CNG-Club

Allgemeines zum Thema Erdgasfahrzeuge was nicht in die anderen Rubriken passt.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
gasturbine
Beiträge: 32
Registriert: 05.01.2014 17:59

CNG-Club

Beitrag von gasturbine » 06.05.2018 07:37

Habe zufällig vom CNG-Club erfahren und bin gleich eingetreten, und die Höhe des Mitgliedsbeitrages ist erschwinglich Wie ist es so schön formuliert:
Der Mitgliedsbeitrag in Höhe von jährlich 29,- Euro ist dem Budget des CNG-Fahrers angepasst.
Eigentlich möchte noch mindestens 10 Jahre CNG fahren, denn mindestens so lange wird es dauern bis es eine bessere und umweltfreundlichere Alternative gibt, z.B. Wasserstoff. Autos mit Akku sollte man nur im Spielwarengeschäft kaufen. Um diese Zeit bis zu einem Antrieb der wirklich zukunftssicher ist zu überbrücken, brauchen wir Lobbyorganisationen, denn seit Jahren werden es weniger CNG-Fahrer und CNG-Tankstellen. Eine Trendumkehr ist schwierig, aber einen Versuch wert. Wenn alle Forum-Mitglieder eintreten würden, wäre das riesig. Noch ein Zitat der CNG-Club Webseite:
Wie jede Initiative lebt auch der CNG-Club vom Mitmachen. Je mehr Mitglieder dabei sind, desto gewichtiger der Auftritt und Standpunkt des Vereins. Jeder CNG-Fahrer kennt die Situation, alleine etwas Gutes für das Thema bewirken zu wollen: Ob Autohaus, Stadtwerk, Tankstelle oder Lokalpolitik – es ist verdammt schwer, dort als Einzelner Aktivitäten jeglicher Art auszulösen… Wenn wir als CNG-Club aber für viele sprechen, sieht das gleich ganz anders aus.
Daher lieber Forum-Administrator: Bitte den CNG-Club mit einem schönen großen Button auf der Homepage des Erdgasfahrer-Forum verlinken, kräftig die Werbetrommel rühren und alles wird gut.
B200 NGD, 7G-DCT, Bj. 3.2014
[ externes Bild ]

Gastra
Beiträge: 592
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 06.05.2018 11:54

in 10 Jahren ist dann bestimmt auch die Kernfusion so weit um damit den ganzen Wasserstoff zu erzeugen. Noch mal 10 Jahre später fahren wir dann mittels kalter Kernfusion im Auto selber....

Ich frag mich weshalb Du Dich in dem Club engagierst wenn es schon in 10 Jahren obsolet wird?

Hans_L
Beiträge: 81
Registriert: 13.11.2017 20:13

Beitrag von Hans_L » 06.05.2018 12:32

Nö,
die Fusionskonstante beträgt : F = 6,3072x10^8 s
(und sie heißt aus gutem Grund "Konstante"?
Gruß
Hans

PS: umgerechnet: 20 Jahre

Gastra
Beiträge: 592
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 06.05.2018 12:51

Achtung, Ironie...

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29060
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 06.05.2018 21:57

Hmmm... Ich tackere den Fred mal oben fest, damit die Leute drüber stolpern.

Ich selbst bin kein Mitglied und werde es wohl auch nicht werden. Über die Gründe werde ich mich hier nicht auslassen.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
Gasgeberin
Beiträge: 380
Registriert: 09.04.2016 20:06

Beitrag von Gasgeberin » 06.05.2018 22:48

Ich finde es sehr gut, dass er gegründet wurde. Dadurch, dass der Verein gemeinnützig ist und auch als NGO anerkannt ist, gibt es die Möglichkeit aus Kundensicht mit einzuwirken. Ich bin übrigens kein Mitglied, liegt aber daran, dass ich ganz bewusst nur in zwei Vereinen Mitglied bin, also eine rein persönliche Entscheidung. Auch wenn ich schon mal mit meinem Auto "Standunterstützung" betrieben habe.
Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Menschen zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Menschen die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

Benutzeravatar
steheb
Moderator
Beiträge: 1553
Registriert: 29.11.2010 10:20

Beitrag von steheb » 07.05.2018 10:14

Jede Initiative für Erdgas als Kraftstoff ist formal zu begrüßen.

Aber jeder, der ein Erdgasauto fährt, ist aus meiner Sicht automatisch im Kreis
der CNGler und fährt täglich Werbung für die umweltfreundliche Alternative.
Clubs haben für mich immer etwas Elitäres anhaften und schotten sich gern ab.

Im Übrigen gibt es die erdgas mobil als großer Anführer in Sachen CNG in
Deutschland, die auch auf Regierungsebene (Stichwort: Verlängerung der
Energiesteuerermäßigung für Erdgas als Kraftstoff) aktiv Lobbyarbeit betreiben.

Weiterhin gibt es seit etwa 2000 Erdgasfahrerportale wie gibgas und gas24.de
sowie zahlreiche Initiativkreise, die eigene Webseiten betreiben.

ckriegel
Beiträge: 87
Registriert: 21.11.2013 08:47
Wohnort: Waltrop

Beitrag von ckriegel » 07.05.2018 11:44

Weiterhin gibt es seit etwa 2000 Erdgasfahrerportale wie gibgas und gas24.de
sowie zahlreiche Initiativkreise, die eigene Webseiten betreiben.


Lt. Impressum haben gibgas und der "Club" die gleiche Adresse...

Benutzeravatar
steheb
Moderator
Beiträge: 1553
Registriert: 29.11.2010 10:20

Beitrag von steheb » 07.05.2018 13:12

ckriegel hat geschrieben:Weiterhin gibt es seit etwa 2000 Erdgasfahrerportale wie gibgas und gas24.de
sowie zahlreiche Initiativkreise, die eigene Webseiten betreiben.


Lt. Impressum haben gibgas und der "Club" die gleiche Adresse...
Manche Dinge wiederholen sich eben ... ;)

Rapido
Beiträge: 35
Registriert: 04.03.2017 09:44

Beitrag von Rapido » 07.05.2018 13:42

steheb hat geschrieben:Jede Initiative für Erdgas als Kraftstoff ist formal zu begrüßen.

Aber jeder, der ein Erdgasauto fährt, ist aus meiner Sicht automatisch im Kreis
der CNGler und fährt täglich Werbung für die umweltfreundliche Alternative.
Clubs haben für mich immer etwas Elitäres anhaften und schotten sich gern ab.

Im Übrigen gibt es die erdgas mobil als großer Anführer in Sachen CNG in
Deutschland, die auch auf Regierungsebene (Stichwort: Verlängerung der
Energiesteuerermäßigung für Erdgas als Kraftstoff) aktiv Lobbyarbeit betreiben.

Weiterhin gibt es seit etwa 2000 Erdgasfahrerportale wie gibgas und gas24.de
sowie zahlreiche Initiativkreise, die eigene Webseiten betreiben.
Absolut. Jede Initiative, die Erdgas als Kraftstoff wirklich und nachhaltig nach vorn bringt, ist zu begrüßen.
Dazu gehört erdgas.mobil, bzw. zukunft.erdgas (auch die gleiche Adresse im Impressum) definitiv nicht.
Es tummeln sich leider viel zu viele Industrieschauspieler auf dem Markt, denen eigener Profit wichtiger ist, als Kundenzufriedenheit.
Was hat denn "Zukunft.Erdgas" als Partner des CNG Industriekreises im letzen Jahr bewirkt? Der CNG Fahrer hat doch nur Angst, dass die Tankstellen dicht gemacht werden.
Als der erste Hype um CNG angeflaut war, ist auch zukunft.erdgas "verschwunden". Die Homepage war über Jahre veraltet und suggerieren doch nur, dass Erdgas zum Heizen sei.

Es stimmt, das gas24 und gibgas.de seit "ca. 2000" aktiv sind. Gas24 seit 2003 und gibgas.de seit 1999.

Ob es ein Club besser hinbekommt, wird sich zeigen. Aber schlechter bestimmt nicht. Die Homepage sieht auf jeden Fall schon mal gut aus und hat bekannte Größen für sich gewinnen können.
Clubs werden doch immer aus der Not gegründet, wenn sich an andere Stelle nichts bewegt. Ich spreche da aus Erfahrung, als Vorstand in einem Förderverein.


RapidOo.

EDIT: siehe auch hier:

https://www.dvgw.de/themen/gas/erdgas-und-mobilitaet/

Lippstaedter
Beiträge: 34
Registriert: 19.11.2017 21:13

Re: CNG-Club

Beitrag von Lippstaedter » 21.08.2018 14:40

Ich bin letztes Jahr im Herbst Mitglied geworden, da hatte ich noch nicht einmal ein CNG-Fahrzeug. Es war allerdings bestellt und kam dann auch nach 3,5 Monaten. Das war absolut die RICHTIGE Entscheidung!
Ich habe Frau Wöber vom CNG-Club bei der Vorbereitung einer CNG-Veranstaltung persönlich getroffen und kann nur sagen, dass da die richtige Frau am richtigen Platz sitzt. Der CNG-Club hat uns auch schon bei einigen "privaten" CNG-Förderungs-Veranstaltungen geholfen, sei es mit Worten oder mit Taten (Prospekte, Flyer...).
Der Kraftstoff CNG braucht in Deutschland eine Lobby. Ist zwar blöd, ist aber so. Und dafür ist der CNG-Club genau richtig. Und je mehr Mitglieder ein Verein hat, umso mehr Stärke hat seine Lobbyarbeit. Ist eben auch so.
Gar nicht verstehen kann ich aber Leute, die im ADAC Mitglied sind, aber die paar Euros für den CNG-Club sparen möchten. Der ADAC macht, wenn überhaupt, sehr halbherzige Versuche, CNG zu fördern. Und den "tollen" Schutzbrief bekommt man bei jeder KFZ-Versicherung viel günstiger.
Also, Leute, gebt Euch einen Ruck. Die 29 Euro lohnen sich wirklich!

Antworten