S60 Bi-Fuel 2003 Springt Schlecht an. / Fehler-284: ECM-F00D

Alles über die bi-fuel Modelle von Volvo.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
Peterdav
Beiträge: 4
Registriert: 18.11.2015 20:38
Wohnort: Rosenheim

S60 Bi-Fuel 2003 Springt Schlecht an. / Fehler-284: ECM-F00D

Beitrag von Peterdav » 03.01.2016 13:27

Hallo Zusammen,
seit kurze Zeit ich habe Probleme mit meinem Elch.
Ich habe ganze Thread gelesen auf:

http://www.motor-talk.de/forum/v70-bifu ... ml?page=10

Mein Volvo Mechaniker hat einen Fehler ausgelesen:
284: ECM-F00D

Der Wagen springt morgens einfach schlecht an und wenn er tagsüber bei Minus-Graden ebenfalls von morgens bis abends nicht bewegt wurde, springt er auch schlecht an. Wenn er schon ein mal an war, springt dann sofort an.
Die Kerzen sind gewechselt, Drosselklappe gereinigt, Temperatursensoren (Kühlmittel, Außentemperatur) haben richtige Temperatur, vor 2000 km war der Steppmotor gewechselt (Jetzt schaltet der Motor nicht auf Benzin während des Fahrt).

Hat jemand Erfahrungen mit dem Fehler??

Beste Grüße
Peter

Peterdav
Beiträge: 4
Registriert: 18.11.2015 20:38
Wohnort: Rosenheim

Beitrag von Peterdav » 04.01.2016 19:06

Ich habe auf einem Forum gefunden:

284: ECM-F00D Gas pressure sensor, governor. Pressure to high.

The engine control module (ECM) checks the pressure on the low pressure side, between the gas regulator and the fuel rail, using a gas pressure sensor.
This diagnostic trouble code (DTC) (too high/low signal) is stored if the engine control module (ECM) detects a short-circuit to ground or supply voltage, or an open-circuit in the gas pressure sensor. The diagnostic trouble code (DTC) can be diagnosed when the ignition is switched on.

Diagnostic trouble code (DTC) (too high/low pressure) is stored if the engine control module (ECM) detects that the pressure is too high or too low. The diagnostic trouble code (DTC) can be diagnosed when the ignition is switched on.

Diagnostic trouble code (DTC) (performance high/low) is stored if the engine control module (ECM) detects that the actual pressure does not correspond to the requested pressure despite control. The diagnostic trouble code (DTC) can be diagnosed when using gas power.

Diagnostic trouble code (DTC) (signal missing) is stored if the engine control module (ECM) detects that the difference between the low pressure side and the intake manifold is too high, despite numerous flushing attempts at the request to change from gasoline to gas power. The diagnostic trouble code (DTC) can be diagnosed when changing from gasoline to gas power.

Diagnostic trouble code (DTC) (static signal) is stored if the engine control module (ECM) detects that the signal from the gas pressure sensor deviates slightly despite the driving conditions. The diagnostic trouble code (DTC) can be diagnosed when using gas power when the driving conditions have varied from high to low load over an 8 second interval.

Substitute value
-The signal from the gas pressure sensor is set to a constant.

Possible source

Signal too high
-Short-circuit to supply voltage in the signal cable
-Damaged gas pressure sensor.

Signal too low
-Short-circuit to ground in the signal cable
-Open-circuit in the signal cable
-Damaged gas pressure sensor.

Pressure too high
-Contact resistance in the connector for the gas pressure sensor
-Damaged gas pressure sensor
-Damaged governor (internal leak).

Pressure too low
-Contact resistance in the connector for the gas pressure sensor
-Damaged gas pressure sensor.

Performance, high
-Incorrect governor setting
-Contact resistance in the connector for the gas pressure sensor
-Damaged gas pressure sensor
-Damaged governor (internal leak).

Performance, low
-Incorrect governor setting
-Empty gas tank
-Blocked filter on the high-pressure side, between the gas tank and the governor
-Sticking gas pressure valve on the high-pressure side (by the gas tank)
-Contact resistance in the connector for the gas pressure sensor
-Damaged gas pressure sensor
-Damaged regulator.

Signal missing
-Damaged governor (internal leak)
-Sticking fuel shut-off valve for gas.

Static signal
-Contact resistance in the connector for the gas pressure sensor
-Damaged gas pressure sensor.


Fault symptom[s]
-Gas power not possible
-Automatic flashover from gas to gasoline power.


Jetzt ist nur die Frage wie kann ich Folgenglied Teile ausschließen:

Pressure too high
-Contact resistance in the connector for the gas pressure sensor
-Damaged gas pressure sensor
-Damaged governor (internal leak)

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29185
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 04.01.2016 20:37

N Abend!

Mit dem Fehlercode kann ich leider nichts anfangen. Bezeichnen die Englischsprachigen den Gasdruckregler als "governor"? Na egal...

Wenn der Fehlercode tatsächlich bedeutet, dass im Low-Pressure-Bereich ein zu hoher Druck vorliegt, lässt sich das im günstigsten Fall auch mit einer Einstellung des GDR hinbekommen. Das ist Arbeit für einen, der sich damit auskennt, also keine der aktuellen Volvo-Werkstätten, dort gibt es wohl kaum noch jemanden, der von der CNG-Anlage Ahnung hat.

IdR fördern wir hier kein Do-it-Yourself.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Exmitsufahrer
Beiträge: 127
Registriert: 05.07.2015 14:25

Beitrag von Exmitsufahrer » 05.01.2016 12:28

Bassmann hat geschrieben: Bezeichnen die Englischsprachigen den Gasdruckregler als "governor"? MfG Bassmann
Könnte schon sein. Es gibt von MARSHALL ein schönes Verzerrerpedal das GOVERNOR heißt und für die E-Gitarre ist. Das bringt beim Solo schon mächtig Druck im Amp!! :razz: :razz:

Aber Spaß beiseite. Ich bin da auch bei Bassmann. Die Latte an möglichen Fehlerquellen sollte ein Fachbetrieb prüfen. Das einzige was ich mir vorstellen könnte ist, dass die beim Tausch der Lima vielleicht ein Kabel nicht angeschlossen oder unwissentlich zerstört haben, welches nun vielleicht ein Problem an einem Sensor erzeugt, der für die Druckerfassung zuständig ist. Vielleicht mal alle Kabel auf Sicht testen. Dies wäre aber nur dann logisch, wenn er vor dem Tausch der Lima porblemlos gelaufen ist.

LG

Chrischanx
Beiträge: 187
Registriert: 31.03.2015 08:00
Wohnort: Edewecht

Beitrag von Chrischanx » 06.01.2016 11:16

Wenn Du Glück hast, ist nur der Sensor defekt. Den würde ich als erstes prüfen lassen.

Gruß Christian

Benutzeravatar
XKengine
Beiträge: 29
Registriert: 22.02.2010 11:33
Wohnort: bei Stuttgart

Beitrag von XKengine » 15.01.2016 22:32

Hallo Peter,
die Symptome sind da schon recht eindeutig - ich würde wetten wollen, dass die Gummimembran in Deinem Druckregler verschlissen ist.
Bei dem Fehlerbild mag ich nicht (oder nicht nur!) an Sensorprobleme glauben.
Wie in dem Thread bei MT zu lesen ist, kann die Reparatur mit dem Überholsatz durchaus auch in Eigenleistung erledigt werden. Was man aber wirklich nur dann tun sollte, wenn man über das entsprechende Fachwissen verfügt.
Die Erfolgswahrscheinlichkeit dürfte bei einem Ausflug nach Vlotho dennoch höher sein.
Viel Erfolg.
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

'04 S60 bi-fuel [ externes Bild ]

'08 Touran 2,0 ecofuel

Hartmut Forster
Beiträge: 1
Registriert: 16.01.2016 21:16

Wie geht's denn?!?

Beitrag von Hartmut Forster » 17.01.2016 10:54

Hallo Liebe Gasfreunde,
Kennt jemand jemanden, der vielleicht mal mal postet wie man die Membran (oder auch "Diaphragma") bei dieser ominösen Necam Mega Anlage von der Führung runter bekommt ohne den sündhaft teuren Druckregler zu zerstören? Wird dabei die Messingführung aus dem Block, durch den das Kühlwasser läuft, ausgepresst? Wie kommt man an die Konterschraube?
Meine ist sichtbar verschlissen und der Grund für langsam austretendes Gas, welches im Ansaugtrakt zu falschem Gemisch beim Starten führt.
Über jede zielführende Hilfe, auch über eine technische Zeichnung, würde ich mich sehr freuen.
Wenn wir uns nicht selbst helfen können bleibt immer noch der liebe Herr Peltner.

Vielen Dank
Gruß
Hartmut

Antworten