FYI - Mercedes-Benz Actros - Erdgas Variante

Allgemeines zum Thema Erdgasfahrzeuge was nicht in die anderen Rubriken passt.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

KuNe
Beiträge: 115
Registriert: 23.03.2012 13:57
Wohnort: Wien

FYI - Mercedes-Benz Actros - Erdgas Variante

Beitrag von KuNe » 07.09.2018 21:37

Guten Abend,

FYI im heise.de Artikel
Teilselbstständig - Stufe-2-Autonomie für den Mercedes-Benz Actros
https://www.heise.de/autos/artikel/Stuf ... 56109.html
wird erwähnt, dass die aktuellen Mercedes-Benz Actros LKW [Seite 2]
... Neben Dieselmotoren bietet Mercedes auch eine Erdgas-Variante mit 222 kW / 302 PS an, die bis zu ein Viertel weniger CO2 ausstößt. Wird Biogas verwendet, sollen sich die Emissionen noch mehr verringern und im Idealfall einen annähernd CO2-neutralen Einsatz ermöglichen. ...
SchöWo
Kurt

Benutzeravatar
Gasgeberin
Beiträge: 387
Registriert: 09.04.2016 20:06

Re: FYI - Mercedes-Benz Actros - Erdgas Variante

Beitrag von Gasgeberin » 24.10.2018 15:30

Super!!
Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Menschen zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Menschen die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2464
Registriert: 14.09.2012 19:42

Re: FYI - Mercedes-Benz Actros - Erdgas Variante

Beitrag von Gulbenkian » 24.10.2018 18:51

Halb so viel PS wie der Diesel, aber nur 1/4 weniger CO2? Da braucht es aber andere Argumente pro CNG. :ka:
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Robert
Beiträge: 1251
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: FYI - Mercedes-Benz Actros - Erdgas Variante

Beitrag von Robert » 24.10.2018 18:57

Vor allem würde ich die CO2 Angabe ernsthaft in Frage stellen.
Normverbräuche habe ich aber nicht gefunden.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29185
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Re: FYI - Mercedes-Benz Actros - Erdgas Variante

Beitrag von Bassmann » 24.10.2018 20:59

Andere Argumente pro CNG?

Gibt es: Bis Ende 2020 keine Mautpflicht für CNG-Laster.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2464
Registriert: 14.09.2012 19:42

Re: FYI - Mercedes-Benz Actros - Erdgas Variante

Beitrag von Gulbenkian » 24.10.2018 22:16

Bassmann hat geschrieben:
24.10.2018 20:59
Andere Argumente pro CNG?

Gibt es: Bis Ende 2020 keine Mautpflicht für CNG-Laster.
:talk: und über 2020 hinaus? Welcher Spediteur agiert denn so kurzfristig und -sichtig?
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29185
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Re: FYI - Mercedes-Benz Actros - Erdgas Variante

Beitrag von Bassmann » 25.10.2018 01:25

Hat mich auch gewundert.

Und ich hab mich ja auch schon kritisch dazu geäußert: Womit denken die, die das in den Stiel gestoßen haben? Der Kopf kann es nicht gewesen sein. Das muss doch längerfristig funktionieren. Sonst ist das doch ein Strohfeuer.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1432
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Steinheim a.d. Murr

Re: FYI - Mercedes-Benz Actros - Erdgas Variante

Beitrag von bljack » 25.10.2018 06:22

Gulbenkian hat geschrieben:
24.10.2018 18:51
Halb so viel PS wie der Diesel, aber nur 1/4 weniger CO2? Da braucht es aber andere Argumente pro CNG. :ka:
Bei der E-Klasse hatte der NGD sogar nur knapp 1/4 der Leistung der Topmotorisierung - wer hat das bloß gekauft...? :rolleyes:
Mal kurz drüber nachdenken, was denn so auf den Straßen rumfährt - das sind i.d.R. nicht die Topmotorisierungen sondern meist (auf der Autobahn) schon nur um Bereich 400-480PS. Im Verteilerverkehr sollte man mit den 300PS wohl leben können.
Meistens mit meinem ecoup und manchmal mit ihrem Leon ST TGI unterwegs.

VW ecoup: Spritmonitor & Forum
Seat Leon ST TGI: Spritmonitor & Forum

Robert
Beiträge: 1251
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: FYI - Mercedes-Benz Actros - Erdgas Variante

Beitrag von Robert » 25.10.2018 08:56

bljack hat geschrieben:
25.10.2018 06:22
Bei der E-Klasse hatte der NGD sogar nur knapp 1/4 der Leistung der Topmotorisierung - wer hat das bloß gekauft...? :rolleyes:
Fast niemand ist die Antwort und der Grund warum es das Fahrzeug nicht mehr zu kaufen gibt.

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2464
Registriert: 14.09.2012 19:42

Re: FYI - Mercedes-Benz Actros - Erdgas Variante

Beitrag von Gulbenkian » 25.10.2018 15:19

bljack hat geschrieben:
25.10.2018 06:22
Bei der E-Klasse hatte der NGD sogar nur knapp 1/4 der Leistung der Topmotorisierung - wer hat das bloß gekauft...? :rolleyes:
Der NGD hatte aber auch nur 60-70% der Leistung, mit der die E-Klasse durchschnittlich gekauft wurde. Nur der E200 CDI hatte weniger Leistung. Sicher auch ein Grund warum das nicht soooo gut funktioniert hat.

Beim Iveco NP spart man auch, nämlich Häkchen im Konfigurator. Entweder gehts nicht, oder sie sind per default gesetzt. Ob und wie sehr einzelne Punkte schmerzen kann ich nicht einschätzen. Falls CNG/LNG aber mit Verzicht oder störenden Einschränkungen verbunden ist, wird es sich nur schwer gegenüber den Alternativen behaupten können. Für den Regionalverkehr oder die Müllabfuhr sollte selbst CNG eine praktikable Lösung sein. Nur rechnen muss es sich und das scheint ein nicht unerhebliches Problem zu sein. Falls es sich nicht rechnet, müssen ggf. die Rahmenbedingungen anders gesetzt werden.
Mal kurz drüber nachdenken, was denn so auf den Straßen rumfährt - das sind i.d.R. nicht die Topmotorisierungen sondern meist (auf der Autobahn) schon nur um Bereich 400-480PS. Im Verteilerverkehr sollte man mit den 300PS wohl leben können.
Der Stralis NP hat 270-460PS, die 300 sind also nicht die höchste Stufe. Schonmal nicht schlecht. Wäre ungefähr so, wie ein Seat Leon mit 170 CNG PS. Wir nur leider nicht kommen.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1432
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Steinheim a.d. Murr

Re: FYI - Mercedes-Benz Actros - Erdgas Variante

Beitrag von bljack » 26.10.2018 10:30

Robert hat geschrieben:
25.10.2018 08:56
bljack hat geschrieben:
25.10.2018 06:22
Bei der E-Klasse hatte der NGD sogar nur knapp 1/4 der Leistung der Topmotorisierung - wer hat das bloß gekauft...? :rolleyes:
Fast niemand ist die Antwort und der Grund warum es das Fahrzeug nicht mehr zu kaufen gibt.
Was mit Sicherheit daran lag, dass man mit 156PS bzw. 163PS maßlos untermotorisiert ist - das waren dann vermutlich die gleichen armen Schlucker, die sich heute einen 43er AMG kaufen müssen, weil das Geld nicht für einen halbwegs ausreichend motorisierten AMG E63S reicht :stop:
Meistens mit meinem ecoup und manchmal mit ihrem Leon ST TGI unterwegs.

VW ecoup: Spritmonitor & Forum
Seat Leon ST TGI: Spritmonitor & Forum

Robert
Beiträge: 1251
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: FYI - Mercedes-Benz Actros - Erdgas Variante

Beitrag von Robert » 26.10.2018 18:32

Ich glaube auch nicht, dass das der Hauptgrund des Scheiterns war, aber es als Plus anzuführen bzw. als Erfolg darzustellen ... funktioniert halt auch nicht.

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1432
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Steinheim a.d. Murr

Re: FYI - Mercedes-Benz Actros - Erdgas Variante

Beitrag von bljack » 28.10.2018 11:54

Robert hat geschrieben:
26.10.2018 18:32
Ich glaube auch nicht, dass das der Hauptgrund des Scheiterns war, aber es als Plus anzuführen bzw. als Erfolg darzustellen ... funktioniert halt auch nicht.
Klar ist das kein Plus - aber auch bei CNG-Varianten sitzen ein paar Menschen dahinter, die sich in der Entwicklung (hoffentlich - hab keinen Einblick in MB) machen. Und für den (vermutlich) gedachten Einsatzzwecke Verteilerverkehr sind die 300PS (vermutlich) vollkommen ausreichend.

OT: Woran es letztlich bei der E-Klasse gescheitert ist, vermag ich nicht zu sagen; evtl. sind dem Neuwagenkäufer im Preissegment MB so Sachen wie Umwelt, Kraftstoffkosten etc. einfach egal und er gibt lieber ein paar Tausend mehr für ein paar PS mehr aus. Macht in der Klasse den Braten ja auch nicht mehr fett...
Meistens mit meinem ecoup und manchmal mit ihrem Leon ST TGI unterwegs.

VW ecoup: Spritmonitor & Forum
Seat Leon ST TGI: Spritmonitor & Forum

Benutzeravatar
Sven2
Forums-Sponsor
Beiträge: 4065
Registriert: 29.07.2010 17:38
Wohnort: im Ländle

Re: FYI - Mercedes-Benz Actros - Erdgas Variante

Beitrag von Sven2 » 28.10.2018 12:50

Die E-Klasse ist auch als Taxi recht beliebt. Evtl. hatte die CNG Variante primär auf die Taxler gezielt. Nur die blieben ihrem Diesel treu. Möglicherweise wäre jetzt (steigende Diesel-Preise; Diskussion um Diesel-Fahrverbote) ein ganz guter Zeitpunkt, es noch einmal zu versuchen. Aber so lange die Diesel weggehen wie geschnitten Brot ... Wozu einen neuen Exoten ans Band bringen?
Anscheinend ist die Chemiefabrik hinter den aktuellen MB Motoren auch taxitauglich.

Zurück zum LKW:
In der Eurotransport hatte ich vor gut einem Jahr gelesen, dass in NL Supermärkte in Wohngebieten nachts nicht per LKW beliefert werden dürfen. Ausnahme: Der LKW ist besonders leise. Die geforderten Grenzwerte waren nur mit CNG Motoren einzuhalten. Fazit des Artikels: Nur unter derartig speziellen Randbedingungen rechnet sich die CNG Version.
Gulbenkian hat geschrieben:
24.10.2018 22:16
Bassmann hat geschrieben:
24.10.2018 20:59
Andere Argumente pro CNG?

Gibt es: Bis Ende 2020 keine Mautpflicht für CNG-Laster.
:talk: und über 2020 hinaus? Welcher Spediteur agiert denn so kurzfristig und -sichtig?
Meines Wissens gibt es Speditionen, die ihre FZGe für 3 Jahre leasen. 2 von 3 Jahren Haltedauer mautfrei fahren: Müsste mal vom zuständigen Erbsenzähler durchgerechnet werden.
Wiederholungstäter: früher Touran TSI_EF, jetzt B200 NGD
CNG-Aufkleberimporteur

Robert
Beiträge: 1251
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: FYI - Mercedes-Benz Actros - Erdgas Variante

Beitrag von Robert » 28.10.2018 20:06

bljack hat geschrieben:
28.10.2018 11:54
Klar ist das kein Plus - aber auch bei CNG-Varianten sitzen ein paar Menschen dahinter, die sich in der Entwicklung (hoffentlich - hab keinen Einblick in MB) machen. Und für den (vermutlich) gedachten Einsatzzwecke Verteilerverkehr sind die 300PS (vermutlich) vollkommen ausreichend.

OT: Woran es letztlich bei der E-Klasse gescheitert ist, vermag ich nicht zu sagen; evtl. sind dem Neuwagenkäufer im Preissegment MB so Sachen wie Umwelt, Kraftstoffkosten etc. einfach egal und er gibt lieber ein paar Tausend mehr für ein paar PS mehr aus. Macht in der Klasse den Braten ja auch nicht mehr fett...
Man muss klar sagen, anders als bei PKW sind bei Nutzfahrzeugen die Leistungen einfach notwendig. Nutzfahrzeuge werden bewegt um Geld zu verdienen. Manch Fahrer mag vielleicht mehr, aber kein Chef wird ihm mehr als nötig an Leistung geben. Und da wird es hier schwierig. Diese Leistung ist einfach sehr schwach, fällt bei den meisten Nutzungsprofilen raus. Du hast sicher recht, am ehesten im Kurzstreckenverteilverkehr interessant, aber da spielen Kraftstoffkosten wieder nur eine untergeordente Rolle. Stress mit Betankungen mag kein Chef.

Zur E-Klasse:
Ich glaube, dass in der E-Klasse der Erdgasantrieb generell kaum vermarktbar war. Klar ein paar Taxler sind drauf angesprungen, aber das reicht nicht. Das ist mehr das Segment, als irgendein anderer Grund.

Antworten