Zafira b cng Rückrüstung auf Benzin.

Der Marktführer der Erdgasfahrzeuge findet hier seinen Platz mit den Serienmodellen Zafira, Astra u. Combo.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Gastra
Beiträge: 506
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 17.03.2018 16:40

Also legal ist das nicht, darum rate ich Dir an dieser Stelle mal ganz entschieden davon ab. Ansonsten hätte ich Dir geraten auf jeden Fall eine ne Farbschablone (Ralfarben) zu besorgen um den richtigen Rottonzu treffen.

Auch hätte ich Dir geraten die Tanks hinterher mit Fluidfilm einzusprühen, dann rosten die nicht mehr und man würde möglicherweise auch die Spuren Deines schändlichen Tuns nicht mehr so gut ausmachen können...

Grüße
Dominik ;-)

Chefe84
Beiträge: 24
Registriert: 26.05.2013 14:55
Wohnort: Velten

Beitrag von Chefe84 » 17.03.2018 16:47

Das es nicht legal ist ist mir schon klar.
Die Tanks sind wirklich kaum angegriffen so das ich bloß ein bißchen entrosten muss.
Ja und konservieren tu ich sie dann auch.

Gastra
Beiträge: 506
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 17.03.2018 17:20

auf jeden Fall alles gut abkleben, der TÜV wird sonst direkt den Braten riechen!

Chefe84
Beiträge: 24
Registriert: 26.05.2013 14:55
Wohnort: Velten

Beitrag von Chefe84 » 17.03.2018 17:21

Ja das ist klar ich werde mal Bilder machen.

Chefe84
Beiträge: 24
Registriert: 26.05.2013 14:55
Wohnort: Velten

Beitrag von Chefe84 » 17.03.2018 18:59

Farbe müsste RAL 3000 sein

metallian
Beiträge: 859
Registriert: 26.11.2013 22:15
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Beitrag von metallian » 17.03.2018 21:33

.
Zuletzt geändert von metallian am 17.03.2018 21:38, insgesamt 2-mal geändert.
Die Dummheit ist die einzige Krankheit, an welcher nicht der Befallene, sondern seine Umwelt leidet.

metallian
Beiträge: 859
Registriert: 26.11.2013 22:15
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Beitrag von metallian » 17.03.2018 21:37

Chefe84 hat geschrieben:Das es nicht legal ist ist mir schon klar.
Die Tanks sind wirklich kaum angegriffen so das ich bloß ein bißchen entrosten muss.
Ja und konservieren tu ich sie dann auch.
Genau SO geht die Sache in die Hose.!
Der TüV kennt die Problematik rund um CNG Tanks.

Du vergeudest Zeit und Geld und siehst beim TüV trotzdem die rote Karte.
Denn dieser kann diese ganze Aktion als Täuschungsversuch auslegen.
Und dagegen kommst Du nicht an. Der TüV hat die Deutungshoheit.

Ich habe meine Tanks zwar auch entrosten, beschichten und lackieren lassen.
Das aber von einem Fachbetrieb, welcher mir... ACHTUNG..!! auch direkt und auf sein Risiko eine Druckbehälterprüfung und anschließend HU&AU und GAP durchführen lies.

Summa Summarum waren das (bei fünf Tanks.!) knapp 1.500€ (Reisekosten inklusive.!)
Unterm Strich also knapp unter 300€ pro Tank.
Dafür habe ich aber eine Behälterprüfung, gegen welche auch in zehn Jahren kein TüV was wollen kann.

Wer sparen will, der sieht beim TüV die rote Karte. Abschleifen und lackieren alleine reicht nicht. Zumindest nicht, ohne Behälterprüfung.
Diese ist zwar nicht vorgeschrieben, belegt aber eindeutig, das die Tanks technisch in Ordnung waren.
Und erst danach wurden diese entsprechend bearbeitet und bieten dem TüV keinerlei Grund zur Beanstandung mehr.
Die Dummheit ist die einzige Krankheit, an welcher nicht der Befallene, sondern seine Umwelt leidet.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28910
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 17.03.2018 21:59

Eigene Dinge darf man -wenns denn convenirt- auch quietschgrün lackieren. Die Farbcodierung der diversen Druckgasbehälter ist vom Tisch. Also gilt Satz 1 auch für CNG-Buddeln im eigenen Auto.

Also bitte keine Märchen von wegen "ist illegal".

Der Hinweis von metallian, dass eine Druckprüfung wichtiger Teil einer Sanierung ist, ist allerdings völlig richtig.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

metallian
Beiträge: 859
Registriert: 26.11.2013 22:15
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Beitrag von metallian » 17.03.2018 22:26

Bassmann hat geschrieben:Eigene Dinge darf man -wenns denn convenirt- auch quietschgrün lackieren. Die Farbcodierung der diversen Druckgasbehälter ist vom Tisch. Also gilt Satz 1 auch für CNG-Buddeln im eigenen Auto.

Also bitte keine Märchen von wegen "ist illegal".

Der Hinweis von metallian, dass eine Druckprüfung wichtiger Teil einer Sanierung ist, ist allerdings völlig richtig.

MfG Bassmann
Seine Tanks in Eigenregie entrosten und lackieren ist sicher nicht illegal. Und sei es in Neongrün.
Die Frage ist nur, ob ein TüV Prüfer augenscheinlich nachlackierte Tanks abnimmt.
Er muss es nämlich nicht.

Seit geraumer Zeit nehmen viele Prüfer auch, obwohl technisch eigentlich in Ordnung, die "italienisch ausgetauschten Tanks" ebenfalls nicht mehr ab.
Und das nur, weil die "italienische Norm" hier seit geraumer Zeit eben nicht mehr anerkannt wird. (Darüber gibt's in einem Parallelforum einen entsprechenden Beitrag)

Seit "Duderstadt" haben 95% aller Prüfer nämlich massiv die Hosen voll und würden beim Anblick eines Erdgasfahrzeuges am liebsten gleich einen Krankenschein einreichen.
Die Dummheit ist die einzige Krankheit, an welcher nicht der Befallene, sondern seine Umwelt leidet.

Benutzeravatar
Sven2
Forums-Sponsor
Beiträge: 3973
Registriert: 29.07.2010 17:38
Wohnort: im Ländle

Beitrag von Sven2 » 18.03.2018 07:33

Deckt sich mit meinen Erfahrungen: Am liebtsten hätte es der TÜV gesehen, wenn ich mit meinem 3 Jahre alten B200 schon mit gültiger GWP vorgefahren wäre.
An anderer Stelle schrieb ich bereits:
Früher (vor Duderstadt) ist der TÜVler mal lässig mit dem Gasdetektor unterm 1T (Stahltanks hinter der Verkleidung) durchgelaufen, hat durch die Ablauföffnungen reingeguckt und gut wars. Im Smalltalk hat der Blaukittel dann noch eingestanden, dass der TÜV die Prüfer bzgl. GWP "nachgeschärft" hat.
Wiederholungstäter: früher Touran TSI_EF, jetzt B200 NGD
CNG-Aufkleberimporteur

Chefe84
Beiträge: 24
Registriert: 26.05.2013 14:55
Wohnort: Velten

Beitrag von Chefe84 » 18.03.2018 07:51

Immer ruhig bleiben Männer.
Hab mich vorher über einen Kumpel bei einem TÜV Prüfer seines Vertrauens informiert und der hat ihm gesagt wenn die Tanks keinen großen Rost Befall aufweisen reicht ein abschleifen und lackieren vollkommen aus.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28910
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 18.03.2018 10:42

Ich werde mich hier nicht in dieser Form äußern: "Schleifen und lackieren reicht". Hinterher macht das einer, dessen Buddel nur noch für 50bar gut wäre und der wundert sich dann, wenn ihm das Ding beim Betanken um die Füße fliegt... Anschließend kommt der dann hier im Forum angewackelt und geifert, dass ich aber geschrieben hätte, dass es reicht...

Nein. Geht so nicht. Wenn das Material geschwächt ist, halte ich eine Druckprüfung für unerlässlich.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Chefe84
Beiträge: 24
Registriert: 26.05.2013 14:55
Wohnort: Velten

Beitrag von Chefe84 » 18.03.2018 10:49

Dann lassen wir das an dieser Stelle.
Administrator kann den Fred dann schließen oder löschen.
Wer dennoch wissen möchte wie es ausgegangen ist kann mich ja persönlich anschreiben.
Jeder sollte selber wissen wie er damit umgeht und fertig.
Genau so kann natürlich jeder seine Meinung dazu beitragen.
Aber Panikmache haben wir in der Politik genug und die kann man hier weglassen.

Mfg.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28910
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 18.03.2018 11:34

Thread dicht machen oder löschen?

Das ist nicht der Sinn eines Forums.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

metallian
Beiträge: 859
Registriert: 26.11.2013 22:15
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Beitrag von metallian » 19.03.2018 01:02

Einfach ne Druckbehälterprüfung machen lassen. Das kostet wirklich nicht viel.
Bei leichter Oberflächenkorossion werden Deine Tanks auch problemlos diese Prüfung bestehen.
Danach erst schleifen, grundieren und lackieren und einbauen.
Mit der bestandenen Druckbehälterprüfung in der Hand und ohne erkennbaren Rostbefall gibt's dann auch für keinen Prüfer mehr ein Argument, die Plakette zu verweigern.!

Sobald mein Ducato fertig ist, stelle ich hier mal die Gesamtrechnung ein.
Die Dummheit ist die einzige Krankheit, an welcher nicht der Befallene, sondern seine Umwelt leidet.

Antworten