Reifen-/Felgengröße Golf Variant TGI

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Mattes06a
Beiträge: 46
Registriert: 05.10.2016 18:45
Wohnort: Schenefeld

Reifen-/Felgengröße Golf Variant TGI

Beitrag von Mattes06a » 15.10.2017 18:28

Hallo liebe Golf-TGI Fahrer,

mein neuer TGI wird im Dezember auf Sommerreifen geliefert. Ich bin jetzt bereits auf der Suche nach "günstigen" Winterreifen+ Felge.
Leider sagt "fast" jeder Online Händler andere Größen für den TGI an. Bei dem einen darf ich 18" mit 225er Reifen, auf einer anderen Plattform "nur" die 205/55 R16 er.

Auf der VW-Seite werde ich auch nicht wirklich schlau. Im Zubehörshop kann ich für den TGI die 225er 18" Pretoria kaufen. Der VW-Händler selbst bietet mir nur die 16"er Aspen für Winterräder an.

Gibt es jemmanden, der 17"er oder 18" Felgen auf seinem TGI hat?
Sommerreifen wären auch interessant.

Viele Grüße und Danke für Eute Hilfe!
Zuletzt geändert von Mattes06a am 15.10.2017 18:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
cybershadow
Beiträge: 177
Registriert: 26.10.2015 10:58
Wohnort: Hamburg

Beitrag von cybershadow » 15.10.2017 18:46

Winterreifen habe ich in 195/65R15 auf Aspen-Felgen. Breitere Reifen als 205er würde ich im Winter auch nicht nehmen.

Mattes06a
Beiträge: 46
Registriert: 05.10.2016 18:45
Wohnort: Schenefeld

Beitrag von Mattes06a » 15.10.2017 18:55

Danke für die schnelle Antwort! :cool:

Für mich interessant sind 17" mit 205er Bereifung.
Kannst du vielleicht bei Gelegenheit prüfen, was im KFZ-Schein steht?


Viele Grüße

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2328
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 15.10.2017 19:02

Ich meine für den Golf (TGI) sind 205/50/17 freigegeben, ein Kollege mit einem TSI hat letztens auch überlegt und ich fand die Größe seltsam. Gängiger ist ja 205/55/16.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29066
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 15.10.2017 19:54

@TGI-Eigner:
Guckt doch bitte mal in das CoC-Dokument (gehört zu jedem in der EU gekauften Auto dazu). Da steht wesentlich mehr drin als im Kfz-Schein, heute heißt das Ding Zulassungsbescheinigung Teil I. In Teil II steht ja noch weniger drin.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
cybershadow
Beiträge: 177
Registriert: 26.10.2015 10:58
Wohnort: Hamburg

Beitrag von cybershadow » 15.10.2017 20:02

Hier die beiden entscheidenden Ausschnitte aus meinem COC (Golf 7 Variant TGI MJ 2015):

Bild
Bild

Das sind die Rad/Reifen-Kombinationen, die zusammen mit dem Fahrzeug homologiert sind (=keine ABE oder Änderungsabnahme nötig). Für alle anderen Kombinationen gelten die Vorgaben des Felgenherstellers (ABE).

Reifen in 205/70R17 sind aber eher ungebräuchlich und damit teuer.

Edit - Preisvergleich Conti WinterContact:
205/50R17 93H: 108,30 €

205/55R16 91H: 77,06 €

195/65R15 91H: 54,95 €

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1395
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von bljack » 16.10.2017 06:09

Prinzipiell ist (fast) alles, was den passenden Abrollumfang hat und nicht zu breit ist eintragungsfähig. Auf dem Leon sind im Sommer 225/40/R18 drauf, die mussten zwar eingetragen werden, aber es sind keine Karosseriearbeiten nötig. Ich vermute, dass die Radhäuser beim Golf TGI ziemlich ähnlich sein werden.
Meine Vorgehensweise wäre daher mal nach den gängigen Größen mit gleichem Umfang (bei Seat gibt es da ein nettes pdf zu, gibt es von VW sicher auch) zu suchen und in der ABE zu schauen, was an Maßnahmen notwendig wäre. Beim gleichen Umfang ist es häufig nur die Eintragung; extrem breite Reifen, für die man die Radhäuser ziehen müsste, machen im Winter ja eh keinen Sinn.

(Hab einfacvh mal den erstbesten Felgenshop angeklickt: VW Golf TGI Facelift; interessanterweise gibt es dort auch einen 125PS EcoFuel zur Auswahl :eek: )
Mit dem ecoup umweltfreundlich unterwegs :-)
Lebensdauer der ersten Flaschen: 3 Jahre (1. HU nach Kauf), 104tkm; Austausch auf Kulanz (100%) bei 105tkm

Seit 06/2017 hin und wieder auch mit einem Leon ST TGI, wenn meine Holde mich lässt :-) :-)

VW ecoup [ externes Bild ]
Seat Leon ST TGI [ externes Bild ]

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2328
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 16.10.2017 19:11

cybershadow hat geschrieben:Edit - Preisvergleich Conti WinterContact:
205/50R17 93H: 108,30 €
Warum braucht der als 17 Zoller einen höheren Lastindex? Die Karre wird ja nicht 35kg pro Reifen schwerer, wenn 17'' aufgezogen sind. :ka:
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Benutzeravatar
cybershadow
Beiträge: 177
Registriert: 26.10.2015 10:58
Wohnort: Hamburg

Beitrag von cybershadow » 16.10.2017 19:38

Weil's so im COC steht.

Prinzipiell sollte auch LI 89 (580 kg) reichen, die zulässige Hinterachslast beträgt 1050 kg + 110 kg mit Anhänger also 1160, was genau 2x 580 entspricht. 205/50 R17 gibt's m.W. nur in 89 und 93.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29066
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 16.10.2017 19:43

Ich behaupte mal, dass nicht jede beliebige Kombination von Reifengröße und Lastindex für jeden gängigen Reifen lieferbar ist. Ggf. muss man eben auf den höheren Lastindex ausweichen. Für den o.g. Reifen hab ich das nicht geprüft.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

metallian
Beiträge: 886
Registriert: 26.11.2013 22:15
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Beitrag von metallian » 17.10.2017 01:54

Als Winterschuh würde ich 205/55R16 H94 als absolut genügend ansehen.

Zumal diese Größe echt supergängig, und die Wahrscheinlichkeit,
auf ein sehr günstiges Angebot zu stoßen, viel größer ist, als bei 205/50R17 und Co.

Und heutzutage muss man man keine CONTI Reifen für Wahnsinnsgelder mehr kaufen.
Da ist es ähnlich, wie bei VW. Nur noch teuer und lebt vom Ruf vergangener Zeiten.

Mir persönlich kommen nach den CONTIS keine mehr drauf.
Der TS850 ist ein total mittelmäßiger Reifen zum Maximalpreis.
Da kannste auch NEXEN nehmen. Die sind sehr viel billiger.
Und bei POLO und UP mittlerweile sogar Erstausrüster.

Richtig gut (aber leider auch genau so teuer, wie CONTI) sind die Telefonreifen :lol: von NOKIAN.
Die heisen tatsächlich so. Kommen aus Finnland.
Und die Finnen wissen am besten, wie Winterreifen geht.
Hatte diese Marke mal auf meinem Transit. ---> 86.000km Laufleistung.!!
Da egalisiert sich der hohe Preis auch wieder.! ;-)
Die Dummheit ist die einzige Krankheit, an welcher nicht der Befallene, sondern seine Umwelt leidet.

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2328
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 17.10.2017 11:25

cybershadow hat geschrieben:Weil's so im COC steht.[...] 205/50 R17 gibt's m.W. nur in 89 und 93.
Auch wenns im COC steht, darf man das doch mal hinterfragen, oder? Dort stehen die Mindestanforderungen. Der Reifen muss also mind. LI 93 haben. Sie hätten auch 91 reinschreiben können, oder etwa nicht? Wenn es dann nur 93er gibt, dann ist das halt so. Da Reifen mit höherem LI teurer sind, finde ich es seltsam was reinzuschrieben, was nicht gebraucht wird.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1395
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von bljack » 18.10.2017 06:03

Dürfte daran liegen, dass die Reifen mit höhrem LI nicht mit 2,5bar gefahren werden, sondern einen niedrigeren Luftdruck vorgesehen haben.

Siehe hier bzw. hier.
Mit dem ecoup umweltfreundlich unterwegs :-)
Lebensdauer der ersten Flaschen: 3 Jahre (1. HU nach Kauf), 104tkm; Austausch auf Kulanz (100%) bei 105tkm

Seit 06/2017 hin und wieder auch mit einem Leon ST TGI, wenn meine Holde mich lässt :-) :-)

VW ecoup [ externes Bild ]
Seat Leon ST TGI [ externes Bild ]

SparAstra
Beiträge: 249
Registriert: 20.08.2009 07:17
Wohnort: St. Leon-Rot

Re: Reifen-/Felgengröße Golf Variant TGI

Beitrag von SparAstra » 18.10.2017 12:13

Habe ich auch nicht verstanden, dass mein Golf TGI im Januar mit Sommerreifen ausgeliefert wurde. Aber wohl erfüllen nur die "rollwiderstandsoptimierten Sommerreifen" den angegebenen CO2-Wert (Verbrauchswert).

Bei uns hat es relativ selten Schnee und so fahre ich schon seit einigen Jahren Ganzjahresreifen. Ich habe daher noch im Januar auf die Serienfelgen Ganzjahresreifen aufziehen lassen (Goodyear Vector 205/55R16 91V). Die Sommerreifen habe ich verkauft.
Mattes06a hat geschrieben:Hallo liebe Golf-TGI Fahrer,

mein neuer TGI wird im Dezember auf Sommerreifen geliefert.

Viele Grüße und Danke für Eute Hilfe!

Benutzeravatar
cybershadow
Beiträge: 177
Registriert: 26.10.2015 10:58
Wohnort: Hamburg

Beitrag von cybershadow » 18.10.2017 14:48

metallian hat geschrieben:Richtig gut (aber leider auch genau so teuer, wie CONTI) sind die Telefonreifen :lol: von NOKIAN.
Ich hatte drei Saisons lang WR D3 auf meinem Toyota. Sind tolle Reifen, super auf Schnee und Eis, gut bei Nässe und akzeptabel auf trockener Fahrbahn, sind aber recht laut. Ob die WR D4 leiser sind weiß ich nicht.

Antworten