Wasserpumpe CNG Passat Ecofuel

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: SiggyV70, sparbrötchen, MiniDisc

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2243
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 23.04.2017 20:57

ZafiraCNG hat geschrieben:Austausch der Steuerkette würde 1300€ kosten, wenn die das Rattern anfängt.
Die Flaschen kosten auch 4.xxx€ wenn sie rosten, der Motor xxxx€ wenn er kaputt geht... Warum soll bei den TSIs immer die Kette ein Problem sein? Es gibt auch Fahrzeuge, die haben wiet über 100.000km und noch die erste Kette.
Haben die neuen 110PS TGI Motoren eine Steuerkette oder bereits wieder den Zahnriehmen?
Die haben einen Zahnriemen, der nach max. 210tkm zu wechseln ist.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

ZafiraCNG
Beiträge: 908
Registriert: 16.01.2013 20:32

Beitrag von ZafiraCNG » 24.04.2017 21:48

Gulbenkian hat geschrieben:Es gibt auch Fahrzeuge, die haben wiet über 100.000km und noch die erste Kette..
Die Kette ist dafür da, dass sie nicht getauscht werden muss. Sonst könnte man auch einen Zahnriehmen verbauen. Das wäre doch ein absoluter Witz, wenn diese Kette nach 100000km getauscht werden muss, für 1300€. Wenn die Steuerkette getauscht werden muss, war das mein letztes Fahrzeug aus dem VW Regal. Meiner hat jetzt 184000. Wenn die Kette wirklich ein Verschleißteil ist, sollte ich ihn besser verkaufen. Kann man den Spanner sehen, wie weit er schon vorgespannt ist?

Schön, dass sdie neuen TGI wieder Zahnriehmen haben

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2243
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 25.04.2017 12:07

Sind die Ketten bei den Ecofuels überhaupt auffällig? Fahren doch genug 1.4 TSIs rum. Hier hat sich aber noch kaum jemand drüber beklagt.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Mirco
Beiträge: 153
Registriert: 08.09.2013 08:10

Beitrag von Mirco » 25.04.2017 12:30

Gulbenkian hat geschrieben:Sind die Ketten bei den Ecofuels überhaupt auffällig? Fahren doch genug 1.4 TSIs rum. Hier hat sich aber noch kaum jemand drüber beklagt.
An meinem Passat wurde die Steuerkette bei etwa 144 Mm getauscht. Durch die Berichte über die Probleme habe ich auf Überprüfung gedrängt, und siehe da: laut Messung deutlich gelängt, musste schleunigst getauscht werden.

Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass ich ohne die Berichte von der Längung nichts gemerkt hätte. Ich hatte explizit auf ein Kettenrasseln beim Start gehorcht und einen unruhigen Leerlauf bemängelt - letzteres ist aber immer noch so, und unser Caddy hat das mit dem 2.0 EocFuel genauso. Halte ich inzwischen für eine (VW-)CNG-Eigenart.
Passat Variant 1.4 TSI EcoFuel
VW Caddy Maxi 2.0 EcoFuel
Haibike Xduro Race (S-Pedelec)

Gastra
Beiträge: 456
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 25.04.2017 13:02

Zum Zahnriemen bei den neuen VW: Die laufen jetzt in Öl, genau wie eine Kette. Getauscht werden müssen die m.W. gar nicht mehr, und falls doch, hat man ein echtes Problem. Da die nicht teilbar sind wird der Tausch dann wohl noch teuerer als bei einer Kette...

Mal sehen ob's gut geht...

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2243
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 25.04.2017 19:13

Der Riemen für die Ventilsteuerung läuft trocken. Ich denke nicht, dass sie da ändern werden. 210.000tkm Wechselintervall beim TGI sind quasi lebenslang.

Die Betrugsdiesel haben einen in Öl laufenden Riemen, der die Ölpumpe antreibt. Meinst Du das vielleicht?

Nachtrag: Das meintest Du, oder?
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

gato311
Beiträge: 1024
Registriert: 20.10.2012 21:33

Beitrag von gato311 » 25.04.2017 20:02

Der Up ist so ein Kandidat mit trockenem Dayco Riemen und erster Kontrolle bei 240000 km.

Schwalbe
Beiträge: 70
Registriert: 30.07.2016 10:48

Beitrag von Schwalbe » 11.09.2017 08:02

Hallo,

nun hat es meinen Passat Variant BJ 2012 (mit 89 000 km) auch erwischt. Gestern bemerkte ich Kühlwasserauslauf unter dem Auto, dummerweise gerade während eines Wochenendbesuchs 630 km von Zuhause entfernt. Das Auto wurde vom Pannendienst zur nächsten VW-Werkstatt gebracht, die heute morgen glücklicherweise gleich Zeit für die Fehlerdiagnose hatten. Kulanzantrag wurde durch das Autohaus gleich gestellt, mit dem Ergebnis einer Selbstbeteiligung von 280 € (Kosten insgesamt ca. 650 €).

Ich bin nun am überlegen, ob ich damit zufrieden sein kann, oder noch versuchen sollte durch einen Sonderkulanzantrag die Selbstbeteiligung zu verhandeln. Gibt es hier noch Erfahrungswerte/Meinungen dazu? Vielen Dank schon mal im Voraus.

Grüße, Schwalbe

MiniDisc
Moderator
Beiträge: 1242
Registriert: 10.03.2012 19:00
Wohnort: Sachsen

Beitrag von MiniDisc » 11.09.2017 08:10

MiniDisc hat geschrieben:Bei mir war die Pumpe schon noch 4 Jahren undicht geworden und der FVWH hat für den Austausch in 2013 knapp 440€ auf die Rechnung geschrieben.
Ich kann mir nicht vorstellen das die WaPu zwischenzeitlich um über 200€ teurer geworden ist :ka:

Schwalbe
Beiträge: 70
Registriert: 30.07.2016 10:48

Beitrag von Schwalbe » 11.09.2017 08:25

Ja, das ist schon etwas seltsam. Allerdings gab es zuvor auch Beiträge deren Kosten ebenfalls höher lagen. Vielleicht liegt es auch an der Region (Großraum Stuttgart), das könnte den teureren Preis evtl. auch erklären. Leider gibt mein Pannenschutzbrief keine Überführung an den Wohnort (Oldenburg) her, solange die Panne innerhalb Deutschlands ist.

Nun gut, bin schon mal froh, dass die Werkstatt den Austausch der Wapu wahrscheinlich noch heute schafft und bereits einen Kulanzantrag gestellt hatte. Leider wird dieser halt nicht zu 100 % übernommen. Und da frage ich mich, ob es noch sinnvoll sein könnte, einen Sonderkulanzantrag zu stellen???

Schwalbe
Beiträge: 70
Registriert: 30.07.2016 10:48

Beitrag von Schwalbe » 12.09.2017 20:15

Falls es für den einen oder die andere noch interessant sein sollte, ich habe die Rechnung nun vorliegen.

Insgesamt hat der WaPu-Austausch 685,03 € gekostet, davon gingen 305,71 € an mich (Materialkosten) und 379,32 € (Lohnkosten) auf Kulanz. Die Teilenummer der neu verbauten WaPu lautet 03C121004KX. Hoffe, das Teilchen hält nun länger als nur 89 000 km...

Antworten