Rückrufaktion 20X7 beim Touran 2.0l

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: SiggyV70, sparbrötchen, MiniDisc

Benutzeravatar
JM1374
Beiträge: 1607
Registriert: 09.02.2009 20:04
Wohnort: Orsingen

Rückrufaktion 20X7 beim Touran 2.0l

Beitrag von JM1374 » 01.07.2016 15:52

Heute kam Post von VW. Die vorderen Gastanks müssen auf Korrosion überprüft werden. Es besteht Berstgefahr durch zu geringe Wandstärke.

Bild

Auf in die Werkstatt.[/img]
Bertolt Brecht:"Scharfes Denken ist schmerzhaft, der vernünftige Mensch vermeidet es, wo er kann"

[ externes Bild ] VW Touran Bj. 2007 mittlerweile 237.000km
[ externes Bild ] Green Mover Bulls E45 Bj. 2013 mittlerweile 67.000km

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2243
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 01.07.2016 16:15

Wurden bei Dir die vorderen Tanks schonmal getauscht? Wann war die letzte Inspektion?
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28806
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 01.07.2016 17:20

Gut so. Es gab genug Unfälle. Ein Verletzter ist schon einer zuviel.

Die Beitragsdublette werde ich killen.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
JM1374
Beiträge: 1607
Registriert: 09.02.2009 20:04
Wohnort: Orsingen

Beitrag von JM1374 » 01.07.2016 17:31

Bei der letzten Rückrufaktion wurde die 1., die 3. und die 4. Flasche getauscht. Die 2. ist noch original und wird hoffentlich jetzt getauscht.

Der letzte TÜV war Januar 15 ohne Probleme. Die letzte Inspektion war im September 15 auch ohne Auffälligkeiten an der Gasanlage.

Wundert mich das ich der Erste hier im Forum bin der davon Bescheid weiss.
Bertolt Brecht:"Scharfes Denken ist schmerzhaft, der vernünftige Mensch vermeidet es, wo er kann"

[ externes Bild ] VW Touran Bj. 2007 mittlerweile 237.000km
[ externes Bild ] Green Mover Bulls E45 Bj. 2013 mittlerweile 67.000km

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2243
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 01.07.2016 19:48

Bei uns wurde der Rückruf laut System bereits am 31.5. abgearbeitet. Komisch nur, dass das Fahrzeug seit Januar (Inspektion) nicht mehr bei VW war.

Woher der Eintrag im System kommt bzw. wer den getätigt hat, das konnte mir bisher weder der VW Händler, noch der Kundenservice erklären. Der Händler wollte nachfroschen, das ist jetzt 2 Wochen her.

Ich vermute mal, dass mein Fahrzeug nicht das einzige ist, bei dem der Rückruf in Abwesenheit des Fahrzeugs abgearbeitet wird. Als Besitzer eines betroffenen Fahrzeugs also besser direkt bei VW nachfragen.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

cngbln
Beiträge: 8
Registriert: 02.07.2016 14:07
Wohnort: berlin

Rückrufaktion Touran BJ2007

Beitrag von cngbln » 04.07.2016 10:09

Hallo,

wir haben auch einen Touran mit Eco fuel und sind von der Rückrufaktion betroffen.
Soweit sogut VW zahlt den Austausch.
Der Touran war das letzte mal beim TÜV am 1.4.16 und alle Teile wurden geprüft inklusive Erdgasanlage.
Es gab keine Beanstandungen.
Nun haben wir den Wagen abgegeben und einen unerfreulichen Anruf von VW bekommen, dass der Gasdruckregler und der Einfüllstutzen kaputt sein sollen.
KOstenpunkt knapp 4000 €. Da wir den Touran gebraucht aufgrund des TÜVberichts vor 2 Monaten gekauft haben, sind wir entsprechend angefressen.

Das alles stinkt doch danach, dass sich VW die Rückkrufaktion bezahlen lassen will.
Ich wollte mal unsere Erfahrung hier posten.
Vielleicht macht jemand von euch eine ähnliche oder gleiche Erfahrung.

Vielleicht kann mir auch jemand helfen bei der Frage, ob man das Auto entweder problemlos auf Benzin umrüsten kann oder ob es Werkstätten gibt, die auch nur einzelne Teile einer Gasanlage tauschen inklusive Zulassung, weil VW sich weigert Einzelteile zu tauschen. VW will nur die ganze Anlage wechseln für 4000€.

Für uns ist diese Angelegenheit ein wirtschaftlicher Totalschaden, weil wir das Auto gebraucht vor zwei Monaten gekauft haben für 6000 und nun 4000 bezahlen sollen.
Der Touran hat 80000 runter.

greetings -
cngbln

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2243
Registriert: 14.09.2012 19:42

Re: Rückrufaktion Touran BJ2007

Beitrag von Gulbenkian » 04.07.2016 11:19

cngbln hat geschrieben:Nun haben wir den Wagen abgegeben und einen unerfreulichen Anruf von VW bekommen, dass der Gasdruckregler und der Einfüllstutzen kaputt sein sollen.
Wie wollen die das festgestellt haben? Was sind die Fehlersymptome? Schüffeltest hat der TÜV auch gemacht bzw. sollte er gemacht haben. Welcher GDR ist verbaut, schon der elektronische? Das müffelt in der Tat etwas nach Geldschneiderei.
KOstenpunkt knapp 4000 €. Da wir den Touran gebraucht aufgrund des TÜVberichts vor 2 Monaten gekauft haben, sind wir entsprechend angefressen.
Gut, seit TÜV kann es zur Verschlechterung des Zustands gekommen sein. WO wurde der TÜV gemacht? Werkstatt oder bei eine Prüfstation? Bei unserem wurde 2013 auch frisch TÜV gemacht und ein paar Tage später wurde massiver Rost an den vorderen Flaschen festgestellt. Es kommt also sehr darauf an, wie gewissenhaft der Prüfer gearbeitet hat.

4.000€ sind viel zu viel für die beschriebenen Fehler. Selbst die Umrüstung vom mechanischen, auf den elektrischen GDR kostet <<2.000€ und mit Wechsel des Tankstutzens (Material ca. 200-300€) komme ich niemals auf 4.000€. Ich würde das Auto abholen und bei einer TÜV Station abschnüffeln lassen. Kostet vielleicht 20€, aber Du hast eine unabhängige Einschätzung.

Hast Du eine andere VW Werkstatt in der Nähe, um Dir eine alternative Meinung einzuholen?
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

cngbln
Beiträge: 8
Registriert: 02.07.2016 14:07
Wohnort: berlin

Beitrag von cngbln » 04.07.2016 11:56

Hi Gulbenkian,

meine Freundin war heute morgen mit einem Prüfer vom TÜV in einer Werkstatt.
Er durfte zwar nicht die Abdeckungen öffnen oder heute die Prüfung durchführen, aber er findet den Ablauf und die Bemängelung sehr merkwürdig. VW hat dann meiner Fruendin angeboten, dass Sie uns einen Leihwagen geben und die Prüfung machen?!?!?!?!
Heißt also auf deutsch, dass VW den GDR und den Einfüllstutzen scheinbar nie unter Tüv-Bedingungen getestet hat und sich ebenfalls weigert schriftlich festzuhalten, dass beide Teile kaputt sind. Das ganze wird immer merkwürdiger.

Laut Tüv kann man den Fehler nur beim Befüllen des Tanks feststellen, aber meine Freundin hat das Fahrzeug leer abgegeben und VW hat nie etwas eingefüllt.

Der Leihwagen wurde abgelehnt und morgen gehts zum unabhängigen Dichtungstest für € 55 mit einem Mitarbeiter vom TÜV.

Was für ein GDR verbaut ist kann ich nich sagen momentan. Werde die Info aber nachtragen.
Der Vorbesitzer hat das Auto sehr gewissenhaft gepflegt und ist zu allen Untersuchungenn und Tests marschiert.
Mir ist vollkommenn klar, dass auch ein paar Tage nach einem TÜV Mängel entstehen können, aber wenn die Rückrufaktion nicht gewesen waere, dann hätten wir das Auto Termingerecht zur nächsten Inspektion gebracht waeren fast zwei Jahre mit einem kaputten Einfüllstutzen und GDR gefahren.

Wir sind gespannt auf den Test morgen und werden berichten.

Danke für deine Antwort.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28806
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 04.07.2016 12:56

@cngbln: Erstmal willkommen im Club!
Gab es denn Probleme beim Tanken? Hat es ggf. dabei nach Gas gestunken? Steht das Auto in der Garage? Wenn ja: Riecht es nach Gas, bevor Ihr das Auto dort herausholt?

MfG Bassmann

Nachtrag: Für die GWP muss der Gastank imho zumindest zur Hälfte befüllt sein. Wie wollen die an der Gasanlage was geprüft haben, wenn kein Gas drin ist? Werkstatt wechseln! B.
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2243
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 04.07.2016 13:17

Dann seid Ihr ja auf einem guten Weg. :-) Einen undichten Tankstutzen riecht/bemerkt man idR. beim Tanken. Entweder es geht langsam, gar nicht, oder es stinkt nach verfaulten Eiern. Bei uns war letztens nur der O-Ring (sitzt im Tankstutzen) fort, dadurch war der Tankstutzen auch undicht. Wenn ihr aber seit Kauf schonmal getankt habt, wäre Euch das beim Tanken ganz sicher aufgefallen.

Man kann schon, ohne das Fahrzeug dabei zu betanken, eine Undichtigkeit diagnostizieren. Der Gasaustritt wäre aber marginal, da sich zwischen Tankeinfüllstutzen und Flaschenventil nur sehr wenig Gas in der Pipeline befinden dürfte. Wenn Ihr den Touran leer abgegeben habt, dann ist es schwerer eine Undichtigkeit im System zu finden, vorallem wenn er schon eine Weile steht.

Der Schnüffeltest allein dauert vielleicht 10min, wenn sie es sehr gewissenhaft machen. Dafür sollte aber auch etwas Druck im System sein und das Auto auf Erdgas laufen. Lasst mal den TÜV schauen und geht danach zur Abarbeitung des Rückruf lieber in eine andere Werkstatt. Das beschriebene Vorgehen vom Autohaus klingt nicht wirklich seriös.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

cngbln
Beiträge: 8
Registriert: 02.07.2016 14:07
Wohnort: berlin

Beitrag von cngbln » 04.07.2016 14:30

@cngbln: Erstmal willkommen im Club!
Gab es denn Probleme beim Tanken? Hat es ggf. dabei nach Gas gestunken? Steht das Auto in der Garage? Wenn ja: Riecht es nach Gas, bevor Ihr das Auto dort herausholt?
Danke Danke :D macht bislang ein guten Eindruck der Club :D

Nein, wir haben nie etwas gerochen und haben bestimmt schon 5 oder 6 mal vollgetankt.
Dafür sollte aber auch etwas Druck im System sein und das Auto auf Erdgas laufen
Hier ist der große Knackpunkt, da der Touran vorher leergefahren wurde.
Es wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Auto leer und nur mit Benzin abgegeben werden soll. Der Mitarbeiter vom TÜV sagt allerdings, dass man den Dichtigkeitstest nur mit Gas in der Anlage durchführen kann.

Ich werde morgen berichten :)

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2243
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 06.07.2016 08:50

Gulbenkian hat geschrieben:Ich vermute mal, dass mein Fahrzeug nicht das einzige ist, bei dem der Rückruf in Abwesenheit des Fahrzeugs abgearbeitet wird. Als Besitzer eines betroffenen Fahrzeugs also besser direkt bei VW nachfragen.
Nachdem bis heute nichts vom VW Zentrum gekommen ist, habe ich die Kundenbetreuung angeschrieben (Kopie ans VW Zentrum) und um Klärung des Sachverhalts gebeten. Eine Kopie der Mail ging ans KBA. Echt irre wie schlampig VW mit dem Thema umgeht.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

cngbln
Beiträge: 8
Registriert: 02.07.2016 14:07
Wohnort: berlin

Moin again

Beitrag von cngbln » 06.07.2016 11:11

Soooooooo,

also meine Freundin war wie beschrieben gestern in der VW Werkstatt mit einem Herrn vom KÜS.
Der Werkstattchef von VW hat vorher meiner Freundin klargemacht wie dämlich Ihre Aktion ist, dass Sie die Fehler erneut überprüfen lassen will, die VW Diagnostiziert hat. Nach eingehehnder Prüfung wurde festgestellt, dass tatsächlich der mechanische GDR kaputt bzw. ausgeschlagen sei, aber der Einfüllstutzen i.O. ist.
Am interessantesten war allerdings, dass die Gasflaschen, die durch den TÜV gekommen sind am 1.4.16 total hinüber waren. Hier hat scheinbar jemand überhaupt nicht gewissenhaft gearbeitet und wir durften mit einer rollenden Bombe fahren.
Die Flaschen hatten nicht wie beschrieben leichte Oberflächenkorrosion, sondern waren von Rost überzogen und die Farbe blätterte ab.

Alles in allem war die Diagnose peinlich für den TÜV und peinlich für den Werkstattchef. Unsere Vertragswerkstatt stellt nun ein ein Antrag auf Kulanz um den Umbau am GDR kostenlos zu übernehmen. Anscheinend macht sich da jemand wegen dem vorherigen Betrugsversuch ins Hemdchen. Der Servicemitarbeiter, der den Kostenvoranschlag erstellt hat über 4000 € verlässt das Unternehmen in drei Wochen. Nun bleibt noch die Frage was wir mit dem TÜV machen, der einen mangelhaften Bericht ausgestellt hat und uns einem sehr großes Risiko ausgesetzt hat mit den ungenügenden Flaschen.

Schließlich war der TÜVbericht vom 1.4.16 der Kaufgrund für dieses Fahrzeug.

Weiß jemand welche Ansprüche man hier stellen darf oder sollte ?

Heute sollte hoffentlich ein Anruf kommen, ob der Kulanzantrag gewilligt wird oder nicht, dann sehen wir weiter.

Falls jemand hilfreiche Tipps für den Anspruch auf Ersatz, Erstattung o.ä. hat, dann immer her damit.

LG aus Berlin

gato311
Beiträge: 1024
Registriert: 20.10.2012 21:33

Beitrag von gato311 » 06.07.2016 16:59

Abwarten, ob Kulanz durchgeht und ansonsten Strafanzeige gegen Käufer und Ex-Werkstattchef.

Aber erst machen, wenn sich nichts mehr rührt, denn die Anzeige kann an nicht mehr sinnvoll zurücknehmen, da Betrug ein sog. Offizialdelikt ist, also von Amts wegen aufgeklärt werden muß.

Ich weiß schon, warum ich de sicherheitsrelevanten Dinge selbst kontrolliere. Wenn mit der Tank um die Beine geflogen ist beim Tanken und ich im Krankenhaus liege, kann ich immer noch der Werkstatt oder dem TÜV die Schuld geben.

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2243
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 06.07.2016 19:52

Gulbenkian hat geschrieben:Eine Kopie der Mail ging ans KBA. Echt irre wie schlampig VW mit dem Thema umgeht.
Ein Mitarbeiter des KBA hat heute bereits geantwortet. Zum Teil mit einem Standardtext, aber er hat sich auch die Mühe der individuellen Prüfung des Falles gemacht.
Bei unserem Touran wurden im September 2013 die beiden vorderen Tanks aufgrund starker Korrosion getauscht. VW hat aus diesem Grund den Rückruf als erledigt angesehen. Der MA des KBA hatte sich für diese Auskunft wohl direkt mit VW in Verbindung gesetzt. Toller Einsatz! Von VW habe ich natürlich noch nichts gehört.

Da der Touran wegen eines Unfallschadens eh in die Werkstatt muss, werde ich die Flaschen trotzdem nochmal kontrollieren lassen, in meinem Beisein.

Ich kann jedem Betroffenem nur raten sich auch ans KBA zu wenden (kba(at)kba.de), der Menge an dokumentierten Rostfällen kann sich das KBA irgendwann nicht mehr verschliessen.
In seiner Zuständigkeit untersucht das KBA Mängel an Fahrzeugen und Fahrzeugteilen, die bei bestimmungsgemäßer Nutzung eine erhebliche Gefahr für die Verkehrssicherheit darstellen und damit Maßnahmen nach dem ProdSG nach sich ziehen.
Die Maßnahmen sind u.a. Rückrufe oder Warnungen. Im Fall von VWs Touran waren es eben 2 Rückrufe.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Antworten