Erfahrungsbericht Audi A5 g-tron - 620 km

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Benutzeravatar
steheb
Moderator
Beiträge: 1605
Registriert: 29.11.2010 10:20

Beitrag von steheb » 30.01.2018 09:23

Wisi hat geschrieben:
TobiB hat geschrieben: Dann gib mal Bescheid, wenn du Zeit für ein Kaffee hast...

Gruß Tobi
Bin im Mai auch wieder dort ;) Auch wenn ich da leider keinen CNG abhole... Aber ich hätte vermutlich Zeit während die Mädels das Auto besichtigen und erklärt bekommen ;)
Hi Tobi und Wisi,

so langsam glaube ich, wir sollten ein Erdgasfahrertreffen im April in Ingolstadt veranstalten. ;)

Komme aber gern auf einen Kaffee vorbei!

Gruß
hebi

FranziskaW
Beiträge: 73
Registriert: 07.09.2017 14:15
Wohnort: Braunschweig

Beitrag von FranziskaW » 30.01.2018 09:37

Da bin ich dabei.

Hole auch im April in IN ab.

SH
Beiträge: 30
Registriert: 10.11.2017 17:55

Beitrag von SH » 30.01.2018 11:22

Klar wird unterschieden. Wobei diese Unterscheidung m. E. nichts mit den tatsächlichen Kosten bzw. Kostenunterschieden zu tun hat. Es bleibt eine Mischkalkulation und auf einzelne Posten (Kosten im Einzelfall) kann man da wohl nur schwer runterrechnen.
Hans_L hat geschrieben:Sorry,
aber Audi unterscheidet schon zwischen Kosten für Abholung (ca. 500,-€) und Überführung (Abholung beim örtlichen Händler) knapp 800,-€
da frage ich mich natürlich, welche Posten dort noch versteckt sind.
Wahrscheinlich die Befüllung mit Motoröl, Frostschutz und Bremsflüssigkeit.
Bei der Übernahme meines letzten A6 war das Motoröl genau auf dem Min-Strich, da ich diese Spielchen aber schon vom vorletzten her kannte, habe ich darauf bestanden, dass das Auto in der Halle waagrecht stand, und dann wurde auch mit etwas zögern aufgefüllt. Später erzählte mir ein Mechaniker, dass diese Minimalfüllung Standard wäre, und das Befüllen auf die Händler abgewälzt wird (wenn der Kunde wachsam ist)
Kann also nur jedem raten, bei der Übernahme den Ölstand im Bordcomputer zu kontrollieren.
Ich werde nach der Abholung mal berichten wie es lief (Ende April)
Gruß
Hans

DerRaucher
Beiträge: 556
Registriert: 20.09.2016 19:53
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von DerRaucher » 30.01.2018 19:33

Wat gemein, da fährt man alle 4 Wochen des Öfteren an Ingolstadt vorbei und kaum wechselt man das Gebiet wollt ihr ein Treffen veranstalten :)

MiniDisc
Moderator
Beiträge: 1291
Registriert: 10.03.2012 19:00
Wohnort: Sachsen

Beitrag von MiniDisc » 02.02.2018 18:00

steheb hat geschrieben:so langsam glaube ich, wir sollten ein Erdgasfahrertreffen im April in Ingolstadt veranstalten. ;)
Ich wäre auch dabei :cool:

Benutzeravatar
Trelo
Site Admin
Beiträge: 7375
Registriert: 26.04.2009 20:52
Wohnort: am Würmsee

Beitrag von Trelo » 02.02.2018 20:43

+1
Grüße vom Würmsee
Trelo
---------------------------------------------------------------------------------
Zafira Ecoflex Turbo [ externes Bild ] / derzeit ca. 73 kWh/100km

baierto
Beiträge: 95
Registriert: 30.06.2015 06:42

Beitrag von baierto » 03.02.2018 08:58

+1

Benutzeravatar
mdlbz
Beiträge: 197
Registriert: 22.06.2009 09:29
Wohnort: Bozen (Italien)
Kontaktdaten:

Beitrag von mdlbz » 03.02.2018 20:22

Interessant, könnte mit von der Partie sein. ;-)

KuNe
Beiträge: 115
Registriert: 23.03.2012 13:57
Wohnort: Wien

Prädiktiver Effizienzassistent

Beitrag von KuNe » 04.02.2018 23:09

Guten Abend,

FYI/Update - die im #1 Beitrag erwähnte Strecke nun einmal in Retour-Richtung (https://goo.gl/maps/ds5EDuH8N3N2 - Schruns/Vorarlberg -> Arlberg/Tunnel -> Rosenheim/Deutschland -> Wien) und mit bewusster Aktivierung und Nutzung des prädiktiven Effizienzassistenten ergibt nachfolgende Verbrauchsstatistik:
Bild
Auf Landstraßen meine ich zur Nutzung des prädiktiven Effizienzassistenten „Mut kann man nicht kaufen ...“. Wenn z.B. unmittelbar parallel zur Landstrasse ein 4m breiter landwirtschaftlicher Güterweg mit einem 30 km/h Geschwindigkeitsbeschränkungs-Schild verläuft bremst der prädiktive Effizienzassistent, trotz z.B. einer gespeicherten und erlaubten 60 km/h Landstraßen Geschwindigkeit, den Wagen munter auf 30 km/h runter...
Auf Schnellstraßen und AB (was den überwiegenden Teil der gefahrenen Strecke ausmachte) arbeitet er zu geschätzt 98% optimal - siehe erzielte Verbrauchsstatistik: 3,5 kg/100km - und lässt sich z.B. bei AB Tempo 130 km/h auf 140 km/h setzen und hält dieses Tempo auch.
HG
Kurt

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1432
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Steinheim a.d. Murr

Re: Prädiktiver Effizienzassistent

Beitrag von bljack » 06.02.2018 07:18

KuNe hat geschrieben:Wenn z.B. unmittelbar parallel zur Landstrasse ein 4m breiter landwirtschaftlicher Güterweg mit einem 30 km/h Geschwindigkeitsbeschränkungs-Schild verläuft bremst der prädiktive Effizienzassistent, trotz z.B. einer gespeicherten und erlaubten 60 km/h Landstraßen Geschwindigkeit, den Wagen munter auf 30 km/h runter...
Hm, ich hatte ja gehofft, das in unserem Seat einfach nur eine sehr billige Variante der Verkehrszeichenerkennung verbaut ist, aber wenn das Verhalten auch bei Audi auftritt (Erkennung der falschen Schilder) und das Fahrzeug dann auch noch selbsttätig den Anker wirft (das stelle ich mir bei Landstraßentempo 100 in Deutschland nochmal spaßiger vor), bin ich mal gespannt, wann die erste Klage kommt, weil jemand hinten drauf gefahren ist... :confused:

OT: Stand heute würde ich keine Verkehrszeichenerkennung mehr nehmen; wenn ich selbst nicht weiß, welche Schilder am Rand standen, kann ich mich leider auch nicht auf das System verlassen, daher ist es vollkommen nutzlos.
Meistens mit meinem ecoup und manchmal mit ihrem Leon ST TGI unterwegs.

VW ecoup: Spritmonitor & Forum
Seat Leon ST TGI: Spritmonitor & Forum

Hans_L
Beiträge: 92
Registriert: 13.11.2017 20:13

Beitrag von Hans_L » 06.02.2018 08:11

es geht noch besser!
Viele LKW/Busse haben hinten ein "Geschwindikeitsschild" aufgeklebt, auch auf dieses reagiert die Kennzeichenerkennung (manchmal), deshalb ist diese Feature bei mir deaktiviert.
Gruß
Hans

Robert
Beiträge: 1248
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Prädiktiver Effizienzassistent

Beitrag von Robert » 06.02.2018 13:37

bljack hat geschrieben: OT: Stand heute würde ich keine Verkehrszeichenerkennung mehr nehmen; wenn ich selbst nicht weiß, welche Schilder am Rand standen, kann ich mich leider auch nicht auf das System verlassen, daher ist es vollkommen nutzlos.
Würde ich nicht so sehen.
Sicher, die Erkennung funktioniert nur zu 97%, aber wenn ich Null Ahnung habe, dann sind 97% besser als Null.

Allerdings bin ich dabei, um eine automatische Geschwindigkeitsregelung damit zu betreiben, dafür ist es zu unzuverlässig.

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1432
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Steinheim a.d. Murr

Re: Prädiktiver Effizienzassistent

Beitrag von bljack » 06.02.2018 14:25

Robert hat geschrieben:
bljack hat geschrieben: OT: Stand heute würde ich keine Verkehrszeichenerkennung mehr nehmen; wenn ich selbst nicht weiß, welche Schilder am Rand standen, kann ich mich leider auch nicht auf das System verlassen, daher ist es vollkommen nutzlos.
Würde ich nicht so sehen.
Sicher, die Erkennung funktioniert nur zu 97%, aber wenn ich Null Ahnung habe, dann sind 97% besser als Null.

Allerdings bin ich dabei, um eine automatische Geschwindigkeitsregelung damit zu betreiben, dafür ist es zu unzuverlässig.
Aber wenn ich nur zu 97% sicher sein kann, was denn wohl für ein Limit gelten könnte, dann bin ich auch nicht schlauer als vorher. Verlasse ich mich da innerorts auf die 100km/h, die unser Seat auf einer auf 40km/h limitierten Strecke in der Heimat anzeigt (das Schild erkennt er zwar, hat es aber 50m weiter schon wieder "vergessen") oder verfahre ich so, wie vor der Verkehrszeichenerkennung auch und hänge mich an den örtlichen Verkehr ran?
Oder auf der Autobahn mal kurz auf 40km/h abbremsen, weil in der Ausfahrt eine enge Kurve angekündigt wird mit entsprechendem Schild? Auch keine gute Idee, weder autonom noch eigenständig, weil ich gerade nicht weiß, ob die 40km/h gelten oder nicht...

(Von der vollkommen mangelhaften Erkennung in engen rechts Kurven und beim Abbiegen mal ganz abgesehen. Ich zahle ja auch für keine Versicherung, die mir von vornherein sagt, dass sie in >3% der Fälle einfach nicht zahlen, auch wenn sie müssten und ich dafür bezahlt habe. ;-) )
Meistens mit meinem ecoup und manchmal mit ihrem Leon ST TGI unterwegs.

VW ecoup: Spritmonitor & Forum
Seat Leon ST TGI: Spritmonitor & Forum

Robert
Beiträge: 1248
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Prädiktiver Effizienzassistent

Beitrag von Robert » 06.02.2018 19:11

bljack hat geschrieben:[verfahre ich so, wie vor der Verkehrszeichenerkennung auch und hänge mich an den örtlichen Verkehr ran?
Und die liegen zu 100% richtig?
Sicher nicht, wenn der an den du dich ran hängst der ortbekannte Raser ist, bist du auch der Mops.
Wenn man selbst es nicht weiß, dann macht man doch folgendes:
Man wägt die Indizien ab, die man zur Verfügung hat, setzt seinen gesunden Menschenverstand ein, packt noch eine Sicherheitsreserve drauf und gut ist.
Umso mehr Indizien man hat, desto fundierter wird die Entscheidung. Der einen umgebende Verkehr ist sicher ein Indiz, der Verkehrszeichenassistent ist aber auch eines. Oft geht es ja z.B. um die Frage, war jetzt in der Autobahnbaustelle Tempo 80 oder 60? (am Verkehr oft gar nicht so einfach festzustellen). Da hilft der schon. Ähnliches auf der Landstraße.
Zeigt der Verkehrszeichenassistent in der Baustelle aber Tempolimit 150 oder unbegrenzt an ... ja, dann sollte der gesunde Menschenverstand zuschlagen und sagen, das passt nicht. Denn das Gute bei den Fehlern des Verkehrszeichenassistenten ist ja, die liegen oft nicht knapp daneben, sondern so richtig.

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1432
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Steinheim a.d. Murr

Re: Prädiktiver Effizienzassistent

Beitrag von bljack » 07.02.2018 07:28

Robert hat geschrieben:
bljack hat geschrieben:[verfahre ich so, wie vor der Verkehrszeichenerkennung auch und hänge mich an den örtlichen Verkehr ran?
Und die liegen zu 100% richtig?
Sicher nicht, wenn der an den du dich ran hängst der ortbekannte Raser ist, bist du auch der Mops.
[...]
Da hast Du natürlich auch Recht, am Ende des Tages muss ich mich auf die Infos verlassen, die ich habe. Und da sollte man auch trotz falsch erkanntem Verkehrszeichen noch den Unterschied zwischen zulässigen 150 und 80km/h erkennen. Aber gerade der Unterschied zwischen 30 und 50 innerorts (keine 30er Zone) oder 60/80/100 außerorts ist doch in der Tat schwer abzuschätzen, wenn man das jeweilige Schild verpasst hat. Und da ist dann ein Extra für 100€, dass nicht zuverlässig ist, nur 100€ für die Katz; der umgebende Verkehr ist wenigstens kostenlos ;-)
Meistens mit meinem ecoup und manchmal mit ihrem Leon ST TGI unterwegs.

VW ecoup: Spritmonitor & Forum
Seat Leon ST TGI: Spritmonitor & Forum

Antworten