Ruckeln beim Erdgasbetrieb, gelöst!

Auch Ford hatte Erdgasfahrzeuge im Angebot. Löchern Sie Ihren Ford-Händler!

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
Benutzeravatar
Ehrentraut
Beiträge: 400
Registriert: 29.06.2005 12:18
Wohnort: 33142 Büren
Kontaktdaten:

Ruckeln beim Erdgasbetrieb, gelöst!

Beitrag von Ehrentraut » 22.12.2018 18:23

Hallo zusammen,
hatte mal wieder eine Auffälligkeit bei meinem Ford Focus,
dieser fuhr auf Erdgasbetrieb etwas sonderbar, zog nicht mehr richtig durch,
und find an zu ruckeln, bei Belastung und ab ca 110 km/h. (sporadisch)
Umgeschaltet auf Benzin, kein Problem hier, Leistung war vorhanden.
Zuerst dachte ich, die Zündkerzen sind verschlissen, sind jetzt ca 55 Tkm in Betrieb.
Es sind die LPG5 von NGK, mit Iridium, und alle gute 0.7mm Elektrodenabstand,
gutes Kerzenbild. Die Kompressionsmessung ergab auf allen 4 Zylindern 14-15 Bar,
das finde ich bei km-Stand 256 Tkm schon ganz ordentlich.
Nun hatte ich die Zündspulen im Verdacht, denn das Verhalten erinnerte and Zündaussetzer,
und die OBD2 Fehlermeldung ergab auch Zündaussetzer und Kat-Wirkung zu gering.
Dies wird wohl angezeigt, wenn zu viel unverbrannter Kraftstoff bzw. Erdgas von der Diagnosesonde nach Kat erkannt wird...
Nun ja, habe die 4 Zündspulen gewechselt, jetzt von NGK welche drin, doch leider war das gleiche sporadische Verhalten vorhanden.
Die Log-Fahrt mit der BRC Gas-Software brachte keine Erkenntnis, der Gasdruck war prima stabil, und auch sonst keine abnormalen Werte.
Die tiefere Fehleranalyse mit der Ford Diagnose-Software gab den Fehler P2008, Saugrohrumschaltung Kurzschluß oder Unterbrechnung.
Ich wußte gar nicht, daß der Motor Duratec HE eine Umschaltung hat.
Es sind 2 Ventile, die den Unterdruck durchschalten. Eines davon war sporadisch unterbrochen (wenn es warm ist), im kalten Zustand war es ok.
Nach dem Austausch läuft der Wagen wieder prima!
Gruß
Peter
WhatsApp Image 2018-12-19 at 15.13.08.jpeg
WhatsApp Image 2018-12-19 at 15.13.08.jpeg (89.09 KiB) 957 mal betrachtet
WhatsApp Image 2018-12-22 at 18.09.35.jpeg
WhatsApp Image 2018-12-22 at 18.09.35.jpeg (46.41 KiB) 957 mal betrachtet
WhatsApp Image 2018-12-22 at 18.09.58.jpeg
WhatsApp Image 2018-12-22 at 18.09.58.jpeg (67.78 KiB) 957 mal betrachtet

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29378
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Erdgasbetrieb, gelöst!

Beitrag von Bassmann » 24.12.2018 02:06

Gratuliere!

Offenbar wurde da ohne langwierige Teiletauscherei das Teil gefunden, das für Verdruß gesorgt hat.

Da ist offenbar alles im Lot.
So muss das.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
Ehrentraut
Beiträge: 400
Registriert: 29.06.2005 12:18
Wohnort: 33142 Büren
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Erdgasbetrieb, gelöst!

Beitrag von Ehrentraut » 30.12.2018 22:17

Hallo zusammen,
nun mal wieder ein paar Zeilen von mir,
nach der Behebung des o.g. Saugrohrverstellungsfehlers
erscheint nun sogar die Motorkontrolleuchte,
mit dem Code p0420, Wirkungsgrad vom Kat zu gering.
Dieser tritt auf, wenn der Wagen im Teillastbereich, also ca 80 auf der Landstraße bewegt wird.
Das Fahrverhalten ist einwandfrei. Den Betrieb mit Benzin habe ich noch nicht ausprobiert.
In diesem Zusammenhang stelle ich mir die Frage, welche KM-Leistung ein KAT, bei vorzugsweise Langstrecke,
also als Pendlerfahrzeug, so aufweisen kann, bis der Wirkungsgrad zu gering ist.
Derzeit also ca 257 Tkm auf der Uhr, Kat und Lambda-Sonden noch die ersten, von 2007.
Das Signal von der Regelsonde (Vor Kat) springt fleißig hoch und runter, also liegt hier kein Defekt vor.
Das Signal nach dem Kat, also die Diagnosesonde konnte ich bislang noch nicht vermessen.
Springt die ebenfalls, scheint die Wirkung des KAT´s ja nicht mehr so gut zu sein.
Läßt er sich durch Benzin-Betrieb wieder regenerieren?, oder muß ich mir mal einen neuen anschaffen,
ich fürchte, die Schrauben lassen sich nicht so gut lösen.... Also ist mir das Risiko entsprechend hoch, auf Verdacht etwas zu tauschen.
Freue mich über Einschätzungen der Erdgas-Gemeinde!,
gruß
Peter

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29378
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Erdgasbetrieb, gelöst!

Beitrag von Bassmann » 30.12.2018 22:42

Die letzte AU hat mein Golf erst bestanden, nachdem ich mit Benzin ein paar Runden um den Block gedreht hab.

Luxuxbrühe kann da durchaus helfen.
Beim Golf hab ich aber danach auch die Vorkat-Sonde getauscht, wenn die der Motorsteuerung falsche Daten liefert, kommt eben auch die Nachkat-Sonde zu falschen Ergebnissen und macht die gelbe Lampe an. Bevor ich den Kat tausche, werde ich aber auch noch die Nachkat-Sonde erneuern. Der Kat hatte schließlich in meinem Auto ca. 150000km nicht wirklich was zu tun, ich glaub nicht, dass der wirklich hinüber ist, wenn da demnächst mal wieder häufiger die MIL heim leuchtet.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6241
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Re: Ruckeln beim Erdgasbetrieb, gelöst!

Beitrag von dridders » 31.12.2018 16:38

Erstmal zu den Wirbelklappen im Saugrohr: sei froh wenn nur das Magnetventil gesponnen hat. Meist sind eher die Klappen hinüber, zerbröseln sich, etc. Hat man beim Duratec-HE jedenfalls häufiger von gelesen.

Zum Kat: Haltbarkeit ewig, wenn alles gut läuft. Die katalytische Schicht selbst ist ja nicht an der Reaktion beteiligt sondern begünstigt sie nur. Sie verbraucht sich also nicht. Sie kann sich vom Träger lösen, der Träger kann sich zerschmelzen und zerbröseln (und dann Abgas eben am Kat vorbei lassen) oder sie kann von Dreck bedeckt werden. Letzteres würde bei Benzin nur noch schlimmer, mittleres hast du als Folge von Fehlzündungen, zu fettem Gemisch gerade im Benzinbetrieb, etc. Helfen wird der Benzinbetrieb da wohl in keinem einzigen Fall. Auch wenn es um ein Freibrennen ginge wärst du bei CNG besser bedient, erstrecht wenn die Zündverstellung fehlt... keine Ahnung ob CNG Technik die beim FocusII noch verbaut hatte.
Ausgelöst wird die Meldung durch die Nach-Kat-Lambda. Hier wird bei betriebswarmen Kat ein nahezu (nicht bei Schubabschaltung...) dauerhaft fettes Gemisch erwartet, weil der Kat eben den Restsauerstoff nutzt. Ist das nicht der Fall kann neben dem Kat selbst auch die Nach-Kat-Lambda oder eine Undichtigkeit/Falschluft hinter den Vor-Kat-Lambdas die Ursache sein. Mit den Vor-Kat-Lambdas hats aber nichts zu tun.

Bassmann:
und warum ist er durch die AU gerasselt? Lambda falsch, CO zu hoch? Bei ersterem hats mit dem Kat nichts zu tun, sondern damit das dein Gasbetrieb zu weit vom Benzinbetrieb entfernt liegt und er erstmal wieder auf den Benzinbetrieb rüber lernen musste um schnell genug auszuregeln. Arbeit hat der Kat auch im Gasbetrieb ausreichend, ansonsten würde dir permanent bei jedem Gaser die Kat-Überwachung um die Ohren fliegen.

Benutzeravatar
Ehrentraut
Beiträge: 400
Registriert: 29.06.2005 12:18
Wohnort: 33142 Büren
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Erdgasbetrieb, gelöst!

Beitrag von Ehrentraut » 01.01.2019 13:51

Frohes Neues Jahr auch allen!,
ich habe mal nachgeschaut, der CO Wert lag beim letzten TÜV (09/2018), bei 247 Tkm bei 0.018 %,
erlaubt sind gemäß AU Bericht 0.2%. Somit sollte der KAT noch ganz ordentlich funktionieren.
Mittlerweile ist die MKL auch nicht mehr angegangen, und es ist auch kein Fehler mehr hinterlegt.
Seltsam, wenn ich die Nachkat-Sonde abstecke, kommt der Fehler ESP bei meinem Ford... CAN Bus Fehler...
Ich habe in den letzen Betankungen auch nur L-Gas getankt, vielleicht hat das ja auch etwas damit zu tun,
daß der KAT-Fehler erschienen ist. Ich werde das mal beobachten.

Gruß
Peter

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29378
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Erdgasbetrieb, gelöst!

Beitrag von Bassmann » 02.01.2019 00:34

@dridders: Letztendlich ist der Golf ja dank der unendlichen Güte des aaS/pI nicht durchgerasselt, ich durfte ja mehrfach antreten.
Ja, möglicherweise ist die CNG-Steuerung aus dem Ruder gelaufen, allerdings lief der Karren beim Umschalten auf Luxusplörre -oder beim Kaltstart auf jenem Edeltreibstoff- immer so, wie es der Hersteller sich vorgestellt hat. Und ich auch... ;-) Ja, es stimmt, ich lebe in einer Gegend, wo man mal H-Gas, mal L-Gas in den Tank gedrückt bekommt. Das mag zur Verwirrung der Elektronik beigetragen haben.
Und ich harre des Tages, da die örtliche Gasversorgung endlich auf die H-Qualität umgestellt wird.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Antworten