Kalibrierung Benzin 102 vs 95

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

gasophil
Beiträge: 103
Registriert: 18.11.2017 16:38

Kalibrierung Benzin 102 vs 95

Beitrag von gasophil » 09.08.2018 17:50

Liebe Erdgasfreunde,

ich habe heute extra Super 95 für meine Kalibrierungsfahrt getankt. Und was soll ich sagen: Es hat tatsächlich Einfluss auf die Kalibrierung (1.4 TGI).
Bisher hatte ich Aral Ultimate 102 im Tank. Die angezeigte CNG-Qualität (H-Gas) war dabei immer bei 90%.

Heute mit Super 95: Die CNG-Qualität liegt bei 100% (gleiche Tankstelle). Klar, die CNG-Qualität hat sich nicht geändert, sondern die Referenzflüssigkeit. ;-)

Peter_81
Beiträge: 136
Registriert: 14.01.2014 18:47
Wohnort: Niederösterreich

Re: Kalibrierung Benzin 102 vs 95

Beitrag von Peter_81 » 09.08.2018 18:10

Würde ja im Umkehrschluss bedeuten, dass die höhere Energie im Premiumsprit den Verbrauch auf Gas steigt er lässt, da ja mehr eingedüst werden muss. Wenn ich Zeit habe, werde ich mal meine Verbrauchsaufzeichnungen dahingehend auswerten. So oder so müsste VW eigentlich die Benzinqualität für die Referenzfahrt angeben und nicht mind. 95 Oktan.
[ externes Bild ]
Audi g-tron

gasophil
Beiträge: 103
Registriert: 18.11.2017 16:38

Re: Kalibrierung Benzin 102 vs 95

Beitrag von gasophil » 09.08.2018 19:01

Hallo Peter_81,

genauso ist es. Ich werde das Thema weiterverfolgen, auch durch meine Verbrauchsaufzeichnungen.

Robert
Beiträge: 1314
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Kalibrierung Benzin 102 vs 95

Beitrag von Robert » 09.08.2018 19:37

Nur dumm für deine Theorie ist, dass du heute noch in erster Linie den Premiumsprit wohl verbrannt hast, einfach weil die Leitungen mit diesem nach dem Tanken noch gefüllt waren ;).

Weiterhin ist auch die Theorie fehlerhaft, dass Premiumsprit mehr Energie (Brennwert) besitzt.
Auch beim Erdgaser wird die Klopffestigkeit des Benzins über den Klopfsensor bestimmt und danach hat diese keinen Einfluss mehr. Der Lauf auf Benzin hat erst mal mit dem Erdgas gar nichts zu tun, der dient nur dazu externe Parameter zu betsimmen, die Einfluss haben (z.B. die Temperatur).

Cohni

Re: Kalibrierung Benzin 102 vs 95

Beitrag von Cohni » 09.08.2018 21:13

Habe seit 4000 km Aral Luxusbrühe im Benzintank meines G-Tec und bisher hatte ich ausschließlich 100% bei der Qualitätsanzeige. Immer H-Gas an ungefähr acht bis neun verschiedenen Tankstellen (Deutschland, Österreich) gezapft.

Ich hätte da auch meine Probleme mit dieser Theorie. ;-)

Peter_81
Beiträge: 136
Registriert: 14.01.2014 18:47
Wohnort: Niederösterreich

Re: Kalibrierung Benzin 102 vs 95

Beitrag von Peter_81 » 10.08.2018 01:20

Woher kommt die These mit der Kalibrierungsfahrt eigentlich? Um die Temperatur zu wissen, müsste der Motor ja nicht mit Benzin laufen. Könnte es sein, dass damit die Funktion der Abgasreinigung besser getestet werden kann, da hier die zusätzliche Variable Erdgasqualität wegfällt? Außerdem hat Robert recht, dass der Premiumsprit nicht mehr Energiegehalt hat. Durch die höhere Oktanzahl KÖNNTE er nur effizienter verbrennen, das tut er aber im TGI ziemlich sicher nicht, denn dann wäre die Kalibrierungsfahrt (so es sie gibt) unbrauchbar.
[ externes Bild ]
Audi g-tron

gasophil
Beiträge: 103
Registriert: 18.11.2017 16:38

Re: Kalibrierung Benzin 102 vs 95

Beitrag von gasophil » 10.08.2018 01:39

@Robert: Da meine Benzinpumpe auch im Gasbetrieb immer mitläuft, kann ich davon ausgehen, dass die Leitungen bereits vor der Kalibrierungsfahrt mit Benzin 95 gefüllt waren.
Bei der Benzinfahrt wird die Lambdaregelung ausgelesen. Die Werte werden dann für die unmittelbar darauf folgende Gasfahrt herangezogen, um den Brennwert des Gases zu bestimmen.
Ich war vorher mindestens 10 mal an dieser CNG-Tankstelle, hatte Ultimate 102 im Tank und bekam immer 90 %. Nur meine Beobachtung.

@Cohni: Könnte auch sein, dass die Unterschiede zwischen Gas und Benzin bei dir nicht gross genug sind, d. h. dein Gas einen höheren Brennwert besitzt.

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1443
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Steinheim a.d. Murr

Re: Kalibrierung Benzin 102 vs 95

Beitrag von bljack » 10.08.2018 09:55

Peter_81 hat geschrieben:
09.08.2018 18:10
Würde ja im Umkehrschluss bedeuten, dass die höhere Energie im Premiumsprit den Verbrauch auf Gas steigt er lässt, da ja mehr eingedüst werden muss. [...]
Warum sollte das so sein? Der misst mittels Lambdasonde den Sauerstoffgehalt im Abgas und regelt danach die Einspritz-/-gasmenge. Da hat die getanke Benzinqualität nix mit zu tun, da sämtliche modernen Fahrzeuge einen geschlossenen Regelkreis für die Gemischregelung haben.

Verbrauch würde höher, wenn Du Luft in das noch nicht gemessene Abgas bekommst (z.B. über ein kleines Loch an passender Stelle).
Meistens mit meinem ecoup und manchmal mit ihrem Leon ST TGI unterwegs.

VW ecoup: Spritmonitor & Forum
Seat Leon ST TGI: Spritmonitor & Forum

gasophil
Beiträge: 103
Registriert: 18.11.2017 16:38

Re: Kalibrierung Benzin 102 vs 95

Beitrag von gasophil » 10.08.2018 14:45

Wenn aber die eine Benzinsorte einen (wenn auch geringfügig) höheren Brennwert hätte, ist eine höhere Sauerstoffmenge für die stöchiometrische Verbrennung notwendig. Kann man denn ausschliessen, dass Ultimate 102 einen höheren Brennwert als Super 95 hat?

Peter_81
Beiträge: 136
Registriert: 14.01.2014 18:47
Wohnort: Niederösterreich

Re: Kalibrierung Benzin 102 vs 95

Beitrag von Peter_81 » 10.08.2018 17:18

gasophil hat geschrieben:
10.08.2018 14:45
Wenn aber die eine Benzinsorte einen (wenn auch geringfügig) höheren Brennwert hätte, ist eine höhere Sauerstoffmenge für die stöchiometrische Verbrennung notwendig. Kann man denn ausschliessen, dass Ultimate 102 einen höheren Brennwert als Super 95 hat?
So habe ich mir das auch vorgestellt - aber es kann doch nicht sein, dass auf der Benzinfahrt die Lambdasonde abgeglichen wird - weil anders
wäre das Verhalten (sofern es kein Zufall ist) ja nicht zu erklären - oder?
[ externes Bild ]
Audi g-tron

Gastra
Beiträge: 809
Registriert: 22.04.2017 10:04

Re: Kalibrierung Benzin 102 vs 95

Beitrag von Gastra » 10.08.2018 17:30

Die Lambdawerte werden mit jedem Kraftstoff ständig abgeglichen. Was diese 90% Gasqualität bedeuten und welche Konsequenz das hat würde mich mal interessieren, wahrscheinlich ändert das eher wenig bis nichts.

Robert
Beiträge: 1314
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Kalibrierung Benzin 102 vs 95

Beitrag von Robert » 10.08.2018 19:25

Benzin hat im Gegensatz zum Erdgas einen sehr gleichmäßigen Brennwert, egal wie viel Oktan drin stecken.
Und um die Erdgasqualitätskomponente raus zu halten, lässt man eben kurz auf Benzin laufen. Damit hat man Temperaturen und Co. mal als Faktor raus um die Gasqualität zu bestimmen.
Im nachfolgenden Gasbetrieb verfeinert man dann dieses Ergebnis mittels der verbauten Sensorik und den Regelungen. Darum wird wohl Start/Stopp für ein paar Kilometer nicht funktionieren und bei einem manuellen Stopp geht es mit Benzin wieder von vorne los. Denn grade für den (Kalt)Start auf Gas ist es enorm wichtig die Parameter zu kennen, denn Lambda und Co. funktionieren da auch nicht richtig gut im kalten Zustand (nicht umsonst sind die gerne beheizt).

tottesy
Beiträge: 126
Registriert: 21.11.2013 13:34

Re: Kalibrierung Benzin 102 vs 95

Beitrag von tottesy » 13.08.2018 07:10

@Robert

Danke, klingt überzeugend.

Aber es gibt doch auch reine Gasmotoren, die müssen das doch ich irgendwie machen, nur über die Klopfregelung?

Gruß,

tottesy
ECO UP!
2,85 kg/100 km (ø auf 60 Mm)

gato311
Beiträge: 1150
Registriert: 20.10.2012 21:33

Re: Kalibrierung Benzin 102 vs 95

Beitrag von gato311 » 13.08.2018 14:52

Reine Gasmotoren mit modernem Kat und Lamdaregelung im PKW-Bereich mit vielen Kaltstarts?

Mir fällt spontan kein Beispiel ein...

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2524
Registriert: 14.09.2012 19:42

Re: Kalibrierung Benzin 102 vs 95

Beitrag von Gulbenkian » 13.08.2018 20:03

Ich kenne nur den Fiat Multipla Blupower, der war monovalent.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Antworten