Skoda Octavia G-Tec

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

groengas
Beiträge: 149
Registriert: 26.03.2014 14:50
Wohnort: Utrecht

Beitrag von groengas » 06.04.2018 12:46

Danke DerShaker.
Aber 17 kg ist nicht oke, das ist zu wenig.
Heute mit 2 stahlen flashen (15 kg) tankt mann auch 17-18 kg.
A3 g-tron tankt 15,5 kg in 14,4 kg tanks. So in 17 kg geht 18-18,5 kg.
Das ist +/- geleich oder +0.5 - 1 kg extra.

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1374
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von bljack » 06.04.2018 13:37

groengas hat geschrieben:Danke DerShaker.
Aber 17 kg ist nicht oke, das ist zu wenig.
Heute mit 2 stahlen flashen (15 kg) tankt mann auch 17-18 kg.
A3 g-tron tankt 15,5 kg in 14,4 kg tanks. So in 17 kg geht 18-18,5 kg.
Das ist +/- geleich oder +0.5 - 1 kg extra.
Bei aller Liebe, aber wenn ich in einen 15kg Tank 13-20% mehr bekomme, dann sollte unter den gleichen Randbedingungen in einen 17kg Tank auch 13-20% mehr reinpassen. Damit wären wir dann bei 19,2-20,4kg und möglichen Reichweiten um 500km.
Mit dem ecoup umweltfreundlich unterwegs :-)
Lebensdauer der ersten Flaschen: 3 Jahre (1. HU nach Kauf), 104tkm; Austausch auf Kulanz (100%) bei 105tkm

Seit 06/2017 hin und wieder auch mit einem Leon ST TGI, wenn meine Holde mich lässt :-) :-)

VW ecoup [ externes Bild ]
Seat Leon ST TGI [ externes Bild ]

groengas
Beiträge: 149
Registriert: 26.03.2014 14:50
Wohnort: Utrecht

Beitrag von groengas » 06.04.2018 15:10

@bljack,

Leider geht das nicht. 15-20% meht geht in stahltanks aber nicht in Composit tanks.
Die Wärmeleitung von Stahl und composit sind ganz anders.

Lippstaedter
Beiträge: 29
Registriert: 19.11.2017 21:13

Beitrag von Lippstaedter » 06.04.2018 17:21

Online-Übersetzung einer tschechischen Autoseite über den neuen Octavia G-Tec zur Info:
"Statt der heutigen 15 Kilogramm (entspricht etwa 46 Litern) packt der neue Octavia 19 Kilo CNG und statt 50 Litern 10,5 Benzin. Dies wird die Reichweite auf etwa 600 km erheblich erhöhen.
Quelle: https://auto.idnes.cz/skoda-zemni-plyn- ... tomoto_fdv"

Benutzeravatar
Sven2
Forums-Sponsor
Beiträge: 3972
Registriert: 29.07.2010 17:38
Wohnort: im Ländle

Beitrag von Sven2 » 06.04.2018 19:08

So, und jetzt noch ~150 CNG-PS installieren!
Wiederholungstäter: früher Touran TSI_EF, jetzt B200 NGD
CNG-Aufkleberimporteur

Robert
Beiträge: 884
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 06.04.2018 19:23

DerShaker hat geschrieben: Soweit ich noch weiß, bieten CFK-Tanks etwas weniger Fassungsvermögen bei gleichem Platzbedarf (siehe Golf vs. Leon/Octavia).
Stimmt das?
Würde vielleicht erklären, warum trotz einer mutmaßlich 3. Flasche nur netto 2kg mehr reinpassen.

Für mich zählt jedes kg CNG mehr, denke aber dass durch die drastisch reduzierte Gesamtreichweite und der Benzinreichweite nicht nur Lobeshymnen auf so eine Konfiguration kommen werden.
Also ich würde auch jederzeit mehr kg, auch wenn es nur zwei sind, einem größeren Benzintank vorziehen. Man darf sich am Ende eben nichts vormachen, Benzin hat eine sehr viel höhere Energiedichte als CNG. Da sind die paar gesparten Liter durch den Benzintank nicht so viel wert.

Und richtig, CFK braucht auch etwas mehr Platz. Den würde ich aber in Kauf nehmen.
groengas hat geschrieben: Leider geht das nicht. 15-20% meht geht in stahltanks aber nicht in Composit tanks.
Die Wärmeleitung von Stahl und composit sind ganz anders.
Nein, auch bei CFK sollte entsprechend mehr rein gehen. Das hängt quasi ausschließlich am Druck der Tankstelle.
Beim Tanken findet übrigens ein Entspannungsvorgang statt. Durch die schlechtere Wärmeleitfähigkeit bei CFK gegenüber Stahl findet sogar das Gegenteil statt, die entstehende "Kälte" wird schlechter abgeführt und senkt den Druck. Durch den Effekt geht als tendenziell sogar mehr rein (aber das ist wie gesagen nur ein marginaler Effekt).

gaseous
Beiträge: 58
Registriert: 21.11.2014 20:02

Beitrag von gaseous » 06.04.2018 19:52

Ich hab öfter mit Flaschen für Sauerstoff zu tun.Diese nehmen auf Grund der dünneren Wandstärke minimal weniger Platz in Anspruch als Stahlflaschen.

Beim betanken ( besser befüllen) kühlt sich nichts ab.Die Flaschen werden warm.

Benutzeravatar
Trelo
Site Admin
Beiträge: 7351
Registriert: 26.04.2009 20:52
Wohnort: am Würmsee

Beitrag von Trelo » 06.04.2018 20:09

@Robert
Flaschen erwärmen sich beim Betanken.
Beim Leeren kühlt sich die Flasche aufgrund der Entspannung ab.
Wenn sich beim Betanken etwas abkühlt, so sind es maximal die Flaschen der Speicherbank der Tankstelle und nicht die des Fahrzeuges!
Grüße vom Würmsee
Trelo
---------------------------------------------------------------------------------
Zafira Ecoflex Turbo [ externes Bild ] / derzeit ca. 73 kWh/100km

Robert
Beiträge: 884
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 06.04.2018 20:53

Trelo hat geschrieben:@Robert
Flaschen erwärmen sich beim Betanken.
Beim Leeren kühlt sich die Flasche aufgrund der Entspannung ab.
Wenn sich beim Betanken etwas abkühlt, so sind es maximal die Flaschen der Speicherbank der Tankstelle und nicht die des Fahrzeuges!
Sorry, aber das ist physikalischer Murks.
Beim Betanken wird das Methan entspannt und kühlt sich deshalb ab. Anschließend gibt es besser oder schlechter diese Temperaturdifferenz an ihre Umgebung ab.
Woher soll denn bitte die Energie kommen, die die Flaschen im Fahrzeug beim Tanken aufwärmt?

Richtig Wärme entsteht beim Komprimieren des Methans, aber der Vorgang läuft bereits vor dem Tanken ab und ist unabhängig vom Tanken an sich.

DerRaucher
Beiträge: 529
Registriert: 20.09.2016 19:53
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von DerRaucher » 06.04.2018 21:00

Öhm, was passiert denn mit dem Methan im Fahrzeugtank beim tanken? Es wird komprimiert.
Und nein, das ist keine Theorie, das ist Fakt.
Kann man an einer mobilen Flasche gut erkennen.

Robert
Beiträge: 884
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 06.04.2018 21:11

DerRaucher hat geschrieben:Öhm, was passiert denn mit dem Methan im Fahrzeugtank beim tanken? Es wird komprimiert.
Und nein, das ist keine Theorie, das ist Fakt.
Kann man an einer mobilen Flasche gut erkennen.
Nein, es wird entspannt.

Tanken bei Erdgas funktioniert so, dass "ähnliche" Flaschen wie im Auto an der Tankstelle zum Einsatz kommen. In diesen herrschen jedoch z.T. höhere Drücke (es gibt mehrere Bänke, das mindert den Energieaufwand).
Ein Kompressor verdichtet das Methan und leitet es in diese Flaschen der Tankstelle. Dort liegt es dann mit entsprechendem Druck und entsprechender Temperatur dann vor.
Nun kommst du oder wer auch immer an die Tankstelle rangerollt.
Im Anschluss wird nur noch die Verbindung von der einen Flasche (der Tankstelle) auf die andere Flasche (die des Autos) durchgestellt. Damit eine Betankung statt finden kann, muss eine signifikante Druckdiffenz vorliegen (und liegt praktisch auch vor).
In was für eine Flasche sich das Methan entspannt, ist dem Methan egal, es kühlt sich wie jedes Gas beim Entspannen ab. Umso weniger es dabei an die Umgebung abgibt, desto höher ist deren Dichte im Anschluss ;).
Zuletzt geändert von Robert am 06.04.2018 21:13, insgesamt 1-mal geändert.

miiecofuel
Beiträge: 280
Registriert: 14.12.2012 12:44
Wohnort: Zw. Neumünster+Bad Segeberg

Beitrag von miiecofuel » 06.04.2018 21:11

Ja, da liegt der Robert ausnahmsweise mal falsch. Einfach mal nach dem Tanken eine Hand an die Flasche halten, die ist definitiv warm. Konnten wir bei unserem leider Verschiedenen Golf 3 dank Flasche im Kofferraum gut erfühlen.
Eine Luftpumpe wird ja auch warm, und nicht etwa durch Reibung sondern durch Kompression.
Mii Ecofuel [ externes Bild ]

Golf 3 Variant BJ 1998 1,8l Durchschnittlich 4,8Kg/100km (fährt Frau) seit 13.07.2017 abgemeldet und im Export

DerRaucher
Beiträge: 529
Registriert: 20.09.2016 19:53
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von DerRaucher » 06.04.2018 21:18

Der Denkfehler ist der Ort wo es sich entspannt. Und zwar entspannt sich das Gas am Flaschenspeicher und/oder am Gasdruckregler. Aber im Fahrzeugtank wird es wieder komprimiert durch den Druck.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28894
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 06.04.2018 21:20

Rooooobeeert!!!

Was passiert, wenn man in einer Luftpumpe Luft komprimiert und dabei den Auslass zu hält? Richtig, die Luftpumpe wird heiß.

So, jetzt nimmst Du mal Deine Pillen, liest -sobald sie wirken- anschließend Trelos Beitrag nochmal durch. Und äußerst Dich bitte erst dann.

B.
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Robert
Beiträge: 884
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 06.04.2018 21:21

miiecofuel hat geschrieben:Ja, da liegt der Robert ausnahmsweise mal falsch. Einfach mal nach dem Tanken eine Hand an die Flasche halten, die ist definitiv warm.
Nein, das ist kein Beleg für meine Ausführungen.

Natürlich ist das Methan meist richtig warm, welches man an der Tankstelle bekommt. Das liegt einfach daran, dass es aufgrund der Kompression bei der Tankstelle richtig warm wird.
Aber das bekommen beide Flaschen ab. Wäre eine Betankung länger, dann würde die bessere Wärmeleitfähigkeit der Stahlflaschen eine Rolle spielen, aber so ist das kein wirklicher Faktor.

Aber nochmal meine Ansage von ganz vorne, das ist alles nur marginal und vollkommen unbedeutend. Temperatur und Druck der Flaschen in der Tankstelle sind der entscheidende Faktor, nicht das Material der eigenen Flaschen.

Antworten