SB-Erdgasbetankung in Italien - Neuigkeiten

Tanken im europäischen Ausland ? Hier könnt Ihr berichten.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
Benutzeravatar
mdlbz
Beiträge: 207
Registriert: 22.06.2009 09:29
Wohnort: Bozen (Italien)
Kontaktdaten:

SB-Erdgasbetankung in Italien - Neuigkeiten

Beitrag von mdlbz » 05.05.2019 23:19

Nach Anregung von jarre, ein paar Infos zur Lage in Italien.

Am 19. April 2019 ist die Änderung der Erdgasbetankungbestimmung in Kraft getreten, die die SB beim Erdgastanken während der Sperrstunden der Tankstellen ermöglicht.

Natürlich wären wir nicht in Italien wenn da keine Extrawurst gäbe.

Erste Voraussetzung: viele EGT müssten auf die NGV1-ISO-SB-Tankkupplungen nachgerüstet werden müssen, auch wenn diese Standardnorm bereits seit 11.9.2008 (!) vorgesehen ist (damals hatte man nur die SB während der Öffnungszeiten der Tankstellen genehmigt, aber sehr wenige haben diese Betankungsmöglichkeit eingeführt, z.B. in Bozen in der Keplerstraße). Muss man bedenken, dass noch heute EGT eröffnet werden ohne diese Art von Tankkupplungen... :rolleyes: ... nur um ein paar Tausend € zu sparen.

Wie soll dann die SB-Betankung während der Sperrstunden erfolgen?
  • 1. Man muss sich in eine online Datenbank registrieren, die auf der Webseite des Transportministeriums aufgestellt wird. Diese existiert aber noch nicht. Wahrscheinlich wird diese vom Gaslieferant Snam bzw. von der Tochtergesellschaft Snam4Mobility aufgestellt, die seit kurzem auch EGT betreibt und baut (hat CuboGas gekauft). Dieses Online-Portal soll voraussichtlich viersprachig aufgestellt. Die Registrierung ist einmalig. Es ist eine Art von Belehrung, wie man tankt (... zum Lachen... :lol: ...) zuzüglich der Sicherheitsinfos. Dass man den ganzen Kram des Onlineportals eingeführt hat ist nur eine Frage der Verschiebung der Verantwortung vom EGT-Betreiber auf den Erdgasfahrer.

    2. Bei der Betankung wird man nur mit Karten zahlen können. Die Besonderheit ist, dass beim Wählen der Erdgaszapfsäule die Frage gestellt wird, ob man sich beim Webportal des Transportministeriums angemeldet hat. Bei "Ja" wird man tanken können. Ob und wann die Softwarefirmen diese Neuigkeiten bei den Kartenlesegeräte einführen werden, ist noch ein offenes Thema.

    3. Außerdem müssen einige Anpassungen bei den Erdgas-Zapfsäulen durchgeführt werden, u.a. ist es vorgesehen, dass der Notschalter, die die Betankung unterbricht bei möglichen Gefahren, muss sich in einer Stelle befinden, die vom Schlauch der Tankkupplung nicht erreicht werden darf.
Dies alles in der Theorie, weil die Datenbank, wie oben angegeben, noch nicht aktiviert wurde. Wann, wie und weitere Details sind bis heute unbekannt. Dass man diese noch vor dem Sommer aufgestellt wird, das bezweifle ich sehr.

Die Neuerung wurde bereits Ende April 2018 von der Zentralstelle der Feuerwehr in Rom abgesegnet. Auch wenn das Dekret nur im März 2019 veröffentlicht wurde, wieso niemand sich in der Zwischenzeit aktiviert hat, um den ganzen technischen Kram vorzubereiten, na ja...

Weiteres Problem: laut Infos, die einige User auf metanoauto.com gesammelt haben, sind viele EGT-Betreiber völlig ahnungslos über diese Erneuerung. Nicht wenige wollen von dieser neuen Möglichkeit gar nichts wissen. Sie wollen, dass keine "Unbekannte Kunden" die Betankung alleine vornehmen... So ein solcher Schmarren muss man sich anhören!!! :wall:

Ich und mein stellv. Vorsitzender waren 2018 in Rom bei der technischen Runde bei der Feuerwehr anwesend und haben sehr einfach für das europäische SB-Prozedere plädiert. Leider erfolglos, aber ihr hättet einige Aussagen der "offiziellen it. Erdgaswelt" zum Thema hören... haarsträubend was sie vorgeschlagen hatten!

Na ja, diese Leute sind ja indirekt verantwortlich, dass die Erdgasautonische immer kleiner wird. Die Verkaufsdaten von Erdgasautos sind ständig rückläufig. Jetzt will der neue Erdgas-Player Snam4Mobility etwas dagegen unternehmen. Mir scheint diese Herren haben keine blasse Ahnung wie man dagegen rudern kann und haben sich sog. "Experten" (Berater) ins Hause geholt, die überhaupt keine Ahnung haben, was der italienische Erdgasfahrer eigentlich will... Aber dabei bin ich jetzt ein bisschen OT gegangen. ;-)

Benutzeravatar
jarre
Forums-Sponsor
Beiträge: 1438
Registriert: 07.08.2005 08:53
Wohnort: Schweiz

Re: SB-Erdgasbetankung in Italien - Neuigkeiten

Beitrag von jarre » 06.05.2019 16:25

Grazie mille Michele für deinen Beitrag! :hands:
Saluti don Gas Pedro ! Bis jetzt nur in Aosta in italia getankt natürlich nicht selbst ! ;-)
seit 27.12.17 Caddy Higline TGI !
[ externes Bild ]

29.11.13 bis 27.12.17 VW Touran TSI 5 Plätzer Highline und DSG !
[ externes Bild ]

von 8.2.13 bis 2.9.14 ECOUP! : 3.64 Kg Durchschnittsverbrauch

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2790
Registriert: 14.09.2012 19:42

Re: SB-Erdgasbetankung in Italien - Neuigkeiten

Beitrag von Gulbenkian » 06.05.2019 20:11

mdlbz hat geschrieben:
05.05.2019 23:19
Erste Voraussetzung: viele EGT müssten auf die NGV1-ISO-SB-Tankkupplungen nachgerüstet werden müssen, auch wenn diese Standardnorm bereits seit 11.9.2008 (!) vorgesehen ist (damals hatte man nur die SB während der Öffnungszeiten der Tankstellen genehmigt, aber sehr wenige haben diese Betankungsmöglichkeit eingeführt, z.B. in Bozen in der Keplerstraße).
Was mich in Bozen immernoch verwundert ist der Totmannschalter zum Tanken. Waren am Sonntag kurz da zum Tanken und es war arschkalt. Wenigstens war der Druck gut. Da merkt man den Unterschied zu den Tankstellen, die keine Speicherbank haben und alles "live" komprimieren z.B. Sinich, Naturns, Algund... Da möchte ich nicht draussen stehen müssen. Aber Italiener sind anscheinend sehr leidensfähig ;-)
Touran 2.0 Ecofuel '07
VW ecoUp '16

Robert
Beiträge: 1955
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: SB-Erdgasbetankung in Italien - Neuigkeiten

Beitrag von Robert » 06.05.2019 20:15

Gulbenkian hat geschrieben:
06.05.2019 20:11
Aber Italiener sind anscheinend sehr leidensfähig ;-)
Die müssen halt immer leiden, schon mal die Preise für Benzin oder Diesel dort gesehen? Dafür gibt es eben an anderer Stelle Dolce Vita ;).

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2790
Registriert: 14.09.2012 19:42

Re: SB-Erdgasbetankung in Italien - Neuigkeiten

Beitrag von Gulbenkian » 06.05.2019 22:28

Wenn eine 60% Erdgasbetankung mit Warten 15min dauert und die Tanken nur 10h am (Werk)Tag offen haben, dann würde auch ich lieber für 1,60€ Flüssigkraftstoff tanken. Das deutsche Jammern über hohe Preise ist, wenn man ab und an mal andere Ländern sieht, peinlich. :red:
Touran 2.0 Ecofuel '07
VW ecoUp '16

Benutzeravatar
mdlbz
Beiträge: 207
Registriert: 22.06.2009 09:29
Wohnort: Bozen (Italien)
Kontaktdaten:

Re: SB-Erdgasbetankung in Italien - Neuigkeiten

Beitrag von mdlbz » 06.05.2019 23:16

Gulbenkian hat geschrieben:
06.05.2019 20:11
Was mich in Bozen immernoch verwundert ist der Totmannschalter zum Tanken. Waren am Sonntag kurz da zum Tanken und es war arschkalt. Wenigstens war der Druck gut. Da merkt man den Unterschied zu den Tankstellen, die keine Speicherbank haben und alles "live" komprimieren z.B. Sinich, Naturns, Algund... Da möchte ich nicht draussen stehen müssen. Aber Italiener sind anscheinend sehr leidensfähig ;-)
Habe vergessen zu erwähnen, dass der Totmannschalter mit der neuen Regelung abgeschafft wurde. ;-)

Benutzeravatar
jarre
Forums-Sponsor
Beiträge: 1438
Registriert: 07.08.2005 08:53
Wohnort: Schweiz

Re: SB-Erdgasbetankung in Italien - Neuigkeiten

Beitrag von jarre » 07.05.2019 10:04

Wurde in Frankreich auch der totman Taster abgeschafft? Schon lange nicht mehr da getankt !
Natürlich tankt man bei uns in der Schweiz alles selber ob lpg Strom CNG natürlich und sogar Wasserstoff( nur eine Handvoll öffentliche Tankstellen )

Was fehlt ist eine Europäische Norm so wird Gas getankt : selber und ohne totmann Schalter !! :talk:
seit 27.12.17 Caddy Higline TGI !
[ externes Bild ]

29.11.13 bis 27.12.17 VW Touran TSI 5 Plätzer Highline und DSG !
[ externes Bild ]

von 8.2.13 bis 2.9.14 ECOUP! : 3.64 Kg Durchschnittsverbrauch

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2790
Registriert: 14.09.2012 19:42

Re: SB-Erdgasbetankung in Italien - Neuigkeiten

Beitrag von Gulbenkian » 07.05.2019 21:01

mdlbz hat geschrieben:
06.05.2019 23:16
Habe vergessen zu erwähnen, dass der Totmannschalter mit der neuen Regelung abgeschafft wurde. ;-)
Dann wurde das in der Keplerstraße noch nicht umgesetzt. Ist an sich aber eine Vorzeigetankstelle, wir tanken gern dort.
Touran 2.0 Ecofuel '07
VW ecoUp '16

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6233
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Re: SB-Erdgasbetankung in Italien - Neuigkeiten

Beitrag von dridders » 08.05.2019 15:02

Wozu soll die DB gut sein, wenn man am Automaten dann einfach auf "Ja" klicken kann ohne auch nur eine Registrierungsnummer einzugeben?

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1636
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Steinheim a.d. Murr

Re: SB-Erdgasbetankung in Italien - Neuigkeiten

Beitrag von bljack » 09.05.2019 06:05

dridders hat geschrieben:
08.05.2019 15:02
Wozu soll die DB gut sein, wenn man am Automaten dann einfach auf "Ja" klicken kann ohne auch nur eine Registrierungsnummer einzugeben?
Vermutlich hat einer der Beteiligten eine IT-Firma, die auf Datenbanken spezialisiert ist... :arab:
Meistens mit meinem ecoup und manchmal mit ihrem Leon ST TGI unterwegs.

VW ecoup: Spritmonitor & Forum
Seat Leon ST TGI: Spritmonitor & Forum

Benutzeravatar
mdlbz
Beiträge: 207
Registriert: 22.06.2009 09:29
Wohnort: Bozen (Italien)
Kontaktdaten:

Re: SB-Erdgasbetankung in Italien - Neuigkeiten

Beitrag von mdlbz » 09.05.2019 17:19

Ja, wir haben "inoffiziell" bereits einige Informationen erhalten... haarsträubend... da sind wahrscheinlich einige eher "unerfahrene" (aber immerhin bezahlte) Berater am Werk. :wall:

Kurioserweise hat man immer versucht - direkt oder indirekt - von uns immer Informationen und Räte einzuholen... unkommentierbar!! :mad:
dridders hat geschrieben:
08.05.2019 15:02
Wozu soll die DB gut sein, wenn man am Automaten dann einfach auf "Ja" klicken kann ohne auch nur eine Registrierungsnummer einzugeben?
Laut unserer Informationen, soll nur die "Ja"-Taste gedrückt werden. Das muss man aber nicht unterschätzen. Sollte wirklich etwas vorkommen und derjenige, der tankten wollte, nicht registriert ist, dann haftet für eventuelle Schäden - oder ich weiß nicht was - die jeweilige Versicherung nicht.

Antworten