Fake-News

Allgemeines zum Thema Erdgasfahrzeuge was nicht in die anderen Rubriken passt.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Robert
Beiträge: 888
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 16.01.2018 20:36

hajo hat geschrieben: "Werden schon hinkommen"....An was macht ein Mann wie du, der versteht, wie solche Ergebnisse zustande kommen, das fest? Erklär mir das doch mal bitte, danke.
...
Ich schrieb explizit, dass ich selbst bei einer derartig intensiven Verbrauchsfahrt nicht ansatzweise in den Bereich des Maximalverbrauchs gekommen bin und ich deshalb massiv in Frage stelle, wie man den angegebenen Maximalverbrauch erreichen kann. Nicht mehr, nicht weniger.
Du schreibst, dass du keine Ahnung hast, wie ein solcher Verbrauch, zumindest theoretisch, zu stande kommen kann.
Denn du bist ganz offensichtlich im falschen Szenario unterwegs. Das versuche ich dir nahe zu bringen und zu erklären. Hängerbetrieb mit guten 100km/h mag zwar verbrauchsintensiv sein, aber das ist trotzdem weit weg von einem max. Verbrauch. Letzteren unterstellt man bei Volllast, also bei Höchstgeschwindigkeit auf der AB.
Das kannst du akzeptieren oder nicht, wenn du es nicht tust, dann kann und werde ich weiterhin gut belegt behaupten können, dass technisches Unverständnis in dieser Frage an den Tag legst (alle anderen hier kapieren das übrigens).

P.S.: Jetzt gehe ich lieber mal zum Arzt und lasse mein von dir diagnostiziertes Tourette Syndrom behandeln ... ist mir einfach wichtiger als deine Probleme.

P.P.S.:
Wenn du nichts mehr von mir hören willst, dann ignoriere doch mich einfach bitte. Aber wenn du auf meine Antworten unbedingt was zum Besten geben muss, musst du dich auch mit weiteren Antworten befassen.

Gastra
Beiträge: 502
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 16.01.2018 22:32

an Robert:

woher nimmst Du die Gewissheit dass der maximale Verbrauch bei Höchstgeschwindigkeit auftritt und nicht beim Anhängerbetrieb? Den gleichen Wirkungsgrad vorausgesetzt, tritt der maximale Verbrauch bei maximalem Fahrwiderstand auf, das kann im Anhängerbetrieb bei niedrigerer Geschwindigkeit der Fall sein, oder bei Höchstgeschwindigkeit. Welche der beiden Szenarien verbrauchsintensiver ist hängt von der Höchstgeschwindigkeit und dem Widerstand des Anhängers ab.

Da beim Anhängerbetrieb die Geschwindigkeit niedriger ist, muss der Motor bei gleichem Fahrwiderstand weniger leisten (=geringerer Verbrauch pro Zeit, aber nicht pro Strecke!).

Der Wirkungsgrad eines guten Benziners beträgt maximal etwa 38%, der CNG Audi schafft fast 40%. Im Nennleistungspunkt ist der Wirkungsgrad etwas niedriger aber mit Sicherheit besser als 25%

hajo
Beiträge: 158
Registriert: 07.02.2012 23:51

Beitrag von hajo » 17.01.2018 01:56

@Robert:

Deine Definition von Maximalverbauch ist: Höchstgeschwindigkeit auf der AB.

Und da sehe ich es wie Gastra. Die zu erreichende Höchstgeschwindigkeit hängt von der Windlast ab. Cw Wert oder wie das heißt. Die Windlast steigt mit zunehmender Geschwindigkeit im Quadrat. Somit hast du zwei mögliche Höchstgeschwindigkeiten. Eine mit Anhänger, dessen Stirnfläche wie ein Bremsfallschirm wirkt, und eine ohne Anhängsel. Wieso soll das eine Szenario falsch sein und das andere richtig? Mir fehlt das fachliche Detailwissen, um herzuleiten, bei welchem Szenaro ein höherer Verbrauch anliegt.

Zudem kennen wir die Definiton des ermittelten Maximalverbrauchs in dem Artikel nicht. Bezieht sich die Angabe auf echte gefahrene 100km, in denen im Rahmen der Legalität alles aus dem Motor rausgeholt wurde? Ist das ein maximaler Momentverbrauch, der bei Erreichen der Höchstgeschwindigkeit gemessen wird? Ist das ein errechneter Wert? Ohne all diese Angaben können wir meiner Meinung nicht wissen, was das richtige Szenario ist...

Letzlich ist die Diskussion darüber auch müßig, denn wie du irgendwo schon völlig richtig angeführt hast, ist das ein unnatürlicher, theoretischer Wert.

Mir ging es mit dem Anhängerbeispiel und den anderen von mir erwähnten Verbrauchswerten schlicht darum, eben diesen theoretischen Wert von 13,75 kg für mitlesende Gasneueinsteiger ins Verhältnis zu setzen. Sonst bekommen die noch einen Schock fürs Leben und kaufen doch einen Diesel :eek: ;-)

Und nun bin ich wirklich offline bis Samstag, ich wünsche dir und allen anderen bis dahin fröhliches Angasen :-)

PS: Das mit dem Ignorieren hat nicht geklappt, ich befasse mich daher auch gern mit weiteren Antworten, wenn auch zeitversetzt ;-) :D

MK
Beiträge: 221
Registriert: 17.01.2014 16:13
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitrag von MK » 17.01.2018 09:12

Ich wage eine Gegenhypothese:
Der "technisch mögliche" maximale Verbrauch in kg/100km tritt im 1. Gang bei hoher Drehzahl auf.
(Allerdings wären wohl nur gehörlose Tester der DUH mit einem BMW Diesel in der Lage so 100 km am Stück zu fahren)

https://data.motor-talk.de/data/galleri ... n-1445.jpg

Für Interessierte empfiehlt sich der Artikel hier :
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Verbrauchskennfeld
Ciao
Martin
--------------------------
2x Golf VII TGI

Gastra
Beiträge: 502
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 17.01.2018 09:36

MK hat geschrieben:Ich wage eine Gegenhypothese:
Der "technisch mögliche" maximale Verbrauch in kg/100km tritt im 1. Gang bei hoher Drehzahl auf.
(Allerdings wären wohl nur gehörlose Tester der DUH mit einem BMW Diesel in der Lage so 100 km am Stück zu fahren)

https://data.motor-talk.de/data/galleri ... n-1445.jpg

Für Interessierte empfiehlt sich der Artikel hier :
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Verbrauchskennfeld
sehr schön :D

Die DUH Typen (welche viele hier ja so super finden...) sind in der Tat in dem Stil mit dem BMW gefahren umhinterher Skandal schreiben zu können...

Ich dachte jetzt eher an Realverbrauch, da ist ein Anhänger im Stadtverkehr sicher eine gute Möglichkeit den nach oben zu treiben, 1.Vollgas geht aber immer!

Robert
Beiträge: 888
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 17.01.2018 18:02

Gastra hat geschrieben: woher nimmst Du die Gewissheit dass der maximale Verbrauch bei Höchstgeschwindigkeit auftritt und nicht beim Anhängerbetrieb?
Du hast Recht, eindeutig belegen kann man das so erst einmal nicht. Aber die Praxis zeigt es einfach, dass Hängerbetrieb zwar hohe Verbräuche erzeugt, aber mal mit max. Geschwindigkeit noch einmal klar höhere Verbräuche.
Und auch hier spricht alles dafür.
Bei den Wirkungsgraden halte ich die in den Raum geworfene Zahlen für zu hoch und wie du so schön sagst, im Nennpunkt ist es eh noch mal weniger.
hajo hat geschrieben: Mir ging es mit dem Anhängerbeispiel und den anderen von mir erwähnten Verbrauchswerten schlicht darum, eben diesen theoretischen Wert von 13,75 kg für mitlesende Gasneueinsteiger ins Verhältnis zu setzen. Sonst bekommen die noch einen Schock fürs Leben und kaufen doch einen Diesel :eek: ;-)
Das mit dem Diesel dürfte ihm aber auch passieren, wenn er die Zahl des Maximalverbrauchs des Diesels liest ;).

Gastra
Beiträge: 502
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 18.01.2018 10:58

nee, die Wirkungsgrade sind so veröffentlicht. Grade bei Nennleistung sind CNG Motoren übrigens wesentlich effizienter als Benziner, da die maximale Vorzündung genutzt werden kann und keine Anfettung notwendig ist.

Gruß
Dominik

supercruise
Beiträge: 457
Registriert: 25.03.2017 21:10

Beitrag von supercruise » 21.01.2018 22:15

Ich habe genug. Und hier kommt die Quittung für die Dieselloby.

Habe einen effektiven Vorschlag zur Umsetzung von Dieselfahrverboten gemacht, an einen sehr einflussreichen Verein. :D Das werde ich auch noch nach Brüssel schicken.

Erdgas zu ignorieren wird seine Konsequezen haben, das haben die von ihren unsachlichen Berichten. :razz:

Benutzeravatar
Gasgeberin
Beiträge: 367
Registriert: 09.04.2016 20:06

Beitrag von Gasgeberin » 21.01.2018 22:53

supercruise hat geschrieben:Ich habe genug. Und hier kommt die Quittung für die Dieselloby.

Habe einen effektiven Vorschlag zur Umsetzung von Dieselfahrverboten gemacht, an einen sehr einflussreichen Verein. :D Das werde ich auch noch nach Brüssel schicken.

Erdgas zu ignorieren wird seine Konsequezen haben, das haben die von ihren unsachlichen Berichten. :razz:
Daumen hoch!
Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Menschen zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Menschen die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2256
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 22.01.2018 08:40

supercruise hat geschrieben:Habe einen effektiven Vorschlag zur Umsetzung von Dieselfahrverboten gemacht...
Und wie sieht Dein Vorschlag aus? Kontrolle der Zulassungsbescheinigung bei Einfahrt ins die Stadt? Spürhunde auf Diesel PKW abrichten? Ich bin gespannt.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

supercruise
Beiträge: 457
Registriert: 25.03.2017 21:10

Beitrag von supercruise » 22.01.2018 10:02

Schreibe ich nicht öffentlich. :D

supercruise
Beiträge: 457
Registriert: 25.03.2017 21:10

Beitrag von supercruise » 24.01.2018 15:41

"Komplizierte Technik verbaut".
Hat der Euro 6 Diesel natürlich nicht. :rolleyes:
Autoexperte Andreas Keßler gibt außerdem zu bedenken: "Sie sind nicht wirklich umweltgerecht unterwegs, wenn Sie sich aller drei Jahre die neueste Technologie anschaffen wollen und dafür ein neues Auto kaufen."
Trifft ja wohl auch auf andere Antriebsarten zu.

https://www.mdr.de/umschau/quicktipp/qu ... o-100.html

Hans_L
Beiträge: 75
Registriert: 13.11.2017 20:13

Beitrag von Hans_L » 24.01.2018 17:43

Zitat:
Autoexperte Andreas Keßler gibt außerdem zu bedenken: "Sie sind nicht wirklich umweltgerecht unterwegs, wenn Sie sich aller drei Jahre die neueste Technologie anschaffen wollen und dafür ein neues Auto kaufen."
stimmt aber auch nicht, ich werfe damit ein umweltfreundliches Auto auf den Gebrauchtwagenmarkt, wodurch irgendwo eine alte Gurke in die Müllpresse wandert

Gruß
Hans

Robert
Beiträge: 888
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 24.01.2018 18:53

Hans_L hat geschrieben:
Zitat:
Autoexperte Andreas Keßler gibt außerdem zu bedenken: "Sie sind nicht wirklich umweltgerecht unterwegs, wenn Sie sich aller drei Jahre die neueste Technologie anschaffen wollen und dafür ein neues Auto kaufen."
stimmt aber auch nicht, ich werfe damit ein umweltfreundliches Auto auf den Gebrauchtwagenmarkt, wodurch irgendwo eine alte Gurke in die Müllpresse wandert
Das ist eigentlich der einzige Spruch, der so nicht passt. Denn Autos werden nicht nach 3 Jahren verschrottet, sondern werden allgemein gefahren, bis sie auseinander fallen (nicht unbedingt zum Schluss hier, aber woanders).

Ansonsten finde ich den Artikel echt nicht falsch. Klar ist das kein Werbeartikel der auch Nachteile benennt, aber die verschwinden nicht, nur dadurch, dass man sie verschweigt.

Hans_L
Beiträge: 75
Registriert: 13.11.2017 20:13

Beitrag von Hans_L » 24.01.2018 21:20

ich merke schon, ich hätte mich deutlicher ausdrücken müssen,
ich meinte damit, wenn irgendwo ein Fahrzeug auf den Markt kommt, wird ein anderes in der Kette weitergereicht, und am Ende der Kette fällt fällt eines auf den Schrott,
d.h. je mehr von vorne drücken, umso mehr alte fallen hinten runter
(egal wo)
Gruß
Hans

Antworten