Gibt es überhaupt zuverlässige, ältere CNG Autos?

Der Marktführer der Erdgasfahrzeuge findet hier seinen Platz mit den Serienmodellen Zafira, Astra u. Combo.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Matthew77
Beiträge: 6
Registriert: 22.06.2016 00:31

Gibt es überhaupt zuverlässige, ältere CNG Autos?

Beitrag von Matthew77 » 22.06.2016 08:43

Hallo,
ein neues gebrauchtes Auto für meine 5-köpfige Familie muss her. Eigentlich wollte ich ein LPG Auto kaufen, aber dann dachte ich: wieso eigentlich nicht CNG? Die Auswahl und der Preis gefallen mir hier viel besser. Dann bin ich allerdings auf dieses Forum gestoßen und bin total verwirrt: ich habe den Eindruck, bei älteren VWs mit CNG geht ständig der Gasdruckregler kaputt und generell bei allen CNG Fahrzeugen die ein paar Jahre auf dem Buckel haben fängt der Gastank zu rosten an, was einem wirtschaftlichen Totalschaden sehr nahe kommt.
Meine Frage: gibt es auch familientaugliche und bezahlbare (für mich heißt das < 8000 EUR) CNG Autos mit denen man noch viele Jahre lang freude haben kann? Ich bin kein Vielfahrer. Das mit dem Gas überlege ich weniger aus wirtschaftlichen sondern mehr aus Umweltgründen...

Für Tipps bin ich dankbar!

Backmagic
Beiträge: 673
Registriert: 06.09.2012 12:46

Beitrag von Backmagic » 22.06.2016 11:48

Zafira B ist nicht ganz schlecht.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29246
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 22.06.2016 12:14

mobile.de listet allein in Deutschland zZt 172 Fahrzeuge mit CNG-Ausrüstung bis 125000km und zwischen 5000€ und 8000€. Da sind allerdings auch ein Haufen Klein-Lkw dabei, wie verblechte Opel Combo oder VW Caddy. Ich persönlich würde allerdings zu kräftigerem Gerät tendieren als zu den 69kW/97PS-Opeln, Zafira B turbo passt allerdings in das Beuteschema.

Bei VW gehört imho Tankbesichtigung und GDR-Identifizierung zwingend dazu, auch bei Opel gab es Probleme mit Rost an den Tanks, allerdings wurden dort vielfach die erfolgten Rückrufe auch tatsächlich abgearbeitet. Wie immer können die jeweiligen Markenwerkstätten zum Lebenslauf des Autos Auskunft erteilen, wenn die Fahrgestellnummer bekannt ist.

Bevor ich es vergesse: Willkommen im Forum!

MfG Bassmann

Nachtrag: Die Beiträge in diesem Forenteil werden nach 6 Monaten gelöscht... B.
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
anacronataff
Beiträge: 2512
Registriert: 09.08.2010 15:10
Wohnort: L-Gas Gebiet

Beitrag von anacronataff » 22.06.2016 12:18

Der VW 2.0er Motor hält ewig. Jedoch recht laut und der 6. Gang fehlt. GDR und Flaschen sollten getauscht sein. Den Motor gab es im Caddy und im Touran.
Ich empfehle Caddy-Maxi, falls Platz in der Garage. Dieser hier z.B. wäre doch was. Wobei Caddy mit "Blattfedern hinten" nicht ganz so komfortabel ist, wie der Touran.



Ansonsten B-Klasse, Zafira, Opel Astra Caravan, etc. Für eine Übersicht, was es alles mal gab, siehe hier.

Wichtig finde ich einen großen CNG-Tank für entsprechend Reichweite. Alles über 20kg ist ok.
Passat EF 1.4TSI DSG MJ02/2010: 235500km (2204km wg Tanken), 5.49 €/100km, Gesamt: 28.29 €/100km * Service Intervalle * CNG-Reichweiten * CNG-Tankrekorde mit 21kg Tanks * Fotos und eigene POI's mit Navigon

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2533
Registriert: 14.09.2012 19:42

Re: Gibt es überhaupt zuverlässige, ältere CNG Autos?

Beitrag von Gulbenkian » 22.06.2016 15:05

Matthew77 hat geschrieben:ich habe den Eindruck, bei älteren VWs mit CNG geht ständig der Gasdruckregler kaputt und generell bei allen CNG Fahrzeugen die ein paar Jahre auf dem Buckel haben fängt der Gastank zu rosten an, was einem wirtschaftlichen Totalschaden sehr nahe kommt.
Stimmt, der Eindruck kann entstehen. Es gab sicher Probleme bei VW mit den Tanks, allerdings bin ich (für meine 2013 getauschten Tanks) zuversichtlich, dass diese qualitativ besser sind und lange halten. Ich habe noch keinen Fall gelesen, dass bereits gewechselte Tanks wieder rosten und die ersten sind bereits um die 4 Jahre alt.
Sofern der VW-Ecofuel der Begierde schon einen elektronischen Gasdruckregler verbaut und neue Tanks hat, würde ich mir auch keine Sorgen machen. Kaputt gehen kann immer noch was, aber die Masse der Neuteile scheint zu halten.

Wie anacronataff schrieb, Tanks anschauen und prüfen welcher GDR verbaut ist (und seit wann).
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Matthew77
Beiträge: 6
Registriert: 22.06.2016 00:31

Danke erstmal...

Beitrag von Matthew77 » 22.06.2016 18:37

Vielen Dank für die brauchbaren Tipps und Infos. Zafira B wäre eigentlich auch mein Favorit, zumal ich bisher einen Astra H gefahren bin und soweit sehr zufrieden war. VW Touran interessiert mich aber auch. Jetzt nochmal zum Thema "Gastank": wie soll man denn den Zustand beurteilen? Kann das jeder TÜV-Mensch machen? Oder muss man da in eine Erdgas-Spezialwerkstatt?
Und noch was: auch wenn hier lauter Erdgas-Fans sind: wäre nicht ein 2010er Zafira mit LPG ab Werk die risikoärmere Variante, was teure Reparaturen angeht?

ZafiraCNG
Beiträge: 943
Registriert: 16.01.2013 20:32

Re: Gibt es überhaupt zuverlässige, ältere CNG Autos?

Beitrag von ZafiraCNG » 22.06.2016 19:19

Gulbenkian hat geschrieben: Ich habe noch keinen Fall gelesen, dass bereits gewechselte Tanks wieder rosten und die ersten sind bereits um die 4 Jahre alt.
Doch, es gibt biele Tanks, die nach dem Austausch wieder rosteten. Es gibt scheinbar eine verbesserte Tankgeneration, die 2014 oder 2015 eingeführt wurde... Ab dem Zeitpunkt wurde die Qualität deutlich besser bei VW. Man sollye auch daraug achten, dass die Halteringen ebenfalls getauscht wurden, sonst scheuert es erneut durch.

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2533
Registriert: 14.09.2012 19:42

Re: Danke erstmal...

Beitrag von Gulbenkian » 22.06.2016 19:27

Matthew77 hat geschrieben:Jetzt nochmal zum Thema "Gastank": wie soll man denn den Zustand beurteilen? Kann das jeder TÜV-Mensch machen? Oder muss man da in eine Erdgas-Spezialwerkstatt?
Im Grunde kann man das gut selbst prüfen. Der Verkäufer muss halt die Abdeckungen demontieren, was etwas Aufwand ist. Dann hast Du aber relativ freie Sicht auf die Flaschen. Schön sauberwischen und nach Rostpickeln, vorallem im Bereich der Spannbänder Ausschau halten.

Dem TÜV vertraue ich in der Hinsciht nicht (mehr). Kommt ganz auf den Prüfer an. Wenn Du eine fähige Markenwerkstatt in der Nähe hast, können die auch schauen. Da es für den Touran 2012 einen Rückruf (Check & ggf. Tausch der hinteren Flaschen) gab und nun wieder einen (für Check & ggf. Tausch der vorderen Flaschen), würde ich fast davon ausgehen, dass mittlerweile alle TOuran bis BJ 2009 ordentliche Flaschen haben. Ein Blick unter die Abdeckungen erstetzt das aber nicht.

Im Zweifel würde ich einen VW Gaser auch beim VW Händler kaufen. Der sollte wissen worauf er zu achten hat und muss Dir auch mind. 12 Monate Gewährleistung geben.
Und noch was: auch wenn hier lauter Erdgas-Fans sind: wäre nicht ein 2010er Zafira mit LPG ab Werk die risikoärmere Variante, was teure Reparaturen angeht?
Ich halte nichts von LPG, aber ein werkseitig ausgerüstetes Fahrzeug ist sicher ein guter Kompromiss zwischen Benzin und CNG. Der Opel Motor sollte auch gasfest sein. Ob das Reparaturrisiko geringer ist, läßt sich schwer sagen. Auch bei LPG kann was kaputt gehen.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

ZafiraCNG
Beiträge: 943
Registriert: 16.01.2013 20:32

Re: Danke erstmal...

Beitrag von ZafiraCNG » 22.06.2016 19:32

Matthew77 hat geschrieben:Vielen Dank für die brauchbaren Tipps und Infos. Zafira B wäre eigentlich auch mein Favorit, zumal ich bisher einen Astra H gefahren bin und soweit sehr zufrieden war. VW Touran interessiert mich aber auch. Jetzt nochmal zum Thema "Gastank": wie soll man denn den Zustand beurteilen?
Man muss die Abdeckung in der Werkstatt abschrauben und selbst nachschauen. Ich würde nur ein Fahrzeug kaufen, bei dem schon die Flaschen getauscht wurden. Quittungen liegen meist vor oder es wurde ins Serviceheft eingetragen. Von LPG halte ich nicht so viel wegen ökologischer Gründe, spart man da wirklich CO2 ein? Der Opel Zafira ist sehr zuverlässig. Bei VW gibt es jetzt aber sehr viele Fahrzeuge, bei denen die Flaschen erst kürzlich auf Kulanz ausgetauscht wurden. Da kann nur der GDR kaputt gehen und da kannst du auch selbst nachschauen, ob der elektronische schon verbaut wurde. Der Austausch ist dann günstiger.

Benutzeravatar
JM1374
Beiträge: 1608
Registriert: 09.02.2009 20:04
Wohnort: Orsingen

Beitrag von JM1374 » 22.06.2016 20:41

Wenn du den ersten Beitrag der GDR Fakten im VW Forumumsteil liest, kannst du sehen wann bei meinem Touran die GDR getauscht werden mussten.
Bei km Stand 41.000 2010 wurde auf den elektronischen gewechselt und seitdem hab ich keine Probleme mit der Gasanlage gehabt.
3 Flaschen wurden bei der Rückrufaktion getauscht und seitdem bin ich 2mal ohne Probleme durch den TÜV gekommen. Mit Flaschenventilen hatte ich auch noch keine Probleme. Alles läuft zuverlässig.
Knapp 200.000km stehen jetzt auf dem Tacho und mind. 100.000km möchte ich gern noch fahren. Ich bin zuversichtlich das die Gasanlage das schafft.
Da wird eher was anderes kaputt gehen was jedes andere Auto auch drin hat.
Da sich CNG scheinbar nicht durchsetzen wird, bin ich immer seltener hier im Forum. Die Diskussionen drehen sich meist im Kreis.

VW Touran Bj. 2007 mittlerweile 250.000km
Green Mover Bulls E45 Bj. 2013 mittlerweile 75.000km

ExUser2007
Besonderer Freund
Beiträge: 4946
Registriert: 02.04.2007 16:17

Beitrag von ExUser2007 » 23.06.2016 00:17

Zafira B mit 94 oder 97 PS oder so fahr mal zur Probe. Findet sich bestimmt ein Fahrzeug. Nicht die Rakete, aber selbst bewerten. den 150 PS Turbo gibt es auch schon bei dem Limit. Sehr attraktive Angebote sogar!! Wenige und für mich sehr weit weg.

Angebote für Touran gibt es schon in näherer Umgebung. Da würde ich immer wieder konkret nachfragen wie es aussieht mit aktuellem GDR und Tanks. Nachweislich natürlich. Fast niemand antwortet! Nicht wundern wenn ein VW-Händler fragt was ein GDR ist :-)) Soviel zum Vertrauen in Händler. Vertrauen in TÜV hat sich auch erledigt.

Da bleibt nur unter das Auto kriechen, Abdeckung demontieren und ganz unfachmännisch die Tanks begutachten.

ExUser2007
Besonderer Freund
Beiträge: 4946
Registriert: 02.04.2007 16:17

Beitrag von ExUser2007 » 26.06.2016 21:57

ich neige dazu die Suche nach einem Touran bei dem Beuteschema einzustellen da immer wieder neue Fälle von Kulanzersuchen im Forum auftauchen. Kosten von 6000 Euro werden einem Gebrauchtwagenkäufer sicherlich nicht erstattet. Neue Plakette besagt nichts mehr!!

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29246
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 27.06.2016 01:52

Warum sollten nach dem Kauf dem Käufer 6000€ Kosten auf die Zehen krachen?

Käufer können den Kauf auch davon abhängig machen, dass eine aktuelle Plakette vorhanden ist, incl. aktuell bestandener GWP. Das ist imho eine Frage der Verhandlungsstrategie.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Backmagic
Beiträge: 673
Registriert: 06.09.2012 12:46

Beitrag von Backmagic » 27.06.2016 08:57

Hallo Hallo Hier!!!!

Meine Zafira A CNG Tanks wurden einmal 2009 erneuert und nochmal 2015!!!!!!!

Benutzeravatar
Sven2
Forums-Sponsor
Beiträge: 4084
Registriert: 29.07.2010 17:38
Wohnort: im Ländle

Re: Gibt es überhaupt zuverlässige, ältere CNG Autos?

Beitrag von Sven2 » 27.06.2016 15:53

Matthew77 hat geschrieben:Hallo,
ein neues gebrauchtes Auto für meine 5-köpfige Familie muss her.
...
5 Personen + ggf. WE-Einkauf oder Gepäck? Dazu fällt mir nur der Caddy Maxi ein.
Der 109 PS Sauger gilt als lahm und unkaputtbar.
Sicherheitshalber folgende 2 Punkte checken:
1. Die alten mech. GDR starben wie die Fliegen. Ist mit 95% Wahrscheinlichkeit schon saniert. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
2. Rostende Tanks. Unbedingt auf Kontrolle in Deinem Beisein bestehen. Besonder auf die Flaschenhälse und die Bereich mit den Haltebändern achten.
Wiederholungstäter: früher Touran TSI_EF, jetzt B200 NGD
CNG-Aufkleberimporteur

Antworten