Erfahrungsbericht Audi A5 g-tron - 620 km

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: SiggyV70, sparbrötchen, MiniDisc

supercruise
Beiträge: 452
Registriert: 25.03.2017 21:10

Beitrag von supercruise » 07.02.2018 13:30

Wie ist der Verbrauch bei 160km/h? Da der A5 Sportback über eine gute Aerodynamik verfügt, sollten da doch Fortschritte zu den bisherigen Modellen zu vermerken sein. :)
Und nein, ich fahre zu 95% nicht mal Richtgeschwindigkeit.

Da du vorher den Passat gefahren wäre es interessant zu wissen ob das Fahrwerk mit schlechter Fahrbahn besser zurecht kommt und ob der Audi weniger untersteuert.

MiniDisc
Moderator
Beiträge: 1242
Registriert: 10.03.2012 19:00
Wohnort: Sachsen

Beitrag von MiniDisc » 07.02.2018 17:11

Robert hat geschrieben:Sicher, die Erkennung funktioniert nur zu 97%, aber wenn ich Null Ahnung habe, dann sind 97% besser als Null.
Und warum hat man Null Ahnung? Weil man sich auf die Verkehrszeichenerkennung verlässt und deswegen weniger Aufmerksam selbst auf die Verkehrszeichen achtet !

Robert
Beiträge: 831
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Prädiktiver Effizienzassistent

Beitrag von Robert » 07.02.2018 18:43

bljack hat geschrieben:Und da ist dann ein Extra für 100€, dass nicht zuverlässig ist, nur 100€ für die Katz; der umgebende Verkehr ist wenigstens kostenlos ;-)
Kostenlos ja, aber nach deiner Argumentation ist der umgebende Verkehr auch für die Katz, weil der ist ja auch nicht zuverlässig.
Darum sage ich ja auch nicht, man sollte sich nur auf den Assistenten verlassen. Aber wenn man einmal eine Fehlerquote von 5% und einmal von 3% hat, dann ergibt bei Übereinstimmung beider Geschichten nur noch eine Fehlerquote von 0,15%. Und wenn du beim Lesen des Assistenten jetzt noch den gesunden Menschenverstand einschaltest, dann erkennst 2/3 der Fehler dessen sofort. Macht dann nur noch 0,05% Fehlerquote. Das ist schon besser als die 5% der anderen Verkehrsteilnehmer allein.
MiniDisc hat geschrieben:
Robert hat geschrieben:Sicher, die Erkennung funktioniert nur zu 97%, aber wenn ich Null Ahnung habe, dann sind 97% besser als Null.
Und warum hat man Null Ahnung? Weil man sich auf die Verkehrszeichenerkennung verlässt und deswegen weniger Aufmerksam selbst auf die Verkehrszeichen achtet !
Das geht mir nicht so. Grade auf nicht bekannten Strecken geht einem immer mal was durch bzw. man ist sich nicht sicher, ob einem was durch gegangen ist. Der Up hat keine Erkennung und da merke ich das trotzdem.

dienoth
Beiträge: 171
Registriert: 20.09.2013 21:06
Wohnort: Rostock

Beitrag von dienoth » 07.02.2018 20:56

Moin seit ich eine Verkehrszeichenerkennung habe, sind die Blitzertickets deutlich zurückgegangen.
Aufmerksam muss man trozdem sekn, ist ja nur ein leidlich gut funktionierender Assistent.
LG A

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1374
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Stuttgart

Re: Prädiktiver Effizienzassistent

Beitrag von bljack » 08.02.2018 07:50

Robert hat geschrieben:Kostenlos ja, aber nach deiner Argumentation ist der umgebende Verkehr auch für die Katz, weil der ist ja auch nicht zuverlässig.
Stimmt, aber eine nutzlose Info die mich keine 100€ kostet kann ich immer noch guten Gewissens ignorieren, ohne mich über unnütz investiertes Geld zu ärgern ;-)
Robert hat geschrieben:Und wenn du beim Lesen des Assistenten jetzt noch den gesunden Menschenverstand einschaltest, dann erkennst 2/3 der Fehler dessen sofort.
Das mache ich auf einer unbekannten Strecke außerorts gleich wie? Dort kann alles zwischen (60) 70 und 100km/h erlaubt sein, ohne dass für den Fahrer ein direkt erkennbarer Grund vorliegt. Also lieber direkt nur 70 fahren und den nachfolgenden Verkehr in den Wahnsinn treiben? Oder auf den Assistenten hoffen und 100 fahren und Punkte sammeln?
Da sind wir dann am Ende bei den Menschen, die innerstädtisch nur noch 30 fahren, weil sie denken, dass in der Straße evtl. 30 sein könnte - leider ist da aber häufig 50 und andere würden das dann auch gerne als Reisegeschwindigkeit nutzen ;-)

Am Ende des Tages bestellst Du Deinen nächsten Wagen mit Verkehrszeichenerkennung, ich spare sie mir, wenn sie nicht notgedrungen über andere Ausstattung mitkommt :-)
Mit dem ecoup umweltfreundlich unterwegs :-)
Lebensdauer der ersten Flaschen: 3 Jahre (1. HU nach Kauf), 104tkm; Austausch auf Kulanz (100%) bei 105tkm

Seit 06/2017 hin und wieder auch mit einem Leon ST TGI, wenn meine Holde mich lässt :-) :-)

VW ecoup [ externes Bild ]
Seat Leon ST TGI [ externes Bild ]

KuNe
Beiträge: 100
Registriert: 23.03.2012 13:57
Wohnort: Wien

Beitrag von KuNe » 09.02.2018 00:56

supercruise:
Wie ist der Verbrauch bei 160km/h? Da der A5 Sportback über eine gute Aerodynamik verfügt, sollten da doch Fortschritte zu den bisherigen Modellen zu vermerken sein. :)
Und nein, ich fahre zu 95% nicht mal Richtgeschwindigkeit.
Da du vorher den Passat gefahren wäre es interessant zu wissen ob das Fahrwerk mit schlechter Fahrbahn besser zurecht kommt und ob der Audi weniger untersteuert.
Bzgl. Verbrauch bei 160 km/h kann ich noch nichts sagen - in Ö haben wir ja generell 140, sorry 130 km/h - werde es mal ermitteln wenn es die Verkehrsituation erlaubt und zurückmelden.
Das Fahrwerk des Audi ist, wie erwähnt und von anderen in MT auch schon angemerkt, und im Vergleich zum Passat, (knochen)hart abgefedert&gedämpft. Es lässt sich mit dem Passat eigentlich nicht mehr vergleichen und erinnert mich - eher noch - an das Fahrwerk des seinerzeit gefahrenen Opel Kadett GSI. Der Audi lässt sich meiner bescheidenen Meinung aber problemlos und sehr gut durch Kurven zirkeln - ich bin aber nicht so der versierte Rennfahrer :red:
Anmerkung Verkehrszeichenerkennung: Auf der AB ist es mir noch nicht passiert, dass die Verkehrszeichenerkennung bei einem LKW die aufgebrachten Geschwindigkeitsbeschränkungen erkannt und durch bremsen befolgt hätte. Werde dies aber mal aufmerksam beobachten und zurückmelden.
Auf AB funktioniert die Verkehrszeichenerkennung, wie bereits oben erwähnt, für mich sehr gut.
Anmerkung prädiktive Effizienzassistent: Auf der AB kann es passieren, dass bei Gefälle und wenn überholt wird der prädiktive Effizienzassistent entweder Gas wegnimmt und den Wagen rollen lässt oder auskuppelt und „segelt“ - in beiden Fällen hat es sich als problemlos gut erwiesen den prädiktiven Effizienzassistenten im Überholvorgang durch manuelles Gasgeben zu übersteuern um den Überholvorgang „zügig abzuschließen“ - anschließend fällt das System dann automatisch wieder in die per ACC / Navi / Verkehrszeichenerkennung geregelte Reisegeschwindigkeit zurück wenn der Fuß vom Gas genommen wird. Das Einsparungsniveau des prädiktiven Effizienzassistent auf AB/Schnellstraßen könnte ich auf mehreren 100 km AB/Schnellstraßen Fahrt per diszipliniertem händischem Aus- und Einkuppeln wohl nicht annähernd erreichen.

Gute Nacht!
Kurt

KuNe
Beiträge: 100
Registriert: 23.03.2012 13:57
Wohnort: Wien

H-Gas Verbrauch des A5 bei 160 km/h

Beitrag von KuNe » 10.02.2018 23:42

supercruise:
Wie ist der Verbrauch bei 160km/h? Da der A5 Sportback über eine gute Aerodynamik verfügt, sollten da doch Fortschritte zu den bisherigen Modellen zu vermerken sein. :)
Testweise bin ich nun auf einer 3-spurigen AB über ca. 60 km mit 160 km/h mit einem H-Gas Verbrauch (lt. BC) von 4,7 kg / 100 km gefahren.
Weitere Randbedingungen: Leicht hügeliges Alpenvorland, Winterreifen 225/50R1.
BC Foto ist leider kurz nachdem der Verbrauch wieder auf 4.6 gesunken ist, und bei einer Geschwindigkeit bei dem verwackelungsfreie Fotos möglich sind, gemacht worden:
Bild
H-Gas Verbrauch des Passat Ecofuel dürfte, wenn ich mich richtig zurückerinnere, eher bei 4,9 kg / 100 km liegen.

Robert
Beiträge: 831
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Prädiktiver Effizienzassistent

Beitrag von Robert » 11.02.2018 20:24

bljack hat geschrieben: Stimmt, aber eine nutzlose Info die mich keine 100€ kostet kann ich immer noch guten Gewissens ignorieren, ohne mich über unnütz investiertes Geld zu ärgern ;-)
Im Gegensatz zu dir betrachte ich beide Informationen eben nicht als nutzlos, sondern als äußerst nützlich, wobei ich beide kritisch hinterfrage, weil sie nicht perfekt sind. Aber mehr habe ich nicht, wenn ich nicht aufgepasst habe.
Und natürlich könnte man jetzt immer in einen Minimalmodus rein fallen, also 60km/h auf der Landstraße und 30km/h in der Stadt. Aber das ist nicht mein Fall, auch wenn ein Restrisiko bei meinem Fall übrig bleibt.
KuNe hat geschrieben: Testweise bin ich nun auf einer 3-spurigen AB über ca. 60 km mit 160 km/h mit einem H-Gas Verbrauch (lt. BC) von 4,7 kg / 100 km gefahren.
Warum steht dann da "Durchschnittsgeschwindigkeit 94 km/h"?
Nulle doch einfach mal bei 160km/h in einem Bereich wo man diese auch prinzipiell fahren kann und halte diese Geschwindigkeit so gut es geht.
Unterm Strich wird da ein deutlich höherer Verbrauch bei rum kommen. Das ist einfach die Physik und die ist auch unabhängig vom Kraftstoff.

KuNe
Beiträge: 100
Registriert: 23.03.2012 13:57
Wohnort: Wien

Test: Audi A5 g-tron (2018)

Beitrag von KuNe » 07.05.2018 21:29

FYI
Test: Audi A5 g-tron (2018) – Testurteil: Absolut langstreckentauglich!
https://1300ccm.de/auto-test/audi-a5-g- ... glich.html
HG
Kurt

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28826
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 07.05.2018 22:45

Danke für den Link.
Mein Nachrüst-Golf hat sich am letzten WE auch wieder bewährt: 2mal in den Kohlenpott und zurück. Gefühlte 600km auf den Zähler gefahren. Und das alles nicht nur zum Schnäppchenpreis, sondern auch noch sauber, wie sonst kaum möglich.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

KuNe
Beiträge: 100
Registriert: 23.03.2012 13:57
Wohnort: Wien

"Erdgas-Sportler" auf den Spuren von James Bond

Beitrag von KuNe » 13.05.2018 05:31

@Bassmann
...Mein Nachrüst-Golf hat sich am letzten WE auch wieder bewährt: 2mal in den Kohlenpott und zurück...
... dazu noch eine aktuelle Erdgas Testtour Geschichte ...
Mit dem "Erdgas-Sportler" auf den Spuren von James Bond
https://diepresse.com/home/motor/540778 ... James-Bond
...Wer im Audi rein mit Erdgas unterwegs sein will, schafft das mit den derzeitigen 500 Kilometern Reichweite im Alltag schon ganz gut. Bei einem durchschnittlichen Fahrstil, sei dazu gesagt...
HG & SchöWo Kurt

Benutzeravatar
Trelo
Site Admin
Beiträge: 7334
Registriert: 26.04.2009 20:52
Wohnort: am Würmsee

Beitrag von Trelo » 13.05.2018 12:28

Danke für den Link. Leider trotzdem wieder ein Fehler drin. LPG hat nunmal keine höhere Energiedichte.
Grüße vom Würmsee
Trelo
---------------------------------------------------------------------------------
Zafira Ecoflex Turbo [ externes Bild ] / derzeit ca. 73 kWh/100km

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28826
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 13.05.2018 16:41

Kommt auch so ein bischen darauf an, worauf man die Aussage bezieht. Bei Energiegehalt je Verkaufseinheit liegt CNG vorn. Bei Energiegehalt je Liter zum gewöhnlichen Atmosphärendruck ist es sicherlich anders.

[/Klugscheißmodus]

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Robert
Beiträge: 831
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 13.05.2018 19:41

Bassmann hat geschrieben:Bei Energiegehalt je Liter zum gewöhnlichen Atmosphärendruck ist es sicherlich anders.
Ohne Recherche betrieben zu haben, bist du sicher?
Denn LPG ist ist unter Atmosphärendruck ja auch gasförmig und nicht flüssig.
Ansonsten keine 4kg/100km beim Audi ... glaub ich nicht ganz dran.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28826
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 13.05.2018 20:11

Bei Butan sind es 4mal so viele C-Atome im Molekül, bei Propan immerhin 3mal so viele wie bei Methan. Kohlenstoff ist ein sehr guter Energieträger, daher ja auch der bisherige Erfolg von Kohle, Diesel, Benzin und Co.

Wer mag, kann ja mal die Daten bei Wikipedia raussuchen und den Liter LPG auf Gewicht umrechnen. Der Liter LPG hat imho ca. 6,5kWh Energie, wiegt aber imho weit weniger als zB. Benzin (8,5 kWh/Liter oder so). Diesel liegt bei 10kWh/Liter, wobei der Liter auch weniger wiegt als 1kg, schwimmt ja auf Wasser, wenn es mal bestimmungswidrig den Weg in einen Bach findet. Die 13kWh bei einem Kg CNG-H wird da allerdings nicht erreicht.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Antworten