Verdampfer eingefroren

Alles über Umrüstungen und Umrüster von Erdgasfahrzeugen.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
ottodeutscher
Beiträge: 11
Registriert: 18.03.2014 17:01
Wohnort: Berlin

Verdampfer eingefroren

Beitrag von ottodeutscher » 02.12.2014 11:26

Hallo,

mir ist gestern während der Fahrt von Hamburg nach Berlin, binnen 20 Kilometern, der Verdampfer eingefroren. Ich bin schon bei kälteren Temperaturen im letztem Winter unterwegs gewesen und alles war in Ordnung. Mein VW T4, mit einem 2.5l AET Motor und verbauter Venturi Landi Renzo Erdgasanlage, wird eigentlich auch warm.

Hat Jemand eine Idee woran es liegen könnte?

Danke schonmal im Voraus! :lol:

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29128
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 02.12.2014 11:42

Moin!
Das kann ja eigentlich nur passieren, wenn der GDR nicht beheizt wird. Entweder es fehlt Kühlwasser, oder es wird nicht warm genug. Wenn es das Schätzeisen, das VW Temperaturanzeige nennt, nicht auf die normale 90°C-Position schafft, dann liegt es oftmals am Kühlwasserthermostat, der den Zugang zum "großen Kühlkreislauf" regeln soll. Wenn dieser Zugang ständig offen ist, wird eben zu stark gekühlt. Das Teil, das ich in Verdacht habe, kommt so um die 10-15€, nur der Einbau ist natürlich mal wieder Fummelei mit Wasser-Ablassen etc.

Bitte keine provisorischen Aktionen starten wie zB Pappe vor den Kühler stecken o.ä. , damit schickt man am nächsten warmen Tag seinen Motor in den Hitzetod!

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

ottodeutscher
Beiträge: 11
Registriert: 18.03.2014 17:01
Wohnort: Berlin

Beitrag von ottodeutscher » 02.12.2014 12:13

Was ist der GDR? Gasdruckregler? Das Thermostat war auch mein erster Gedanke. Das werde ich wohl als erstes wechseln. Die Temperaturanzeige ist teilweise auch etwas niedrig. Aber ist halt nicht untypisch auf der Autobahn mit 150kmh. Mein t4 zeigt ja noch die echte Temperatur an. Heutige Autos zeigen stets bei ca 75-100´C die 90`C an. Behelfmäßig werde ich bis zum Wechsel ein Pappe benutzen müssen. :-(

Ich glaube aber nicht so richtig dass das der Fehler ist. Na mal schauen


Danke

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1419
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Steinheim a.d. Murr

Beitrag von bljack » 02.12.2014 13:29

GDR = Gasdruckregler, wie bereits richtig angenommen.


Wenn es einfriert, geht Wärme, die eigentlich dort zum GDR sollte, woanders verloren oder kann auf Grund verstopfter Leitungen erst garnicht ankommen.

Wie sieht es denn nach einer Fahrt mit den Temperaturen der Kühlwasserschläuche aus? Wird/Ist der Schlauch zum GDR warm? Wenn nein, dann mal zurückverfolgen bis zum T-Stück, an dem er in den kleinen Kühlwasserkreislauf eingebunden sein sollte. Evtl. lässt sich dort schon eine Stelle finden, ab der es "plötzlich" kälter wird (unter der Annahme, dass heißes Kühlwasser die Wärme bis zur Verstopfung halbwegs gut leitet).

Wenn da alles normal ist, würde ich mal bei kaltem Motor und Kühlwasser im Stand das Aufheizverhalten der einzelnen Schläuche prüfen. Der Schlauch zum Kühler sollte frühestens bei Kühlwasseranzeige 90°C (wenn Deiner noch die echte Temperatur anzeigt, dann früher bei ca. 85°C rum) warm werden (wenn Du ein Thermostat hast, dass früher öffnet, dann etwas früher - mindestens 82°C sollte das Kühlwasser aber haben, bevor der große Kreislauf geöffnet wird). Wird er zusammen mit den anderen Schläuchen warm, ist es das Thermostat, dass in dem Fall offen steht und defekt ist.

(Ein geschlossenes und defektes Thermostat kann man ausschließen, da würde nichts einfrieren sondern eher den Hitzetod sterben. Gleiches bei fehlendem Kühlwasser auf Grund von Loch im Schlauch zum GDR.)

Wie ist es denn generell mit dem Aufheizverahlten des Motors? Dauert es ewig, bis warme Luft aus der Lüftung kommt? Das würde auch auf ein offenes Thermostat hinweisen...
Meistens mit meinem ecoup und manchmal mit ihrem Leon ST TGI unterwegs.

VW ecoup: Spritmonitor & Forum
Seat Leon ST TGI: Spritmonitor & Forum

Benutzeravatar
jupp
Gesperrter Forennutzer
Beiträge: 1760
Registriert: 10.11.2013 22:43
Wohnort: bei Stuttgart

Beitrag von jupp » 02.12.2014 15:16

ottodeutscher hat geschrieben:Behelfmäßig werde ich bis zum Wechsel ein Pappe benutzen müssen. :-(
Das würde ich auf der Langstrecke lassen. Denn damit nimmst du dem Thermostat die Möglichkeit über den Kühler zu kühlen.
Nicht jeder Betriebszustand ist immer gleich.

gruss

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29128
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 02.12.2014 16:00

Bei Stau ist es genau so schädlich. Der Kühlerventilator dreht sich nen Wolf und schafft es nicht, kalte Luft durch das überhitzte Kühlwasser im Kühler zu saugen... Ich hab es oben schon geschrieben und gewarnt. Mehr kann ich da nicht tun.

MfG Bassmann

Nachtrag: Der Gasdruckregler (GDR) heißt so, weil er den Gasdruck regelt. Einen Verdampfer haben wir nicht, weil ja nix zu verdampfen ist, Erdgas ist bereits gasförmig. B.
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
anacronataff
Beiträge: 2482
Registriert: 09.08.2010 15:10
Wohnort: L-Gas Gebiet

Beitrag von anacronataff » 02.12.2014 20:24

Verdampfer gibt es bei Erdgas nicht. Bist Du sicher, dass Du Erdgas tankst und nicht LPG?
Passat EF 1.4TSI DSG MJ02/2010: 227100km (2153km wg Tanken), 5.50 €/100km, Gesamt: 29.07 €/100km * Service Intervalle * CNG-Reichweiten * CNG-Tankrekorde mit 21kg Tanks * Fotos und eigene POI's mit Navigon

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29128
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 02.12.2014 23:06

Mir ist es wurscht. Die Lösung des Problems dürfte bei beiden Gassorten die gleiche sein. Und sollen wir wirklich Leute wegekeln, nur weil sie mit dem "falschen" Gas hier im Forum aufschlagen?

Ich glaub, wir brauchen das jetzt nicht zu vertiefen.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1419
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Steinheim a.d. Murr

Beitrag von bljack » 03.12.2014 07:22

Da der "Pappentrick" vermutlich jeden Winter von zig Fahrern älterer KFZ angewandt wird, sehe ich da kein großes Problem. Man sollte halt die Kühlwasseranzeige etwas besser im Blick haben, aber bei den aktuellen Temperaturen hat der Kühler wenig zu tun und der Kühlerventilator eigentlich nix, es sei denn man juckelt mit maximaler Anhängelast im ersten Gang die Eiger-Nordwand hoch (das ist etwas überspitzt ungefähr der Auslegungsfall, an dem sich die maximale Kühlleistung bemisst).

Wie immer gilt: alle Aussagen ohne Gewähr - um das Wohlergehen seines Motors muss sich jeder selbst kümmern, wenn er ihn betreibt.
Meistens mit meinem ecoup und manchmal mit ihrem Leon ST TGI unterwegs.

VW ecoup: Spritmonitor & Forum
Seat Leon ST TGI: Spritmonitor & Forum

jansom
Beiträge: 10
Registriert: 03.09.2014 22:35
Wohnort: Berlin

Beitrag von jansom » 04.12.2014 21:36

Es könnte auch eine Luftblase im Kühlsystem, die jetzt im GDR festhängt die Ursache sein.

Mir ist aufgefallen, dass vorgenannte T-Stücke alterungsbedingt reissen und somit undicht werden. Wenn noch die ersten verbaut sind und Spuren von Undichtigkeit (farbiges Pulver bzw, Kristalle) zu erkennen sind, würde ich die erneuern.
Mit anschließendem sorgfältigen entlüften des Kühlsystems wird sich das Problem dann erledigt haben.

Mich würde mal interessieren, wie ein eingefrorener GDR aussieht. Von einer Eisschicht überzogen?
Symptome? Fahren auf Gas gar nicht mehr möglich?

Mit welchem Gas Otto unterwegs ist, ergibt sich aus seinem Profil: Verbrauch 7,5kg

Benutzeravatar
jupp
Gesperrter Forennutzer
Beiträge: 1760
Registriert: 10.11.2013 22:43
Wohnort: bei Stuttgart

Beitrag von jupp » 04.12.2014 21:59

jansom hat geschrieben: Es könnte auch eine Luftblase im Kühlsystem, die jetzt im GDR festhängt die Ursache sein.
Würde ich für sehr unwahrscheinlich halten. Normalerweise ist so etwas selbst entlüftend aufgebaut.
jansom hat geschrieben: Mich würde mal interessieren, wie ein eingefrorener GDR aussieht. Von einer Eisschicht überzogen?
Symptome? Fahren auf Gas gar nicht mehr möglich?
Ja, genau so, Reifschicht auf diesem.
Irgendwann läuft dann ein Parameter aus dem Ufer und der Gasantrieb stellt seinen Dienst ein, bedeutet die Umstellung auf Benzin.

gruss

Antworten