Erdgastankstelle Lippstadt bleibt!

Hier könnt Ihr über deutsche Erdgastankstellen berichten.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Lippstaedter
Beiträge: 79
Registriert: 19.11.2017 21:13

Beitrag von Lippstaedter » 21.12.2017 14:46

Danke für die Infos!
Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Kosten noch nach unten geschraubt werden könnten.
Jetzt zum neuen Emissionsschutzgesetz: Mit dem Quotenrechner gespielt, kommt man momentan bei 1,20 € CNG Preis auf 14,6 ct/kg Reduzierungspotenzial, wenn man 10.500€/ Gwh ansetzt, nächstes Jahr etwas weniger, aber immerhin.
Ich denke und hoffe, dass dann bei uns ein Preis von unter 1,10 € wieder realistisch geworden ist.
Warten wir es mal ab.
VG Norbert

Benutzeravatar
move
Beiträge: 13
Registriert: 25.09.2011 09:50
Wohnort: Rietberg

Beitrag von move » 03.01.2018 08:39

Die Entscheidungsträger in Lippstadt sind aus meiner Sicht sehr sprunghaft und unüberlegt. Zuerst treffen sie eine Entscheidung wegen der hohen Wartungskosten die EGT nicht weiter zu betreiben.
Dann lassen Sie sich (Bürgerinitiative sei Dank) eines Besseren belehren und wollen sie weiterbetreiben. Darauf folgt allerdings die nächste fragwürdige Entscheidung.

Von einem über Jahre gehaltenen Discountpreis, den man selten und dezent erhöht hat geht es plötzlich 20 Cent hoch und erlangt damit den höchsten Preis in der Region.
Eine EGT kostet im Betrieb und in der Wartung viel Geld. Für die Rentabilität kommt es dann sehr auf die rege Nutzung drauf an.
Jetzt gibt es bestimmt einige Fahrer, die die EGT in Lippstadt gerne genutzt haben, die aber auch andere EGT genauso gut erreichen können.
Diese fallen durch so eine Sprunghafte Preispolitik weg.

Wenn ich nur die H-Gas Tanken betrachte:
Soest 1,030 €
Oelde 1,029 €
Gütersloh 1,099 €
Ennigerloh 1,029 €
Werl 1,059 €

Ich wohne in Rietberg und arbeite in Gütersloh. Klamotten einkaufen, ins Kino und Essen gehen erledige ich in Lippstadt gerne und regelmäßig.
Ich tanke regelmäßig in Gütersloh, weil es auf dem Arbeitsweg liegt. Da hat mich der bisher höchste Preis in der Region nicht von abgeschreckt.
Beim Einkaufen in Lippstadt war ein Tankbesuch Pflicht.
Gestern war dort, wenn sich der Preis nicht ändert, definitiv meine letzte Tankung.

Und ich gehe davon aus, dass aus ähnlichen Gründen einige Kunden wegfallen werden. Man muss nicht den günstigsten Preis in der Region haben, aber einen konkurrenzfähigen.
Bei 15 Cent über dem regionalen Durchschnitt vergrault man genug Kunden, um die EGT unrentabel zu machen.
Ich hoffe für alle Lippstätter Erdgasfahrer dass die EGT bestehen bleibt und sich das Erdgasfahren weiterhin lohnt.
Aber mit solchen Entscheidungsträgern sehe ich beim Thema CNG schwarz.

Grüße
move

einherzfuerCNG
Beiträge: 253
Registriert: 17.08.2017 18:52

Beitrag von einherzfuerCNG » 03.01.2018 10:08

move hat geschrieben: Wenn ich nur die H-Gas Tanken betrachte:
Soest 1,030 €
Oelde 1,029 €
Gütersloh 1,099 €
Ennigerloh 1,029 €
Werl 1,059 €

...
Da ist die Gegend aber echt gesegnet und Ihr seid echt verwöhnt, was günstiges H-Gas angeht. In meinem näheren Umkreis gibt es genau eine H-Gas Tanke und die nimmt 11ct mehr als der Durchschnitt der L-Gas Kollegen, also 1,109€/kg ... was ich bei der gebotenen Qualität und dem Druck dort gern bezahle. Selbst bei 1,15-1,20 wäre es für mich noch ok, dort zu tanken, weil der Gewinn an Reichweite und Freizeit sich durch weniger Tankvorgänge durchaus auch rechnet.

Lippstaedter
Beiträge: 79
Registriert: 19.11.2017 21:13

Beide haben Recht!

Beitrag von Lippstaedter » 03.01.2018 16:19

Hallo move, hallo einherzfuerCNG,
ich glaube, dass Ihr beide Recht habt.
move, weil ein Sprung von fast 21 cent/pro kg natürlich kontraproduktiv ist. Zum einen sind die umliegenden CNG-Tankstellen im Moment jedenfalls sehr viel günstiger als in Lippstadt. Das Nachtanken wird sich dann natürlich - wenn möglich - auf die anderen Tankstellen konzentrieren. Zum anderen vergleichen die Leute meistens kg mit Litern und meinen, dass Diesel ja jetzt - zumindest in unserer Region - durchschnittlich billiger ist als Erdgas. Wir werden alles versuchen, damit bei der nächsten Aufsichtsratssitzung der Lippstädter Stadtwerke entschieden wird, den Preis wieder auf ein vernünftiges Maß runterzusetzen. Zumal Einnahmen aus dem Emissionshandel erwartet werden können.
einherzfuerCNG hat Recht, weil man auch noch bei einem Preis von 1,20 €/kg durch die erhöhte Ergiebigkeit günstiger unterwegs ist als mit einem Diesel. Aber wie gesagt, das wissen eben viele Leute nicht.
Unser gemeinsames Ziel muss es sein, dass mehr CNG-Fahrzeuge auf unseren Straßen unterwegs sind. Dann lohnt es sich auch wieder für alle Tankstellenbetreiber. Also überall Werbung für diese umweltfreundlichere Antriebsart machen. Bis mindestens Ende März (teilweise bis Ende Juni) gibt es noch relativ hohe Rabatte und Zuschüsse. Es gibt also im Moment jedenfalls auch keine Ausreden wie "ein CNG-Fahrzeug ist in der Anschaffung teurer als ein Benziner".

CNG_snail
Beiträge: 28
Registriert: 19.09.2016 12:13

Beitrag von CNG_snail » 03.01.2018 18:31

@Lippstaedter: Der Preis von 1,199 Euro/kg ist wirklich eine kalte Dusche für alle, die sich für den Erhalt der EGT in Lippstadt stark gemacht haben. Ich drücke Euch die Daumen, dass doch noch eine Senkung des Preises wenigstens auf das Niveau von Gütersloh erreicht werden kann. Durch den großen Preisunterschied lohnen sich jetzt auch größere Umwege beim Tanken und der Umsatz in Lippstadt wird einbrechen.

Lippstaedter
Beiträge: 79
Registriert: 19.11.2017 21:13

Re: Erdgastankstelle Lippstadt bleibt!

Beitrag von Lippstaedter » 07.10.2018 19:58

Hier kurz die neuesten ausschließlich positiven Entwicklungen aus Lippstadt:
Seit dem 1.5.2018 liegt der Preis ja nicht mehr bei 1,199 sondern bei 1,139 €/kg H-Gas. Das neue Emissionsschutzgesetz hatte damals geholfen.
Ende 2018 wird die teure Gasdruckprüfung durchgeführt und die Tankstelle ist für mindestens 10 Jahre gesichert.
Unsere Ende des letzten Jahres gegründete Initiative "ErdGasgeben" mit zur Zeit knapp 100 CNG-Fahrern und -interessierten hat durch eigene Veranstaltungen (Stammtisch, Infotreffen an der Tankstelle, Vorträge über CNG...) zumindest hier im Kreis Soest kräftig Werbung für CNG-Fahrzeuge gemacht. Einige neue und gebrauchte CNG-Autos sind hinzugekommen. In der Lippstädter Stadtwerkezeitschrift dürfen wir uns in der nächsten Ausgabe sogar vorstellen und über CNG informieren bzw. aufklären. Selbst die Stadtwerke Soest (Nachbar- und Kreisstadt) mit Ihrer eigenen CNG-Tankstelle hat Kontakt mit uns aufgenommen, um zu fragen, ob wir bei Aktionen mithelfen könnten.
Wer bei uns mitmachen oder Infos über Aktionen haben möchte, kann sich einfach unter ErdGasgeben@web.de bei mir melden. DANKE!
Skoda Octavia Combi III G-Tec

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29397
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Re: Erdgastankstelle Lippstadt bleibt!

Beitrag von Bassmann » 07.10.2018 21:00

Och, ich komme auch gern, wenn ich nicht gerade an demselben Tag Chorprobe in Dortmund hab...

MfG Bassmann
21 Zylinder, 5,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 3 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
FIAT Punto evo EZ2010 1,4l (Verbrauch noch unbekannt)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Lippstaedter
Beiträge: 79
Registriert: 19.11.2017 21:13

Re: Erdgastankstelle Lippstadt bleibt!

Beitrag von Lippstaedter » 09.10.2018 05:06

Das wäre schön!!

Hier die beiden nächsten Termine unserer Initiative "ErdGasgeben":

Unser 4. CNG-Infostammtisch findet am Dienstag, den 6. November 2018 statt. Wir treffen uns um 19 Uhr in der Gaststätte "Loesmann auf der Heide" in Lippstadt-Benninghausen. Alle CNG-Fahrer und die es vielleicht mal werden wollen, sind herzlich zum Informations- und Gedankenaustausch eingeladen!

Am Freitag, 16. November 2018, werden wir von Herrn Klückers von der Firma Viessmann durch die eigene Power-to-Gas-Anlage in Allendorf (Eder) geführt. Die Besichtigung beginnt um 15 Uhr und endet gegen 17 Uhr. Das ist eine einmalige Gelegenheit, sich die Produktion von CNG mit Hilfe von regenerativem Überschussstrom (z.B. Wind- oder Sonnenstrom) anzuschauen und erklären zu lassen.
https://www.viessmann.de/de/presse/pres ... 15-08.html
Wir werden um 13 Uhr in Lippstadt und Soest starten und gegen 19 Uhr wieder zurück sein. Anmeldungen bis zum 6. November bei mir unter ErdGasgeben@web.de oder nviezens@web.de oder per Telefon 02941/245141!
Skoda Octavia Combi III G-Tec

Lippstaedter
Beiträge: 79
Registriert: 19.11.2017 21:13

Re: Erdgastankstelle Lippstadt bleibt!

Beitrag von Lippstaedter » 28.02.2019 23:33

Hier die neuestes Infos von "unserer" CNG/Erdgas-Tankstelle in Lippstadt:
Teure alle 10 Jahre fällige Gasdruckprüfung erfolgreich durchgeführt,
steigende Anzahl von CNG-PKWs,
erstes CNG-Nutzfahrzeug der Stadt Lippstadt wurde angeschafft,
erster CNG-LKW (Iveco, 460 PS) des Unternehmens LTB fährt durch und tankt einmal täglich in Lippstadt,
bald wird auch das erste CNG-Fahrschulauto unterwegs sein,
Stadtwerkechef hält zukünftige Preissenkung (zur Zeit 1,139 €/kg H-Gas) für möglich,
Stadt Lippstadt fordert Technologieoffenheit bei klimafreundlichen Antrieben (also nicht nur E- sondern auch CNG-Mobilität).
Skoda Octavia Combi III G-Tec

einherzfuerCNG
Beiträge: 253
Registriert: 17.08.2017 18:52

Re: Erdgastankstelle Lippstadt bleibt!

Beitrag von einherzfuerCNG » 01.03.2019 17:51

Lippstaedter hat geschrieben:
28.02.2019 23:33
... bald wird auch das erste CNG-Fahrschulauto unterwegs sein ...
DAS ist echt ne gute Werbung, wenn die Fahranfänger damit konfrontiert werden ...

1+
Leon ST TGI [ externes Bild ]

tomtomgo
Beiträge: 45
Registriert: 20.07.2016 16:09

Re: Erdgastankstelle Lippstadt bleibt!

Beitrag von tomtomgo » 15.03.2019 19:52

Weißst du zufällig wie viel kg CNG in so einer Tankstelle gespeichert sind?

DerRaucher
Beiträge: 640
Registriert: 20.09.2016 19:53
Wohnort: Oldenburg

Re: Erdgastankstelle Lippstadt bleibt!

Beitrag von DerRaucher » 17.03.2019 11:55

Die Größe des Speichers ist bei vielen Herstellern mehr oder weniger gleich. Bei einigen Tankstellen wurde der Speicher vergrössert weil z.B. die Müllabfuhr dort tankt oder bei Stoßzeiten der Kompressor nicht hinterherkommt. Jedoch ist die Angabe in kg (also die Menge die gelagert wird) nicht unbedingt aussagekräftig. Da ja im Prinzip "nur" ein Druckausgleich beim PKW gemacht wird ist die Angabe von kg uninteressant, vorrangig ist der Druck. Und die ersten 100-150bar im Speicher werden (wenn man diese in eine Menge umrechnen würde) eh nie benutzt.

Gastra
Beiträge: 1272
Registriert: 22.04.2017 10:04

Re: Erdgastankstelle Lippstadt bleibt!

Beitrag von Gastra » 17.03.2019 16:23

das ist unsinnig, bei gleicher Kompressorleistung ist die durch den Speicher pufferbare Gasmenge das Produkt von Druck und Volumen (mal Gaskonstante), beides ist also gleich wichtig.

Natürlich werden i.d.R. alle drei Druckstufen zur Betankung genutzt, jedes Kilogramm welches mit 100 bar zugeführt werden kann spart viel Energie gegenüber der Betankung mit über 200 bar im Speicher. Jede tankbare Gasmenge ist gleich wirksam, egal ob im Hochdruck, Mitteldruck oder Niederdruckspeicher.

DerRaucher
Beiträge: 640
Registriert: 20.09.2016 19:53
Wohnort: Oldenburg

Re: Erdgastankstelle Lippstadt bleibt!

Beitrag von DerRaucher » 17.03.2019 16:38

Falsch,
zur Betankung benötigt man den Druck. Auch wenn im Speicher 500 kg CNG vorhanden ist, wenn im Speicher nur 100bar sind kann man damit das Auto nicht voll kriegen. Bei gleichem Kompressor würde man den Druck in einem kleineren Speicher schneller erhöhen. Und sobald die Lowbank im Keller ist wird mehr Volumen aus der Middlebank getankt. Und wenn diese im Keller ist dann aus der High. Wenn der Kompressor mehrere Tage auf Störung ist pendeln sich alle 3 Bänke auf ca. 100bar ein.

Gastra
Beiträge: 1272
Registriert: 22.04.2017 10:04

Re: Erdgastankstelle Lippstadt bleibt!

Beitrag von Gastra » 17.03.2019 16:45

DerRaucher hat geschrieben:
17.03.2019 16:38
Falsch,
zur Betankung benötigt man den Druck. Auch wenn im Speicher 500 kg CNG vorhanden ist, wenn im Speicher nur 100bar sind kann man damit das Auto nicht voll kriegen. Bei gleichem Kompressor würde man den Druck in einem kleineren Speicher schneller erhöhen. Und sobald die Lowbank im Keller ist wird mehr Volumen aus der Middlebank getankt. Und wenn diese im Keller ist dann aus der High. Wenn der Kompressor mehrere Tage auf Störung ist pendeln sich alle 3 Bänke auf ca. 100bar ein.
wenn der Kompressor kaputt geht, wird erst der Niederdruckspeicher leer sein (also Druck kleinergleich Druck im Autotank), dann der Mitteldruckspeicher,dann der Hochdruckspeicher. Ich habe aber nicht den Fall eines ausgefallenen Kompressors betrachtet, sondern einer zeitweise überlasteten Tankstelle.

Ich vermute, dass alle Druckstufen zusaammen von einem Motor mit konstanter Drehzahl angetrieben werden, damit hängt die maximale Abgabemenge von der Leistungsfähigkeit der Niederdruckstufe ab. Wie genau die Verteilung der Tankmengen auf die einzelnen Druckstufen entfällt beeinflusst den Stromverbrauch aber nicht die Höchstmenge.

Antworten