wann ist das Ende der Talfahrt?

Allgemeines zum Thema Erdgasfahrzeuge was nicht in die anderen Rubriken passt.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Backmagic
Beiträge: 673
Registriert: 06.09.2012 12:46

Beitrag von Backmagic » 08.06.2017 12:43

Auch ohne Reserveradmulde geht LPG noch weit besser als CNG, in meinem Geländewagen ist auch keine Reserveradmulde und der Tank steht seitlich an der Seite.
Und die Reichweite ist ca. 400 km auf LPG, eine gleichgroße CNG Flasche hätte eine Reichweite von ca. 100 km gehabt.
Und glaub mir, CNG wäre mir lieber gewesen.

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2256
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 08.06.2017 19:37

DerShaker hat geschrieben:Dazu extreme Einschränkungen in der Reichweite und Alltagstauglichkeit.
Reichweite hast Du mit den neuen Batterien auch um die 200-300km. Mit vielen CNG Fahrzeugen kommt man auch nicht viel weiter. Einschränkungen in der Alltagstauglichkeit? Kommt auf den Alltag an. Wer nicht ewig lange Strecken pendelt, sondern viel Stadt fährt, braucht keine riesigen Reichweiten und auch nicht jeden Tag zu laden, das macht man idealerweise während des Parkens. Die Autos stehen meist mehr, als dass sie fahren. Das kann ich mir bei eAuto zu Nutze machen, beim Gaser muss ich immer eine Tankstelle suchen. Gerade im Kurzstreckenbereich macht ein eAuto mehr Sinn als eins mit CNG, nur für Vielfahrer gibt es bisher wenig brauchbare Modelle. Das Feigenblatt "Ampera" kann man getrost vergessen.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28898
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 08.06.2017 21:38

Backmagic hat geschrieben:... Und glaub mir, CNG wäre mir lieber gewesen.
Ich möchte mich bei Dir entschuldigen. Das letzte Jahr hatte ich immer mal wieder Zweifel.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Gastra
Beiträge: 497
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 08.06.2017 22:34

also 400 km Reichweite sollte fast jeder Werks CNG Wagen schaffen, vom Up mal Upgesehen. Mein Astra G schafft bei moderatem Autobahntempo (ca. 120 kmh) deutlich mehr. Bei LPG Tanks übersieht man meistens dass ein Liter LPG nur halb so viel Energie wie ein kg CNG enthält, zudem lassen sich bei LPG nur 80 % Des Tankvolumens nutzen, da bleibt nicht viel übrig vom Reichweitenvorteil.

Das Dumme an Elektroautos ist, dass sie die größte Reichweite in der Stadt haben wenn es nicht darauf ankommt und bei zügiger Autobahnfahrt verammt schnell am Ende sind. Davon abgesehen ist deutscher Netzstrom weder umweltfreundlicher noch billiger als Erdgas.

Der Gasup kostet etwa die Hälfte vom Stromup, bei mehr Reichweite und gleichen Kosten pro km. Wenn man CNG mehr ins Bewustsein der Leite bringen würde, dann würden die Autos auch mehr gekauft werden.

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1374
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von bljack » 09.06.2017 06:31

Gulbenkian hat geschrieben:
DerShaker hat geschrieben:Dazu extreme Einschränkungen in der Reichweite und Alltagstauglichkeit.
Reichweite hast Du mit den neuen Batterien auch um die 200-300km. Mit vielen CNG Fahrzeugen kommt man auch nicht viel weiter.
Etwas überspitzt aber ok; nur wie lange braucht der e-Golf mit seinen 300km NEFZ-Reichweite wieder zum tanken? In der Zeit bin ich mit dem ecoup idR schon am Ziel :-(

Für die Pendelei ins Büro würde ich ja gerne den eGolf nehmen, aber wo sollen ich und die anderen Nichteigenheimbesitzer laden? Nur mal als Beispiel: bei mir am Arbeitsplatz gibt es ca. 8.500 Mitarbeiter - und 10 (in Worten zehn) Ladeplätze für e-Fahrzeuge, die auch noch im hinterletzten Parkhaus sind :confused:
Für die ca. alle 3-4 Wochen vorkommenden längeren Fahrten könnte man sich ja durchaus auch einen Leihwagen nehmen, aber dann kommen auch schon wieder zusätzliche Kosten dazu, die das e-Fahrzeug noch unrentabler machen.

Bleibt am Ende nur :cng:
Mit dem ecoup umweltfreundlich unterwegs :-)
Lebensdauer der ersten Flaschen: 3 Jahre (1. HU nach Kauf), 104tkm; Austausch auf Kulanz (100%) bei 105tkm

Seit 06/2017 hin und wieder auch mit einem Leon ST TGI, wenn meine Holde mich lässt :-) :-)

VW ecoup [ externes Bild ]
Seat Leon ST TGI [ externes Bild ]

Benutzeravatar
Thorman_G-Tec
Beiträge: 279
Registriert: 14.08.2014 07:57
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von Thorman_G-Tec » 09.06.2017 06:36

Gastra hat geschrieben:also 400 km Reichweite sollte fast jeder Werks CNG Wagen schaffen, vom Up mal Upgesehen.
Sollte ja, aber die Realität sieht anders aus, mit meinem O³ G-Tec komme ich im Winter bestenfalls auf 360km mit L-CNG. Bei einer Reichweite von 450km mit L-Gas würde unser nächster wieder ein CNG-PKW werden, aber das schafft kaum einer vorallem (in Zweitwagengröße), daher wird es wieder ein Benziner.
Ich will Spaß, also geb ich Gas.

Gastra
Beiträge: 497
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 09.06.2017 08:34

Ich finde Reichweite nur wichtig wenn man auf langen Strecken unterwegs ist und genau dann ist sie, anders als bei E-Fahrzeugen, am höchsten. Wenn ich mit meinem G-Astra (fast 1400 kg; super kurze Übersetzung) 400 km mit L-Gas schaffe, dann sollte es mit Deinem Skoda auch möglich sein.

Vielleicht einfach mal ein bischen sparsamer fahren? Die Unterschiede in der durchschnittlichen Reisegeschwindigkeit bei 120 km/h und 150 km/h persönlicher Richtgeschwindigkeit sind meistens marginal (außer Nachts wenn alles frei ist), der Verbrauchsunterschied ist aber riesig.

Hinzu kommt ein Benzintank den man ggf auch noch nutzen kann (ist im Vergleich zu einem Benziner immer noch kein Nachteil). Damit ergibt sich bei vielen Gas Autos sogar eine höhere maximale Reichweite als bei einem reinen Benziner

PowerPoldi
Beiträge: 37
Registriert: 06.02.2017 21:17

Beitrag von PowerPoldi » 09.06.2017 09:29

An die LPG-Fahrer:
Versucht mal in Österreich eine LPG-Tanke zu finden!
Viel Glück, die kann man an zwei Händen abzählen!

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1374
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von bljack » 09.06.2017 11:01

PowerPoldi hat geschrieben:An die LPG-Fahrer:
Versucht mal in Österreich eine LPG-Tanke zu finden!
Viel Glück, die kann man an zwei Händen abzählen!
Das Spiel kann man mit der entsprechenden Wahl des Nachbarlandes in jede beliebige Richtung spielen ;-)
Mit dem ecoup umweltfreundlich unterwegs :-)
Lebensdauer der ersten Flaschen: 3 Jahre (1. HU nach Kauf), 104tkm; Austausch auf Kulanz (100%) bei 105tkm

Seit 06/2017 hin und wieder auch mit einem Leon ST TGI, wenn meine Holde mich lässt :-) :-)

VW ecoup [ externes Bild ]
Seat Leon ST TGI [ externes Bild ]

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1374
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von bljack » 09.06.2017 11:05

Gastra hat geschrieben:Ich finde Reichweite nur wichtig wenn man auf langen Strecken unterwegs ist und genau dann ist sie, anders als bei E-Fahrzeugen, am höchsten. Wenn ich mit meinem G-Astra (fast 1400 kg; super kurze Übersetzung) 400 km mit L-Gas schaffe, dann sollte es mit Deinem Skoda auch möglich sein.
Ist bei mir genau umgekehrt. Tägliches Pendeln ins Büro: maximale Reichweite immer im Bereich von ca. 360km (wird nicht immer ausgenutzt, bei nur noch 40km Restreichweite fahre ich abends tanken, die Strecke sind 35km in eine Richtung; bei 60km Restreichweite ist das problemlos zu schaffen, 50km ist situationsabhängig).
Langstrecke Autobahn mit Tempomat bei 120km/h (GPS - ergibt bei mir Tacho 126km/h): in der Regel ist nach 300km +/-20km Ende. Nur wenn ich die Reisegeschwindigkeit auf 105km/h GPS (ca. 110km/h Tacho) drossel, komme ich wieder in den Bereich der 360km. Jetzt lässt sich natürlich vortrefflich drüber streiten, ob der Unterschied zwischen 105km/h und 120km/h sich auf der Langstrecke nennenswert auswirkt, aber er ist nicht von der Hand zu weisen.
Mit dem ecoup umweltfreundlich unterwegs :-)
Lebensdauer der ersten Flaschen: 3 Jahre (1. HU nach Kauf), 104tkm; Austausch auf Kulanz (100%) bei 105tkm

Seit 06/2017 hin und wieder auch mit einem Leon ST TGI, wenn meine Holde mich lässt :-) :-)

VW ecoup [ externes Bild ]
Seat Leon ST TGI [ externes Bild ]

Benutzeravatar
Thorman_G-Tec
Beiträge: 279
Registriert: 14.08.2014 07:57
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von Thorman_G-Tec » 09.06.2017 12:10

Gastra hat geschrieben:Ich finde Reichweite nur wichtig wenn man auf langen Strecken unterwegs ist


Mir ist die Reichweite generell wichtig, da bei uns in Mittelhessen die CNG-Tankstellendichte unterirdisch ist. Da muss öfters für spontane Fahrten unser Benziner Zweitgolf herhalten, da der CNG-Vorrat im G-Tec nicht für die Strecke reicht. Zusätzliche kostet mich jeder Tankvorgang 15 Minuten an Zeitverlust, da ich quer durch Gießen muss und sonst auf der Autobahn drum herum fahre.
Gastra hat geschrieben: Wenn ich mit meinem G-Astra (fast 1400 kg; super kurze Übersetzung) 400 km mit L-Gas schaffe, dann sollte es mit Deinem Skoda auch möglich sein.
Vielleicht einfach mal ein bischen sparsamer fahren?
Sparsamer wäre sicherlich möglich, wenn ich auf der Autobahn 100km/H fahren, und auf den Land-/Bundesstraßen mit 80km/h daher schleichen würde, gebe ich Dir Recht, aber da habe ich keine Lust zu. Übrigens bringt der O³ Combi G-Tec mit Panoramadach auch 1400kg auf die Waage.
Ich fahre eigentlich nie schneller als 130km/H auf der Autobahn und das sind auf meiner täglichen Pendelstrecke von 80km gerade mal 10%. 40% sind ebene, autobahnähnliche Bundesstraße, die ich mit Tempomat 110km/H fahre, 15% Ortsdurchfahrten und der Rest normale Bundes-/Landstraße mit max. 100km/h.
400km sind für mich mit L-CNG mit diesen Bedingungen unerreichbar. Im Sommer fehlen da fast 20%.
Ich will Spaß, also geb ich Gas.

Gastra
Beiträge: 497
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 09.06.2017 12:25

Dann hol Dir doch einen Bivalenten mit großem Benzintank. Damit erreichst Du wahrscheinlich immer noch mehr als 2/3 aller Fahrten mit CNG und den denn Rest halt mit Benzin wie mit nem Benziner.

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1374
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von bljack » 09.06.2017 13:23

Gastra hat geschrieben:Dann hol Dir doch einen Bivalenten mit großem Benzintank. Damit erreichst Du wahrscheinlich immer noch mehr als 2/3 aller Fahrten mit CNG und den denn Rest halt mit Benzin wie mit nem Benziner.
Wie viel größer soll der Benzintank denn noch werden als in Golf/A3/Leon/Octavia? Der karrt doch schon 'nen 50l-Tank durch die Gegend :eek:
Mit dem ecoup umweltfreundlich unterwegs :-)
Lebensdauer der ersten Flaschen: 3 Jahre (1. HU nach Kauf), 104tkm; Austausch auf Kulanz (100%) bei 105tkm

Seit 06/2017 hin und wieder auch mit einem Leon ST TGI, wenn meine Holde mich lässt :-) :-)

VW ecoup [ externes Bild ]
Seat Leon ST TGI [ externes Bild ]

Benutzeravatar
Thorman_G-Tec
Beiträge: 279
Registriert: 14.08.2014 07:57
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von Thorman_G-Tec » 09.06.2017 13:56

Gastra hat geschrieben:Dann hol Dir doch einen Bivalenten mit großem Benzintank.
Der ist gut, der 50l Benzintank im G-Tec ist einer meiner größten Kritikpunkte am G-Tec. Denn ich will den G-Tec nur im Notfall auf Benzin fahren, weil er im Benzinbetrieb einen Liter mehr als der Golf schluckt, daher nehmen wir diesen für Benzinfahrten in die CNG-Wüste.
Ich will Spaß, also geb ich Gas.

Tourist07
Beiträge: 43
Registriert: 24.07.2011 11:33
Wohnort: Königswinter

Beitrag von Tourist07 » 09.06.2017 16:40

Für alle L-Gas Benachteiligten heißt es "durchhalten". Die Marktraumumstellung wird uns auch den Vorteil (größere Reichweite) des H-Gases bringen. Dauert halt hier und da noch ein paar Jahre.

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sac ... -node.html

http://www.nep-gas-datenbank.de:8080/ap ... llbereiche
Touran Style 1.4 TSI Ecofuel, DSG, 24kg, EZ Okt/2011

Antworten