FYI - 39. Wiener Motorensymposium - Gas als Alternative

Allgemeines zum Thema Erdgasfahrzeuge was nicht in die anderen Rubriken passt.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
KuNe
Beiträge: 110
Registriert: 23.03.2012 13:57
Wohnort: Wien

FYI - 39. Wiener Motorensymposium - Gas als Alternative

Beitrag von KuNe » 30.04.2018 11:49

Guten Tag!
Der Pressemeldung zum 39. Internationales Wiener Motorensymposium ist folgendes bzgl. den Entwicklungen bei Gasmotoren zu entnehmen:
Volkswagen und Ford: Erdgas und synthetisch hergestellte Gase werden immer wichtiger
Der Volkswagen Konzern erwartet, dass Erdgas (CNG, Compressed Natural Gas) als Kraftstoff zukünftig an Bedeutung gewinnen wird. Zum einen wird Erdgas aus fossilen Quellen einen erheblichen Anteil der globalen Energieversorgung übernehmen, andererseits eröffnen synthetische gasförmige Kraftstoffe neue Chancen.

Konventionelle CNG-Kraftstoffe auf Basis von fossilem Erdgas bieten schon aufgrund ihrer chemischen Eigenschaften ein sehr großes Potenzial zur Reduktion von CO2-Emissionen. Ein zusätzliches, erhebliches CO2-Senkungspotenzial der CNG-Mobilität eröffnen die so genannten e-Fuels, also synthetische Kraftstoffe, die mittels Strom aus Wasser und Kohlendioxid hergestellt werden können. Wenn der Strom dabei aus regenerativen Quellen stammt, sind e-Fuels per Definition regenerative Kraftstoffe, übrigens auch, wenn sie aus Biomasse der zweiten Generation hergestellt werden.

Mit dem neuen 1,5l EA211 TGI evo stellte Volkswagen beim Wiener Motorensymposium nun ein weiteres Aggregat seiner CNG-Offensive vor, das auf den bivalenten Betrieb mit flüssigem (Benzin) und gasförmigem Kraftstoff (Erdgas) ausgelegt ist. Wie Dr. Wolfgang Demmelbauer-Ebner, VW-Entwicklungsleiter Ottomotoren, auf dem Symposium ausführte, erzielt der mit dem neuen Motor ausgestattete VW Golf TGI BlueMotion mit Erdgas eine Reichweite von 500 km, durch die Umschaltung auf Benzin kommen weitere 190 km dazu. Seine Leistung beträgt sowohl mit Gas als auch mit Benzin 96 kW (130 PS). Das maximale Drehmoment liegt bei 200 Nm. Der Golf TGI BlueMotion beschleunigt in 9,6 s von null auf 100 km/h und erreicht 206 km/h Höchstgeschwindigkeit. Im CNG-Betrieb beschränkt sich der durchschnittliche Verbrauch bei der Ausstattung mit Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe im NEFZ-Zyklus auf 3,4 kg/100 km, was CO2-Emissionen von 93 g/km entspricht.

Ford setzt mit dem in Wien präsentierten neuen MTDI-Motor auf die Gas-Direkteinspritzung, um ein hohes Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen und ein sehr gutes dynamisches Motorverhalten zu erreichen. Die Abkürzung steht für Methane Turbo Direct Injection. Als Brennstoffe kommen Erdgas, Bio-Methan oder „Power-to-Gas“-Methan in Frage. Der Motor basiert auf dem neuen Ford 1,0L GTDI Ecoboost Dreizylindermotor, der Ende 2017 vorgestellt wurde. Anstatt der Einspritzung des Gases in das Saugrohr wird eine neu entwickelte Gas-Direkteinspritzung appliziert.

Wie Dipl.-Ing. Carsten Weber, Leiter Powertrain Research & Advanced Engineering bei Ford Europa, in seinem Vortrag ausführte, lassen auf der Basis eines 7-sitzigen Mittelklasse-Vans durchgeführte Versuche mit dem 110-kW-Motor CO2-Emissionen von 93 g/km im NEFZ erwarten, im höherlastigen WLTP-Zyklus 120 g/km.
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS ... htzylinder
HG
Kurt

Antworten