Seite 4 von 6

Verfasst: 20.04.2015 11:15
von miknane
miknane hat geschrieben:
Bassmann hat geschrieben:
miknane hat geschrieben:Ich denke wenn du ab und zu mal das L-gas tankst wird es keine Probleme geben aber so wie wir hier Jahre lang, da denke ich schon.
Gerade das sollte eigentlich kein Problem sein. Die Benzinsteuerung gleicht ja automatisch nach Lambdasonden-Vorgabe an um 15% über und unter Norm. Wenn dann H-Gas schon im oberen Bereich liegt, kann die Steuerung bei L-Gas an die Grenzen stoßen, wenn für L-Gas dann noch höhere Werte erforderlich wären.

Hast Du schon getestet, ob Du mit dem Abklemmen der Batterie für ca. 1/2h und anschließend 50km auf Benzin
wieder in einen brauchbaren Bereich kommst? Ich kann mir gut vorstellen, dass die Prins da einfach die Normalwerte verlernt hat.

MfG Bassmann
Nein das habe ich noch nicht. Werde ich aber am Wochenende testen. Die Werkstatt in Friedeburg sagt das er so eingestellt ist, das ca. 5% Gas beim umschalten eingeblasen werden. Es müssten aber 10-15% sein damit er nicht aus geht. Sie wollen mich ja anrufen wenn es mit dem anderen V70 geklappt hat. Aber zu erst werde ich Tipp ausprobieren. Lg
So hatte am Wochenende die Batterie ab. Ca. 2 Stunden dann wie du gesagt hast, 50 km auf Benzin hat leider nichts gebracht. Lg

Verfasst: 20.04.2015 14:53
von Chrischanx
Habe meinen Wagen noch nicht zurück, aber einige Infos. Fakt ist, dass das Steuergerät auf L-Gas umprogrammiert werden muss.

Ein umschalten von Gas auf Benzin unter Volllast, ist nicht vorgesehen.

Der bei Miknane und mir ausgetauschte Filter war rund (Teilenummer E4-110R-000028) und wurde durch einen eckigen ersetzt. Der Eckige ist allerdings ein LPG Filter und nicht für cng geeignet. Er ist größer aufgrund eines integrierten Wasserabscheiders, welcher für cng nicht benötigt wird.
Die Filtersiebe verursachen bei cng einen höheren Gegendruck, der ein abschalten der Gasanlage unter Volllast zur Folge haben kann weil nicht mehr genug Druck auf der Leitung ist. Eben wegen des höheren Gegendruckes.
- Also raus damit!

Die Info habe ich vom Generalimporteur für Österreich. Beim deutschen Importeur konnte mir niemand helfen. Ich habe zusätzlich bei einem Onlinehändler für Gas-Teile nachgefragt, der hat mir das so bestätigt.

By the Way:
Von den 2011er cng Modellen gibt in Deutschland genau 100 Stück. Es sollen noch 200 weitere importiert werden.

Wenn mein Volvo irgendwann richtig läuft, werde ich neuen Thread mit Problemen, Lösungen und Tipps zu dem 2011 erstellen.

Verfasst: 20.04.2015 22:23
von miknane
Chrischanx hat geschrieben:Habe meinen Wagen noch nicht zurück, aber einige Infos. Fakt ist, dass das Steuergerät auf L-Gas umprogrammiert werden muss.

Ein umschalten von Gas auf Benzin unter Volllast, ist nicht vorgesehen.

Der bei Miknane und mir ausgetauschte Filter war rund (Teilenummer E4-110R-000028) und wurde durch einen eckigen ersetzt. Der Eckige ist allerdings ein LPG Filter und nicht für cng geeignet. Er ist größer aufgrund eines integrierten Wasserabscheiders, welcher für cng nicht benötigt wird.
Die Filtersiebe verursachen bei cng einen höheren Gegendruck, der ein abschalten der Gasanlage unter
Volllast zur Folge haben kann weil nicht mehr genug Druck auf der Leitung ist. Eben wegen des höheren Gegendruckes.
- Also raus damit!

Die Info habe ich vom Generalimporteur für Österreich. Beim deutschen Importeur konnte mir niemand helfen. Ich habe zusätzlich bei einem Onlinehändler für Gas-Teile nachgefragt, der hat mir das so bestätigt.
Wie jetzt 180€ für nichts ausgegeben. Kann ich mir das Geld wieder holen. Oder wie hast du das gemacht. Was sagen die Osterfriesen Werkstatt dazu. Meine läuft mit dem neuen Filter, auch unter Vollgas. Würde mich über ne Antwort freuen.
Chrischanx hat geschrieben: By the Way:
Von den 2011er cng Modellen gibt in Deutschland genau 100 Stück. Es sollen noch 200 weitere importiert werden.

Wenn mein Volvo irgendwann richtig läuft, werde ich neuen Thread mit Problemen, Lösungen und Tipps zu dem 2011 erstellen.

Verfasst: 20.04.2015 22:32
von Bassmann
Achtet Ihr mal bitte ein wenig darauf, was denn nun Zitat, und was Euer eigener Beitrag ist?

Ich möchte nicht immer wieder sortieren müssen.

MfG Bassmann

Verfasst: 21.04.2015 07:19
von Chrischanx
Bei mir läuft das über Garantie. Der Wagen wurde vom freundlichen an die Gaswerkstatt weitergegeben, weil der freundliche am cng nichts machen kann.

Wenn Deiner mit dem großen Filter gut läuft, dann solltest Du nichts verändern. Dann stimmen bei Dir die Druckverhältnisse.

Bei mir fing das Problem mit dem umschalten auf Benzin mit dem eckigen Filter an. Trotzdem kann das auch am zweiten kleinen Filter (der im Manometer), am Sensor oder am Druckregler liegen. Um das aber einzugrenzen sollte eigentlich der Urzustand, soll heißen (runder) Filter, hergestellt werden.

Das habe ich der Gaswerkstatt so mitgeteilt. Die haben das nicht weiter kommentiert. Ob es denn auch so gemacht wird, sehe ich erst wenn der Wagen fertig ist. Inzwischen ist er das vierte mal in der Werkstatt. Da fängt man an selber zu recherchieren.

Erst habe ich den deutschen Importeur angeschrieben, die konnten mir nicht helfen.
Danach hab ich habe Prins direkt angeschrieben, die haben meine Mail an den Importeur für Österreich weitergegeben. Der hat sich bei mir gemeldet und will sich kümmern. Ich warte nun auf Rückmeldung.

Der eckige Filter wird im Internet oft als "neue Version" angeboten. Ich habe dazu die telefonische Info im Beitrag weiter oben bekommen. Aber wie gesagt, wenn Dein Wagen gut läuft ist alles in Ordnung.

Verfasst: 21.04.2015 07:57
von miknane
Na ja gut ist was anderes, ich würde sagen genau so wie vorher. Das Problem liegt, denke ich an das L-gas. Wenn er umgeschaltet hat von Benzin auf Gas, fällt die Drehzahl voll in den Keller. Jetzt wo es nicht so kalt ist, fängt er sich noch so gerade. Aber auch beim beschleunigen ist immer ein ruckeln zu spüren. Ich hoffe das die umprogrammierung des Steuergerät die erhoffte Besserung verspricht. Ist das bei dir schon passiert. LG

Verfasst: 21.04.2015 10:29
von Chrischanx
Das Steuergerät soll am Donnerstag zurück kommen. Der Wagen steht seit dem 13. in der Werkstatt. Ich bin gespannt.

Wir haben dasselbe Problem. Bei mir schaltet sich halt zusätzlich das Gas im 3. und 4. Gang bei ca. 4000 rpm aus. Ich tippe auf den Druckregler. Mal abwarten.

Verfasst: 21.04.2015 10:46
von Bassmann
Nur im 3. und 4. Gang?
Das kann auch absichtlich so programmiert sein, damit bei der Autobahnhatz keine Schäden durch die Gasnutzung entstehen können.

MfG Bassmann

Verfasst: 21.04.2015 12:27
von danmeye
Das könnte sein, aber meiner fährt auch mit mehr als 4000 Um/min mit Gas, merke und höre da nichts vom zurückschalten auf Benzin, ausser der Tank ist fast leer, da reicht der Druck nicht mehr aus, da könnte ja auch das Problem liegen das der Druck nicht reicht + dazu noch da L-Gas für die Leistung.

Gruß

Dan

Verfasst: 21.04.2015 12:43
von danmeye
Habe folgendes in einem anderen Forum gefunden:

Hallo,

also, die VSI1 hat keine Möglichkeit zeitweise auf Benzin zurück zu schalten.

Die VSI-2 hat dafür gleich 2 Möglichkeiten: Drehzahl- oder Lastabhängig.

Somit stellt deine Anlage um weil nicht genug Druck da ist!

Gruß

Dan

Verfasst: 22.04.2015 06:55
von miknane
Jetzt ist die frage, ab wann ist die VS1-VS2 verbaut worden. Und wo kann ich sehen welche bei mir drin ist.
Meiner ist Baujahr 06.2011. Ich habe keine Abschaltung
Bei einer gewissen Drehzahl. Im Gegenteil ab 4000 U/min
Kommt noch mal richtig Dampf. Aber wenn der Gas Tank sich dem Ende neigt, dann kommt das pipen und er schaltet um auf Benzin. Kann dann aber nochmals auf Gas stellen
Und er fährt dann bei langsamer fahrt noch ein paar Kilometer mit Gas. Bis dann der Tank leer ist. Lg

Verfasst: 22.04.2015 08:29
von danmeye
hast du die eckige Tankanzeige für Gas, dann VSI 1
bzw. schau mal in den Holm an der Fahrertür da sollten die Daten zu Gasanlage drin kleben und dort steht auch das Modell glaube drauf.

Gruß

Dan

Verfasst: 22.04.2015 09:49
von danmeye
Was mich bei dem Filter verwundert ist da steht doch CNG/LPG Filter drauf dann sollte man doch meinen der ist dafür oder?

Gruß

Dan

Verfasst: 22.04.2015 10:46
von miknane
Ja das mit dem Filter ist schon Komisch. Aber der vorher drin war, soll nur bis 25.000 km halten. Den ich jetzt drin habe 75.000km. Und Werkstatt in Friedeburg hat mir ja gesagt das der kleine Filter hier in Deutschland gar nicht mehr eingebaut werden darf. Und sie haben die Anlage auf den größeren Filter angepasst. Ich habe keine Probleme mit ihm. Nur mit dem blöden L-gas.
Ich habe eine Eckige Anzeige, also die VS1 drin.
Jetzt hoffe ich mal, das die Software update vom Steuergerät wirklich was bringt.
Wie gesagt unsere Busse von MAN und MB hatten auch arge Probleme mit dem L-gas. Sie waren alle auf H-Gas programmiert. Seit sie die neue Software drauf haben laufen sie super.

Verfasst: 25.04.2015 16:18
von Chrischanx
Ich habe den Wagen zurück bekommen. Das Steuergerät mußte bei Prins geflasht werden, damit die Werkstatt vor Ort überhaupt in der Lage ist, wesentliche Einstellungen zu verändern.

Die Gasanlage wurde nun auf L-Gas optimiert. Beschleunigungsruckeln habe ich nicht mehr wahrgenommen. Das Absterben des Motors im Gasbetrieb bei kalten Temperaturen konnte ich aufgrund der aktuellen Witterungslage nicht testen. Allerdings "wackelt" der Drehzahlmesser nicht mehr bei getretener Kupplung im Gasbetrieb wenn der Motor noch kalt ist. Das ist sehr schön.

Bei Drehzahlen über 4000 rpm bleibt der Motor nun im Gasbetrieb und schaltet nicht mehr auf Bezin um. Das ist auch so vom Hersteller gewollt. Ein umschalten in den Bezinbetrieb ist nur bei zu magerem Gas-Gemisch oder zu wenig Druck vorgesehen.

Ob nun der runde oder doch der eckige Gasfilter verwendet werden sollte, darüber scheiden sich die Geister. Das kläre ich aber noch über Prins ab und informiere Euch dann.

Grundsätzlich gilt also: Lasst die Steuergeräte Eurer Gas-Elche auf L-Gas einstellen, wenn Ihr überwiegend dieses Gas tanken müßt!