Mein Volvo macht Trööööööt

Alles über die bi-fuel Modelle von Volvo.

Moderatoren: SiggyV70, sparbrötchen, MiniDisc

Antworten
Tino
Beiträge: 10
Registriert: 31.10.2013 14:26

Mein Volvo macht Trööööööt

Beitrag von Tino » 01.11.2013 12:44

Hallo,
ich bin neu hier und freue mich hier zu sein. Ich habe hier schon eifrig gelesen. Viele Beiträge fand ich sehr spannend.

Nur auf mein Phänomen finde ich keine Antwort. Mein Volvo läuft selten auf Gas. Entweder er geht sofort nach dem Umschalten aus. Oder es kommt aus dem Motoraum ein tröööööt Geräusch.

Frage 1:
Kennt jemand dieses Geräusch? Wo kommt es her, was kann ich tun.

Frage 2:
Gibt es einen Absperrhahn auf der Hochdruckseite? Ich plane meinen Druckminderer in die Reparatur zu geben. (bei drive-and-save)

Frage 3:
Kann ich mein Fahrzeug nutzen, während der Druckminderer in der Reparatur ist? Bis jetzt würde ich nur die Kühlwasserschläuche verschließen.

Vielen Dank und viele Grüße

Björn

Edit: Volvo V70 - Baujahr 2001, 356 tkm
50 / 50 Chancen verhaue ich zu 95 %

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6190
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 01.11.2013 13:21

Also du hast keine Ahnung was kaputt ist, aber willst einfach mal selbst den Druckminderer ausbauen und dann so rumfahren? Und vermutlich hinterher auch wieder einbauen, ohne jegliche Sachkunde? Neee du!
Ist der Druckminderer ausgebaut hat das Fahrzeug keine Betriebserlaubnis. Ob es fahren kann spielt da keine Rolle, das kann es auch ohne Lichtanlage. Es darf aber nicht!
Also ab zu einer kompetenten Werkstatt und denen den Job überlassen.

Tino
Beiträge: 10
Registriert: 31.10.2013 14:26

Beitrag von Tino » 01.11.2013 13:47

Danke für Deine Hinweise. Recht hast du! Dann lasse ich das Auto stehen, ich habe noch einen Volvo 850 TDI angemeldet mit TÜV.

Mir fehlende Sachkenntnis vorzuwerfen finde ich aber schon etwas frech. Ich habe es auch schon in anderen Threads hier beobachtet. So kommen wir aber alle nicht weiter. Ich denke ein Forum sollte mehr Tipps auf Lager haben als "Fahr zu Peltner"

Könnte mir jemand mit Frage 1 & 2 weiterhelfen?
50 / 50 Chancen verhaue ich zu 95 %

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28812
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 01.11.2013 14:03

Moin!
Den Namen hast Du jetzt ins Spiel gebracht.

Erstmal willkommen im Club!

"Tröööt" entsteht nur dort, wo was schwingt, und das wird vermutlich tatsächlich der GDR sein. Allerdings hängt der eben am Hochdruck-Bereich, mit dem sich schon Leute umgebracht haben, und darum gibt es eben keine Tipps, wie man da herangehen kann.

"Drive-and-save" kenne ich nicht, ein kurzer Blick auf die Webseite lässt mich aber erwarten, dass man sich dort mit CNG-Gerät nicht beschäftigt, aber vielleicht hast Du das ja schon per Telefon abgeklärt und darum die besseren Infos. Wenn Du denen den GDR überlassen willst, dann lass den GDR bitte von jemandem ausbauen, der für Erdgas eine Schulung genossen hat.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Tino
Beiträge: 10
Registriert: 31.10.2013 14:26

Beitrag von Tino » 01.11.2013 14:15

Danke und Moin zurück!

Ok nun bin ich Gedanklich soweit:

Hier lassen sich den Druckminderer überholen:

http://www.drive-and-save.com/index.php ... ts_id=2149

Ausbauen wird ihn ein Fachmann. Kann mir jemand einen aus Oldenburg empfehlen? Bis jetzt denke ich an eine Umrüstwerkstatt der EWE. Wenn es eine gibt... Die EWE bezuschusst hier Erdagsfahrzeuge.

Aber jetzt wirklich nur aus Interesse: Gibt es einen manuellen Absperrhahn auf der Hochdruckseite? In allen Zeichnungen und Plänen habe ich keinen finden können.

Viele Grüße

Björn
50 / 50 Chancen verhaue ich zu 95 %

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28812
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 01.11.2013 14:29

Entweder es gibt tatsächlich einen gaskundigen Mechaniker bei einer der umliegenden Volvo-Werkstätten, oder Du könntest zB auch nach Zetel fahren, dort hatte zumindest Fa. Penning einige Ahnung von dem, was sie da tun.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Tino
Beiträge: 10
Registriert: 31.10.2013 14:26

Beitrag von Tino » 14.11.2013 10:08

ich habe mein Problem gelöst.

Das "tröööt" ist nur ein Symptom. Schuld war der Stellmotor auf dem Gasverteiler. Wenn dieser dann dichtmach regelt der Druckminderer nach und gerät dabei in die von mir gehörten Schwingungen.

Hier meine Lösungsbeschreibung aus Motortalk:

Der Stellmotor auf dem Gasverteiler hat kalte Lötstellen!

Symptome:

Auto geht auf Gas nach kurzer Fahrt aus.

Ich vermute das sich die Lötstellen durch steigende Motortemperatur ausdehnen. Irgendwann ist der Kontakt weg und der Stellmotor stellt den Betrieb ein. Darum habe ich meinen Stellmotor auf dem Gasverteiler gestern ausgebaut und nachgelötet. Mit großen Händen empfehle ich den Gasverteiler vorab komplett herauszuholen.

Vorgehen:

1. 10ner Mutter des Ölmestabes oben am Motor lösen. Dieser lässt sich dann etwas nach rechts schieben. Dann hat man mehr Platz beim Gasverteiler.

2. Den Stecker vom Stellmotor lösen. Oben drauf ist eine Lasche. Diese lässt sich leicht hochbiegen. Dann abziehen

3. Den Gasverteiler vom Motorblock lösen. Dieser ist mit zwei 10ner Muttern befestigt. Bei mir war nur eine zu finden. Die zweite Schraube war frei. Der Gasverteiler ist mit einem Bügel am Motorblock verschraubt. Es empfiehlt sich den Bügel am Gasverteiler zu lösen. Dadurch ist der Verteiler beweglicher. Der Gasverteiler wird nun etwas vorgezogen.

4. Die zwei Schrauben des Stellmotors am Gasverteiler lösen. Es sind 3er Sechkant/Inbus. Dabei darauf achten diese nicht in den Motoraum fallen zu lassen. Beim Lösen den Gasverteiler von unten umfassen, nicht dabei am Stellmotor festhalten. Dieser soll ja ausgebaut werden.

5. Den Stellmotor vorsichtig nach oben ziehen. Unter diesem sitzt eine Feder, diese drück ihn nach dem Lösen der Schrauben schon etwas hoch. Zwischen Stellmotor und Gasverteiler sitzt noch eine gewellte Unterlegscheibe/Feder. Diese nicht verlieren.

6. Nun haben wir den Stellmotor in der Hand. Oben ist eine Kappe zu sehen. Diese wird mit einem sehr dünnen Schlitzschraubendreher aufgehebelt. Bei mir fand ich dann die Elektronik, überzogen von einer Art Gele.

7. Das Gele über den vier Kontakten beim Steckeranschluss und bei den vier schräg gegenüber entfernen.

8. Mit dem Lötkolben alle acht Kontakte nachlöten.

9. Den Stellmotor wieder verkleben. KEIN SILIKON! Nochmal KEIN SILIKON!! beim Verkleben verwenden.

10. Den Stellmotor wieder verbauen. Zunächst habe ich vordere Schraube des Stellmotors befestigt. Dann kam die hintere an die Reihe. Dabei habe ich mit allem gearbeitet was den Knarrenkasten an Kreuzgelenken und hergab. Ist eine Fummelarbeit.

11. Den Gastverteiler wieder am Motorblock befestigen. Die Mutter kann einfach angeschraubt werden, es muss nichts gegengehalten werden.

12. Stecker wieder anschließen

13. Ölmesstab wieder verschrauben.

14. Fertig, freuen. Ich habe gestern erstmal den kompletten Gastank leer gefahren.


Anbei die Bilder

Viele Grüße

Björn

(Bilder sind weiter unten. Ich spar mir das hin- und herkopieren. MfG Bassmann)
50 / 50 Chancen verhaue ich zu 95 %

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28812
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 14.11.2013 11:20

Danke für die Beschreibung.

Hast Du die Bilder nochmal ohne den motor-talk-Schriftzug? Ich möchte verhindern, dass da irgendwer auf die ulkige Idee kommt, sie wären dort geklaut.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Tino
Beiträge: 10
Registriert: 31.10.2013 14:26

Bilder

Beitrag von Tino » 14.11.2013 11:43

Klar, ich habe den "Bild hochladen" Button übersehen. Hier sind sie. Könntest du dann meinen ursprünglichen Beitrag anpassen?

Danke :-)

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
50 / 50 Chancen verhaue ich zu 95 %

Antworten