Vorsicht auf der Suche nach Alternativen zu Benzin

Allgemeines zum Thema Erdgasfahrzeuge was nicht in die anderen Rubriken passt.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

ExUser2007
Besonderer Freund
Beiträge: 4946
Registriert: 02.04.2007 16:17

Beitrag von ExUser2007 » 16.08.2008 01:08

dabei gibt es in der aktuellen autobild, das bild der woche. "so weit reicht sprit für 50 euro". vorne an mit abstand die bekannten gaser. eindeutige sprache!

dafür das herkömmlicher sprit grade billiger wird kann ich auch nichts. die werbung für erdgas kommt spät, die autokäufer haben längst anders reagiert. diesel drastischer rückgang und der drang zu kleineren autos.

der erfolg von lpg ist nicht übersehbar. ein grund ist nicht zu leugnen, lpg ist in aller munde. man mag lächeln über die merkwürdigen modell die es als oem mit werksgarantie gibt, aber ein grosser teil von denen stammt aus der aktuell bevorzugten grösse der autos. die firmen die erdgaser ab werk verkaufen hatten einfach den falschen riecher.

beim umrüsten ist der zug abgefahren für erdgas.

Benutzeravatar
Bischoff
Forums-Sponsor
Beiträge: 2578
Registriert: 01.03.2008 20:25
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Bischoff » 17.08.2008 23:12

Ja es gibt sicherlich noch Erdgasumrüstungen,aber halt die Stückzahlen
nicht.Der Erfolg des Erdgaspandas gibt dir Recht hjb.
Doch es muß auch trozdem noch Fahrzeuge wie denn NGT und
den Zaffira geben.Eben für jeden Etwas nur die Angebotsvielfalt
läßt zu wünschen übrig.Schon der Vergleich mit der Schweiz,Autofabrikanten und Vertriebe sollten sich das mal ansehen wo
die Unterschiede liegen in der Produktpalette.
Grüße Bischoff/ :idea:

Benutzeravatar
Gövi
Beiträge: 1227
Registriert: 15.02.2007 14:26
Wohnort: näheWarendorf

Campinggasfreiezone!

Beitrag von Gövi » 08.04.2011 19:22

:cool:
Naabend!
Leute was ist denn mit den Steuern los?
Habe heute im Radio gehört das ab 2018
oder etwas später die Steuern auf den
Energiegehalt des Krafstoffes erhoben
werden sollen. Ist wohl erst nur eine
Überlegung der Eu-Minister aber wir alle
wissen ja wie das manchmal endet.
(Ja ja die Steuerhoheit liegt bei den
Mitgliedsstaaten aber was wenn?)
Diesel wurde als Beispiel genannt und
auf diesen Kraftstoff könnte des hohen
Energigehalt wegen eine verteuerung bis zu 38 cent
pro Liter zu kommen.
Da kann man doch nur hoffen, das
der Umweltgedanke auch eine Rolle
spielt.
:?:
Gövi
Gasgeben schadet ja nicht !

Benutzeravatar
Trelo
Site Admin
Beiträge: 7375
Registriert: 26.04.2009 20:52
Wohnort: am Würmsee

Beitrag von Trelo » 08.04.2011 19:27

Soll aber ne CO2-Komponente mit hinein.
Dann wird es vielleicht nicht ganz so schlimm.
Grüße vom Würmsee
Trelo
---------------------------------------------------------------------------------
Zafira Ecoflex Turbo [ externes Bild ] / derzeit ca. 73 kWh/100km

Ozelot
Beiträge: 315
Registriert: 02.04.2012 21:56

Beitrag von Ozelot » 05.11.2012 01:56

Ich war gleich skeptisch. Das Bessere setzt sich eben nicht immer durch!

Der größte Nachteil von LPG ist aber auch, dass es an den Erdölpreis gekoppelt ist. Da LPG ein Abfallprodukt ist, welches bei der Benzin Raffinieren entsteht.

Das hat zu Folge, das LPG keine langfristig gute Alternative darstellt.

Benutzeravatar
BETEP
Beiträge: 56
Registriert: 04.02.2011 15:27
Wohnort: Kreis Euskirchen

Re: Vorsicht auf der Suche nach Alternativen zu Benzin

Beitrag von BETEP » 18.08.2013 16:39

NGT hat geschrieben:Vorsicht auf der Suche nach Alternativen zu Benzin
Autogas rund 30 Prozent teurer als Erdgas

Berlin (ots) - Das Dauer-Preishoch an den Zapfsäulen veranlasst immer mehr Autofahrer, nach Alternativen zu Benzin und Diesel zu suchen. Doch welcher Kraftstoff ist unterm Strich der wirtschaftlichste? "Die Preistafeln an den Tankstellen sagen über die tatsächlichen Spritkosten nur wenig aus. Entscheidend ist, wie viel Energie in einem Kraftstoff steckt", sagt Wolf-Ingo Kunze vom Trägerkreis Erdgasfahrzeuge.

So erscheint Autogas (LPG) mit etwa 71,7 Cent pro Liter auf den ersten Blick besonders preisgünstig, während für das Kilogramm Erdgas im Bundesdurchschnitt derzeit 97,2 Cent zu zahlen sind. Doch das vermeintliche Autogas-Schnäppchen ist in Wirklichkeit nicht so günstig wie es scheint. Der reine Preisvergleich gibt ein unvollständiges Bild. Denn in einem Liter Autogas steckt nur rund halb so viel Energie wie in einem Kilogramm Erdgas. Rechnet man den Erdgaspreis auf den Energiegehalt von Flüssiggas um, so kostet die vergleichbare Energiemenge lediglich 50,3 Cent. Das sind 21,4 Cent (29,9 Prozent) weniger als für einen Liter Autogas. "Autofahrer müssen genau nachrechnen und sollten sich nicht von Preistafeln und den Versprechungen der Nachrüster blenden lassen", empfiehlt Wolf-Ingo Kunze.

Auch aus Umweltsicht bietet Erdgas deutliche Vorteile gegenüber Autogas: Erdgas ist ein Naturprodukt, es besteht hauptsächlich aus Methan, dem kohlenstoffärmsten fossilen Kraftstoff. Der Ausstoß von Kohlenmonoxid, Schwefeldioxid, Ruß- und anderen Partikelemissionen wird bei Erdgasfahrzeugen fast vollständig vermieden. Ein Erdgasmotor verursacht bis zu 25 Prozent weniger CO2 als ein Benziner. Autogas ist ein Gemisch aus Propan und Butan, das vor allem bei der Raffinierung von Erdöl entsteht. Sein CO2-Minderungspotenzial gegenüber Benzin beträgt lediglich neun Prozent und liegt damit unter dem Potenzial von Dieselmotoren, die in der Regel einen um zehn Prozent günstigeren Wirkungsgrad als Benziner aufweisen.

Weitere Informationen zum Vergleich von Autogas und Erdgas finden Interessierte im Internet unter www.erdgas-fahren.de/autogas

Habe heute mich wegen sowas ziemlich aufgeregt :

Wettkampf ist entschieden: Autogas schlägt Erdgas in allen Disziplinen (Beitrag in einer Ortsteil-Zeitung)



Nicht alles da ist eine Lüge, aber über CO² Ausstoß -definitiv ..
( Grafik gelöscht. Bassmann )

VG BETEP
VW Touran EcoFuel 2.0, Bj. 2007
am 01.09.2017 - 205.500km, ca. 145.000km davon mit El.-GDR

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29176
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 18.08.2013 17:24

Hallo!

Vermutlich ging es da wieder um das alte Sprichwort: Wes Brot ich ess', dess Lied ich sing. Rheingas ist LPG-Lieferant. Was hätte der schon anderes lesen wollen. Den Ergebnissen der DENA traue ich da schon eher.

MfG Bassmann

Da ich annehme, dass die dena die ausschließlichen Veröffentlichungs-Rechte an einer vergleichenden Grafik hat, in der die CO2-Bilanzen der einzelnen Kraftstoffe gegeneinander gestellt werden, habe ich oben ein Bild gelöscht. Zu der Grafik geht es hier, sie ist auf Seite 10 der Präsentation. B.
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

mozzihh
Beiträge: 89
Registriert: 05.07.2010 15:38

Beitrag von mozzihh » 18.08.2013 19:43

Dem Dilemma könnte man beikommen, wenn auch in Deutschland Erdgaspreise in Litern angegeben würden. Damit würde klar auf der Hand liegen, welche Energieart die günstigste ist. Nun fragt sich, warum dies nicht so ist. Die Anwort liegt auf der Hand. Propan/Butan (LPG) ist ein Abfallprodukt der Erdölindustrie (beim Raffinieren), was in Massen anfällt. Den Autogas-Markt hat diese Lobby vor einigen Jahren treffsicher erkannt und vermarktet Ihr Produkt mit aller Kraft. Deutsche Tankstellen (i.d.R. in der Hand der Erdölfirmen) bieten es daher "auf Augenhöhe" mit Benzin und Diesel an. Ein Interesse an Erdgas als Konkurrenzprodukt hat dort nicht.

Anders sieht es bei Erdgas aus. Vertrieben wird es - mit Ausnahme von wenigen großen Gaslieferanten - von Stadtwerken et al., die zusätzlich die Schwierigkeit haben, mit ihrer Versorgungstechnik für KZF in die Tankstellen-Infrastruktur "der anderen" hinein zu müssen. Ein schwieriges Geschäft, was nur stückweise vorankommt und sich gegen die große Lobby der BPs, Shells et al. stemmen muss.

mozzihh

SparAstra
Beiträge: 259
Registriert: 20.08.2009 07:17
Wohnort: St. Leon-Rot

Re: Vorsicht auf der Suche nach Alternativen zu Benzin

Beitrag von SparAstra » 19.08.2013 07:06

Die CO2-Zahlen basieren wohl auf der Well-To-Wheel Studie des Prof. Heinze der HTW Saarland. Dort wird kommt das CNG "aus Sibirien" (mit entsprechenden Verlust-Ansätzen) und das LPG "aus der Nähe".

Dann werden die veröffentlichten NEFZ-Verbräuche unterschiedlicher CNG- und Benziner-Fahrzeuge verglichen und festgestellt, dass CNG in vielen Fällen nicht "die theoretischen 19%" einspart. Z.B spart der Opel Zafira C 1.6 CNG mit 110kW nur 12.8% gegenüber dem Opel Zafira C 1.4 Benziner mit 103 kW ein. Hier werden unterschiedliche Motoren, Hubräume und Leistungen in einen Topf geworfen. Dann werden die CNG-Fahrzeuge mit 150kg Mehrgewicht belastet (die LPG-ler wiegen natürlich unverändert) und so kommt er zu diesem Ergebnis.

Selbstverständlich zählt jedes Modell "einfach" und so sind 17 (zum Teil veraltete) CNG-Fahrzeuge in seiner Studie, aber 63 LPG-Fahrzeuge.

Gruß
SparAstra

BETEP hat geschrieben:
Nicht alles da ist eine Lüge, aber über CO² Ausstoß -definitiv ..

VG BETEP

ExUser2007
Besonderer Freund
Beiträge: 4946
Registriert: 02.04.2007 16:17

Beitrag von ExUser2007 » 22.08.2013 13:55

Leider schon wieder die Diskussion der Preisangabe in liter. Schon heute weiß fast niemand etwas anzufangen mit Preisen in kg. Wer hat denn nun wirklich ne Ahnung das Erdgas beim Energieinhalt ganz weit vorne ist? Da gibt es doch immer wieder Neulinge denen H- und L-Gas kaum bekannt sind.

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6208
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 23.08.2013 08:23

Beim Diesel wissen sie komischerweise auch das er weniger verbraucht als der Benziner. Warum sollten sie also nicht schnallen das es bei Erdgas genauso ist? Preisangabe in Litern ist und bleibt der allergroesste Schwachsinn fuer CNG.

kanister
Beiträge: 194
Registriert: 03.11.2012 00:42
Wohnort: SWR-Land

Beitrag von kanister » 23.08.2013 12:44

Ich hätte nichts gegen eine Preisangabe in Litern, dann aber bitte beim Normaldruck und 20°C... achso, ne, war doch nur ein Traum.

Hartmut
Beiträge: 5
Registriert: 01.09.2015 13:22

Beitrag von Hartmut » 26.01.2016 15:28

Die Antwort was derzeit als Alternative zu Benzin in Frage kommt, dürfte regional unterschiedlich ausfallen.
In Greifswald sind Diesel als auch Autogas zur Zeit die preiswerteren Kraftstoffe.
Momentaufnahme heute: CNG 1,10 €, Diesel 0,94 €, LPG 0,54 €. Für Diesel und LPG sprechen dazu noch die höheren Reichweiten.
Beide Tankstellen CNG als auch LPG werden durch die Stadtwerke betrieben. Während der Preis für CNG kontinuierlich erhöht wurde, sank der Preis für LPG gleichzeitig. Ein Anreiz, neue Kunden für den Kraftstoff Erdgas zu begeistern, ist dies sicherlich nicht.

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1431
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Steinheim a.d. Murr

Beitrag von bljack » 26.01.2016 19:09

Hartmut hat geschrieben:Die Antwort was derzeit als Alternative zu Benzin in Frage kommt, dürfte regional unterschiedlich ausfallen.
In Greifswald sind Diesel als auch Autogas zur Zeit die preiswerteren Kraftstoffe.
Momentaufnahme heute: CNG 1,10 €, Diesel 0,94 €, LPG 0,54 €. Für Diesel und LPG sprechen dazu noch die höheren Reichweiten.
Beide Tankstellen CNG als auch LPG werden durch die Stadtwerke betrieben. Während der Preis für CNG kontinuierlich erhöht wurde, sank der Preis für LPG gleichzeitig. Ein Anreiz, neue Kunden für den Kraftstoff Erdgas zu begeistern, ist dies sicherlich nicht.
Mit dem groben Richtwert 1kg H-Gas = 1,3l Diesel müsste Diesel 0,85€ kosten um günstiger als CNG zu sein, leider lässt sich der Wirkungsgradvorteil beim Diesel etwas schwerer in konkrete Zahlen fassen...
Meistens mit meinem ecoup und manchmal mit ihrem Leon ST TGI unterwegs.

VW ecoup: Spritmonitor & Forum
Seat Leon ST TGI: Spritmonitor & Forum

Renner5
Besonderer Freund
Beiträge: 11
Registriert: 14.10.2016 08:40

Beitrag von Renner5 » 25.10.2016 08:06

ja, das habe ich schon gehört. Eine wirklich nützliche Information.

Antworten