Volvo V70, S60 oder S80 BiFuel ?

Alles über die bi-fuel Modelle von Volvo.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
frank_76
Beiträge: 37
Registriert: 01.07.2011 20:01
Wohnort: Norddeutschland

Volvo V70, S60 oder S80 BiFuel ?

Beitrag von frank_76 » 04.12.2013 19:35

Hallo,

ich interessiere mich für die o.g. Modelle:

- Sind die Tanks beim V70 auch Unterflur, oder hinter der Rückbank?

- Wie unterscheiden sich der S60 und S80 in der Technik und den Tankgrössen?

- Wie sieht es mit der Reichweite aus mit L-Gas?
Ich habe einen Arbeitsweg von 230 Kilometern zu bewältigen.
Schaffe ich das mit einem Automatik Modell?

Derzeit nutze ich einen Astra G Caravan CNG mit 19 Kilo- Tank und eine ca. Reichweite von 300 Kilometern. Wenn dieser mal einen grossen Schaden hat suche ich halt Ersatz. Schön komfortabel mit Automatik.

Sind die Volvos robust, mit wieviel Laufleistung darf man noch kaufen?
Kann ich davon ausgehen das Modelle ab 2003 sicherlich nach ECE110 geprüft sind und die Gasflaschen 20Jahre leben dürfen (wie bei Opel)?

Danke für eure Info...

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29050
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 04.12.2013 19:54

N Ahmd!

Beim V70 gab es zwei Versionen, die erste hatte noch eine Buddel auf der Ladefläche. V70II ist imho mit drei Tanks ausgestattet, die nicht zwangsläufig nach ECE-R110 zertifiziert sein müssen. Die Technik bei S60 und S80 ist unter der Haube imho die gleiche wie beim V70II. Die Elch-Reiter hier im Forum wissen das sicherlich besser, warte bitte auf deren Antwort.

No-go: Volvo mit abgelaufener Buddel oder einer solchen, die kurz vor Ablauf steht. Für sowas muss man einen langen Atem und eine große Scheune haben. Oder genug Geld, um Original-Teile von Volvo verbauen zu können.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
anacronataff
Beiträge: 2471
Registriert: 09.08.2010 15:10
Wohnort: L-Gas Gebiet

Re: Volvo V70, S60 oder S80 BiFuel ?

Beitrag von anacronataff » 04.12.2013 23:58

frank_76 hat geschrieben:(...)Ich habe einen Arbeitsweg von 230 Kilometern zu bewältigen. Schaffe ich das mit einem Automatik Modell?(...)
MeinTipp: Kauf dir die E-Klasse...
Passat EF 1.4TSI DSG MJ02/2010: 227100km (2153km wg Tanken), 5.50 €/100km, Gesamt: 29.07 €/100km * Service Intervalle * CNG-Reichweiten * CNG-Tankrekorde mit 21kg Tanks * Fotos und eigene POI's mit Navigon

Benutzeravatar
SiggyV70
Moderator
Beiträge: 3062
Registriert: 15.05.2008 12:06
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von SiggyV70 » 05.12.2013 07:09

Hallo,
V70 II und 230km bei L-Gas und Automatik wird knapp. Zumindest mit AB 140km/h. H-Gas kein Problem. Mit L-Gas oft eben an der Grenze. Wenn der Kompressor mal nicht ganz fit ist oder die Speicherbank gerade leer ist fehlt dann der letzte Tick.
Dafür eben aber auch der CNG Preis kaum schlagbar. Und der Wagen ist schon eine Wucht.
Weitere Fragen?

Gruss SiggyV70
Volvo V70 Bifuel
Bj 2006 Automatik
Bis jetzt 185.000km angenehme Kilometer
VW Passat Ecofuel, Kombi, DSG
Bj 2009, 169.000km
http://www.borkum-exklusiv.de

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6207
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 05.12.2013 10:08

Abnahme nach R110 heisst auch nicht zwangslaeufig 20 Jahre, sondern "Herstellervorgabe, max. 20 Jahre". Herstellervorgabe bei Composite ist haeufig nur 15 Jahre, und beim neueren Volvo sind 2 der 3 Tanks Composite.

Ein Verbot das man Autos ab einer gewissen Laufleistung nicht mehr kaufen darf in Deutschland waere mir neu. Was muss man denn dann mit diesen Autos machen, darf man sie noch verschenken? Nur an Verwerter, oder an alle?

Zum Thema Haltbarkeit das uebliche: bei Fahrzeugen mit hoher Laufleistung muss man natuerlich auch mit entsprechendem Verschleiss rechnen. Welche man da noch beruhigt kaufen kann und welche nicht haengt zum Grossteil von ihrer Vorgeschichte ab. Modelltypische Macken die CNG betreffen kann man bei der geringen Anzahl Fahrzeuge eh nicht gesichert ausmachen... trotzdem hilft es sicher das Forum mal zu lesen in den entsprechenden Bereichen. Modellspezifische Fehler die CNG nicht betreffen sucht man am sinnvollsten in allgemeinen Volvo-Foren.

AstraCNGade?!
Forums-Sponsor
Beiträge: 156
Registriert: 06.06.2013 16:53
Wohnort: Niederbayern

Beitrag von AstraCNGade?! » 05.12.2013 12:07

Ja, Frank_76, als AstraCNG-Fan muss ich doch mal nach der aktuellen Laufleistung Deines aktuellen Fahrzeugs fragen: Klar der Motor- / Zylinderkopf-Verschleiss ist beim 97PS-CNG-Saugmotor mit einer Verdichtung von 13:1 schon größer als beim entsprechenden Benziner, aber gleich aufgeben würde ich das Teil dann doch noch nicht so schnell!

Aber klar, ich mache mir auch Gedanken bzgl. Zeit nach dem Astra-Kombi (... hat momentan knapp 290 Tkm auf dem Buckel); und da für mich auch nur eine Kombi (... kein Van, sonst würde es der Zafira B) in Betracht kommt, beobachte ich momentan hauptsächlich die CNG-Aktivitäten im VAG-Konzern:

Den Audi A3-Sportback mit dem TCNG ist von den Außenabmessungen ziemlich vergleichbar mit dem Astra Caravan G. Und - mir ist besonders das Innenraum-Fahrgeräusch bei 130 km/h wichtig - der ist extrem leise! Was mich stört ist die bivalente Motorauslegung (... mit Blick auf den Wirkungsgrad kommt man um die Optimierung für den CNG- statt Benzin-Betrieb m.E. nicht umhin) und natürlich das schlechtere Audi-Preis/Leistungsverhältnis bei der Anschaffung.

Aber egal, noch läuft ja unser AstraCNG noch sehr gut & zuverlässig!

Benutzeravatar
SiggyV70
Moderator
Beiträge: 3062
Registriert: 15.05.2008 12:06
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von SiggyV70 » 05.12.2013 12:23

Hallo,
noch mal ein Nachtrag. Ich hab noch mal überlegt. Man schafft die 230km auch auf der AB und mit L-CNG. Habe ich geschaftft als ich 1300kg umsonst bekam als Sponsorbetrag der Stadtwerke. Da war ich 1 Jahr lang bemüht möglichst immer vor Ort zu tanken da ich die Freikilo nur hier bekam. Ikonengold hat das jetzt bitte nicht gelesen :cool:
Lange Rede kurzer Sinn. Tempomat an und die Geschwindigkeit an die Strecke anpassen. Nach kurzer Zeit schafft mann es dann sehr präzise es bis zur Tanke. Der Volvo hat auch noch ein Lämpchen welches leuchtet in der Tankuhr. Dann sind es ziemlich genau noch 30km.
Setzt voraus das es Tanken gibt natürlich.

Gruss SiggyV70
Volvo V70 Bifuel
Bj 2006 Automatik
Bis jetzt 185.000km angenehme Kilometer
VW Passat Ecofuel, Kombi, DSG
Bj 2009, 169.000km
http://www.borkum-exklusiv.de

Benutzeravatar
XKengine
Beiträge: 29
Registriert: 22.02.2010 11:33
Wohnort: bei Stuttgart

Beitrag von XKengine » 06.12.2013 22:13

N'Abend,

also mein Reichweitenrekord steht bei 340km, aber
- S60, Handschalter
- H-Gas
- max 120 als Reisetempo
Vor allem die "freiwillige Selbstbeschränkung" auf 120 ist der Schlüssel zu einem wirklich niedrigen Verbrauch. Fahre ich schneller, braucht er deutlich mehr. So richtig lang ist er halt nicht übersetzt (6. Gang wäre toll), wie es beim Automatik aussieht, weiss ich nicht. Ein Bekannter hat einen 06er S60 mit Automatik und braucht im Schnitt 1kg mehr.
Die Gasanlage und Tanks sind bei allen Modellen identisch, ab der Modellpflege (Mod 05, Auslieferung ab 09/2004)gelten die bifuels als etwas robuster.
V70 und S80 sind eine Ecke schwerer - mehr Radstand wiegt halt, dafür können Erwachsene hinten sitzen.

Die Volvos sind dankbare Arbeitspferde, gerade für Langstrecken: für mich hat gerade diese Baureihe die mit Abstand besten Sitze und der Wendekreis (zwischen Fischkutter und Öltanker) stört auf der Bahn auch nicht.

Viel Spass bei der Suche, NOCH gibt es ein paar Exemplare diesseits der 200tkm.

Gruß, Michael
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

'04 S60 bi-fuel [ externes Bild ]

'08 Touran 2,0 ecofuel

kalaus
Beiträge: 2
Registriert: 16.10.2009 10:21

Beitrag von kalaus » 12.12.2013 16:23

Also, ich geb´ dann auch mal meinen Senf dazu ;-)

Ich fahre einen V70 bi-fuel Bj. 2002 Automatik und bin im Großen und Ganzen bislang sehr zufrieden (mehr s.u.). Sehr variabel, super Komfort, günstig im Unterhalt usw., aber wem erzähle ich das...!? ;-)

Ich habe mich auch mit dem relativ häufigen Tanken arrangiert - es macht aber auch immer noch Spaß, nach dem (Voll-)Tanken an der Kasse nen 20€-Schein hinzuhalten :-)

OK, eine Rakete ist das nicht, dafür lässt es sich entspannt damit cruisen und ich persönlich habe noch kein bequemeres Auto gefahren.

Die CNG-Anlage läuft bei mir seit 4 Jahren auch ohne Probleme, an dem Fz. selber musste außer an Verschleißteilen nur was an Fahrwerksteilen (Stabi, Spurstangen, Lenkgetriebe, usw. - wohl der hohen Laufleistung geschuldet) gemacht werden.

Aber erstmal kurz zu den Fragen des Threaderstellers:
Ich fahre eher selten Strecken über 100 km. Wenn ich zum Urlaub machen nach Dänemark fahre, finde ich unterwegs immer genug CNG-Tankstellen - ich muss das aber vorher planen. Wenn ich mit H-Gas losfahre komme ich auf der Autobahn etwa 240-250 km weit. Dann ist der Wagen aber auch vollgeladen, 5 Personen plus Gepäck. Mit L-Gas komme ich deutlich weniger weit, ich schätze dann mal 200-210 km. Wenn du "nur zur Arbeit" fährst, sollten die 230 km zu schaffen sein. Könnte aber knapp werden, wie Siggy ja auch schon schrieb.
Zudem hängt es auch davon ab, wie gut die CNG-Zapfe ist und wie viel sie abgibt. Ich wende manchmal auch folgenden "Trick" ;-) an: Wenn ich eine längere Fahrt vorhabe, tanke ich Tage vorher schon einmal voll, fahre dann etwas und tanke kurz vor der Reise nochmal, dann passt mehr in den Tank, jedenfalls mehr extra als zwischendurch verbraten wurde! Meine Erfahrung.

Zur Automatik:
Seit wir Automatik fahren möchten meine Frau und ich nichts anders mehr haben ;-) Wie diversen Foren zu entnehmen ist, machen diese (nicht nur die von Volvo) Automatiken nach Jahren und vielen km oft Probleme. Meine ist da keine Ausnahme. Manchmal kommt der nächste Gang nicht schnell rein oder beim Beschleunigen/Runterschalten "rutscht" der Gang erst etwas "durch". Ob hier eine Getriebespülung (nach Eckart) hilft und/oder der Reparatursatz 30751262 von Volvo (für ca. 20€) habe ich noch nicht probiert, möchte es aber demnächst machen.

Die Tanks (ein großer, zwei kleine) sind beim V70 II Unterflur, hier stehen nähere Infos: http://www.volvocars.com/de/sales-servi ... scape.aspx
In den Sicherheitsanweisungen wird das genau erklärt und in den Rettungskarten auch.
Apropos Rettungskarte: Diese habe ich hinter der Sonnenblende platziert!

So, jetzt die spannende Angelegenheit bzgl. "ECE110-geprüft" und "...Gasflaschen 20Jahre leben dürfen...". (Sorry, falls ich Off-Topic werde...)

In diesem Zusammenhang habe ich eine Leidens-Odyssee hinter mir bzw. stecke noch mittendrin.

Angefangen hatte alles damit, dass ich vor ein paar Wochen zur HU musste. Der Prüfer machte erst die normale HU sowie die AU und meinte dann, er könne keine Gasprüfung machen, es hätte sich was geändert und ich würde heute keine Plakette bekommen.

Habe mir erstmal nichts bei gedacht, bin dann zum "richtigen" TÜV. Als der Prüfer meine Geschichte hörte wurde er erst einmal stutzig und wollte dann ebenfalls keine Abnahme machen. Er ging pauschal von 10 Jahren Lebensdauer der Tanks aus, unabhängig von ECE-R110 und wenn ich ihm nicht einen anderslautenden Nachweis erbrächte würde er hier nichts prüfen.

Ich habe dann noch mit einem bekannten Sachverständigen gesprochen, der konnte mir aber auch nicht weiterhelfen. Habe mich an den Kundenservice von Volvo gewandt. Die haben mir per E-Mail bestätigt, dass mein V70 nach ECE-R110 geprüft sei. Aber nichts wirklich Offizielles :-(

Nebenbei habe ich noch Kontakt aufgenommen mit V70 bi-fuel Verkäufern bei mobile.de, da sind Modelle sogar Bj. 2001 problemlos "durch den TÜV gekommen".

Es gibt sogar eine Aufstellung (in einem Forum), aus der geht hervor, dass die bi-fuel ab Bj. 2002 nach ECE-R110 abgenommen sind und alle drei Tanks eine Lebensdauer von 20 J. haben. Es ist sogar eine Extranet-ID von Volvo angegeben. Bei Volvo meinte man aber, man dürfe mir hierzu keine Auskunft erteilen, also wieder nix Offizielles.

Meine letzte Hoffnung war nun ein Bekannter in einer Autowerkstatt. Dieser hat mit einem weiteren Prüfer Kontakt aufgenommen. Zunächst meinte der auch, ECE-R110 würde erstmal wenig aussagen.

Also nochmal Mail an Volvo, bitte 20 Jahre bestätigen. Bis heute keine Rückantwort :-(

Letztlich wurden in der Werkstatt die Tanks freigelegt, so dass der Prüfer diese sehen konnte. Und siehe da, ECE-R110 und 20 Jahre !!!

Es wurde dann nochmal eine HU durchgeführt, da mittlerweile 30 Tage bzgl. Nachprüfung vergangen waren. Leider wurde auch noch eine Undichtheit im Motorraum festgestellt, also wieder keine Plakette .

Leider kannte sich auch diese Werkstatt mit CNG-Fz. nicht aus, so dass ich jetzt in einer weiteren einen Termin habe, die sich nun angeblich damit auskennt. Erstmal soll dort wieder eine Leckagesuche gemacht werden (also wohl erneut 40€ dafür zahlen neben den 2x Gebühren für HU).

Wenn diese nun wirklich kompetent sind und es nicht 4-stellig wird, bin ich ja wieder zufrieden.

Ansonsten steht das Thema CNG (für das ich bislang Feuer und Flamme war) bei mir echt auf der Kippe. Was nützt einem das beste und (vermeintlich) günstigste Auto, wenn sich keiner damit auskennt.... :-(

(Nebenbei bemerkt: In einer Ford-Werkstatt meinte man, wenn an einem CNG-Focus was wäre würde das ne Werkstatt 300 km entfernt machen...... Ich weiß nicht, wie das bei VW, Opel usw., aussieht.)

===============
Bei der Gelegenheit nochmal ne Frage an die (Volvo-)CNG-Kollegen:
- Was könnte im Motorraum für ein "Filtergehäuse" undicht sein?
- Habt ihr eine Werkstatt, die sich mit CNG-Fz. auskennt?
- Hattet ihr auch Schwierigkeiten mit dem "TÜV" wg. CNG?
- Habt ihr auch Probleme mit dem Automatikgetriebe bzw. gehabt?

(Noch-)CNG-Fan

Benutzeravatar
SiggyV70
Moderator
Beiträge: 3062
Registriert: 15.05.2008 12:06
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von SiggyV70 » 12.12.2013 18:52

kalaus hat geschrieben: Bei der Gelegenheit nochmal ne Frage an die (Volvo-)CNG-Kollegen:
- Was könnte im Motorraum für ein "Filtergehäuse" undicht sein?
- Habt ihr eine Werkstatt, die sich mit CNG-Fz. auskennt?
- Hattet ihr auch Schwierigkeiten mit dem "TÜV" wg. CNG?
- Habt ihr auch Probleme mit dem Automatikgetriebe bzw. gehabt?

(Noch-)CNG-Fan
Hallo Kalus,
-es gibt einen Gasfilter, ist aber sehr mickrig und wird selten gewechselt. Wir hatten hier schon einmal eine Tread hierzu.
-Ja, es gibt eine in Hannover und eine in Braunschweig von Volvo. Ausserdem der bekannte, bewährte CNG Peltner in Vlotho.
-eher nein, hier hat die DEKRA aber auch nur einen Prüfer der den Schein zum Prüfen hat.
-bisher keinerlei Probleme mit der Automatik. Wenn dann würde ich wohl erst mal spülen wollen.

Lass Dir den Spass nicht verderbe.

Gruss SiggyV70
Volvo V70 Bifuel
Bj 2006 Automatik
Bis jetzt 185.000km angenehme Kilometer
VW Passat Ecofuel, Kombi, DSG
Bj 2009, 169.000km
http://www.borkum-exklusiv.de

kalaus
Beiträge: 2
Registriert: 16.10.2009 10:21

Beitrag von kalaus » 12.12.2013 22:37

Hi Siggy,

naja, ich fahre nun seit rund 7 Wochen ohne gültige "TÜV-Plakette" rum und seit einigen Tagen nur noch mit Luxusbrühe, da man mir die Gastanks auch noch abgeklemmt hat. Ein Spaß ist das mittlerweile nicht mehr.

Und muss mind. 3x eine GAP bezahlen sowie 2x eine HU.

Dabei bin ich nur mal eben zur Hauptuntersuchung in der Annahme, da problemlos durchzukommen und nun beschäftige ich mich schon Wochen mit dem Auto, obwohl das eigentlich problemlos läuft.

Mit Herrn Peltner habe ich schon gesprochen, er ist mein Notnagel. Das Problem ist, dass ich dieses Jahr keinen Urlaub mehr bekomme, sonst wäre ich schon dort gewesen.

Das mit der Automatikspülung mache ich dann, wenn der Wagen wieder legal auf der Straße unterwegs ist ;-)

Wo genau sitzt denn der Gasfilter? Hinten am Tank oder vorne im Motorraum? Ich hoffe mal nicht, dass jetzt noch was anderes vorne undicht ist und die das als "Filtergehäuse" interpretiert haben...... :-(

Gruß
Klaus

ckindt
Beiträge: 13
Registriert: 03.04.2011 23:07

Beitrag von ckindt » 25.12.2013 23:45

Hallo Klaus,
der Filter sitz hinten in der nähe der Tanks unter dem Fahrzeug. Ich hatte bei der vorletzten Gasabnahme auch Undichtigkeiten im Motorraum. Da ich mit dem Volvo in einer freien Werkstatt in BS war, schaute der Werkstattmeister dem FSP Prüfer bei der Abnahme über die Schulter, überprüfte die Schlauchschellen im Niederdruckbereich.
Zwei Verschraubungen wurden nachgezogen, erneute Prüfung das wars.
Dies ist der große Vorteil bei kleinen Werkstätten, wo der Meister bei der Fahrzeugabnahme zugegen ist, und nicht anderswo beschäftigt ist.
Gruß
Christoph
BS

Antworten