Seat MII & VW UP mit CNG

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Robert
Beiträge: 1031
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 16.01.2018 19:24

metallian hat geschrieben: Und hier ein Vergleichstest vom Mii als Benziner mit seinem Erdgas-Pendant. ;-)

https://www.youtube.com/watch?v=dObgoYT1KxM

Etwas älter, aber ebenfalls gut gemacht.!

https://www.youtube.com/watch?v=4i-gXA8jxb0
Der erste muss auch uralt sein, denn 1,55€/l Benzin habe ich bei meinem 2013 EcoUp nicht einmal notiert ;).
Des Weiteren ist die Darstellung schon sehr schmeichelhaft. Da wird von spritzig gesprochen ... sorry, aber die Karre ist so ziemlich das Lahmste am Markt, was überhaupt zu bekommen ist und dem Benziner klar unterlegen (auch dem 60PS Benziner). Was auch echt fehlt ist die Erwähnung des Mehrpreises und wann sich das amortisiert (im zweiten Beitrag immerhin drin).
Aber was wirklich Mumpitz ist, ist die Darstellung, dass die 2,9kg/100km recht einfach zu erreichen sind, genauso wie der Verbrauch bei max. 135km/h von 3,1 kg/100km. Außer mit 80km/h im Windschatten hinterm LKW (gut 100km/h hinterm Bus wird schon nicht mehr klappen), kann ich mir keinen Zustand vorstellen, wie das gehen soll. 135km/h da wo möglich und erlaubt ... das gibt was um die 4kg/100km.
Und im zweiten Beitrag wird erzählt, dass der EcoFuel auf Benzin startet und bei Betriebstemperatur umschaltet ... was ein Mumpitz.

gato311
Beiträge: 1112
Registriert: 20.10.2012 21:33

Beitrag von gato311 » 16.01.2018 19:28

Zustimmung. Aber wenn ich recht erinnere, hat wurde nur von maximal 135 gesprochen. Theoretisch kann es also sein, dass nur einmal kurz auf 135 auf den 500 km beschleunigt wurde und der Rest mit 90 hinterm LKW gefahren wurde. Dann passt der Verbrauch ja auch.

Robert
Beiträge: 1031
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 16.01.2018 19:38

gato311 hat geschrieben:Zustimmung. Aber wenn ich recht erinnere, hat wurde nur von maximal 135 gesprochen. Theoretisch kann es also sein, dass nur einmal kurz auf 135 auf den 500 km beschleunigt wurde und der Rest mit 90 hinterm LKW gefahren wurde. Dann passt der Verbrauch ja auch.
Das wäre dann aber schon echte Täuschung.
Und das würde auch nicht ganz zum Benzinverbrauch passen. Der ist zwar auch recht moderat, aber bei weitem nicht so moderat wie der Gasverbrauch angegeben.

gato311
Beiträge: 1112
Registriert: 20.10.2012 21:33

Beitrag von gato311 » 16.01.2018 19:45

Wenn ich im platten Land 122 nach GPS fahre (also Tacho 131), gehen nach Anzeige irgendwas um 3,6 kg bestenfalls durch (mit Klima, Gegenwind oder bei Regen etwas mehr). Tatsächlich wird aber eh etwas mehr verbraucht als angezeigt. Ich fahre auch mit mindestens 2,5 bar auf den 175er Reifen.

Richtig müsste es heißen, dass man ohne große Anstrengung unter 4 kg bleiben kann. Alles andere ist aber Schmuh...

Klar kann man weniger verbrauchen, dann aber nur, wenn man doch über lange Strecken langsamer fährt und ohne Tempomat unter Nutzung der Gefälle.

Robert
Beiträge: 1031
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 16.01.2018 20:41

gato311 hat geschrieben: Richtig müsste es heißen, dass man ohne große Anstrengung unter 4 kg bleiben kann. Alles andere ist aber Schmuh...
Da gehe ich sofort mit, zumal alles größer 130km/h auch nicht wirklich Spaß macht.

Bei 3,5/3,6/3,7kg hätte ich auch einfach gesagt, dass es ähnlich niedrig ist wie beim Benziner ... aber das wäre in sich halbwegs schlüssig.

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2328
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 16.01.2018 21:43

Robert hat geschrieben:Der erste muss auch uralt sein, denn 1,55€/l Benzin habe ich bei meinem 2013 EcoUp nicht einmal notiert ;).
Ja, ist Jahre her, heute kostet das kg Erdgas an der Tankstelle 0,899€, nicht 1,119€.
Aber was wirklich Mumpitz ist, ist die Darstellung, dass die 2,9kg/100km recht einfach zu erreichen sind, genauso wie der Verbrauch bei max. 135km/h von 3,1 kg/100km.
Das ist kein Mumpitz. Die 2,9kg sind auf der Landstrasse durchaus machbar. Bist Du schonmal von München nach Frankfurt Autobahn gefahren? Offenbar nicht. Da sind so viele Baustellen (und das war vor Jahren noch schlimmer!) und wenn man maximal 135km/h fährt sind die 3,1kg auch nicht utopisch. Klar, wenn der Druck in Frankfurt etwas schlechter war, als in Mümchen, sinds vielleicht 3,5 oder 3,6kg.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29066
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 16.01.2018 23:57

Robert hat geschrieben:... Da gehe ich sofort mit, zumal alles größer 130km/h auch nicht wirklich Spaß macht. ...
Meine bevorzugte Reisegeschwindigkeit ist 160km/h. Da hängt man dann eben nicht hinter depperten Mittelspurblockierern, auch nicht rechts hinter LKWs, sondern kann durch Überholvorgänge den langsameren Autos enteilen und trotzdem den Rasern (denen Verbrauch und CO2 und sonstwas an Schadstoffen offenbar egal sind, aber das ist -leider- legitim) dann und wann mal Platz zu lassen.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1395
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von bljack » 17.01.2018 07:01

Gulbenkian hat geschrieben:
Aber was wirklich Mumpitz ist, ist die Darstellung, dass die 2,9kg/100km recht einfach zu erreichen sind, genauso wie der Verbrauch bei max. 135km/h von 3,1 kg/100km.
Das ist kein Mumpitz. Die 2,9kg sind auf der Landstrasse durchaus machbar. Bist Du schonmal von München nach Frankfurt Autobahn gefahren? Offenbar nicht. Da sind so viele Baustellen (und das war vor Jahren noch schlimmer!) und wenn man maximal 135km/h fährt sind die 3,1kg auch nicht utopisch. Klar, wenn der Druck in Frankfurt etwas schlechter war, als in Mümchen, sinds vielleicht 3,5 oder 3,6kg.
Sorry, aber ich hab zufälligerweise auch einen ecoup, der in seinem Leben schon ein paar Kilometer auf der Autobahn abgespult hat; eines der wenigen Male, dass ich unter 3,0 kg/100km gekommen bin, war ein Versuch am Sonntag mit Tempomat bei 105km/h (Tacho) über 400km vom Ruhrgebiet zurück nach Stuttgart; das andere Mal müsste eine Fahrt Richtung Bodensee gewesen sein, ebenfalls an einem Sonntag mit Tempomat 105km/h. Wenn man sich also grob am sonstigen Verkehr orientiert und 120km/h fährt, sind 3,1kg/100km weit weg, soviel Baustellen kann es zwischen München und Frankfurt garnicht geben, dass sich das wieder ausgleicht. Wenn man außerhalb der Baustellen hinter einem Reisebus herfährt, würde ich dem Wert aber durchaus eine Chance geben; dann kann man ja einmal auf 135km/h beschleunigen, sich dem Rausch hingeben und in Frankfurt sagen, bei maximal 135km/h hab ich jetzt nur 3,1kg/100km verbraucht. ;-)
Mit dem ecoup umweltfreundlich unterwegs :-)
Lebensdauer der ersten Flaschen: 3 Jahre (1. HU nach Kauf), 104tkm; Austausch auf Kulanz (100%) bei 105tkm

Seit 06/2017 hin und wieder auch mit einem Leon ST TGI, wenn meine Holde mich lässt :-) :-)

VW ecoup [ externes Bild ]
Seat Leon ST TGI [ externes Bild ]

CNG/LPGuser
Beiträge: 35
Registriert: 24.08.2017 22:31

Beitrag von CNG/LPGuser » 17.01.2018 17:00

...es kommt wirklich auf die Fahrweise und auf die Gasqualität an.
Das war beim Arosa (Umbau) deutlich zu merken mit H-Gas war mein Spitzenwert
unter 3 KG mit L-Gas dagegen immer etwa 3,4 KG...
Das Prüfgas bei den Tests ist bestes H-Gas, von daher ist der Verbrauch auch
machbar, da ich in einem L-Gas Gebiet wohne wird sich der Verbrauch bei 3,5 Kg einpendeln also so etwa 300 Km Reichweite mit einer Tankfüllung, denn ich werde
nicht immer 11 KG bekommen ( Der Tankstellendruck schwankt auch)...
LG

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2328
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 17.01.2018 17:04

Wenn die den Verbrauch über die in Frankfurt getankte Menge ermittelt haben, ist der Realverbrauch vermutlich höher. Ich kann mich aber an Zeiten erinnern, wo ich zwischen München und Frankfurt über 7h gebraucht habe (das sind keine 400km!).
Zwischen Aschaffenburg und Würzburg war die A3 größtenteils 2-spurig und jede Menge LKW unterwegs. Da konntest Du kaum schneller als 120 fahren. Von einem Schnitt >100km/h habe ich zu der Zeit geträumt.

Bin dann eh meist geflogen, denn mit dem Auto oder der DB war das kein Spass.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Robert
Beiträge: 1031
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 17.01.2018 17:48

Gulbenkian hat geschrieben: Das ist kein Mumpitz. Die 2,9kg sind auf der Landstrasse durchaus machbar.
Wie oft hast du das probiert?
Ich schon einige Male und unter 3,2/3,3kg/100km ging nichts. Und das wirklich mit einer sehr vorausschauenden Fahrweise, also möglichst ohne zu bremsen (sehr früh vor Ortschaften das Gas weggenommen und austrudeln lassen etc.).

Und wenn ich meine Stammstrecke wo aktuell auch sehr viele Baustellen sind fahre und das mit 135km/h tue (wo erlaubt und möglich), dann landet der Verbrauch um die 4kg und nicht bei 3,1kg.
Gulbenkian hat geschrieben: Ja, ist Jahre her, heute kostet das kg Erdgas an der Tankstelle 0,899€, nicht 1,119€.
Komisch, Gas24 meldet einen Durchschnittspreis für H-Gas von 1,089€/kg. Da ist 1,119 nicht weit weg, 0,899€/kg hingegen schon.

Mattes06a
Beiträge: 46
Registriert: 05.10.2016 18:45
Wohnort: Schenefeld

Beitrag von Mattes06a » 17.01.2018 19:06

Hallo,

als ich meinen Skoda Citigo noch hatte, habe ich zwischem Bremen und Hamburg bei 120 Km/h (Tempomat) 3,2-3,6kg H-Gas auf 100km verbaucht. Auf der Strecke Hamburg-Flensburg (Aufgrund der Bautselle ein hoher 80er Anteil gewesen) habe ich zwischem 2,8 und 3,5 KG H-Gas auf 100km verbaucht. Den besten Wert hatte ich von der CNG-Tankstelle in Handewitt bei Flensburg. Von dort aus ging es Richtung Hvide Sande über die Straße 11 mit 90 km/h (auch Tempomat). Der BC hat mir einen Verbrauch von 1,9 Kg auf 100km angezeigt.

Das Wetter hat dabei einen hohen Einfluss auf den Verbruach, wass einem gar nicht so bewusst ist.

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2328
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 17.01.2018 21:55

Robert hat geschrieben: Wie oft hast du das probiert?
1x mit nem Up und 1x mit einem A3. Der A3 kam trotz 180km/h auf der B
AB auf 4,0kg Durchschnittsverbrauch. Auf der Landstrasse war der deutlich unter 4kg. Wenn ich mit einem 95PS Polo Benziner meine Stammstrecke mit knapp 5l fahre, sind das auch nur ca. 3,5kg, ohne bewußt sparsam gefahren zu sein.
Ich schon einige Male und unter 3,2/3,3kg/100km ging nichts.
Vielleicht ist Dein Streckenprofil auch ein anderes als meins.
Meine Teststrecke besteht idR. aus 10km Ortschaft, 60km Autobahn und 20km Landstrasse, wobei die 30km Autobahn auch 35-40km Landstrasse werden, je nach Verkehr. Da ich wenig durch Ortschaften muss und das Streckenprofil sehr günstig ist, sind Normverbräuche kein Thema.
Und wenn ich meine Stammstrecke wo aktuell auch sehr viele Baustellen sind fahre und das mit 135km/h tue (wo erlaubt und möglich), dann landet der Verbrauch um die 4kg und nicht bei 3,1kg.
Siehst Du, ich habe auf meiner keine einzige Baustelle und kann trotz voller Autobahn recht entspannt mit einem 85er Schnitt (Stadt, Autobahn, Landstrasse) heimfahren. Das merkt man auch beim Verbrauch.
Komisch, Gas24 meldet einen Durchschnittspreis für H-Gas von 1,089€/kg. Da ist 1,119 nicht weit weg, 0,899€/kg hingegen schon.
Komisch, der Clip ist aus dem Spätsommer 2013 (dürfte September gewesen sein). Da war an der Tankstelle, wo der Mii betankt wurde, der Preis deutlich höher als heute. Heute liegt er dort bei 0,989€ (0,899 war ein Zahlendreher).
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Robert
Beiträge: 1031
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 17.01.2018 22:50

Gulbenkian hat geschrieben: 1x mit nem Up und 1x mit einem A3. Der A3 kam trotz 180km/h auf der BAB auf 4,0kg Durchschnittsverbrauch. Auf der Landstrasse war der deutlich unter 4kg. Wenn ich mit einem 95PS Polo Benziner meine Stammstrecke mit knapp 5l fahre, sind das auch nur ca. 3,5kg, ohne bewußt sparsam gefahren zu sein.
Größere Fahrzeuge verbrauchen grade auf der BAB auch nicht mehr ... warum auch? Der Luftwiderstand ist nicht größer.
Und nochmal, hätten sie gesagt, dass die Up sich 3,5kg aufwärts gegönnt hätte, da würde ich nicht wirklich meckern.
Gulbenkian hat geschrieben: Siehst Du, ich habe auf meiner keine einzige Baustelle und kann trotz voller Autobahn recht entspannt mit einem 85er Schnitt (Stadt, Autobahn, Landstrasse) heimfahren. Das merkt man auch beim Verbrauch.
Jep, das entspricht hinter einem LKW her zu juckeln. Da gehe ich sogar mit, aber das hat nichts mit 135km/h fahren zu tun. Und Zeit kostet das richtig (nein ich bin nicht bei Bassmann, dass schnell fahren sinnvoll ist, aber was um die 120km/h ist ein wirklich guter Kompromiss).
Gulbenkian hat geschrieben: Komisch, der Clip ist aus dem Spätsommer 2013 (dürfte September gewesen sein). Da war an der Tankstelle, wo der Mii betankt wurde, der Preis deutlich höher als heute. Heute liegt er dort bei 0,989€ (0,899 war ein Zahlendreher).
Ich prüfe das jetzt nicht, weil es nicht relevant ist. Aber selbst wenn es so ist, ist es für die Gesamtsituation alles andere als repräsentiv, denn die zeigt ein anderes Bild.

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2328
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 17.01.2018 23:32

Robert hat geschrieben:Größere Fahrzeuge verbrauchen grade auf der BAB auch nicht mehr ... warum auch?
Weil sie schwerer sind und in der Regel auch mehr Stirnfläche bieten. Der A3 ist sicher breiter als ein Up. Das macht sich beim Beschleunigen deutlich bemerkbar.
Jep, das entspricht hinter einem LKW her zu juckeln. Da gehe ich sogar mit, aber das hat nichts mit 135km/h fahren zu tun. Und Zeit kostet das richtig (nein ich bin nicht bei Bassmann, dass schnell fahren sinnvoll ist, aber was um die 120km/h ist ein wirklich guter Kompromiss).
Also bei einem Durchschnitt von 85km/h fahre ich bei dem beschriebenem Fahrprofil sicher nicht hinter einem LKW her. :lol:
Aber selbst wenn es so ist, ist es für die Gesamtsituation alles andere als repräsentiv, denn die zeigt ein anderes Bild.
+10cent/kg machen natürlich das Kraut fett :rolleyes: Ob der jetzt 3,5kg oder 3,1kg verbraucht ist eine akademische Diskussion von überpeniblen Autofahrern. Auf 100tkm macht das am Ende keine 500€ aus. Für die gleichen Leute sind Treibstoffpreisschwankungen von 10-20cent ein Drama, die fahren dann extra zur billigsten Tankstelle im Ort (weil 1cent billiger als andere).
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Antworten