Reichweitenvergleich E-Auto vs Erdgas

Allgemeines zum Thema Erdgasfahrzeuge was nicht in die anderen Rubriken passt.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
einherzfuerCNG
Beiträge: 184
Registriert: 17.08.2017 18:52

Reichweitenvergleich E-Auto vs Erdgas

Beitrag von einherzfuerCNG » 11.03.2018 19:25

Auf RTL GIBTS GLEICH einen Reichweitenvergleich E-Auto vs Erdgas ... Bei Grip ...
Leon ST TGI [ externes Bild ]

Robert
Beiträge: 1019
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 11.03.2018 20:48

Eigentlich war es kein Reichweitenvergleich, sondern ein Kostenvergleich.
Weiterhin war es kein E-Auto, sondern ein Benzin-Hybrid.
Und klar war, den gewinnt das Erdgasfahrzeug locker, trotz Benzinanteil.
Aber hey, 650km mit 40€ .... das packt jeder nicht vollkommen ausufernde Diesel auch ganz locker, denn das sind 5,5l Diesel/100km.
Und wer das gekrampfe hinterm LKW sich angesehen hat, der versteht schnell, dass das alles keine Argumente für diese Antriebsformen sind, vor allem für den Benzinhybriden.

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2322
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 11.03.2018 22:36

Werbung für alternative Antriebe schaut anders aus (Klima aus, Lüftung runter, hintern LKW hängen, bibbern ob man das Ziel erreicht...).

Und mit 40€, 650km weit fahren, das schafft jeder >10 Jahre alte Touran/Golf/Caddy/Zafira/Astra/B-Klasse/Punto/Panda. Ist nicht so sexy wie ein A5 oder ein Hybrid, aber es ging ja um Kosten ;-)
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Benutzeravatar
Thorman_G-Tec
Beiträge: 282
Registriert: 14.08.2014 07:57
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von Thorman_G-Tec » 12.03.2018 08:03

Außerdem hätte kein normaler CNG-Fahrer am Anfang für 18€ Benzin getankt, sondern nur den CNG-Tank vollgetankt und später unterwegs für die 18€ wieder CNG nachgetankt. Dann hätte man sich auch Klima und Sitzheizung anmachen können und hätte trotzdem locker die 650km geschafft.
Von daher war dieser Vergleich, obwohl CNG gewonnen hat, leider kontraproduktiv für den Erdgas-Antrieb.
Ich will Spaß, also geb ich Gas.

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2322
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 12.03.2018 09:15

Thorman_G-Tec hat geschrieben:Außerdem hätte kein normaler CNG-Fahrer am Anfang für 18€ Benzin getankt, sondern nur den CNG-Tank vollgetankt und später unterwegs für die 18€ wieder CNG nachgetankt.
Vorallem, weil das Audi Navi ihn eh durch Göttingen gelotst hat und da verkehrsgünstig 2 Erdgastankstellen vorhanden sind. Aber wenn man sich das Leben schwer machen will, dann fährt man den Gastank leer und schaut dann mal wie weit man noch mit Benzin kommt. "Dumm ist der, der Dummes tut". :D
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Graustein
Beiträge: 54
Registriert: 22.04.2016 14:04

Beitrag von Graustein » 12.03.2018 13:44

Für 40 Euro fahr ich ~900km.
und die B-Klasse ist schon nicht die sparsamste (klar wiegt ja auch was)

ckriegel
Beiträge: 87
Registriert: 21.11.2013 08:47
Wohnort: Waltrop

Beitrag von ckriegel » 12.03.2018 15:18

In der Tat selten etwas sinnloseres gesehen...da weisß man doch sofort wieder warum man kein RTL II Stammzuschauer ist ;-))
VG
Christian

einherzfuerCNG
Beiträge: 184
Registriert: 17.08.2017 18:52

Beitrag von einherzfuerCNG » 14.03.2018 07:43

Sinnlos ist da relativ. Zumindest kommt dadurch Erdgas als Kraftstoff auch mal in den Wahrnehmungsbereich von zahlreichen „Autoineressierten“, die sonst wohl eher auf viele Zylinder und viel PS abfahren ... kann ja nicht schaden 😎
Leon ST TGI [ externes Bild ]

ckriegel
Beiträge: 87
Registriert: 21.11.2013 08:47
Wohnort: Waltrop

Beitrag von ckriegel » 14.03.2018 08:34

nun ja....Erdgas ist genau so gut wie Hybrid, weil ich mit 40 EUR ca. 660 Kilometer weit komme, wenn ich zwischendurch mit 85 km/h hinter einem LKW herfahre...wenn das eine gute Nachricht für Erdgas ist....

OSV23
Beiträge: 117
Registriert: 07.08.2015 19:16

Beitrag von OSV23 » 14.03.2018 09:12

Ich sehe es auch eher als einen positiven Bericht über CNG.
Immerhin ist mal wieder ein Erdgaswagen zu sehen. Klar kann man einen G-Tron winnvoller betreiben, aber das Auto ist halt auch bivalent.
War ja auch ein Vergleich von 2 Hybriden.

Erdgasfahrer im allgemeinen sehe ich meist als Leute die sich für CNG entschieden haben weil sie eben Günstig fahren. So aber nicht die Kunden des A5 G-Tron. Für einen solchen Fahrzeugpreis und auch der Werbung von Audi gehe ich eher davon aus dass das grüne Gewissen da eher eine Rolle spielt.

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1395
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von bljack » 14.03.2018 10:28

Ich hab mir das ganze jetzt auch mal angesehen und finde es relativ neutral. Der g-tron kommt untern den willkürlich und mMn unrealistischen Randbedingungen deutlich entspannter und mit etwas Restreichweite ans Ziel, der Hyundai mit dem letzten Elektronen aus der Batterie, da der Motor schon 2km vor Ziel die Segel gestreckt hat - und das trotz Windschattenfahren hinter dem LKW (wurde sowas für den g-tron auch gezeigt? Hab es nicht mehr ganz im Kopf...)

Mein Hauptkritikpunkt: es ging offiziell um die Möglichkeit der Fahrt FFM/Flensburg mit 40€ - warum wird da das Nachtanken unterwegs ausgeschlossen? Jeder "normale" Erdgaser würde doch unter den Randbedingungen vor Abfahrt CNG tanken und auf der Hälfte nochmal in Ruhe nachtanken. Da kann ich bequem mit 120-130km/h im Verkehr mitschwimmen und muss mir keine Gedanken über eine extremst sparsame Fahrweise machen. Das Budget lässt gute 6€/100km für Treibstoff zu, dass ist mit dem g-tron doch spielend zu schaffen, wenn ich das Benzin weglasse...
Kurzer Check der Route FFM/Flensburg bei GG: ich würde in Bad Fallingbostel nach 398km H-Gas für läppische 94€ct/kg tanken und mir über den Sieg keine weiteren Gedanken machen :confused:
Mit dem ecoup umweltfreundlich unterwegs :-)
Lebensdauer der ersten Flaschen: 3 Jahre (1. HU nach Kauf), 104tkm; Austausch auf Kulanz (100%) bei 105tkm

Seit 06/2017 hin und wieder auch mit einem Leon ST TGI, wenn meine Holde mich lässt :-) :-)

VW ecoup [ externes Bild ]
Seat Leon ST TGI [ externes Bild ]

ckriegel
Beiträge: 87
Registriert: 21.11.2013 08:47
Wohnort: Waltrop

Beitrag von ckriegel » 14.03.2018 10:46

bljack hat geschrieben:Mein Hauptkritikpunkt: es ging offiziell um die Möglichkeit der Fahrt FFM/Flensburg mit 40€ - warum wird da das Nachtanken unterwegs ausgeschlossen? Jeder "normale" Erdgaser würde doch unter den Randbedingungen vor Abfahrt CNG tanken und auf der Hälfte nochmal in Ruhe nachtanken. Da kann ich bequem mit 120-130km/h im Verkehr mitschwimmen und muss mir keine Gedanken über eine extremst sparsame Fahrweise machen. Das Budget lässt gute 6€/100km für Treibstoff zu, dass ist mit dem g-tron doch spielend zu schaffen, wenn ich das Benzin weglasse...
Kurzer Check der Route FFM/Flensburg bei GG: ich würde in Bad Fallingbostel nach 398km H-Gas für läppische 94€ct/kg tanken und mir über den Sieg keine weiteren Gedanken machen :confused:
Genau das ist der Punkt...und wie schon weiter oben ja geschrieben, kann man mit einem Diesel diese Entfernung auch für 40 EUR fahren. Deshalb sehe ich da wirklich nicht viel pro CNG...bis auf die Tatsache, dass der Audi natülich viel schicker war ;-)

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1395
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von bljack » 14.03.2018 17:02

Klar, die Kunden werden jetzt nicht wie verrückt anfangen CNG-Autos zu kaufen (zumal es den A5 ja gerade nicht gibt :rolleyes: ), aber sicherlich ist CNG damit wieder einigen mehr überhaupt erst "auf den Schirm" gekommen, wenn es um große Strecken für kleines Geld geht. Damit wäre ja auch schon was gewonnen ;-)
Mit dem ecoup umweltfreundlich unterwegs :-)
Lebensdauer der ersten Flaschen: 3 Jahre (1. HU nach Kauf), 104tkm; Austausch auf Kulanz (100%) bei 105tkm

Seit 06/2017 hin und wieder auch mit einem Leon ST TGI, wenn meine Holde mich lässt :-) :-)

VW ecoup [ externes Bild ]
Seat Leon ST TGI [ externes Bild ]

Robert
Beiträge: 1019
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 14.03.2018 19:17

bljack hat geschrieben: Mein Hauptkritikpunkt: es ging offiziell um die Möglichkeit der Fahrt FFM/Flensburg mit 40€ - warum wird da das Nachtanken unterwegs ausgeschlossen?
Ganz einfach: Die Randbedingungen mussten so ausgelegt werden, dass da wenigstens ein bisschen Spannung aufkommt. Das ist das Konzept der Sendung.

Nur ist die Autobahn natürlich auch nicht das Revier eines Benzin/Elektro Hybriden. Da war vorher klar, dass der da nicht wirklich Punkten kann.

Auch wenn da einiges etwas fragwürdig ist, so ist solch ein Beitrag auf jeden Fall ein positiver Beitrag für CNG. CNG wurde thematisiert, CNG hat gewonnen und es wurde die Botschaft gesendet, dass CNG günstig ist. Was will man mehr? :).

Antworten