Greenpeace Schweiz

Allgemeines zum Thema Erdgasfahrzeuge was nicht in die anderen Rubriken passt.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
Benutzeravatar
jarre
Forums-Sponsor
Beiträge: 1454
Registriert: 07.08.2005 08:53
Wohnort: Schweiz

Greenpeace Schweiz

Beitrag von jarre » 04.07.2019 13:57

Heute in der Zeitung GP nicht zufrieden das Firmen mit Gas fahren !!??
Hä? Ist etwa mit Atom oder Kohle Strom fahren besser ? Man kann ja Biogas tanken !
Blöde Greenpeace!
[ externes Bild ]
seit 27.12.17 Caddy Higline TGI !
[ externes Bild ]

29.11.13 bis 27.12.17 VW Touran TSI 5 Plätzer Highline und DSG !
[ externes Bild ]

von 8.2.13 bis 2.9.14 ECOUP! : 3.64 Kg Durchschnittsverbrauch

Robert
Beiträge: 2071
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Greenpeace Schweiz

Beitrag von Robert » 04.07.2019 14:12

Greenpeace lehnt ja z.B. auch E-Fuels ab, die zu 100% aus regenerativen Energien hergestellt werden.
Und das liegt wohl einfach daran, dass die Köpfe dahinter generell das Autofahren ablehnen. Und so wird es hier auch sein.

DerShaker
Beiträge: 214
Registriert: 14.10.2015 18:44

Re: Greenpeace Schweiz

Beitrag von DerShaker » 04.07.2019 14:45

Robert,

hej, da sehe ich mal ne gleiche Meinung :cool:

ich verfolge diverse GP-Statements und Forderungen immer wieder.

CNG macht Autofahren etwas grüner und sauberer aber für jeden weiterhin Möglich. Es schränkt die Mobilität nicht ein.
Das gefällt GP nicht. Die Menschen sollen verzichten, das ist verkürzt das Credo von GP.
und immer sind sie mit jeder Verbesserung unzufrieden, weil die noch nicht grün genug ist. Besser als Vorher reicht nicht.
Anstatt die Änderung und die verbundene Verbesserung gut zu heißen ist alles was nicht 100% rein ist einfach böse.

Jeder wie er will.

Damit hat man in der Masse keinen Erfolg und ändert auch nix.

Shaker
Octavia G-Tec
Durchschnittsverbrauch: 4,0kg H-Gas / 100km
lt. Bordcomputer

Robert
Beiträge: 2071
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Greenpeace Schweiz

Beitrag von Robert » 04.07.2019 19:07

DerShaker hat geschrieben:
04.07.2019 14:45
CNG macht Autofahren etwas grüner und sauberer aber für jeden weiterhin Möglich. Es schränkt die Mobilität nicht ein.
Das gefällt GP nicht. Die Menschen sollen verzichten, das ist verkürzt das Credo von GP.
... Besser als Vorher reicht nicht.
Da sind wir voll einer Meinung.

Bei GP wird das Gute sogar gerne vehementer abgelehnt, als das Schlechte, denn gelöste Teilprobleme mag man da nicht gerne sehen.

DerRaucher
Beiträge: 659
Registriert: 20.09.2016 19:53
Wohnort: Oldenburg

Re: Greenpeace Schweiz

Beitrag von DerRaucher » 04.07.2019 20:19


venator
Beiträge: 194
Registriert: 12.02.2013 20:45
Wohnort: Hunsrück

Re: Greenpeace Schweiz

Beitrag von venator » 07.07.2019 09:37

https://www.moneycab.com/dossiers/eine- ... as-tanken/

Für GP ist das wohl der Gau. Nur E Mobilität zählt.

Venator

Robert
Beiträge: 2071
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Greenpeace Schweiz

Beitrag von Robert » 07.07.2019 18:16

venator hat geschrieben:
07.07.2019 09:37
Für GP ist das wohl der Gau. Nur E Mobilität zählt.
Keine Sorge, wenn dem Verbrenner der Gar aus gemacht ist, ist das E-Auto dran.Zivilisatorische Errungenschaften zu vernichten ist das Ziel von GP. Und da das nicht auf einmal geht, gehen die Schritt für Schritt vor.

Dani8906
Beiträge: 25
Registriert: 03.08.2018 14:18

Re: Greenpeace Schweiz

Beitrag von Dani8906 » 07.07.2019 19:30

Greenpeace...Peta..... alles extreme Formen für Umwelt und Tier... radikal in ihrer Meinung. Aber man muss es positiv sehen. Man braucht radikale Menschen von der Denkweise her um vllt ein bisschen Veränderung zu bekommen. Wir fahren einen Golf Variant TGI haben ein Kleinkind und fahren oft in die Berge....Tanken 100 Prozent Biomethan. In die Arbeit fahre ich mit dem Rad. Zum einkaufen mit dem Rad.

Freizeitmäßig mit dem Bus oder Zug in die Berge.....lieber nicht...mit einem Kleinkind (4 Monate) zu viel Stress. Bei Greenpeace bestimmt auch nicht Umweltbewusst da in der Freizeit mit dem Auto lange Strecken mit Bio-Gas betrieben wird.

Naja irgendwer muss ja immer Meckern. Und gut, dass sie sich aufregen. Dann wird CNG als Konkurenz zu Elektro doch wahrgenommen und ist daher als Erfolg zu werten.

Elektroautos sind auch irgendwie Umweltsünder. EU Strommix...und ja die Chilenische Wüste wird für die Batteriegewinnung (Metalle)noch weiter ausgetrocknet.....Gibt ja schon diverse Reportagen...den Menschen dort geht es mit dem rapide abfallenden Grundwasserspiegel prächtig. Na dann Prost😅

Ich stehe hinter Biomethan und gebrauchte Erdgasfahrzeuge sowie Fahrräder....für den Rest ist die Politik zuständig.

Ach machen wir mit der Ernährung weiter...ne lieber nicht🤣

Robert
Beiträge: 2071
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Greenpeace Schweiz

Beitrag von Robert » 07.07.2019 20:15

Dani8906 hat geschrieben:
07.07.2019 19:30
Greenpeace...Peta..... alles extreme Formen für Umwelt und Tier... radikal in ihrer Meinung. Aber man muss es positiv sehen. Man braucht radikale Menschen von der Denkweise her um vllt ein bisschen Veränderung zu bekommen.
Mein Problem mit GP ist, sie setzen in ihrer Denkweise nur auf ein Prinzip und das lautet Verzicht. Das ist ein gewisser Bestandteil, aber Technologie ist auch einer, um sauberer zu werden und am Ende aus meiner Sicht sogar der wichtigere. Der braucht sehr viel Geld, sehr viel Aufwendungen, aber schafft die Grundlage für ein gutes nachhaltiges Leben.

TukTuk
Beiträge: 302
Registriert: 09.02.2016 11:54

Re: Greenpeace Schweiz

Beitrag von TukTuk » 08.07.2019 10:15

Robert hat geschrieben:
07.07.2019 20:15
Mein Problem mit GP ist, sie setzen in ihrer Denkweise nur auf ein Prinzip und das lautet Verzicht. Das ist ein gewisser Bestandteil, aber Technologie ist auch einer, um sauberer zu werden und am Ende aus meiner Sicht sogar der wichtigere. Der braucht sehr viel Geld, sehr viel Aufwendungen, aber schafft die Grundlage für ein gutes nachhaltiges Leben.
Am Ende wird Verzicht der entscheidende Faktor sein:
weniger....
Fleisch, weniger praktisch verpackte Einmalrationen im Supermarkt, nicht im Dezember Erdbeeren aus Südamerika,...fette Autos und Bequemlichkeit beim Reisen...Flugreisen...Flat-TVs alles zwei Jahre und T-Shirts zum zweimal tragen...
Aber auch weniger Arbeit und Jobs...
Die Probleme der Welt werden sich nur durch Verzicht lösen lassen. Aber vielleicht dann auch Gewinn in anderen Bereichen: Halt mal über die Erdbeer-Saison freuen und Spargel nicht schon im Februar...Auch mal Deutschland bereisen...halt keine BMW X-Tank-Edition sondern nen kleines Fahrzeug,...Nicht bei Primark ne Tüte Kleidung für 24.99 sondern mal wieder in den Laden und über DAS T-Shirt freuen anstatt im Netz 5 Stück zu bestellen und 3 retour gehen zu lassen...usw. usf.

Robert
Beiträge: 2071
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Greenpeace Schweiz

Beitrag von Robert » 08.07.2019 16:06

TukTuk hat geschrieben:
08.07.2019 10:15
Die Probleme der Welt werden sich nur durch Verzicht lösen lassen.
Und das sehe ich anders. Ja, Verzicht ist ein (kleiner) Bestandteil, aber allein kommt das zu keiner Lösung. Du musst man überlegen, auf was du alles verzichten müsstest, um allein deinen CO2-Ausstoß zu halbieren. Da ist nichts mehr Deutschland bereisen drin und auch nicht mehr kleine Karre fahren. Da ist gar nicht mehr Reisen, da ist gar nicht mehr Auto fahren, da ist gar nicht mehr Wohnzimmer heizen. Und halbiert ist bezogen auf 8 Mrd. Menschen immer noch viel zu viel.
Am Ende müssen die Energiequellen nachhaltig, regenerativ werden. Und das ist technisch auch machbar, wenn auch ein riesen Kraftakt. Aber hier trifft man eher auf offene Ohren, wenn man den Menschen einredet, dass sie sich nur max. selbst geißeln müssen und dann wird das schon mit dem Klima.

Dani8906
Beiträge: 25
Registriert: 03.08.2018 14:18

Re: Greenpeace Schweiz

Beitrag von Dani8906 » 08.07.2019 21:22

Verzichten.....wir müssen uns Umstellen. Aber wie klappt es. Wie kann es gute Lösungen in der Mobilität geben. Fakt ist. Es können keine 8 Mrd Menschen ein Auto haben. Mann kann es verzichten nennen oder Umstellung. Ich fahre mit dem Rad alles was geht. Für mich ist da das positive dabei, dass ich auch noch a bissl Sport treibe und für mich auch ein gutes Gewissen habe. Habe 6 km in die arbeit. Da brauche ich kein Auto für die Strecke. Entweder bei schlechtem Wetter den ÖPNV oder bei gutem Wetter das Rad. Für längere Strecken aber klar das Auto. Ich meine hier zw 20-200 km. Ich bin kein Umweltaktivist. Aber jeder sollte sich fragen, ob er das Auto wg 0-10 km (außer es geht nicht anders) zu benutzen. Erstens für den Motor nicht gut. Zweitens...pure Faulheit. Ich glaube einfach das GP die Fragen der Zukunft einfach falsch beantwortet. Jeder muss seinen Beitrag leisten. Verzichten nein. Aber umdenken! :-)

TukTuk
Beiträge: 302
Registriert: 09.02.2016 11:54

Re: Greenpeace Schweiz

Beitrag von TukTuk » 09.07.2019 09:30

Robert hat geschrieben:
08.07.2019 16:06
Am Ende müssen die Energiequellen nachhaltig, regenerativ werden. Und das ist technisch auch machbar, wenn auch ein riesen Kraftakt. Aber hier trifft man eher auf offene Ohren, wenn man den Menschen einredet, dass sie sich nur max. selbst geißeln müssen und dann wird das schon mit dem Klima.
Von "geißeln" habe ich ja gerade eben nicht gesprochen und auch Beispiele gebracht, wo Verzicht auch Gewinn sein kann. Nimm das Beispiel der Erdbeer-Saison über die man sich freut. Am Ende ist es auch eher Luxus auf den verzichtet werden muss. Wenn Otto-Aische-Normalfamilie einmal im Jahr nach Malle fliegt, dann ist das sicherlich problemlos lösbar. Wenn fetter August 6 mal die Woche mit seinem Q7 die 2km zum Supermarkt fährt um Tonnen von Fleisch zu kaufen, dann muss da umgedacht werden. Von dem Rest der Welt und der dort aufsteigenden Mittelschicht mal nicht zu reden.

Aber lassen wir es dabei: Das ist so schnell eine schwarz/weiß-Diskussion mit klaren Feindbildern (auf beiden Seiten), dass mir da, ehrlich gesagt, die Zeit zu schade ist. In Deutschland geht es dann am Ende eh ums Tempolimit...

Verzicht auf sinnlose Diskussionen fällt mir sehr schwer. Dieser Verzicht ist aber auf jeden Fall ein Gewinn (wenn es klappt).

venator
Beiträge: 194
Registriert: 12.02.2013 20:45
Wohnort: Hunsrück

Re: Greenpeace Schweiz

Beitrag von venator » 10.07.2019 10:06

https://twitter.com/zukunft_erdgas/stat ... 15334?s=09

Auch Firmen steigen um auf CNG
:clap:

Venator

xl8lx
Beiträge: 169
Registriert: 18.11.2017 17:45

Re: Greenpeace Schweiz

Beitrag von xl8lx » 10.07.2019 12:19

Sehr cool.
Ich hoffe ja immer noch auf die CNG-Tankstellen bei jedem Ikea!
11.) Seat Leon TGI | 10.) Volvo V40 | 9.) Fiat Tempra | 8.) Opel Kadett | 7.) Fiat Tempra | 6.) VW "Post-Golf" | 5.) Volvo 745 | 4.) Volvo 245 | 3.) VW Golf II | 2.) Simson Schwalbe | 1.) Opel Corsa

c.) Skoda Octavia G-Tec | b.) Jaguar x-Type | a.) Citroen C3

Antworten