wann ist das Ende der Talfahrt?

Allgemeines zum Thema Erdgasfahrzeuge was nicht in die anderen Rubriken passt.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

supercruise
Beiträge: 457
Registriert: 25.03.2017 21:10

Beitrag von supercruise » 04.09.2017 18:46

Die neuen CNG-Modelle sind ja noch nicht produziert, somit tauchen Sie in den Zulassungszahlen nicht auf.

Ich denke schon, das CNG LPG bald überholen wird. Den Hybrid-Antrieb wird man aber nicht übertrümpfen können, dafür verkauft allein Toyota zu viele Autos.

Nach und nach kommen immer mehr CNG-Modelle auf den Markt, während das Angebot an LPG-Neufahrzeugen ausgedünnt wird.

Zwar sinkt der Dieselabsatz kontinuierlich, aber es sind immer noch zu viele. Dies ist vor allem den Trend an SUVs geschuldet. Aber auch gibt es langsam ein Umdenken, zum Hybrid.

Heiko
Beiträge: 51
Registriert: 02.06.2017 15:45
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Heiko » 04.09.2017 18:51

TobiB hat geschrieben:Ja die gibt es: +75 % im August. Nicht ganz dreistellig...

https://www.kba.de/DE/Presse/Pressemitt ... plett.html

Dafür gestern in der Bams: A5 g-tron: Diesen Audi lieben sogar Umweltschützer. Mit der geringen NOx Messung von der DUH.
Auch auf Bild-Online war der Artikel heute drin. Nur für die Bild-Plus-User, aber immerhin mit großer Überschrift. Leider kommen die wenigsten bei g-tron auf Erdgas(CNG).

Benutzeravatar
JM1374
Beiträge: 1607
Registriert: 09.02.2009 20:04
Wohnort: Orsingen

Beitrag von JM1374 » 04.09.2017 19:13

supercruise hat geschrieben:Nach und nach kommen immer mehr CNG-Modelle auf den Markt,...
Und was ist mit den Modellen die vom Markt verschwunden sind und die die demnächst ohne Nachfolger auslaufen?
Ich möchte wirklich glauben das CNG endlich mal aus der Nische kommt und keine Alternative mehr sondern der derzeitige Standard ist. Das was ich bisher gehört und gelesen habe, lassen das jedoch nur einen frommen Wunsch bleiben.
Wir bräuchten mal ein Statement von Frau Merkel. Wenn die sagt das CNG mit ihr als Kanzlerin nicht kommen wird, bin ich überzeugt das die Talsohle erreicht ist und es aufwärts geht.
Bertolt Brecht:"Scharfes Denken ist schmerzhaft, der vernünftige Mensch vermeidet es, wo er kann"

[ externes Bild ] VW Touran Bj. 2007 mittlerweile 237.000km
[ externes Bild ] Green Mover Bulls E45 Bj. 2013 mittlerweile 67.000km

CNGUser
Beiträge: 150
Registriert: 24.06.2017 12:31
Wohnort: Berlin

Beitrag von CNGUser » 04.09.2017 19:26

wenn cng mal die große rolle spielt...müssen die steuern über den verkauf vom gas laufen. dann ist es vorbei mit dem sparen. cng unterm Radar hat auch Vorteile, denke ich
Seit dem 9.1.18 ein Caddy Maxi TGI DSG

DerShaker
Beiträge: 128
Registriert: 14.10.2015 18:44

Beitrag von DerShaker » 05.10.2017 15:02

Hallo,

leider ging der Aufschwung CNG im September nicht weiter...
von 377 neuen Fahrzeugen im August runter auf 337 im September.
Da ist noch viel Luft - wenigstens LPG ist abgehängt (284) :twisted:

Echt interessant an den KBA-Zahlen sind aber die nachhaltig sinkenden Diesel-Zulassungen.
Beispiel: letztes Jahr lag der Anteil im Mai noch bei 46,9 und im Nov bei 44,9 Prozent.
Jetzt:
Juli 40,5
August 37,7
September 36,3 - lt. KBA -21,3% zum Vorjahresmonat.
Was das an weniger produzierten Diesel-Motoren bedeutet...

Wow.

Gruß
Shaker
Octavia G-Tec
Durchschnittsverbrauch: 4,0kg H-Gas / 100km
lt. Bordcomputer

supercruise
Beiträge: 457
Registriert: 25.03.2017 21:10

Beitrag von supercruise » 05.10.2017 17:15

Die neuen Modelle wurden noch nicht ausgeliefert. A4/A5 g-tron, Polo TGI usw.

CNG braucht halt ein deutliches Bekenntnis der Politik. CNG wird vermutlich dann in Spiel kommen, wenn man merkt, dass ein schneller Umstieg auf Elektro nicht funktionieren wird.

Was auch sehr wichtig wäre, wenn die Hersteller den erneuerbaren Anteil an CNG
C02-mäßig anrechnen dürften. Auch muss an der Tankstelle endlich der Literpreis (zu Benzin) angegeben werden.

Und wir brauchen neue Tankstellen und Aktionen in Großstädten.

DerRaucher
Beiträge: 529
Registriert: 20.09.2016 19:53
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von DerRaucher » 05.10.2017 19:54

Vorführwagen beim Händler sind doch bereits angemeldet, daher tauchen die auch nicht in der Statistik auf wenn der Wagen den Besitzer wrchselt. Oder hab ich nen Denkfehler?

baierto
Beiträge: 95
Registriert: 30.06.2015 06:42

Beitrag von baierto » 06.10.2017 08:00

A4/A5: Im August wurden die Vorführer aus der Juni/Juli Produktion zugelassen.
Im August waren 3 Wochen Werksruhe. Daher konnten im September nicht so viele Fzge zugelassen werden.

Benutzeravatar
Gasgeberin
Beiträge: 366
Registriert: 09.04.2016 20:06

Beitrag von Gasgeberin » 07.10.2017 17:40

supercruise hat geschrieben:Die neuen Modelle wurden noch nicht ausgeliefert. A4/A5 g-tron, Polo TGI usw.

CNG braucht halt ein deutliches Bekenntnis der Politik. CNG wird vermutlich dann in Spiel kommen, wenn man merkt, dass ein schneller Umstieg auf Elektro nicht funktionieren wird.

Was auch sehr wichtig wäre, wenn die Hersteller den erneuerbaren Anteil an CNG
C02-mäßig anrechnen dürften. Auch muss an der Tankstelle endlich der Literpreis (zu Benzin) angegeben werden.

Und wir brauchen neue Tankstellen und Aktionen in Großstädten.
Ich hoffe sehr, dass das mit Jamaika kommt. Weil DAS der alternative Kompromis für die Deutsche Automobilindustrie ist. Herrn Özdemir habe ich ihn zu Power to Gas und CNG Fahrzeugen gefragt. "Das wäre auch noch eine sehr gute Möglichkeit. :D , wir sind ja technologieoffen". Das Wahlprogramm hat sich etwas anders gelesen Ausstieg aus den "fossilen" Verbrennern wäre eine für uns CNG Fahrer eine super Kompromiss. Davon träume ich ja. Dafür wäre Herr Lindern übrigens auch gleich zu haben. Nur die CDU und die SPD "lieben" die Braunkohle....
Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Menschen zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Menschen die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

Gastra
Beiträge: 496
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 07.10.2017 17:56

wahrscheinlich haste den Özdemir vor der Wahl gefragt, dann versprechen Politiker nämlich so einiges...

Ansonsten frag ich mich wie blöd man sein kann, bei jeder Gelegenheit das Ende des Verbennungsmotors zu fordern und CNG Autos für ne super Alternative zu halten. Wahrscheinlich weiß der noch nicht mal das da (Brennstoffzelle kann man dafür die nächsten Jahrzehnte vergessen) ein Verbrennunsmotor drin steckt...

Benutzeravatar
Gasgeberin
Beiträge: 366
Registriert: 09.04.2016 20:06

Beitrag von Gasgeberin » 07.10.2017 18:18

Ich würde nicht alles glauben was eine FAZ, die Junge Union und das Handelsblatt zu den Grünen schreibt. ;-) Die Junge Union hat eindeutig das Ziel ausgegeben, dass die Grünen, wie auch immer, unter die 5% kommen. Habe ich selbst von denen erfahren...

Also, natürlich sind es Wahlversprechen. Wie bei jeder andere Partei auch. Aber: Herr Ödezmir schien es Ernst gemeint zu haben. Herr Janecek, interessanter Weise für Wirtschaftsthemen verantwortlich, ist ein Extrem-Verfechter des absoluten Verbrenner-Verbotes. Der war auch bei der Veranstaltung dabei. Ihn habe ich auch gefragt, ob die Grünen sich jetzt vor den Braunkohle. und Atomstromlobby-Karren spannen lassen und es noch nicht mal merken... Auf die Frage sind sie mir beide auswichen. Aber in ihre Heftchen, die sie dabei hatten, haben sie die Frage notiert...
Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Menschen zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Menschen die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

supercruise
Beiträge: 457
Registriert: 25.03.2017 21:10

Beitrag von supercruise » 07.10.2017 19:12

CNG muss so etabliert werden, wie Benzin und Diesel.
Raus aus der Nische!

Wann fängt man endlih damit an, die versprochene 1000+ Tankstellen zu bauen?

Benutzeravatar
wumpel
Forums-Sponsor
Beiträge: 385
Registriert: 13.08.2015 14:37
Wohnort: Stormarn

Beitrag von wumpel » 07.10.2017 20:05

Das ist eine Frage, die ich mir auch immer wieder stelle. :mad:
Und leider komme ich immer wieder zu dem Schluß, dass die Lobbyarbeit des ach so tollen Erdgas- mobil Vereins entweder nicht statt findet (man bekommt sein Geld für den Posten wohl auch ohne Leistung) oder grottig schlecht ist.
Wenn ich mir ansehe und -höre, was die Automobilhersteller aktuell alles an Werbeaktionen mit viel Getöse so von sich geben, dann läuft da doch was gewaltig schief!

Anderer Aufreger: habe heute einen Bericht in der aktuellen ACE-Clubzeitung gelesen über den neuen A6TDI .... der 24 Liter große Tank für Luxuspippi wird erwähnt, die damit verbundene Umweltfreundlichkeit gepriesen :rolleyes: aber welche Auswirkungen dieser zusätzliche Aufwand auf die Unterhaltskosten macht, ist nicht zu finden. Und über die neuen G-Tron Modelle wird schamhaft geschwiegen!
Ich glaube, ich trete aus diesem Automobilverein aus, Schutzbriefe mit vergleichbarer Leistung gibt es woanders billiger und ich unterstütze die KFZ-Hersteller-Sprachrohrmentalität dieses Vereins nicht mehr.
Volvo V70 III Bi-Fuel
-----------------------
Männer verirren sich nicht, sie finden Alternativrouten.

supercruise
Beiträge: 457
Registriert: 25.03.2017 21:10

Beitrag von supercruise » 07.10.2017 20:59

Für das gesparte Geld kannst du mindestens 1.000km auf CNG fahren
(bei 5kg CNG/100kmVerbrauch). ;-)

Wichtig ist auch, das die bestehenden Erdgasfahrer sich weiterhin zu CNG bekennen.

Alternativen gibt es ja frühstens in 5 Jahren. Aber selbst dann kann nicht jeder ein E-Auto fahren. Etwa dann, wenn man kein eigene Lademöglichkeit am Wohnort vorhanden ist. Im Stadtkern gibt es nicht genug Ladesäulen, auch weil immer mehr Plug-In-Hybrid verkauft werden.

Bei CNG kriegt man in 5min (mit Bezahlen per EC) sein Auto für 500km voll.

TobiB
Beiträge: 221
Registriert: 01.11.2015 13:40

Beitrag von TobiB » 13.10.2017 07:19

Die Grünen rudern eh schon zurück und sagen, dass mit synthetischen Kraftstoffen alles gut ist. Deswegen gibt es den g-tron seit 2014 mit e-gas!!!

http://www.manager-magazin.de/politik/a ... 72658.html

Antworten