Gebrauchtberatung VW Touran 2.0 oder evtl 1.4

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
thomashausms
Beiträge: 7
Registriert: 07.07.2017 18:53

Gebrauchtberatung VW Touran 2.0 oder evtl 1.4

Beitrag von thomashausms » 15.05.2018 18:15

Hallo liebe Leute, ich bin auf der Suche nach einem Touran 2.0 oder 1.4.
Ich weiß nicht genau, welcher Motor haltbarer und langlebiger ist.
Der Wagen ist geplant für meine Freundin, die damit täglich hin und zurück etwa 100 Km fährt, glücklicherweise kommt Sie direkt an einer CNG Tankstelle vorbei.
Also DSG ist schonmal ein Problemkind, die Tanks sollten ja nach dem Rückruf 2016 jetzt noch keine Probleme haben, wenn der Rückruf natürlich gemacht wurde..
Worauf ist beim 2.0 und worauf ist beim 1.4er zu achten, preislich würde ich ca 6000 € max ausgeben wollen. Was denkt ihr, was ist realistisch beim Preis, was sind Krankheiten?
Lg Thomas

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2271
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 15.05.2018 19:13

Hallo Thomas,

bei dem Budget würde ich zu einem gut gepflegten 2.0er raten. Der Motor zieht jetzt nicht die Butter vom Brot, ist aber ein echter Langläufer. Landstrasse und Autobahn (130-150km/h) sind wie für ihn gemacht. Reichweite ist je nach Fahrweise und Fahrprofil zwischen 300 und 400km. Verbrauch zwischen 4,5 und 6kg (H-Gas).
Achten solltest Du bei dem auf die Durchführung beider Rückrufe (wegen den Tanks) und auf ein gepflegtes Serviceheft. Dies Auswahl ist ganz in Ordnung und für 6000€ sollte ein gepflegter 2008er mit unter 150tkm drin sein.

Kinderkrankheit ist der Zündtrafo, den man aber mit minimalem Geschick und 100€ fürs Material selbst wechsel kann. Den Defekt merkt man an Zündaussetzern, vorallem wenn der Motor noch kalt ist und es draussen nass ist/war. Manche 1T2 (Touran ab BJ 2007) haben Probleme mit Rost an der Heckklappe um die Kennzeichenbeleuchtung. Ansonsten aber ein pflegeleichtes Auto. Vor dem Kauf würde ich mir die Tanks aber nochmal anschauen, auch wenn der Rückruf abgearbeitet ist. Nach dem ersten Rückruf 2012 hätte unserer auch keinen Rost an en Flaschen haben dürfen, trotzdem wurden sie 2013, kiene 9 Monate nach Abarbeitung des Rückrufs, gewechselt. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Was auf längeren Autobahnstrecken etwas stört ist der fehlende 6. Gang. Dadurch dreht er etwas höher als der 1.4er und ist etwas lauter. Insgesamt sind wir sehr zufrieden und er ist auch auf langen Strecken, mit viel Gepäck ein sehr komfortables Auto. Würde sofort wieder einen kaufen.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

PowerPoldi
Beiträge: 42
Registriert: 06.02.2017 21:17

Beitrag von PowerPoldi » 16.05.2018 19:55

Zum vorhanden Budget kann ich jetzt mangels Einblick in die Eurotax-Liste nix sagen. Als Faherer eines 1,4 TSI will ich jedoch nicht auf den behebigen 2,0EF wechseln. Die 150 PS des 1,4 TSI fühlen sich ob des Eigengewichts von knapp 1,7t sehr gezähmt an.
Mein Durchschnittsberbrauch liegt irgenwo bei 4,5...4,7 kg/100 km. (H-Gas, was anderes kommt in Österreich nicht aus der Leitung!)

Und aufgrund der offiziellen Rückrufe sollte es mit dem Rost an den Buddeln auch kein Problem mehr geben....

MiniDisc
Moderator
Beiträge: 1275
Registriert: 10.03.2012 19:00
Wohnort: Sachsen

Beitrag von MiniDisc » 16.05.2018 20:08

Gulbenkian hat geschrieben:Was auf längeren Autobahnstrecken etwas stört ist der fehlende 6. Gang. Dadurch dreht er etwas höher als der 1.4er und ist etwas lauter.
Der 6. Gang fehlt definitv beim 2.0, und zumindest in der Ebene hätte er auch die Kraft dafür. Geräuchtechnisch finde ich den Unterschied aber schon ordentlich. Der 2.0 hat bei Tempo 130 lt. Tacho gut 3600 U/min, während der 1.4 gerade ma 2700 U/min (DSG in Gang 7) und ca. 2800 U/min mit Handschaltung hat. Weiterhin kann man den 1.4 auf der Autobahn die ganze Zeit schaltfaul im größten Gang fahren, durch Turbo und Kompressor hat er immer genügend Druck. Das merkt man dann auch am Verbrauch, im Sommer fahre ich den Passat wie auch den Touran mit dem 1.4 Motor mit gut 4,6Kg H-Gas. Einen nicht unerheblichen Einfluß auf den Verbrauch haben auch die Reifen. Mit Ganzjahresreifen lag der Touran immer so bei 5,0Kg, aktuell mit den Sommerreifen vom Passat (gleiche Größe) schafft auch der Touran die guten Werte des Passat's.

Mit 6000€ wird es allerdings schwierig einen vernüftiges Angebot für einen 1.4 zu finden.

Benutzeravatar
Sven2
Forums-Sponsor
Beiträge: 3984
Registriert: 29.07.2010 17:38
Wohnort: im Ländle

Beitrag von Sven2 » 17.05.2018 03:08

Beim 1,4er würde ich erst ab Modelljahr 2010 kaufen. Die ersten 1,4er waren anfällig.
Beim 2,0 sicherheitshalber nach dem GDR schauen. Ex Werk war da ein unzuverlässiger mechanischer Regler verbaut. Dürfte inzwischen aber mit hoher Wahrscheinlichkeit auf elektronisch umgebaut sein. Wenn nicht: Finger weg! Ein Defekt des GDR bedeutet beim derzeitigen FZG-Wert einen wirtschaftlichen Totalschaden.
Mein Rat: Beim vorhandenen Budget einen 2,0 EF suchen. Die Fahrleistungen sind mäßig, dafür gilt der Motor als unzerstörbar. Und nicht vergessen: Was nicht dran ist (Kompressor; Turbo; DSG), kann nicht kaputt gehen.
Wiederholungstäter: früher Touran TSI_EF, jetzt B200 NGD
CNG-Aufkleberimporteur

Benutzeravatar
JM1374
Beiträge: 1607
Registriert: 09.02.2009 20:04
Wohnort: Orsingen

Beitrag von JM1374 » 17.05.2018 08:21

Wenn die Freundin öfter mal Autobahn fährt, würde ich zum 1.4l mit 6-Gang Handschalter greifen.
Das 5-Gang Getriebe beim 2.0l ist sehr kurz übersetzt. Bei 125km/h dreht der Motor schon 4.000U/min und das ist schon sehr laut. Ausserdem geht dann der Gas- und Ölverbrauch durch die Decke.
Ansonsten ist der 2.0l Saugmotor unkaputtbar. Wenn man sich für so einen entscheidet, sollte ein elektronischer GDR( Silber) verbaut und die Flaschen alle getauscht sein. Dann hat man ein zuverlässiges und im Unterhalt günstiges Auto.
Da sich CNG scheinbar nicht durchsetzen wird, bin ich immer seltener hier im Forum. Die Diskussionen drehen sich meist im Kreis.

VW Touran Bj. 2007 mittlerweile 246.000km
Green Mover Bulls E45 Bj. 2013 mittlerweile 72.000km

thomashausms
Beiträge: 7
Registriert: 07.07.2017 18:53

Autobahn

Beitrag von thomashausms » 18.05.2018 14:39

Hallo, also Autobahn wird bei diesem Wagen definitiv die Ausnahme sein, eher mit max 100 km/h durch die Landschaft gondeln.
Ja das mit dem 1,4 stimmt, dass es schwer wird, einen zu diesem Preis zu schießen, denke aber auch eher, dass ich mir einen 1,4 ab 2010 Baujahr eh nicht kaufen bzw leisten kann.
Und es stimmt natürlich was nicht verbaut ist, geht auch nicht kaputt.
Lg Thomas

metallian
Beiträge: 872
Registriert: 26.11.2013 22:15
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Beitrag von metallian » 25.05.2018 18:14

Ich würde mich mal nach einem FIAT DOBLO umschauen.
Wohlgemerkt: das aktuelle Modell ab 2011.

Wir fahren seit Juli 2016 so ein Teil. (1.4 Turbo mit 81kw und in der MAXI Version mit fünf Tanks.) von 2012.

War bei Kauf exakt vier Jahre alt und 145.000km gelaufen.
Kaufpreis: 6.000.-€ netto zzgl. 19% MWST.

Aktuell hat das Auto 288.000km. Einsatz: Täglicher Überlandkurier mit wechselnden Fahrern. Also eigentlich der "worst-case"
Und dennoch: --> Reparaturen an der Gasanlage: --> Keine.

Der Doblo ist, gerade im Hinblock auf die Gaskomponenten, mechanisch wesentlich besser als jeder VW.
Zuvor hatten wir ein paar werksneue Caddys. Die haben binnen der ersten drei Jahre mehr Reparaturen produziert, als der Doblo.
Wir hatten für die Caddys zuletzt einen Preis pro KM errechnet, welcher mehr als doppelt so hoch lag, wie jene des Doblos.
Man bedenke: --> Neue Caddys gegenüber einem gebrauchten Doblo.!!
Die Dummheit ist die einzige Krankheit, an welcher nicht der Befallene, sondern seine Umwelt leidet.

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2271
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 26.05.2018 11:24

metallian hat geschrieben:Wir hatten für die Caddys zuletzt einen Preis pro KM errechnet, welcher mehr als doppelt so hoch lag, wie jene des Doblos.
Man bedenke: --> Neue Caddys gegenüber einem gebrauchten Doblo.!!
Kunststück, man darf ja auch einen Neuwagen nicht mit einem Gebrauchtwagen vergleichen. Allein der Wertverlust bei einem Neuwagen ist so immens, dass ein z.B. 3-4 Jahre alter Gebrauchtwagen die Rechnung auch mit ggf. höheren Unterhaltskosten kaum "versauen" kann.

Doblos sind etwas seltener zu finden und mein Eindruck ist auch, dass es immer weniger Fiat Werkstätten gibt, die auf CNG geschult sind. Von freien Werkstätten ganz zu schweigen. Der Doblo ist sicher einer gute Alternative, aber hat der 1.4T nicht sogar 88kw/120PS? Den Maxi findet man fast nur als Transporter und in der Standardversion hat der Doble "nur" 16,5kg Tankkapazität.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Benutzeravatar
Ehrentraut
Beiträge: 384
Registriert: 29.06.2005 12:18
Wohnort: 33142 Büren
Kontaktdaten:

1.4 oder 2.0

Beitrag von Ehrentraut » 27.05.2018 21:02

Hallo,
ifalls es ein Fremdfabrikat, also kein VW sein kann,
dann wäre ein Ford Focus/C-max doch auch eine Alternative?,
hier ist ebenfalls ein Saug-Motor verbaut, mit 2.0 Liter, 16V, 145 ps.
Erdgasflaschen ohne Rostprobleme, oder wenn doch, werden die auf Kulanz getauscht. Das einzig nachteilige ist die geringe Zuladung des C-Max,
aber preislich sehr interessant.
Gruß
PEter

metallian
Beiträge: 872
Registriert: 26.11.2013 22:15
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Beitrag von metallian » 27.05.2018 23:56

@ Gulbenkian

Ich rede von den reinen Kosten bzgl. Reparaturarbeiten und Wartung.
Exclusiv Steuer und Versicherung. Und ohne Kraftstoffkosten.
Würde ich noch den Wertverlust mit einrechnen, dann könnte ich mir ja gleich
den Strick nehmen.
Die Dummheit ist die einzige Krankheit, an welcher nicht der Befallene, sondern seine Umwelt leidet.

metallian
Beiträge: 872
Registriert: 26.11.2013 22:15
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Beitrag von metallian » 29.05.2018 00:07

Ein langjähriger Bekannter rief mich heute an. Er möchte seinen 2011er Doblo verkaufen.

Eckdaten:

1.4 Turbo mit 88kw (120PS)
Fünfsitzer mit PKW-Zulassung
rundum verglast,
Farbe: Kühlschrankmetallic :lol: --> weiß

EZ: Juli 2011,
Km-Stand: nach oben aufgerundet: --> 138.000 original.
2.Hand,
Serviceheft vollständig,
unfallfrei,
Zahnriemen und anderes in 2018 erneuert.
Rechnung über 1.800.-€ vorhanden.
Kein Wartungsstau. Alles funktioniert.
HU/AU und GAP wird am 1. Juni erneuert.

Ausstattung: Das übliche, plus Anhängerkupplung (beim Zweitbesitzer unbenutzt)
8 fache Bereifung (Sommer auf LMF, Winter auf Stahl)

Preis: 6.600.-€ (Keine MwSt. ausweisbar)

Standort: Landkreis Karlsruhe

Rufnummer: NULL EINS SIEBEN ZWEI - 722 54 59 (werktags von 14:00 bis 22:00 Uhr)

Dieses Auto wurde bei mir im Jahre 2014 gekauft. Ich kenne also Fahrzeug und Halter recht gut.
Die Dummheit ist die einzige Krankheit, an welcher nicht der Befallene, sondern seine Umwelt leidet.

Antworten