CNG in Schweden

Tanken im europäischen Ausland ? Hier könnt Ihr berichten.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
bruderbernhard
Beiträge: 17
Registriert: 07.04.2012 09:25
Wohnort: Augsburg

CNG in Schweden

Beitrag von bruderbernhard » 24.04.2018 21:13

Da wir gerade von einer Reise nach Schweden zurückkomme, möchte ich hier über die CNG Situation dort berichten:

Grundsätzlich ist es kein Problem in Schweden CNG zu tanken. Die Tankstellen sind sehr deutlich ausgeschildert und auch ohne Navi gut zu finden. Da überall mit Automaten gearbeitet wird, ist das Tanken 24 Stunden möglich.
Es kann nur sein, dass manchmal die Mastercard nicht akzeptiert wird, die VISA geht eigentlich immer. Und noch eine Erfahrung - man sollte zuerst den Bezahlvorgang starten und dann nach Aufforderung ankuppeln, nicht schon vorher, dann geht es nicht!

An den Stationen ist meistens Betrieb, man kann bei Problemen immer auch andere Tankkunden fragen, die Schweden helfen sehr gerne. Der Preis bewegt sich zwischen ca 1,70 und 1,90 Euro pro kg, meistens ist es Biogas. Bei einem Preis für Benzin bzw. Diesel von ca. 1,50 € ist es aber immer noch günstiger.

Da in Schweden die Geschwindigkeit auf Schnellstraßen und Autobahnen auf 90 bzw. 110 beschränkt ist (sehr viele Blitzer!), kann man sehr gleichmäßig fahren und wir haben dort sehr große Reichweiten erzielt.

Dazu ist uns eine interessante Geschichte beim Tanken in Härösand passiert. Der Tank war so gut wie leer, dort konnten wir aber nur 16,2 kg tanken. (Tankinhalt Zafira 21kg). Nun hatte ich schon die Befürchtung, daß vielleicht ein Magnetventil hängt und eine Flasche nicht befüllt wird. Trotzdem sind wir mit dieser Tankfüllung weit über 440 km gefahren, was auf einen vollen Tank oder schwedisches Wundergas hindeutet.

An unserm Ziel, Umea, gibt es keine CNG Tankstelle, obwohl die EU 2016 eine Tankstelle dort finanziert hat. Das Geld ist da, aber es findet sich kein Betreiber, da es dort keine Erdgasleitung gibt. Man müsste es per Tankschiff anliefern, so schrieb mir der Bürgermeister.

Auf dem Rückweg schaltete ca. 1 Kilometer vor der gleichen Tankstelle das Auto von CNG auf Benzin um. Trotzdem konnten wir wieder nur 16,2 kg tanken und fuhren damit wieder über 400 km weit. Also entweder war dort die Mengenanzeige defekt (der Manometer stand bei über 300 !), oder das dortige Gas ist "Supermetano".

Insgesamt ist es also problemlos möglich mit einem CNG Auto in Schweden Urlaub zu machen. Übrigens, da es in Umea kein CNG gibt, haben wir testweise statt Benzin mal Bioalkohol E85 getankt, das kostet nur ca. 0,90 € ltr. Unser Opel Zafira ist damit ohne Probleme gefahren, aber Achtung, eine Freigabe für diesen Treibstoff gibt es von Opel nicht, geht nur auf eigenes Risiko.

Allt detta är gott och väl
Bernhard

Übrigens, wir haben in Trelleborg, Malmö, Helsingborg, Jönköping, Stockholm, Uppsala auch viele CNG Busse von MAN gesehen

Benutzeravatar
SiggyV70
Moderator
Beiträge: 3083
Registriert: 15.05.2008 12:06
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von SiggyV70 » 25.04.2018 05:10

Schöner Bericht. Danke für dein Hinweise.
Gruß SiggyV70
Volvo V70 Bifuel
Bj 2006 Automatik
Bis jetzt 185.000km angenehme Kilometer
VW Passat Ecofuel, Kombi, DSG
Bj 2009, 169.000km
http://www.borkum-exklusiv.de

Lippstaedter
Beiträge: 43
Registriert: 19.11.2017 21:13

Re: CNG in Schweden

Beitrag von Lippstaedter » 13.09.2018 17:33

Auch ein kleiner Erfahrungsbericht aus Schweden von unserer ersten Urlaubsfahrt mit CNG:
Wir waren gut 2 Wochen knapp 3.000 km im "Michelland" bis etwa zu einer Linie Oslo/Stockholm unterwegs. Wir sind von Travemünde nach Malmö und zurück mit der Finnlines übergesetzt. Übrigens sehr zu empfehlen (nicht nur von der Kostenseite). Haben in Lübeck (3 Tankstellen!) den CNG-Tank nochmal voll gemacht (wegen der generell hohen Spritpreise in Schweden) und ab auf die Fähre.
Überhaupt keine Probleme beim CNG-Tanken in Schweden - wie bei bruderbernhard -, im Gegenteil, meistens sogar von der Autobahn/Europastraße mehrfach DEUTLICHST ausgeschildert (da könnte man in D noch von lernen), manchmal ausschließlich (sonst keine anderen Säulen im weiteren Umkreis, da kommt man sich richtig toll vor) CNG-Zapfsäulen (in der Regel zwei, da wo wir getankt haben immer TK16-Kupplungen), teilweise sogar 100 % Biogas (dann vorwiegend aus Abfällen und "Mensch- und Tierhinterlassenschaften"). Wir haben ausschließlich mit Kreditkarte (Master) bezahlt, andere Zahlungsmöglichkeiten (Visa, EC-Karte, bar) sind aber meistens auch möglich. Nicht nur zum Auffinden der Tankstelle hat die GibGas-CNG-App sehr gute Arbeit geleistet (haben übrigens natürlich bei der Aktualisierung durch Preis- und Infoangaben fleißig mitgeholfen). Preise lagen zwischen umgerechnet 1,60 und 1,95 € pro kg, also im Schnitt noch ein bisschen teurer als der sowieso schon hohe Benzin- und Dieselpreis. Dafür waren wir sehr viel sauberer unterwegs. Das haben wir uns einfach mal gegönnt ;) Und mit der höheren Energieeffizienz war's ja immer noch - je nach Preis - meist kostengünstiger bzw. jedenfalls nicht teurer.
Verbrauch (oft Landstraße mit 70-80 km/h, einiges an Autobahn mit 110/120 km/h, aber auch Schotterpisten und Waldwege mit 30-70 km/h) war KAUM ZU TOPPEN, er lag bei durchschnittlich realen (nicht Bordcomputer, der zeigt ca. 0,15 kg niedriger an) 3,2 kg auf 100 km (Skoda Octavia G-Tec).
Ach ja, so ganz nebenbei ist unser Gaser auch gut gefahren, lag wirklich super auf der Straße, auch auf relativ schnell gefahrenen sehr kurvigen Schotterstraßen hatte man nie das Gefühl, dass er irgendwie wegdriften könnte. Auf der Autobahn und/oder am Berg verhielt er sich - für uns jedenfalls - trotz 4 Erwachsenen und voller Beladung völlig ausreichend motorisiert.
Also, wir sind bestimmt nicht das letzte Mal mit unserem CNGler in Schweden gewesen. Das nächste Mal ist aber wahrscheinlich Finnland dran!

Benutzeravatar
SiggyV70
Moderator
Beiträge: 3083
Registriert: 15.05.2008 12:06
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: CNG in Schweden

Beitrag von SiggyV70 » 14.09.2018 06:20

Danke für deinen Bericht. Evtl. noch ein Bildchen ;-) Dann Finnland. Auch eine Reise wert. Dann wieder erst mal mit der Fähre oder?
Volvo V70 Bifuel
Bj 2006 Automatik
Bis jetzt 185.000km angenehme Kilometer
VW Passat Ecofuel, Kombi, DSG
Bj 2009, 169.000km
http://www.borkum-exklusiv.de

Antworten