Umrüstung von Caddy maxi ecofuel 2.0 auf LPG

Alles über Umrüstungen und Umrüster von Erdgasfahrzeugen.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Skou7
Beiträge: 8
Registriert: 02.11.2015 15:18

Beitrag von Skou7 » 10.11.2015 11:32

mdlbz hat geschrieben:Man sollte die Merkmale des Autos kennen, also die üblichen:
- Baujahr
- Erstzulassung
- Km-Stand
- Ausstattung
- Preis
- usw.

Wie ich die Lage verstanden habe, ist das Auto bereits in Tunesien zugelassen. Selbstverständlich wird man die Verschiffung des Autos selbst zahlen müssen zuzüglich der Ausfuhr- (Tunesien) bzw. Importabgaben (Italien).

Eine Umrüstung auf Autogas scheint mir total ein Absurdum.

Man sollte lieber das Auto bei Autoscout24.de oder Mobile.de anbieten. Wenn das Inserat drin ist, dann könnte man beim italienischen Forum metanoauto.com auf das Auto aufmerksam machen.
- Baujahr 12/2010
- Erstzulassung 09/2011
- Km-Stand 198000
- Ausstattung Klima, Sitzheizung,..
- Preis ?
- usw.

Benutzeravatar
Gövi
Beiträge: 1227
Registriert: 15.02.2007 14:26
Wohnort: näheWarendorf

Was geht denn vor Ort?

Beitrag von Gövi » 15.11.2015 11:44

:cool:
Moin Skou7,

ich habe auf einer Schulung für Gasanlagen
mal einen Lupo gesehen der fünf verschiedene
Systeme verbaut hattte, drei für LPG, die Benzin-
anlage und ein Erdgassystem. Spannend für mich
war der Trick mit den Rails, die Gasanlagen liefen
alle über ein Rail, dieses war jeweils mit den Druck-
reglern verbunden und mit Rückschlagventilen
gegeneinander abgesicher. So gesehen kann dein
Wagen also auch trivalent betrieben werden, wenn du
die ersten Tanks demontieren läßt und den Benzin-
tank um einen kleinen erweiterst, dann hast du Platz
für den rest und drei Anlagen. Den Zündzeitpunkt kann
der Monteuer auch mechanisch verändern, das ist zwar
für den Erdgasbetrieb nicht so schön aber wenn der
Wagen mit LPG betrieben werden soll eher egal.
Alles steht und fällt mit der Werkstatt, kennen die sich
aus, dann ist das sicher möglich und wenn du gebrauchte
Teile nimmst, dann kostet es auch weniger.
Natürlich ist das nur eine eher komische Lösung aber
da du in Tunesien bist, da denke ich mal die Vorschriften
sind nicht so eng wie hier und du hast sicher andere Sorgen
als leuchtende Motorlampen.
Für den LPG-Betrieb ist auch eine Zwangsumschaltung auf
Benzinbetrieb möglich, ein einfacher Schalter am Druchsensor
und schon denkt das Steuergerät hier ist ein Defekt und schaltet
Benzin, besser ist aber das Erdgassystem einfach komplett
leer zu fahren und schon bist du auf der sicheren Seite.

MfG Gövi
Gasgeben schadet ja nicht !

Skou7
Beiträge: 8
Registriert: 02.11.2015 15:18

Re: Was geht denn vor Ort?

Beitrag von Skou7 » 23.11.2015 14:30

Gövi hat geschrieben::cool:
Moin Skou7,

ich habe auf einer Schulung für Gasanlagen
mal einen Lupo gesehen der fünf verschiedene
Systeme verbaut hattte, drei für LPG, die Benzin-
anlage und ein Erdgassystem. Spannend für mich
war der Trick mit den Rails, die Gasanlagen liefen
alle über ein Rail, dieses war jeweils mit den Druck-
reglern verbunden und mit Rückschlagventilen
gegeneinander abgesicher. So gesehen kann dein
Wagen also auch trivalent betrieben werden, wenn du
die ersten Tanks demontieren läßt und den Benzin-
tank um einen kleinen erweiterst, dann hast du Platz
für den rest und drei Anlagen. Den Zündzeitpunkt kann
der Monteuer auch mechanisch verändern, das ist zwar
für den Erdgasbetrieb nicht so schön aber wenn der
Wagen mit LPG betrieben werden soll eher egal.
Alles steht und fällt mit der Werkstatt, kennen die sich
aus, dann ist das sicher möglich und wenn du gebrauchte
Teile nimmst, dann kostet es auch weniger.
Natürlich ist das nur eine eher komische Lösung aber
da du in Tunesien bist, da denke ich mal die Vorschriften
sind nicht so eng wie hier und du hast sicher andere Sorgen
als leuchtende Motorlampen.
Für den LPG-Betrieb ist auch eine Zwangsumschaltung auf
Benzinbetrieb möglich, ein einfacher Schalter am Druchsensor
und schon denkt das Steuergerät hier ist ein Defekt und schaltet
Benzin, besser ist aber das Erdgassystem einfach komplett
leer zu fahren und schon bist du auf der sicheren Seite.

MfG Gövi
Vielen Dank Gövi,

Die wertvolle Empfehlung habe ich gerne in Kenntnis genommen.

LG aus der afrikanischen Kontinent

Antworten