Benzineinschaltungsprobleme / Gasbetrieb Startproblem bzw. weitere 30 km schaltet sich jede 1-2 km aus

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

VW_Touran_1.4_EF-09
Beiträge: 11
Registriert: 13.06.2018 19:42

Benzineinschaltungsprobleme / Gasbetrieb Startproblem bzw. weitere 30 km schaltet sich jede 1-2 km aus

Beitrag von VW_Touran_1.4_EF-09 » 30.06.2018 08:24

Liebe Leute!

Seit April 2018 fahre ich VW Touran 1.4 EcoFuel Trendline DSG und habe 103 500 auf die Uhr.

Die Geschichte fing mit der gelbe Motorwarnnleuchte : Störung, die Einflüss auf Abgas hat an.

Bei einer der Garagen war der Fehler abgelesen (Kosten: 20). Aussage: wir dürfen gar nichts machen (auch der Bericht nicht geben - interne Information) Gasbereichprobleme, Gasstützpunkt aussuchen. Ich habe auf mir der Fehler per Hand abgeschrieben.

Diagnose hat gezeigt: Motorenelektronik (Motorensteuerung) Mototronic 03C906021D G066 4414CN6 N1067 G03C906021 H07

Fehlercode: 13136 Gemischadoption Gas Bereich 1 unterschritten / und / 13138 Gemischadoption Gas Bereich 2 unterschritten.

Ich hatte mich schlau gemacht und rausgesucht, woran der Fehler liegen kann und zwar:

"...Der Fehler kann das ist ein Folgefehler, da das Motorsteuergerät ein zu mageres Gemisch erkennt und mit Hilfe der adaptiven und multiplikativen Adaption das Gemisch anfetten oder abmagern kann, das geht bis zu einem bestimmten Grad, dann wird der Fehler gesetzt. Falschluft im Bereichen Saugrohr, Luftmassenmesser, Magnetventil für Aktivkohlefilter, Gasdruckregelventil, Lambdasonde (oder eventuell Kabelbruch im Stecker, an den die sonde gesteckt wird), Drosselklappensteuereinheit (verdreckt oder nicht angepaßt), Fahrpedalgeber..."

Ausserdem habe ich einige Beobachtungen gemacht:
- Verbraucht Benzin ohne Gastank leer zu haben (parallelbetrieb nicht nur fürs starten! sondern auf der vollen Gastankverbrauch mindestens halben Benzintank wird aufgebraucht)
- Nachdem Gastanken startet erst mit Benzin anstatt Gas (braucht bis 1 km um wieder auf umzuschalten)
- 1 mal wollte gar nicht starten (Starter hats Im Leerlauf gedreht).

Rat war: Diagnose (einzelne Bauteilen anhand meßwertblöcke auslesen), um eine genaue Fehlergrud zubestimmen soll ich bei eine spezialisierte VW Garage prüfen lassen.

**********************************************************************************
Ich bin zur zertifizierten Gasstützpunkt gegangen und dies machen gelassen.

Diagnose (Kosten: 153) / Gasverteilerleiste aus/eingebaut (Kosten: 250) / Gaseinblaseventil von 1 zylinder ersetzen inkl alle Dichtringe (Kosten: 40 + 236 Ventilkosten + 37 Dichtringekosten) / ) / Gasanlageprüfungskosten: 171(dies brauchte ich sowieso einmal pro 4 jahre). Also über 1000 eingezahlt und war vollig gespannt problemlos weiterzufahren.

Am Freitag das Auto abgeholt und über das Wochenende lange Reise über 400 km gemacht. Beobachtungen für ein Monat fahren:
- Benzinparallelantrieb wurde etwa reduziert und zwar ein viertel des Benzintanks auf vollen Gastankverbrauch (vordem Reparatur eine Hälfte).
- gelbe Motorwarnleuchte hat sich erts ein und ausgeschaltet, dann ging wieder permanent an (meine Vermutung war es wirde Ventil 1 ersetz, aber aller erste Dieagnose hat auch die Zone 2 gezegt)!
- Probleme beim umschalten aufs Benzin: schaltete sich hin und her (auf Gas aber Tank ist leer und nach einigen Minaten zurück) mehrere Kilometer bis zum endgültigen Benzinbetrieb (spricht ich musste, fast stoppen und aus/ an machen.) In zwei Wochen wollte das Auto gar nicht mehr auf Benzin umschalten (Abgeschleppt von einem Berg bis zur Gastankstelle) und ich habe bis heute vollen Benzintank.
- egal dachte ich fahre nur mit Gas weiter und dann o Wunder: das Auto startet sich nicht sofort nachdem Tanken, habe 2 mal akku leer gemacht (einmal Pannehilfe aufgerufen, zweitesmal hats Person mit dem Booster zum Glück daneben gegeben). Gestartet aber!!! Weitere 30-35 km geht Gasbetreibzeichen aus, Motor schaltet sich aus und das beim fahren. Was ich machen muss (dsg auf neutral stellen und motor anzünden lassen 20-30 sekunden). Ich habe durch 2-3 solche Experimente viele Freunde gemacht, die hinten stehen und warten müssen bis ich diese Manipulationen mach (30-50ger zone) Beim Autobahn ist zwar wegen grosse V besser, aber ich habe Sorgen das Dsg irgendwann mal sich verabscheidet... Nachdem ersetzen von Akku (Kosten: 135) ist mit dem starten etwas besser geworden, ich habe aber noch nich mitdem vollgetankt, bin ich gespannt heute dies machen.

Bevor ich weitere tausende einzahle, wollte ich Euch über eure Vorschläge und Erfahrungen nachfragen. Vielen Dank im voraus!

gasophil
Beiträge: 92
Registriert: 18.11.2017 16:38

Re: Benzineinschaltungsprobleme / Gasbetrieb Startproblem bzw. weitere 30 km schaltet sich jede 1-2 km aus

Beitrag von gasophil » 30.06.2018 12:46

1. Du hast 1000 EUR für die Beseitigung des Problems ausgegeben.
2. Das Problem existiert aber immer noch.
3. Du möchtest nicht noch einmal 1000 EUR auf Verdacht ausgeben.

Kann ich sehr gut verstehen, aber letztendlich musst Du das mit deiner Werkstatt abklären. Nur die hat Zugriff auf den Wagen und auf die Fehler im Steuergerät.
Ich würde an deiner Stelle einfach mal nachfragen, wie sie dazu gekommen sind, ein defektes Gaseinblasventil zu diagnostizieren. Vielleicht war es defekt, vielleicht nicht.

Dann würde ich wieder zur Werkstatt fahren, den aktuellen Zustand reklamieren und mögliche Fehler auslesen lassen. Das kostet erst einmal nichts (Gewährleistung).
Bevor nicht eine nachvollziehbare Diagnose vorliegt, nicht einfach Teile auf Verdacht tauschen lassen.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29185
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Re: Benzineinschaltungsprobleme / Gasbetrieb Startproblem bzw. weitere 30 km schaltet sich jede 1-2 km aus

Beitrag von Bassmann » 30.06.2018 22:18

Erstmal willkommen hier im Forum.

Bring bitte die Fehlercodes mit. Und möglichst auch die "Übersetzungen", die der FVWH dafür anbietet.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
anacronataff
Beiträge: 2485
Registriert: 09.08.2010 15:10
Wohnort: L-Gas Gebiet

Re: Benzineinschaltungsprobleme / Gasbetrieb Startproblem bzw. weitere 30 km schaltet sich jede 1-2 km aus

Beitrag von anacronataff » 02.07.2018 14:19

Mach doch erst mal eins nach dem anderen. Ich würde die Flaschen leer fahren und schauen ob der Benzinbetrieb zuverlässig läuft. Und das nicht nur ein paar Kilometer sondern mal ne Woche oder zwei. Du kannst Dir aber auch VCDS kaufen und mit der "Zwangsumschaltung CNG<->Benzin" das abkürzen. Mit VCDS kann man auch Fehler auslesen etc.
Passat EF 1.4TSI DSG MJ02/2010: 235500km (2204km wg Tanken), 5.49 €/100km, Gesamt: 28.29 €/100km * Service Intervalle * CNG-Reichweiten * CNG-Tankrekorde mit 21kg Tanks * Fotos und eigene POI's mit Navigon

VW_Touran_1.4_EF-09
Beiträge: 11
Registriert: 13.06.2018 19:42

Re: Benzineinschaltungsprobleme / Gasbetrieb Startproblem bzw. weitere 30 km schaltet sich jede 1-2 km aus

Beitrag von VW_Touran_1.4_EF-09 » 03.07.2018 20:56

Schönen Dank für die Tipps und Information. Ich hatte natürlich sofort bei def Garage der Fall gemeldet (es gibt aber Wartezeit).
Die ersten Fehlercodes hatte ich in meinen ersten Mail hierbeigeleitet. Die andere weiss ich leider nicht. Warum ich dies hier gefragt habe, da die Garage nach der 1 Reparatur sagte: alles wird jetzt perfekt und die Garantie, dass es nach der 2 Reparatur "perfekt" wird, gibt es vermutlich nicht...

Die Garage hat heute bei mir gemeldet mit der Aussage: Kraftstoffpumpe defekt. Man muss es wechseln und wiederum um die 1000!
Warum so teuer fragte ich und sie meinten der Tank muss komplett ausgebaut werden. Und an der Stelle bin ich überfragt, ob es nicht einfach unter dem hinteren Sitz versteckt ist wie bei anderen vws?

Benutzeravatar
anacronataff
Beiträge: 2485
Registriert: 09.08.2010 15:10
Wohnort: L-Gas Gebiet

Re: Benzineinschaltungsprobleme / Gasbetrieb Startproblem bzw. weitere 30 km schaltet sich jede 1-2 km aus

Beitrag von anacronataff » 03.07.2018 21:33

Frag mal nach, ob die sich sicher sind. Kraftstoffpumpe ist m.E. bislang nicht auffällig. Hol dir ne zweite Meinung bei einer anderen VW-Werkstatt, die auch ne Gaszulassung haben.
Passat EF 1.4TSI DSG MJ02/2010: 235500km (2204km wg Tanken), 5.49 €/100km, Gesamt: 28.29 €/100km * Service Intervalle * CNG-Reichweiten * CNG-Tankrekorde mit 21kg Tanks * Fotos und eigene POI's mit Navigon

gasophil
Beiträge: 92
Registriert: 18.11.2017 16:38

Re: Benzineinschaltungsprobleme / Gasbetrieb Startproblem bzw. weitere 30 km schaltet sich jede 1-2 km aus

Beitrag von gasophil » 04.07.2018 08:55

In diesem Fall ist vielleicht eine grobe Diagnose auch über die Ohren möglich. ;-)
Jedenfalls ist es bei mir (Leon) und auch beim Golf VII so, dass die Benzinpumpe im Tank beim Öffnen der Fahrertür immen kurz anläuft. Das kann man gut hören.
Könnte mir gut vorstellen, dass es beim Touran auch so ist.

gato311
Beiträge: 1135
Registriert: 20.10.2012 21:33

Re: Benzineinschaltungsprobleme / Gasbetrieb Startproblem bzw. weitere 30 km schaltet sich jede 1-2 km aus

Beitrag von gato311 » 09.07.2018 21:17

Wenn der Wagen im Gasbetrieb Benzin verbraucht, sind ja schonmal mindestens 1 Benzininjektor hin. Das verursacht naturgemäß auch abgasrelevante Fehler. Muss natürlich nicht die alleinige Ursache für die ganzen Spinnereien sein.

Rapido
Beiträge: 35
Registriert: 04.03.2017 09:44

Re: Benzineinschaltungsprobleme / Gasbetrieb Startproblem bzw. weitere 30 km schaltet sich jede 1-2 km aus

Beitrag von Rapido » 10.07.2018 07:21

Tach!
Jaja, die Grütze mit "Fachwerkstätten". Den Begriff "Garage" für eine Werkstatt kenne ich nur aus Österreich. Hier in Deutschland ist es der Platz, um eine Auto abzustellen. So scheint es auch bei dem Touran zu sein - weil, Fachleute sind da nicht am Werk gewesen.
Und noch ein Teil für 1.000€ auswechseln. Bei 600€ Marge kann man den eigentlichen Fehler noch weitersuchen.
Wenn ich mich immer auf Wekstätten verlassen hätte, wäre ich jetzt arm und müsste zu Fuß gehen. Fahrradwerkstätten sind nämlich auch nicht besser.
Ist die GAP wirklich so teuer? In Deutschland zahle ich 30€.

So, zurück zum Thema.
An den Fehler muss man sich wirklich langsam herantasten.
So wie es sich liest scheint es aber mehr oder weniger unabhängig von der Bertriebart zu sein. Also sowohl im Gas, als auch Benzin läuft der Motor nicht. Richtig?
Dann muss es an einem Bauteil liegen, was sowohl im Gas und auch Benzin die gleiche Funktion hat.
Das sind die Sachen, die du schon heraus gefunden hast. Falschluft, Lambdasonde, etc.
Die Motorelektronik schaltet immer auf die andere Betriebsart um, wenn in einer ein Motorlauf nicht möglich ist. Wenn natürlich in beiden Betriebsarten ein Motorlauf nicht möglich ist, wird dem Steuergerät irgendwann schwindelig :D

Lambdasonde würde ich ausschließen. Bei meiner kaputten Lamdasonde hat das MSG mit Ersatzwerten gearbeitet und auf die Werte der Nachkatsonde gearbeitet.
Was ist das für ein Baujahr?

RapidOo.

gato311
Beiträge: 1135
Registriert: 20.10.2012 21:33

Re: Benzineinschaltungsprobleme / Gasbetrieb Startproblem bzw. weitere 30 km schaltet sich jede 1-2 km aus

Beitrag von gato311 » 10.07.2018 07:43

Wenn ungeregelt Benzin in den Motor pinkelt, stimmen die Lambdawerte praktisch in keinem Betriebszustand mehr. Unter Voll-Last fällt es aber ev. nicht auf.

Rapido
Beiträge: 35
Registriert: 04.03.2017 09:44

Re: Benzineinschaltungsprobleme / Gasbetrieb Startproblem bzw. weitere 30 km schaltet sich jede 1-2 km aus

Beitrag von Rapido » 10.07.2018 08:22

gato311 hat geschrieben:
10.07.2018 07:43
Wenn ungeregelt Benzin in den Motor pinkelt, stimmen die Lambdawerte praktisch in keinem Betriebszustand mehr. Unter Voll-Last fällt es aber ev. nicht auf.
... absolut korrekt
;)

Aber ein halber Benzintank (5l ?) auf 400km Gas ist schon heftig, würde aber einiges erklären.


RapidOo.

VW_Touran_1.4_EF-09
Beiträge: 11
Registriert: 13.06.2018 19:42

Re: Benzineinschaltungsprobleme / Gasbetrieb Startproblem bzw. weitere 30 km schaltet sich jede 1-2 km aus

Beitrag von VW_Touran_1.4_EF-09 » 17.07.2018 10:39

Schönen Dank für Antworte! Kraftstoffpumpe ist ersetz!
Einmal auf der Autobahn (mittelmäßig von 60 auf 120 beschleunigt) und die Motorwarnleuchte schon wieder an :hammer:
Fehrler schnell abgelesen: Abgastemperatur zu hoch (Aussage, Fehlercode weiss ich nicht).
Fazit: - Katalysator wäre kaputt (zugeschmolzen - wie kann dies sein?)
Zweitens vestehe nur sehr wenig wieso es überhaupt Benzin beimischt?
Sollte es nicht erst nachdem Gastank leer ist passieren?
Also bin ich gespannt aud der nächste Rechnung...

PS: bis zur diese Beschleunigung hat es kaum Benzin beigemischt.

gato311
Beiträge: 1135
Registriert: 20.10.2012 21:33

Re: Benzineinschaltungsprobleme / Gasbetrieb Startproblem bzw. weitere 30 km schaltet sich jede 1-2 km aus

Beitrag von gato311 » 17.07.2018 10:45

Bitte auch die Ursache für den gekillten Kat beheben (lassen)!

Gastra
Beiträge: 718
Registriert: 22.04.2017 10:04

Re: Benzineinschaltungsprobleme / Gasbetrieb Startproblem bzw. weitere 30 km schaltet sich jede 1-2 km aus

Beitrag von Gastra » 17.07.2018 11:01

klingt nach ner undichten Benzindüse. Das Motorsteuergerät regelt auf Lambda 1, da aber an einemZylinder zusätzlich ne Menge Benzin reintröpfelt, läuft dieser Zylinder sehr fett, die anderen hingegen umso magerer, da die Elektronik auf ein Gesamtlambda regelt. Der überschüssige Kraftstoff in dem fetten Zylinder wird nicht verbrant und reagiert im Kat mit dem überschüssigen Sauuerstoff aus den anderen Zylindern. Dies führt zur Kernschmelze im Kat...

Gruß
D

VW_Touran_1.4_EF-09
Beiträge: 11
Registriert: 13.06.2018 19:42

Re: Benzineinschaltungsprobleme / Gasbetrieb Startproblem bzw. weitere 30 km schaltet sich jede 1-2 km aus

Beitrag von VW_Touran_1.4_EF-09 » 17.07.2018 12:48

Gastra hat geschrieben:
17.07.2018 11:01
klingt nach ner undichten Benzindüse. Das Motorsteuergerät regelt auf Lambda 1, da aber an einemZylinder zusätzlich ne Menge Benzin reintröpfelt, läuft dieser Zylinder sehr fett, die anderen hingegen umso magerer, da die Elektronik auf ein Gesamtlambda regelt. Der überschüssige Kraftstoff in dem fetten Zylinder wird nicht verbrant und reagiert im Kat mit dem überschüssigen Sauuerstoff aus den anderen Zylindern. Dies führt zur Kernschmelze im Kat...

Gruß
D
Herzlichen Dank! Bis jetzt habe ich keine solche plausible Vorschlag von der Garage gehöht :hands:
Ich nehne an, die Garage wird die Hälfte des Fahrzeuges wechseln und werden immer noch nicht soweit die richtige Grund festzustellen.
D.h. wenn der Fehler wirklich an düsen liegt und ich werde Katalysator wechseln lassen - es wird genausogut sterben..!?!...

Jetzt bin ich überfragt: "undichte Benzindüse" ist es nicht mit der Gasventil gekoppelt?
Die Garage hat während der erste Reparatur das Ventil beim 1 Zylinder ersetzt. Es hat mich gewundert, da ich schon damals befürchtet hab, dass es mit Benzin und nicht mit dem Gas zu tun hat. Allerdings wurde es nur beim Zylinder 1 ersetz und die erste Diagnose hat gezeigt:

Fehlercode: 13136 Gemischadoption Gas Bereich 1 unterschritten / und / 13138 Gemischadoption Gas Bereich 2 unterschritten.

Kann das heissen, das beim 1 und 2 Zylinder Benzindüsen undicht sind?

Antworten