Erfahrungsberichte über Sprinter NGT gesucht

Das Forum für E-Klasse und B-Klasse mit CNG an Bord.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Handwerker
Beiträge: 16
Registriert: 03.01.2012 10:46
Wohnort: Weinheim

Erfahrungsberichte über Sprinter NGT gesucht

Beitrag von Handwerker » 04.01.2012 11:06

Hallo zusammen!

Ich möchte unter Umständen einen gasangetriebenen Transporter kaufen und bin auf der Suche nach Erfahrungen aus dem Alltag von Sprinterfahrern.

Da es den Sprinter in zwei Ausführungen gibt (monovalent und bivalent), wäre eine Eingangsbeschreibung des Fahrzeugs sehr hilfreich.

Interessant wären Informationen über
- Fahrverhalten (Kaltstart, Überhohlvorgänge bzw. Beschleunigung)
- Nutzung (Länge der durchschnittlichen Fahrstrecken, durchshchnittliches Gewicht der transportierten Last)
- tatsächlicher Verbrauch
- Erfahrungen mit Werkstätten (sind diese für Ergasantriebe ausgerüstet?)

Alle zusätzlichen Infos ("Warum wurde es ein Sprinter?", Probleme - egal ob gasspezifisch oder nicht, "Ich liebe meinen Sprinter, weil ...") sind natürlich gerne willkommen. Das ganze muss kein mehrseitiger Fahrbericht sein. Es reicht auch die Aufzählung von Vor- und Nachteilen aus der eigenen Sicht.

Über eure Antworten würde ich mich freuen.
Man liest sich ...
Olivier

Lincolnman
Beiträge: 6
Registriert: 25.12.2011 18:11
Wohnort: Westerheim

Beitrag von Lincolnman » 08.01.2012 15:53

Hallo,

fahre seit etwas über ein Jahr (ca.50Tkm) den 2006er Sprinter 314 NGT monovalent. Bisher keine Probleme. Springt Sommer wie Winter gleich gut an. Verbrauch im Durchschnitt 8-9kg. Fahre viel Autobahn und da max.120Kmh.
Der NGT ist kein Beschleunigungswunder, da unterscheidet es sich deutlich vom Diesel.
Ich habe ein Tankinhalt von ca.35kg bis Reserve, sind dann knapp 400km Reichweite.
Vorteile, natürlich der Gaspreis, Fahrzeug wird sehr schnell warm im Winter gegenüber dem Diesel.
Nachteile, Tankstellennetz, zu wenig Drehmoment, hohes Leergewicht, weniger Laderaum (Ersatzrad und ein großer Tank sind im Laderaum verbaut). Relativ hoher Wertverlust gegenüber den Diesel-Sprintern.
Höhere Steuereinstufung, höhere Versicherungsprämien.

Vermutlich später sehr hohe Reparaturkosten, Köpfe/Ventile sollen wohl max. 200Tkm halten.

Gruß
Sprinter 314 NGT monovalent - 73ger Lincoln Continental Mark IV - BMW 528i - 5er Golf Plus

Handwerker
Beiträge: 16
Registriert: 03.01.2012 10:46
Wohnort: Weinheim

Beitrag von Handwerker » 08.01.2012 17:46

Danke für deine Infos.

Die finanziellen Nachteile hören sich nicht gut an, wenn ich die zusammen mit dem höheren Preis in einen Topf werfe, gibt das aber ein dickes Minus!
Man liest sich ...
Olivier

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29246
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 09.01.2012 00:01

Ehh???

Der Erdgas-Sprinter ist steuerlich teurer als der Diesel-Sprinter?

Könnte bitte mal jemand die aktuellen Daten liefern?

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

ikonengold.de
Beiträge: 3957
Registriert: 15.05.2011 01:04
Wohnort: Plochingen

Beitrag von ikonengold.de » 09.01.2012 00:17

Baujahr 2006 dürfte noch der Motor M 111 sein.

Als Benziner im PKW läuft er ziemlich problemlos...

Höherer Besteuerung kann im Nutzfahrzeug sein, weil da nach Gewicht und Steuerklasse besteuert wird und der Erdgaswagen bei gleicher gewünschter Nutzlast halt schwerer ist, man statt eines 2,8 Tonners einen 3,5 Tonner kaufen muss.
Freundlicher Gruß
Eberhard

www.ikonengold.de/erdgas

[ externes Bild ]

axxtrans
Beiträge: 3
Registriert: 25.02.2012 01:19

Sprinter

Beitrag von axxtrans » 25.02.2012 02:09

Hallo Handwerker,

laß die Finger davon, wenns nicht schon zu spät ist, nimm ein Diesel, habe alles hinter mir, z.B. Z-Kopf 5300,-€, jetzt kommt er nicht mehr durch den TÜV, Tanks müssen ausgetauscht werden
( 2500,-), wurden noch nie geprüft. Steuergerät und KAT 2400,-, 23 x abgeschleppt seid 2004,
konnte nicht betankt werden oder Säule defekt, Gas unterschiedliche Qualität oder zu wenig Druck an der Säule, 1x aus Basel abgeschleppt ( EC Karte nicht akzeptiert), 4 x Hotel genommen -Tanke zu oder nur mit Karte betankbar, ein mal 24,5kg getankt ( Fassungsvermögen 22kg)
[color=red][size=18]Mir reichts[/size][/color]
viele Grüße
axxtrans

Benutzeravatar
Trelo
Site Admin
Beiträge: 7379
Registriert: 26.04.2009 20:52
Wohnort: am Würmsee

Beitrag von Trelo » 25.02.2012 12:19

Hallo und Willkommen!

Das klingt mehr als besch...
Welches Baujahr hat der Sprinter?
Ich gehe nach Deinen Aussagen im anderen Thread von 2004 oder älter aus.
Wurden die Tanks nur für 10 Jahre zugelassen oder warum sind sie zu prüfen?
Gab es Kulanz und welche Kilometerleistung lag den defekten zu Grunde?
Grüße vom Würmsee
Trelo
---------------------------------------------------------------------------------
Zafira Ecoflex Turbo [ externes Bild ] / derzeit ca. 73 kWh/100km

axxtrans
Beiträge: 3
Registriert: 25.02.2012 01:19

Beitrag von axxtrans » 25.02.2012 12:34

Hallo Trelo,

die KM Leistung liegt jetzt bei 142Tkm. Der Kopf hat sich bei 123Tkm verabschiedet. MB hat gleich die Hände hoch gerissen. BJ 12-97. Der hat mehr gestanden wie er gefahren ist. Diente auch nur zur Reserve.

Grüße
axxtrans

Benutzeravatar
Trelo
Site Admin
Beiträge: 7379
Registriert: 26.04.2009 20:52
Wohnort: am Würmsee

Beitrag von Trelo » 25.02.2012 12:42

Hallo,
danke für die schnelle Antwort.
Dann sind die Tanks wohl nicht nach ECE-R110 zertifiziert und müssen deshalb geprüft werden.
Vielleicht ist die Alternative, die Bassmann ansprach, ja doch eine.
Ausbau, Prüfung, Einbau?

Edit:
Nee, wohl nicht, nachdem ich Deine Antwort im anderen Thread las... :-(
Grüße vom Würmsee
Trelo
---------------------------------------------------------------------------------
Zafira Ecoflex Turbo [ externes Bild ] / derzeit ca. 73 kWh/100km

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6217
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 25.02.2012 13:01

Dann is das aber auch alles, aber keine Serienkiste. Wohl eher ein früher Umbau irgendwelcher Stadtwerke. Und so wie es sich liest in Bereichen eingesetzt für die er nicht geeignet war durch schlechte Vorplanung des Besitzers. Da kann aber das Fahrzeug nichts fürs, das ist als ob man versuchen würde Langstrecke mit'nem E-Mobil zu fahren... wer monovalent unterwegs ist hat mit einer defekten Tanke auch kein Problem, da er nicht auf dem letzten Molekül zur Tanke fährt sondern immer genug im Tank hält das er noch die nächste erreichen kann.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29246
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 25.02.2012 13:51

Wenns eine Nachrüstung ist, kann man doch auch an Tanks reinschmeißen, was man gerade findet, nur muss das dann auch eingetragen werden, aber das ist wohl kein Problem.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

ikonengold.de
Beiträge: 3957
Registriert: 15.05.2011 01:04
Wohnort: Plochingen

Beitrag von ikonengold.de » 25.02.2012 22:32

Ich denke, man sollte auch unterscheiden zwischen den frühen Umrüstungen und auch Serienfahrzeugen und den aktuellen NGT, die Mercedes verkauft.

Die aktuellen sind ziemlich zuverlässig laufende Fahrzeuge, ich habe schon ein paar Mal mit Fahrern an Tankstellen gesprochen.

140 tkm in 16 Jahren ist keine typische Anwendung, dafür wurden die Autos auch nicht gebaut.
Freundlicher Gruß
Eberhard

www.ikonengold.de/erdgas

[ externes Bild ]

hajo
Beiträge: 158
Registriert: 07.02.2012 23:51

Beitrag von hajo » 25.11.2012 20:36

Ich grabe das hier mal aus. Gibt es aktuelle Erfahrungen mit dem 316 NGT (Aktuelles Modell)?

Teilweise ist zu lesen, dass der Erdgasbetrieb besonders sinnvoll in der Stadt ist und bei Überlandfahrten auf das "effiziente" Benzin umgeschaltet werden kann. Sind da durchgeknallte Benzinlobbyisten am Werk oder macht es in irgendeiner Weise Sinn, einen NGT im Benzinbetrieb zu betreiben?. Ich würde so eine Kiste gerade deshalb evtl. kaufen, um auf langen Autobahnfahrten Gas abzufackeln.

ikonengold.de
Beiträge: 3957
Registriert: 15.05.2011 01:04
Wohnort: Plochingen

Beitrag von ikonengold.de » 26.11.2012 15:20

Ein Erdgasmotor läuft auf Benzin eigentlich nie richtig effizient, von daher ist diese Meinung ziemlicher Humbug. Das galt vielleicht für die alten Transit oder die erste Generation Sprinter, die aktuellen Fahrzeuge laufen mit Erdgas zuverlässig und bei weitem am wirtschaftlichsten. Von daher würde ich, wenn die Tankstellensituation vor Ort und auf den typischen Routen es zulässt, immer den monovalent+-Wagen wählen, der dank Notbenzin halt nicht bei Stau, defekter Tankstelle oder sonstigen Unwägbarkeiten liegen bleibt, wählen.

Von dem, was ich an Gesprächen mit Nutzern an Tankstellen gehört habe, laufen die aktuellen 316 NGT sehr zuverlässig und wirtschaftlich. Idealerweise bestellt man den mit der großen Flaschenanlage für ordentliche Reichweite, allerdings hat man dann halt das Problem der stark verringerten Nutzlast. Von daher sollte man vor Anschaffung genau prüfen, was man in welcher Menge von wo nach wo transportieren will und ob das mit dem Auto auch hinhaut. Wenn Du die Eckdaten aufschreibst, kann ich Dir gerne ein paar Tipps geben, falls gewünscht, auch per pn.

Neben dem Sprinter gibt es ja noch den Daily von Iveco und den Ducato von Fiat. Je nach Einsatzprofil sind das sinnvolle Alternativen, nach meinem Dafürhalten haben die auch den besseren Motor (der Rest ist ähnlich liederlich gebaut wie der Sprinter auch... ;-) )
Freundlicher Gruß
Eberhard

www.ikonengold.de/erdgas

[ externes Bild ]

hajo
Beiträge: 158
Registriert: 07.02.2012 23:51

Beitrag von hajo » 27.11.2012 20:14

Hallo Eberhard

Ja, mein Zielkonflikt ist hohe Reichweite bei gleichzeitig hoher Nutzlast. Ich brauche eigentlich zwingend 1200kg Nutzlast. Habe derzeit nen 2007er Crafter als 3,5t Version. Das Ding hab ich mal vollbeladen auf eine Kieswerkwaage gestellt und war bei 3,6t, also am Anschlag. Die NGT dürften durch die Pullen deutlich wengier Nutzlast haben. Wie groß ist das Tankvolumen eigentlich maximal, wenn man alle bestellbaren Pullen ordert? Habe auch gesehen, dass man auf 3.8t auflasten kann. Aber über 3,5t hat einige Nachteile. Alles schwierig.

Ich will aber aus Überzeugung nach dem jetzigen Crafter einen NGT haben. Bin nicht in Zeitdruck. Der Crafter macht zwar bei jeder Tour andere Geräusche und ich rechne quasi sekündlich damit, dass er mir um die Ohren fliegt, aber das denke ich seit nun 100.000km.

Ich würde gern einen NGT mal für eine etwas längere Probefahrt leihen, um zu sehen, we er sich bei Reisegeschwindigkeit um 120km/h so schlägt. Insbesondere verbrauchsmäßig. Aber das dürfte schwierig werden. Obwohl ich nun ca. 120.000km auf Gas unterwegs war, habe ich noch nie einen NGT an der Tanke getroffen. Allerdings durfte ich neulich mal einen Polizei Passat betanken, weil die Ordnunghüter überfordert waren ;-)

Kannst mir gern per PN nähere Infos geben.

viele Grüße
Hajo

Antworten