Kein Mii mehr bestellbar

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Robert
Beiträge: 2017
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Kein Mii mehr bestellbar

Beitrag von Robert » 29.05.2019 15:20

DerShaker hat geschrieben:
29.05.2019 09:49
ganz vielen geht die Energiewende zu langsam - und 95% sehen die Notwendigkeit, dass die Industrie mehr für Energieeffizienz tut.
Da stand nix davon, dass man auf Fernreisen oder Kreuzfahren verzichtet werden will
Richtig, einsparen soll bitte immer nur der Nachbar und Lösungen sollen bitte andere finden. Das ist aktuell schwer in Mode.

Am Ende des Tages wird es signifikante CO2-Einsparungen aber nur durch harte Einschnitte in das Leben eines jeden geben. Denn technisch ist das nicht lösbar. Technisch kann man ein bisschen was zu beitragen, aber da kommt nicht die Welt bei rum. Und das Auto ist da ein gutes Beispiel. Natürlich sind Gasautos oder E-Autos ein bisschen besser was die CO2-Bilanz eines Benziners angeht. Aber der große Wurf oder Durchbruch ist das ganz sicher nicht.

venator
Beiträge: 179
Registriert: 12.02.2013 20:45
Wohnort: Hunsrück

Re: Kein Mii mehr bestellbar

Beitrag von venator » 29.05.2019 15:38

Hauptsache CO2 sparen. Koste es was es wolle.
Auch wenn el. Kleinwagen mit wenig km im Jahr mehr CO2 in ihrer Nutzungszeit verursachen als CNG Autos.
Das Gewissen und die Kinder sind beruhigt.

Venator

TukTuk
Beiträge: 293
Registriert: 09.02.2016 11:54

Re: Kein Mii mehr bestellbar

Beitrag von TukTuk » 29.05.2019 20:23

venator hat geschrieben:
29.05.2019 15:38
Hauptsache CO2 sparen. Koste es was es wolle.
Auch wenn el. Kleinwagen mit wenig km im Jahr mehr CO2 in ihrer Nutzungszeit verursachen als CNG Autos.
Das Gewissen und die Kinder sind beruhigt.

Venator
also Großstadtbewohner würde ich mich über weniger Lärm, lokale Abgase und weniger Bremsabrieb schon freuen. aber noch mehr über jeden Benutzer der u-bahn.

Robert
Beiträge: 2017
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Kein Mii mehr bestellbar

Beitrag von Robert » 29.05.2019 21:03

TukTuk hat geschrieben:
29.05.2019 20:23
venator hat geschrieben:
29.05.2019 15:38
Hauptsache CO2 sparen. Koste es was es wolle.
Auch wenn el. Kleinwagen mit wenig km im Jahr mehr CO2 in ihrer Nutzungszeit verursachen als CNG Autos.
Das Gewissen und die Kinder sind beruhigt.

Venator
also Großstadtbewohner würde ich mich über weniger Lärm, lokale Abgase und weniger Bremsabrieb schon freuen. aber noch mehr über jeden Benutzer der u-bahn.
Aber selber das machen ist ja ätzend, richtig?
Machen soll das doch bitte der Nachbar und umsetzen soll es bitte die Politik. Aber für dich ... ja, da ist Autofahren natürlich weiter ok.

Tobi82x
Beiträge: 154
Registriert: 02.06.2013 23:06
Wohnort: Westfalen

Re: Kein Mii mehr bestellbar

Beitrag von Tobi82x » 29.05.2019 21:26

Weniger Bremsenabrieb, aber dafür mehr Reifenabrieb - fragt sich nur, was wirklich besser ist.
Vom ecoUP! sind deswegen so viele Benziner, weil die Leute CNG nicht kennen. Ich habe es heute wieder erlebt. Keine Werkstatt verkauft freiwillig CNG! Die müssen schon dazu gezwungen werden. Ergo wird auch kein Käufer von CNG überzeugt werden.
Außerdem ist da noch der Aufpreis von 2.500 € zum Benziner. Die meisten fahren nicht so viel, als dass er sich in der Zeit, in der der Durchschnittsbürger rechnet (so 2-3 Jahre) amortisieren würde.
Die Pflegedienste und Co. wollen doch auch kurzfristig möglichst günstig fahren. Da ist der Aufpreis entscheidend.

Man spart doch nicht wirklich mit den von Robert gepriesenen Elektrofahrzeugen. Wie du schon sagst: Es ist nicht der Großteil und auch nicht die Mehrheit, die eine eigene Steckdose in der Garage hat. Bei 30 ct/kWh und 15 kWh/100 km bin ich da auch schon bei 4,50€ / 100 km. Mit CNG bin ich bei 3,60 €. Ich sehe nicht, wieso Gas auf einmal so viel teurer werden sollte, außer dass Tankstellenbetreibern die Gier ins Hirn schießt.
CNG-Fahrzeuge sind aktiven Klimaschutz für Vernunftbürger. Plötzlich nur noch alles auf E-Fahrzeuge zu setzen wie bei VW ist hier kontraproduktiv. Damit wird eine Technologie quasi tot gemacht und denen, die sich engagieren eine Möglichkeit genommen.
Der E.Go ist auch für die Mehrheit der aktuellen Autokäufer keine Alternative. Nenne mir einen, der freiwillig vom SUV auf den e.Go umsteigt?

Borsti
Beiträge: 83
Registriert: 06.06.2012 12:30
Wohnort: Hamburg

Re: Kein Mii mehr bestellbar

Beitrag von Borsti » 30.05.2019 05:25

Diese Repotage beschreibt den allegemeinen Trend :wall:

https://www.youtube.com/watch?v=bQWypxCd7ec
"Allinol ist sicher!"

TukTuk
Beiträge: 293
Registriert: 09.02.2016 11:54

Re: Kein Mii mehr bestellbar

Beitrag von TukTuk » 30.05.2019 08:17

Robert hat geschrieben:
29.05.2019 21:03

Aber selber das machen ist ja ätzend, richtig?
Machen soll das doch bitte der Nachbar und umsetzen soll es bitte die Politik. Aber für dich ... ja, da ist Autofahren natürlich weiter ok.
kennen wir uns? hab immer gedacht, dass Du der Nachbar von nebenan bist, der immer auf der Fensterbank liegt und uns beobachtet. das war dann nun die Bestätigung.
demnächst klingel ich dann mal morgens um halb sechs, wenn ich eine Stunde früher aus dem Haus gehe, damit ich mit dem Rad zur Arbeit fahre.

Benutzeravatar
Eginhard Wichmann
Beiträge: 677
Registriert: 24.06.2006 22:05
Wohnort: 34454 Bad Arolsen

Re: Kein Mii mehr bestellbar

Beitrag von Eginhard Wichmann » 30.05.2019 09:22

Also bevor es weiter abgleitet: Es ist hier erkennbar, daß der VW Konzern eine Art Modellbereinigung vornimmt, die Konzerngeschwister vom VW ECO UP werden zu den E-Modellen, wohl auch für den Kurzstrecken/Stadtverkehr. Bisher waren sie die preiswertere Alternative zum ECO UP: Ob sie als E-Mobile das gleiche Preisniveau haben werden? Der ECO UP bleibt! Ob nun der Run auf die Lagermodelle vom MII und Citigo beginnt?

Tobi82x
Beiträge: 154
Registriert: 02.06.2013 23:06
Wohnort: Westfalen

Re: Kein Mii mehr bestellbar

Beitrag von Tobi82x » 30.05.2019 14:01

Eginhard Wichmann hat geschrieben:
30.05.2019 09:22
Der ECO UP bleibt! Ob nun der Run auf die Lagermodelle vom MII und Citigo beginnt?
Hast du gesicherte Informationen wie lange? Bis Herbst, bis Mitte nächstes Jahr oder wie lange?
Dass der heute noch bestellbar ist, heißt ja nicht, dass es in 2-3 Wochen noch so ist.
Die 3 Zwerge laufen doch vom selben Band. Die werde doch nicht für den ecoUP! ne Ausnahme machen, wenn die Fabrik komplett umgebaut wird und die Produktion umgestellt wird? Weiß nicht, wie viele Linien da laufen. Oder wird tatsächlich eine aufrecht erhalten, bis tatsächlich keine Fahrzeuge mehr gekauft werden?

TukTuk
Beiträge: 293
Registriert: 09.02.2016 11:54

Re: Kein Mii mehr bestellbar

Beitrag von TukTuk » 30.05.2019 14:18

Eginhard Wichmann hat geschrieben:
30.05.2019 09:22
Also bevor es weiter abgleitet: Es ist hier erkennbar, daß der VW Konzern eine Art Modellbereinigung vornimmt, die Konzerngeschwister vom VW ECO UP werden zu den E-Modellen, wohl auch für den Kurzstrecken/Stadtverkehr. Bisher waren sie die preiswertere Alternative zum ECO UP: Ob sie als E-Mobile das gleiche Preisniveau haben werden? Der ECO UP bleibt! Ob nun der Run auf die Lagermodelle vom MII und Citigo beginnt?
wenn ich das mit halben Ohr richtig gehört habe, dann gibt es bald 4000€ Förderung auch für die kleinen Kisten. Damit werden die wohl recht "günstig". Die CNG ups/mies/citigoes finde ich prima - die Klientel ist aber wohl sehr begrenzt, oder? Pizzadienste und hardcore-pendler. den Aufpreis im Vergleich zum Benziner muss man halt auch erst mal wieder reinfahren.

TukTuk
Beiträge: 293
Registriert: 09.02.2016 11:54

Re: Kein Mii mehr bestellbar

Beitrag von TukTuk » 30.05.2019 14:22

Tobi82x hat geschrieben:
29.05.2019 21:26
Weniger Bremsenabrieb, aber dafür mehr Reifenabrieb - fragt sich nur, was wirklich besser ist.
ja klar, da haben selbst die kleinen Kisten ein Drehmoment bei geringen Drehzahlen, das ein ecoUp nur hat, wenn in der Schrottpresse der Hebel gedrückt wird. Im Gegensatz zu bremsen müsste man aber den Pin nicht immer durchdrücken - ok, spaß macht es schon :cool:

Tobi82x
Beiträge: 154
Registriert: 02.06.2013 23:06
Wohnort: Westfalen

Re: Kein Mii mehr bestellbar

Beitrag von Tobi82x » 30.05.2019 14:54

Wie sagte der eine Kollege beim CNG-Stammtisch letztens:
Sein Reifenhändler freut sich, wenn wieder ein Tesla-Fahrer vorbei kommt. Die brauchen ständig neue Reifen.
Das passiert mir mit meinem ecoUP! sicher nicht. :lol:

Robert
Beiträge: 2017
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Kein Mii mehr bestellbar

Beitrag von Robert » 30.05.2019 20:21

Tobi82x hat geschrieben:
29.05.2019 21:26
Vom ecoUP! sind deswegen so viele Benziner, weil die Leute CNG nicht kennen. ...
Außerdem ist da noch der Aufpreis von 2.500 € zum Benziner. Die meisten fahren nicht so viel, als dass er sich in der Zeit, in der der Durchschnittsbürger rechnet (so 2-3 Jahre) amortisieren würde.
Die Pflegedienste und Co. wollen doch auch kurzfristig möglichst günstig fahren. Da ist der Aufpreis entscheidend.
Nein, es lohnt einfach nicht, das ist der Grund. Mein EcoUp wird mehr als das deutsche Durchschnittsauto bewegt und sicher sogar deutlich mehr als der Durchschnitts-Up. Und selbst da ist die Kostenrechnung alles andere als großzügig pro CNG. Ja, es wird wohl was hängen bleiben, aber es wird nicht die Welt sein. Und dabei sind zeitliche Aufwände und Umwege nicht berücksichtigt. Bei den Pflegediensten ist aber Zeit eindeutig Geld. Wenn man erst mal diesem Publikum erklären muss wie das mit dem Tanken geht (die sind mit Grund nicht Autoingenieure geworden, sondern das Gegenteil) und dann eben noch die Zeit einplanen muss für das Tanken, dann rentiert sich das nie und nimmer.
Tobi82x hat geschrieben:
29.05.2019 21:26
Man spart doch nicht wirklich mit den von Robert gepriesenen Elektrofahrzeugen. Wie du schon sagst: Es ist nicht der Großteil und auch nicht die Mehrheit, die eine eigene Steckdose in der Garage hat. Bei 30 ct/kWh und 15 kWh/100 km bin ich da auch schon bei 4,50€ / 100 km. Mit CNG bin ich bei 3,60 €. Ich sehe nicht, wieso Gas auf einmal so viel teurer werden sollte, außer dass Tankstellenbetreibern die Gier ins Hirn schießt.
Ich habe weder E-Autos gepriesen, noch behauptet dass man mit diesen spart. Ich habe nur nichts übrig für überzeichnete Horrorszenarien und mördermäßig schlechte Vergleiche (siehe nächstes Zitat). Und Gas wird teurer werden, das ist bereits beschlossene Sache. Erdgas wird vom ermäßigten Steuersatz auf den Regelsteuersatz (der immer noch massiv subventioniert ist) von 2024 bis 2026 hoch gefahren. Und aktuell stehen CO2 Steuern in Raum. Da ist CNG massiv steuerlich massiv bevorteilt gegenüber Benzin und Diesel. Das birgt echte Gefahren.
Tobi82x hat geschrieben:
29.05.2019 21:26
Der E.Go ist auch für die Mehrheit der aktuellen Autokäufer keine Alternative. Nenne mir einen, der freiwillig vom SUV auf den e.Go umsteigt?
Nenne du mir jemand, der freiwillig von einem SUV auf einen EcoUp umsteigt!
Das ist ein schlecht gemachter Vergleich!
Allerdings sehe ich durchaus Potential dafür, dass Up Eigner, durchaus auf einen E-Up oder auch e.Go umsteigen, wenn es denn sein muss (also die Randbedingungen sich ändern). Dazu gehören auch die genannten Pflegedienste.

einherzfuerCNG
Beiträge: 271
Registriert: 17.08.2017 18:52

Re: Kein Mii mehr bestellbar

Beitrag von einherzfuerCNG » 31.05.2019 09:52

Tobi82x hat geschrieben:
30.05.2019 14:54
Wie sagte der eine Kollege beim CNG-Stammtisch letztens:
Sein Reifenhändler freut sich, wenn wieder ein Tesla-Fahrer vorbei kommt. Die brauchen ständig neue Reifen.
Das passiert mir mit meinem ecoUP! sicher nicht. :lol:
Originalton !! Der freute sich ernsthaft, der wachsenden E-Klientel demnächts viel öfter Reifen verkaufen zu können.

Ein E-UP kommt für mich trotzdem nur in Frage, wenn er preislich in der aktuellen Kleinwagenklasse ankommt und ich Photovoltaik betreiben kann, ohne dass das andere Leute, die sich das nicht leisten können, durch ihre EEG Umlage mitfinanzieren müssen.
Leon ST TGI [ externes Bild ]

TukTuk
Beiträge: 293
Registriert: 09.02.2016 11:54

Re: Kein Mii mehr bestellbar

Beitrag von TukTuk » 31.05.2019 16:03

einherzfuerCNG hat geschrieben:
31.05.2019 09:52
Originalton !! Der freute sich ernsthaft, der wachsenden E-Klientel demnächts viel öfter Reifen verkaufen zu können.
Ja, klar. Da bekommen ja Leute Drehmoment in Ihre Einkaufskörbchen, die Beschleunigung sonst nur aus dem Fernsehen kennen. Das kann natürlich dazu führen, dass Leute digital fahren und wie bei nem 50er-Roller einfach immer voll aufdrehen. Diesen Vorteil der Technik würde ich aber nicht als Nachteil verkaufen (ansonsten: Marktlücke "Chip-Drosselung". Für 499€ gibt es einen Dongle, der beim Anfahren "Gas" raus nimmt (1)).


(1) nein, den gibt es natürlich nicht zu kaufen. Wenn aber tatsächlich viele Leute um Ihre Reifen weinen und es nicht schaffen, langsamer anzufahren, dann entwickel ich das

Antworten