Motor Kolbenfresser :rolleyes: :lol:

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
Passatgismo
Beiträge: 57
Registriert: 03.09.2016 19:35

Motor Kolbenfresser :rolleyes: :lol:

Beitrag von Passatgismo » 14.04.2018 10:34

Ja meine ohnehin schon lange Leidensgeschichte mit dem Auto geht weiter. Nach der Reparatur der Zylinderkopfdichtung und der Kette hat das Ding ohne Probleme auf der Autobahn insgesamt 1000 km zurückgelegt. Leider habe ich dann wohl bei nachträglicher Analyse schlagartig das komplette Kühlwasser verloren und der Motor ist bei knapp 190 km/h kaputtgegangen. Nach dem Stress das Auto aus Mitteldeutschland wieder nach Hause zu bringen, hab ich den Motor dann auseinander genommen und gesehen das ein Kolbenfresser vorliegt. Im Küher ist ein großes Loch und man kann nur spekulieren warum und wieso das Ganze nach so vielen Kilometern erst aufgetreten ist. Der Motor ist schlagartig überhitzt und der Motorblock ist völlig im Eimer. Der Kopf ist noch ok. :D Kette kann ich auch wiederverwenden ;-)

Lange Rede kurzer Sinn. Ich hab mir jetzt einen neuen (alten) Motor zugelegt und möchte diesen jetzt einbauen. Laut VW soll man den Motor mit Getriebe nach unten hin ausbauen, das kann ich aber zu Hause nicht machen. Aus diesem Grunde auch die Frage, hat schon mal einer einen solchen Motor, dabei ist es ja egal ob Erdgas oder nicht, nach oben hin, also über die Motorhaube ausgebaut. Ich frage deshalb weil es ja immer dem berühmten Zentimeter geben kann der nicht passt. Vielleicht kennt sich da ja einer aus bevor ich das vergeblich versuche. Mit Getriebe oder ohne ist mir egal, ist wahrscheinlich vom Aufwand her egal.
Passat TSI Ecofuel (Erdgas) 1.4l CDGA MJ2010
Reparaturen:
4 Tankventile (ca. 1200€ noch zus. Garantie),
Wasserpumpe (Spezial VW) (wegen Rutschkupplung) 750€ (noch zus. Garantie),
Alle Tanks + Tankventile (8500€ VW Kulanz),
Gasdruckregler (schlappe 1600€ Eigen),
Getriebe Mechatronik im Austausch (Bei VW 1800€ Eigen),
Alle Dämpfer (370€ Eigen),
Alle Bremsen (400€ Eigen),
Sensoren (Niveau, Temperatur!) + sonstiges (700€ Eigen),
Drosselklappensteller (500€ Eigen),
Lager u. Teile im Fahrwerk (600€ Eigen),
neuer (alter) Motor 2000€ (54000km) bei 240.000km
(Defekt: Zylinderriss und Kolbenfresser)

metallian
Beiträge: 884
Registriert: 26.11.2013 22:15
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Beitrag von metallian » 14.04.2018 12:23

Ganz ehrlich.? So eine Elendsmühle würde ich danach sofort in den NON-EU Raum Verkaufen.
Passat, Touran und Caddy sind das schlimmste, was man für Geld kaufen kann.
Die Dummheit ist die einzige Krankheit, an welcher nicht der Befallene, sondern seine Umwelt leidet.

Passatgismo
Beiträge: 57
Registriert: 03.09.2016 19:35

Beitrag von Passatgismo » 14.04.2018 14:25

Hast ja recht, aber ich hab die karre so gepflegt und letztlich selber aus Emden abgeholt, irgendwie will ich mich noch nicht von trennen, zumal ich viel weniger bekomme als kürzlich reingesteckt habe. :mad:
Passat TSI Ecofuel (Erdgas) 1.4l CDGA MJ2010
Reparaturen:
4 Tankventile (ca. 1200€ noch zus. Garantie),
Wasserpumpe (Spezial VW) (wegen Rutschkupplung) 750€ (noch zus. Garantie),
Alle Tanks + Tankventile (8500€ VW Kulanz),
Gasdruckregler (schlappe 1600€ Eigen),
Getriebe Mechatronik im Austausch (Bei VW 1800€ Eigen),
Alle Dämpfer (370€ Eigen),
Alle Bremsen (400€ Eigen),
Sensoren (Niveau, Temperatur!) + sonstiges (700€ Eigen),
Drosselklappensteller (500€ Eigen),
Lager u. Teile im Fahrwerk (600€ Eigen),
neuer (alter) Motor 2000€ (54000km) bei 240.000km
(Defekt: Zylinderriss und Kolbenfresser)

Seppl
Beiträge: 33
Registriert: 19.03.2017 11:20
Wohnort: Weinviertel

Beitrag von Seppl » 14.04.2018 15:57

metallian hat geschrieben: Passat, Touran und Caddy sind das schlimmste, was man für Geld kaufen kann.
Mit einem Fiat Doblo ist es allerdings noch schlimmer :mrgreen:

MiniDisc
Moderator
Beiträge: 1277
Registriert: 10.03.2012 19:00
Wohnort: Sachsen

Beitrag von MiniDisc » 14.04.2018 16:28

metallian hat geschrieben:Passat, Touran und Caddy sind das schlimmste, was man für Geld kaufen kann.
Ich bin mit Golf 4 BiFuel, Passat und Touran (alle CNG) bisher sehr zufrieden !

MiniDisc
Moderator
Beiträge: 1277
Registriert: 10.03.2012 19:00
Wohnort: Sachsen

Beitrag von MiniDisc » 14.04.2018 16:36

Passatgismo hat geschrieben:Alle Tanks(8500€ VW Kulanz)
Wie kommst Du bei 3 Tanks auf 8500€ ?

Passatgismo hat geschrieben:Wasserpumpe (mit Rutschkupplung) 750€
Die Reparatur bei meinem Passat hat in 2013 gut 300€ weniger gekostet .... wurde bei Dir kein Austauschteil verbaut oder warum ist die Rechnung so viel höher ?

Passatgismo
Beiträge: 57
Registriert: 03.09.2016 19:35

Beitrag von Passatgismo » 14.04.2018 19:30

Ich hab die Rechnung gesehen die quasi vw in Rechnung gestellt wurde. Da stand sinngemäß: Tanks unter erschwerten Bedingungen entfernen(Waren ja fast durchgerostet) und neu einbauen mit den Tanks ca. 8500€. War ja Kulanz. Zwei Wochen später war dann der Gasdruckregler im Ar... der mich dann noch 1600 gekostet hat. Das war keine Kulanz.

Die ecofuel Wasserpumpe kostet bei VW (neu) immer noch 496€. Einbau + Riemen hat den Rest gekostet. War erweiterte Garantie damalz, aber die RG hab ich noch.
(Ich weiß das die im Zubehör auch passt und ca 200 Kostet, oft steht aber dabei nicht für Erdgas, Laut VW SSP 4xx ist die Pumpleistung erhöht. -> Spezialteil.
Hab die Pumpe jetzt ja auch selber ausbauen müssen, den Riemen für den Kompressor abzunehmen ist keine Freude da der Lärmschutz nach 240.000km schön angebacken ist.

Einige Sachen am Fahrwerk hab ich nicht gewechselt weil sie defekt waren, sondern langsam aber sicher ihre Laufleistung erreicht haben.
Aber alles Pflege nutzt nichts, hätte ich nichts gemacht wäre er jetzt auch wohl kaputt ohne Unsummen ausgegeben zu haben.
Passat TSI Ecofuel (Erdgas) 1.4l CDGA MJ2010
Reparaturen:
4 Tankventile (ca. 1200€ noch zus. Garantie),
Wasserpumpe (Spezial VW) (wegen Rutschkupplung) 750€ (noch zus. Garantie),
Alle Tanks + Tankventile (8500€ VW Kulanz),
Gasdruckregler (schlappe 1600€ Eigen),
Getriebe Mechatronik im Austausch (Bei VW 1800€ Eigen),
Alle Dämpfer (370€ Eigen),
Alle Bremsen (400€ Eigen),
Sensoren (Niveau, Temperatur!) + sonstiges (700€ Eigen),
Drosselklappensteller (500€ Eigen),
Lager u. Teile im Fahrwerk (600€ Eigen),
neuer (alter) Motor 2000€ (54000km) bei 240.000km
(Defekt: Zylinderriss und Kolbenfresser)

Robert
Beiträge: 1024
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Motor Kolbenfresser :rolleyes: :lol:

Beitrag von Robert » 14.04.2018 19:35

Passatgismo hat geschrieben:Ja meine ohnehin schon lange Leidensgeschichte mit dem Auto geht weiter.
Wobei das für mich nicht nach schlechter VW-Qualität aussieht, sondern nach einer schlechten Reparatur.

Passatgismo
Beiträge: 57
Registriert: 03.09.2016 19:35

Beitrag von Passatgismo » 14.04.2018 20:30

Hast Recht die VW Qualität kann es nicht sein :lol: Ich seh das etwas anders, ist natürlich immer einfach zu sagen das wäre VW Werkstätten nicht passiert. Aber nur weil das ÖL dort dreimal so Teuer ist, wird es nicht besser. Und Laie bin ich nicht.

Rostende Tanks sind eine Fehlkonstruktion, kann ich nichts dran ändern
Gelernt hat man nicht, verbessert auch nicht, sind schon wieder kleine Pickel dran.

Defekte Tankventile schon nach 20.000km -> Was haben die den bitte jemals getestet
Weitere drei gingen danach auch wieder kaputt. Mit dem Touran hatten die doch schon 6Jahre Zeit was zu tun.

Defekte Wasserpumpe (bzw. defekte Magnetkupplung an Ihr für den Kompressor)
muss das sein? Gib es ja erst seit Ewigkeit das Magnetkupplungsprinzip

Defekte Mechatronik die man nur ganz austauschen kann -> Qualität
(Für DSG Getriebe gibt es keine internen Ersatzteile die man kaufen kann)

Ein 1600 Euro teurer Gasdruckregler -> soll das ein Witz sein, wieso

Eine gelängte Kette -> hierüber brauchen wir nicht reden, mir ist es Scheißegal das VW die Schuld an den Hersteller schiebt, VW hat die Qualitätskontrolle nicht gemacht.

gerissener Zylinder -> kann Vorkommen muss aber nicht, reparabel ist der Motorblock nicht, da freistehende Pötte.

verstopfte Einspritzdüsen -> Braucht kein Mensch, Das Gas wird schön vor dem Brennraum eingeblasen und mit Benzin war das seinerzeit auch unproblematisch.
Das Stück zum VW Preis 380€ ohne Einbau versteht sich.

Ich rede hier ja nicht von Verschleißteilen, Es sind schweineteure Teile die angeblich nie kaputt gehen.

Drosselklappensteller -> Meine Fresse so etwas kann man mit einfachsten Mitteln dauerhaft haltbar konstruieren.

Die Geräte die ich entwickle müssen 10 - 15 Jahre halten (Automotive Standard). Nur die Auto Hersteller selber müssen das nicht, werden nicht überprüft und müssen sich auch nicht rechtfertigen.

Habt ihr schonmal errechnet was 100.000km im Auto bedeuten. Das ist die Lebensdauer einer alten Glühbirne. (Meine Durchnittsgeschwindigkeit wegen 90% Autobahn(160km/h) ca 80km/h-> 100.000 / 80 = 1250 Stunden)
Zum Vergleich Stadtfahrer -> 100.000 / 30 = 3333 Stunden)
Osram Glühbirne ca 2000 Stunden. Ich finde das ziemlich wenig.

Ich denke ich hab allen Grund sauer zu sein. 48.000€ müssen einfach länger als 9Jahre halten. Wie gesagt, es geht hier nicht um Verschleißteile.
Passat TSI Ecofuel (Erdgas) 1.4l CDGA MJ2010
Reparaturen:
4 Tankventile (ca. 1200€ noch zus. Garantie),
Wasserpumpe (Spezial VW) (wegen Rutschkupplung) 750€ (noch zus. Garantie),
Alle Tanks + Tankventile (8500€ VW Kulanz),
Gasdruckregler (schlappe 1600€ Eigen),
Getriebe Mechatronik im Austausch (Bei VW 1800€ Eigen),
Alle Dämpfer (370€ Eigen),
Alle Bremsen (400€ Eigen),
Sensoren (Niveau, Temperatur!) + sonstiges (700€ Eigen),
Drosselklappensteller (500€ Eigen),
Lager u. Teile im Fahrwerk (600€ Eigen),
neuer (alter) Motor 2000€ (54000km) bei 240.000km
(Defekt: Zylinderriss und Kolbenfresser)

Robert
Beiträge: 1024
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 14.04.2018 21:09

Passatgismo hat geschrieben:Hast Recht die VW Qualität kann es nicht sein :lol:
Bei meiner Aussage ging es jetzt um diesen Defekt, nicht um andere Defekte deiner "Karriere" ;). Bei anderen Geschichten bin ich bei dir.

Wenn nach einem solchen Eingriff am Motor kurze Zeit danach sich das Kühlwasser komplett wo auch immer hin verabschiedet, dann riecht, nein stinkt das nach Schraubermurks und nicht nach einem Konstruktionsfehler.
Mehr wollte ich nicht aussagen.

Passatgismo
Beiträge: 57
Registriert: 03.09.2016 19:35

Beitrag von Passatgismo » 14.04.2018 21:23

Hab ich ja auch nie behauptet das ich gar nichts damit zu tun habe, war aber auch nicht der Grund dieses Thema zu starten s. ersten Beitrag.
Passat TSI Ecofuel (Erdgas) 1.4l CDGA MJ2010
Reparaturen:
4 Tankventile (ca. 1200€ noch zus. Garantie),
Wasserpumpe (Spezial VW) (wegen Rutschkupplung) 750€ (noch zus. Garantie),
Alle Tanks + Tankventile (8500€ VW Kulanz),
Gasdruckregler (schlappe 1600€ Eigen),
Getriebe Mechatronik im Austausch (Bei VW 1800€ Eigen),
Alle Dämpfer (370€ Eigen),
Alle Bremsen (400€ Eigen),
Sensoren (Niveau, Temperatur!) + sonstiges (700€ Eigen),
Drosselklappensteller (500€ Eigen),
Lager u. Teile im Fahrwerk (600€ Eigen),
neuer (alter) Motor 2000€ (54000km) bei 240.000km
(Defekt: Zylinderriss und Kolbenfresser)

MiniDisc
Moderator
Beiträge: 1277
Registriert: 10.03.2012 19:00
Wohnort: Sachsen

Beitrag von MiniDisc » 14.04.2018 21:29

Passatgismo hat geschrieben:Die ecofuel Wasserpumpe kostet bei VW (neu) immer noch 496€.
Die Wasserpumpe mit eingeklebter Dichtung für Passat/Touran 1.4 Ecofuel mit der Teilenummer 03C121004K kostet aktuell bei VW 312,97€ brutto. Alternativ kann auch das Austauschteil mit der Teilenummer 03C121004KX für 205,33€ eingebaut werden. Lustiger Weise kosten die vom freien Markt mehr, wer bitte soll das kaufen ?
Passatgismo hat geschrieben:Defekte Tankventile schon nach 20.000km -> Was haben die den bitte jemals getestet
Hier hat doch hoffentlich die Ersatzteilgarantie gegriffen !
Passatgismo hat geschrieben:Defekte Mechatronik die man nur ganz austauschen kann -> Qualität
Die hält leider nicht ewig, in meinen Autos ist auch schon je eine neue drin. :rolleyes:
Passatgismo hat geschrieben:Ein 1600 Euro teurer Gasdruckregler -> soll das ein Witz sein, wieso
Die 1600€ sind sicher mit Einbau, der GDR alleine (3C0906111E) kostet aktuell 1067,43€ brutto.
Passatgismo hat geschrieben:verstopfte Einspritzdüsen -> Braucht kein Mensch, Das Gas wird schön vor dem Brennraum eingeblasen und mit Benzin war das seinerzeit auch unproblematisch.
Das Stück zum VW Preis 380€ ohne Einbau versteht sich.
Eine Benzineinspritzdüse mit der Teilenummer 03C906036J kostet aktuell 178,50€ brutto. Keine Ahnung wo Du deine Preise hernimmst. :ka:

metallian
Beiträge: 884
Registriert: 26.11.2013 22:15
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Beitrag von metallian » 15.04.2018 23:40

Seppl hat geschrieben:
metallian hat geschrieben: Passat, Touran und Caddy sind das schlimmste, was man für Geld kaufen kann.
Mit einem Fiat Doblo ist es allerdings noch schlimmer :mrgreen:
Mein Doblo hat 550.000km absolviert. Und zwar ohne jegliches Kopfzerbrechen.
Mit 370.000km für 2.500€ gekauft. Und seitdem nur normalen Verschleiß.

Davor hatte ich das gleiche Modell als 1.9 Multijet (Diesel) Der hatte eine ähnliche Geschichte wie der besagte Passat.
Zwischen 150 und 280.000km war einfach ALLES fällig. Der Erdgaser hingegen läuft und läuft und läuft.
Die Dummheit ist die einzige Krankheit, an welcher nicht der Befallene, sondern seine Umwelt leidet.

ZafiraCNG
Beiträge: 913
Registriert: 16.01.2013 20:32

Beitrag von ZafiraCNG » 17.04.2018 21:24

metallian hat geschrieben:Passat, Touran und Caddy sind das schlimmste, was man für Geld kaufen kann.
Der neue TGI Motor mit 110PS im Caddy ist nicht schlecht. Hört man bisher nichts beim Golf, Audi etc. Keine Steuerkette mehr etc. Wurde vieles verbessert. Auch in Dauertests hat dieser Motor sehr gut abgeschnitten.

Der 2,0 Sauger war im Caddy auch eher problemlos.

Über Flaschen müssen wir nicht reden. Da gibt es aber im Golf dank der CFK Tanks keine Probleme mehr.

die Horrorgeschichten, wie hier wieder, liest man nur über den alten 1,4 Liter mit 150PS Motor. Der war unausgereift. Mittlerweile laufen die neuen TGIs deutlich besser und sollten bei der geringen Literleistung lange halten, denke ich. .

Antworten