Ursache für nicht aufsteckbare TK 17

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
gato311
Beiträge: 1049
Registriert: 20.10.2012 21:33

Ursache für nicht aufsteckbare TK 17

Beitrag von gato311 » 16.04.2018 21:01

Woran kann es liegen, wenn sich eine der neuen TK17 Tankrüssel (die Pistole) mechanisch nicht bzw. nur manchmal auf den Tankstutzen schieben lässt?

Manchmal glaubt man, man hätte es dennoch geschafft. Zieht man dann den Hebel zum Verriegeln, gibt es einen lauten Knall, die Pistole fliegt ab und der O-Ring des Tanknippels fliegt raus.

Es tritt nur an der Tanke auf (ging jahrelang problemlos). Es sind keine Fremdkörper in der Pistole erkennbar und das Personal schwört, das mit der Kupplung alles i.O. ist.
Wenn man genau fragt, geben sie aber zu, dass es immer mal wieder Leute gibt, die die Pistole nicht draufkriegen. Jedenfalls hatte ich über Jahre kein Problem.

Wenn ich den Tankstutzen am Auto (Up/Mii/Citigo) richtig verstehe, gibt es dort gar kein mechanisch bewegliches Teil, welches von Autoseite mechanisch verhindern könnte, dass die Tankpistole draufgeht...

Danke!

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28894
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 16.04.2018 21:42

N Ahmd!

Stinkt es nach Gas, wenn die Zapfpistole wieder runter geflogen ist?

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

gato311
Beiträge: 1049
Registriert: 20.10.2012 21:33

Beitrag von gato311 » 17.04.2018 07:12

Nee, nach Alpenveilchen...

Ist aber nicht viel Gas, was entweicht, nur der Prüfstoß der Säule...

Rummst aber schon richtig.
Hat zumindest dazu geführt, dass das Tankstellenpersonal auf die Suche nach Attentätern gegangen ist.

Ist Säule 22 bei Citti in Lübeck, falls da mal wer tankt...

Friedrich
Beiträge: 38
Registriert: 11.06.2008 11:55

Beitrag von Friedrich » 17.04.2018 08:58

Hallo gato311,

die Ursache ist mangelnde Wartung der TK17.
Die O-Ringe in der Zapfpistole quellen mit der Zeit regelrecht auf und verklemmen die Mechanik derselbigen.
Da das ein schleichender Prozess ist, wird es oft erst bemerkt wenn sich die Pistole schwer an- bzw. abkuppeln lässt und es vermehrt zu dem von dir beschriebenem Vorgang kommt.
Oft ist auch eine zu hohe Odorierung des Erdgases mit Geruchsstoff die Ursache für schnelles aufquellen der Dichtungswerkstoffe in der Zapfpistole.
Merken tut man eine Überodorierung am intensiven Gasgeruch beim abkuppeln der Zapfpistole.
Bei meinen Fahrten durch die Republik habe ich bei Tankvorgängen gemerkt, vielmehr gerochen, dass es immer noch Gasversorger gibt die regelrecht mit Odorierungsmittel aasen, damit man das Gas ja gut riecht.
Fatale Auswirkungen hat das nicht nur auf die Dichtungswerkstoffe in der Zapfpistole sondern auf alle Membranen und O-Ringabdichten ( Magnetventile, Druckregler ect.)der Gasanlage in den Fahrzeugen. Es kommt vermehrt zu mechanisch nicht öffnenten Magnetventilen, klemmenden oder undichten Druckreglern an den Fahrzeugen. VW kann ein Lied davon singen.
Bei Deinem Fall würde ich sagen: Tankstellenbetreiber informieren damit er dafür sorgt, dass die Zapfpistole ausgetauscht wird.

Freundliche Grüße

Friedrich

gato311
Beiträge: 1049
Registriert: 20.10.2012 21:33

Beitrag von gato311 » 17.04.2018 09:34

Danke für den Hinweis. Hatte ich schon vermutet.
Es war mir nur nicht ganz klar, ob mein Auto nicht doch das Problem sein kann, da halt mein Tanknippel auch nicht mehr ganz neu ist und nicht immer die volle Durchflussmenge durchlässt (allerdings an der Tanke insbesondere nach dem Gefrickel mit der Pistole in der Regel schon).

Übermäßige Odorierung konnte ich nicht feststellen. Die Ecke ist aber auch sehr gut belüftet, um nicht zu sagen windig...

gato311
Beiträge: 1049
Registriert: 20.10.2012 21:33

Beitrag von gato311 » 20.04.2018 08:08

Hatte reklamiert und zufällig die Techniker von den Stadtwerken auch an der Säule dann morgens getroffen.

An dem Tag wehrte sich die andere Säule nur minimal beim Aufstecken. Die Problemsäule funktionierte beim Auto der Stadtwerke normal.
Die meinten auch, sie hätte den Pistole die Woche davor geschmiert gehabt.

Diese Mal ließ sich die Bajonett-Mechanik auch leicht mit der Hand bewegen.
Man denkt jetzt trotzdem darüber nach, die eine Pistole mal zu tauschen und die Wartung zu geben. Dass das Ding nicht immer hält, kann ja keiner abstreiten durch das Geknalle, was ich da schon ein paar Mal veranstaltet habe.

DerRaucher
Beiträge: 529
Registriert: 20.09.2016 19:53
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von DerRaucher » 22.04.2018 20:05

Ist jetzt nicht auf dich bezogen.
Aber WEH hatte die TK17 vor einiger Zeit überarbeitet und verstärkt.
Bei der alten Version konnte es wohl zu Problemen kommen wie Du die beschrieben hast. Aber die Füllkupplung kann man noch so stabil bauen, wenn man sieht wie einige Kunden daran rumreißen und mit Gewalt die Kupplung rauf oder runterziehen wundert mich gar nix.
Wenn sich die TK17 nicht komplett raufstecken lässt oder obwohl gefühlt ganz drauf ist und sich nicht arretieren lässt könnte ein O-Ring in der Füllkupplung stecken vom Vorkunden.
Mehr als schmieren kann man leider nicht machen, für innere Reparaturen muss die Füllkupplung zum Hersteller.

gato311
Beiträge: 1049
Registriert: 20.10.2012 21:33

Beitrag von gato311 » 22.04.2018 20:16

>Wenn sich die TK17 nicht komplett raufstecken lässt oder obwohl gefühlt ganz drauf ist und sich nicht arretieren lässt könnte ein O-Ring in der Füllkupplung stecken vom Vorkunden.

Ist bekannt, habe ich gleich gecheckt bei den ersten Problemen...

>Mehr als schmieren kann man leider nicht machen, für innere Reparaturen muss die Füllkupplung zum Hersteller.

Das wissen die von den Stadtwerken wohl auch. Deswegen haben sie mir auch vor Ort gesagt, sie überlegen jetzt, die Kupplung in die Wartung zu geben.

Der Pächter hat gleich zurückgeschrieben, an der Kupplung sei nichts gewesen. Naja, so variiert die Wahrnehmung...

gato311
Beiträge: 1049
Registriert: 20.10.2012 21:33

Beitrag von gato311 » 24.04.2018 12:27

Kupplung ist jetzt neu und funktioniert auch entsprechend neuwertig...

Roncalli2012
Beiträge: 138
Registriert: 19.09.2016 18:34

Beitrag von Roncalli2012 » 28.04.2018 17:47

Als ich vor ca. 15 Jahren bei der damaligen NWS Stuttgart nicht tanken konnte, wurde ich am Telefon per Ferndiagnose abgewimmelt. Das Problem läge an meinem Fahrzeug und nicht an der Tankstelle. Alle anderen Fahrzeuge außer mir könnten Problemlos tanken! Da mein Opel erst kurz davor umgerüstet wurde, hätte es ja tatsächlich sein können, dass es am fahrzeugseitigen Betankungsanschluss liegt. In Esslingen konnte ich jedoch problemlos tanken. Also neuer Betankungsanschluss am Fahrzeug montiert. Dann zum Probetanken nach Stuttgart/Talstraße. Hier stand aber schon ein städtisches Müllfahrzeug, welches NICHT tanken konnte. :eek:

Jetzt konnte dubioserweise KEIN Fahrzeug mehr tanken und die damalige NWS musste tatsächlich die Zapfpistole ihrer Tankstelle erneuern.

Auch als an der Tankstelle Gas auströmte und die Tankstelle vollkommen "eingefroren" war, wollte man NICHT handeln. Nach so viel Beratungsresitenz habe ich damals dann die Feuerwehr angerufen, die dann auch ausgerückt ist. :eek:
Seit 2000 mit umgerüstetem Opel Vectra unterwegs. In 12 Jahren und 450.000 km keinen Ausfall der CNG-Anlage.
Seit 06/2012 Caddy Ecofuel.
03/2017: 2 neue Flaschen und GDR auf Kulanz. :eek:

Antworten