Nirgends Vorführer / Probefahrt?!

Allgemeines zum Thema Erdgasfahrzeuge was nicht in die anderen Rubriken passt.

Moderatoren: SiggyV70, sparbrötchen, MiniDisc

PeBo
Beiträge: 1
Registriert: 28.09.2017 22:26
Wohnort: Bonn

Nirgends Vorführer / Probefahrt?!

Beitrag von PeBo » 29.09.2017 22:59

Guten Tag, liebe Erdgasfahrer-Gemeinde. Ich bin hier neu und habe bis jetzt noch gar kein CNG-Fahrzeug. Bin aber fest entschlossen, jetzt eines zu kaufen. Nur...

Nach etlichen Recherchen und Internet-Konfigurationen, vergeblichen Anrufen bei Importeuren und Gesprächen mit Freunden, die CNG fahren, ging ich frisch entschlossen zu 3 verschiedenen VW- Händlern, zu Skoda und Seat, zu Citroen, Ford und Fiat.

Jeder konfiguriert mir gerne ein wunderbares Fahrzeug. Da ich ein sowohl Familien- als auch Autobahn-taugliches Gefährt brauche, sieht es für mich ziemlich nach dem Octavia Kombi aus. ABER: Im tollen Hochglanz-Prospekt des Octavia sind nur Benzin- und Diesel-Motoren angegeben. Und natürlich hat kein Händler in der ganzen Region ein Gas-Vorführ-Modell. Die ignorieren das einfach.

Da ich noch nie ein Gas-Auto hatte, ist für mich aber extrem wichtig, einmal auf der Strasse zu erfahren, wie sich das anfühlt. Es kann doch wohl keiner von mir erwarten, für 15 bis 18000 Euro (nach Eintausch des alten Diesel) einen Wagen zu kaufen, ohne zu wissen, wie er fahren wird? Es wird dann immer ein baugleicher Benziner mit völlig anderer PS-Zahl angeboten. Sinnlos.

Hat jemand von Euch einen Tipp, wo es eine Chance auf ein Vorführ-Auto gibt? Besonders interessieren mich Octavia und Leon. Ich bin aber natürlich auch neugierig auf alle "erfahrenen" Tips!

Schöne Grüße aus Bonn und schon mal DANKE für jeden Rat!

PeBo

Benutzeravatar
cybershadow
Beiträge: 176
Registriert: 26.10.2015 10:58
Wohnort: Hamburg

Beitrag von cybershadow » 30.09.2017 01:05

Hallo PeBo,

Bonn ist ein bisschen weit, sonst hätte ich Dich gerne ne Runde mit meinem Golf Variant drehen lassen, der ist praktisch dasselbe Auto wie Leon ST oder Octavia Combi.

Grundsätzlich ist es aber tatsächlich so, dass der Unterschied zweischen dem CNG- und einem näherungsweise gleichstarken Benzinmotor von Fahrverhalten her vernachlässigbar ist. Mit 110 PS ist der 1,4 TGI sicher kein Aggregat für einen Rennwagen, aber für mich ist die Motorisierung bisher in allen Lebenslagen mehr als ausreichend.

VG
Jens

venator
Beiträge: 150
Registriert: 12.02.2013 20:45
Wohnort: Hunsrück

Beitrag von venator » 30.09.2017 07:37

https://youtu.be/QyhjbLcUyTA

Hier mal ein Vergleich gleicher Autos aber mit Benzin und Erdgas.
Auf dem Youtube Kanal findest du da noch mehr Tests con CNG.
Vielleicht hilft das ja ein bisschen.

birb
Beiträge: 89
Registriert: 30.06.2014 19:39

Re: Nirgends Vorführer / Probefahrt?!

Beitrag von birb » 30.09.2017 08:06

Hi,
PeBo hat geschrieben:
Hat jemand von Euch einen Tipp, wo es eine Chance auf ein Vorführ-Auto gibt?
PeBo
Bei mobile gibt es 3 gebrauchte Octavia im Umkreis von 100km, die bei Haendlern stehen.

HTH.


Gruss,
Juergen

einherzfuerCNG
Beiträge: 167
Registriert: 17.08.2017 18:52

Beitrag von einherzfuerCNG » 30.09.2017 12:41

Hatte sogar schon überlegt, ob es sinvoll ist dem Händler zu ermöglichen, ernsthafte Kunden mit meinem Fahrzeug probefahren zu lassen. Hätte zumindest einen guten Werbeeffekt und es gäbe ja genügend Möglichkeiten, wie sich der Freundliche dafür mal revanchieren könnte ;-)

Benutzeravatar
Gasgeberin
Beiträge: 364
Registriert: 09.04.2016 20:06

Beitrag von Gasgeberin » 30.09.2017 18:41

Bei Skoda weiß ich nicht genau wie es ist. Aber Seat macht grad massiv Werbung für die CNG Fahrzeuge. Der Leon hat den gleichen Motor und die gleichen Tanks wie der Oktiavia ( Stahltanks). Da könnte man vielleicht eher an eine Probefahrt kommen.
Ich weiß nur, dass bei Audi die Händler auf einen Vorführwagenpool zugreifen können.
Der A4 ist eine andere Preisklasse und hat einen anderen Motor, aber das Tanken geht gleich. Vielleicht kommt der Händler an so einen dran.
Leider bin ich ganz weit im Süden, sonst könnten wir mal zusammen tanken fahren.
;-)
Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Menschen zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Menschen die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

Benutzeravatar
JM1374
Beiträge: 1607
Registriert: 09.02.2009 20:04
Wohnort: Orsingen

Beitrag von JM1374 » 01.10.2017 08:59

@PeBo
Du solltest bei jedem Skoda oder Seat Händler eine Probefahrt organisiert bekommen. Es gibt einen Pool an Fahrzeugen die auf Wunsch zum jeweiligen Händler gebracht werden. So habe ich es gemacht als ich den Touran mit 1.4l TSI Probe fahren wollte. Hin zum Händler, meinen Wunsch geäussert und Termin ausgemacht wann der Wagen für mich zur Verfügung steht.
Bertolt Brecht:"Scharfes Denken ist schmerzhaft, der vernünftige Mensch vermeidet es, wo er kann"

[ externes Bild ] VW Touran Bj. 2007 mittlerweile 237.000km
[ externes Bild ] Green Mover Bulls E45 Bj. 2013 mittlerweile 67.000km

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1374
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von bljack » 01.10.2017 18:13

cybershadow hat geschrieben:Grundsätzlich ist es aber tatsächlich so, dass der Unterschied zweischen dem CNG- und einem näherungsweise gleichstarken Benzinmotor von Fahrverhalten her vernachlässigbar ist.
Kann ich so nicht unterschreiben. 200kg Mehrgewicht machen sich im direkten Vergleich bemerkbar. Wenn man mit dem 105PS Benziner gerade so zufrieden ist, wird der 110PS TGI wohl gerade so nicht mehr zufriedenstellend sein, weswegen ich Deinen Wunsch nach einer Probefahrt im CNGler durchaus nachvollziehen kann.
Falls die Händler unwillig sind: auf den Homepages der Hersteller kann man Probefahrten anfragen; dort einfach mal ganz konkret auf den CNGler bestehen (am besten gleich reinschreiben, dass man kein Interesse an einer Probefahrt im "vergleichbaren" Benziner hat) und die Händler im weiteren Umkreis in die Auswahl nehmen. Auf dem Weg kam der Seathändler in Stuttgart zu einem lukrativen Neuwagenverkauf und meine bisherige Autohauskette (bei der ich den ecoup gekauft habe und bei der ich zuerst angefragt hatte) hat keinen weiteren Neuwagen an mich verkauft.
Mit dem ecoup umweltfreundlich unterwegs :-)
Lebensdauer der ersten Flaschen: 3 Jahre (1. HU nach Kauf), 104tkm; Austausch auf Kulanz (100%) bei 105tkm

Seit 06/2017 hin und wieder auch mit einem Leon ST TGI, wenn meine Holde mich lässt :-) :-)

VW ecoup [ externes Bild ]
Seat Leon ST TGI [ externes Bild ]

dakine
Beiträge: 30
Registriert: 21.04.2017 15:01

Beitrag von dakine » 01.10.2017 19:15

bljack hat geschrieben:... Wenn man mit dem 105PS Benziner gerade so zufrieden ist, wird der 110PS TGI wohl gerade so nicht mehr zufriedenstellend sein ...
Ich möchte einwenden, dass der 1.4 TGI mit 110PS dafür 200Nm hat, während der 1.2 TSI mit 105PS nur 175Nm aufbringt.

Benutzeravatar
Gasgeberin
Beiträge: 364
Registriert: 09.04.2016 20:06

Beitrag von Gasgeberin » 01.10.2017 19:15

Also bei mir ist es eigentlich kein Unterschied zwischen Benziner und CNG. Beim A3 sind es halt auch nur 60kg Unterschied Dank der Kunststofflaschen. Ich schleppe auch kein Notrad mit rum... Vielleicht habe ich meine Sonderausstattung, bis auf die AHK auch sehr gewichtsbewusst gewählt. Und dann fahre ich meinstens mit 10l Benzin im Tank durch die Gegend. Ist auch nicht so schwer.
Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Menschen zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Menschen die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28828
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 01.10.2017 22:30

bljack hat geschrieben:... 200kg Mehrgewicht machen sich im direkten Vergleich bemerkbar. ...
Wie kommst Du auf die 200kg? Eine 90L-Stahlbuddel für 19kg CNG kommt auf ca. 85kg... Und meine 2 40L-6kg-Buddeln im Polo wiegen imho 83kg... Der GDR und die Einblasdüsen wiegen doch fast nyschte...

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

MK
Beiträge: 220
Registriert: 17.01.2014 16:13
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitrag von MK » 02.10.2017 08:02

Mach dir da keinen Kopf.
Die Unterschiede in der Fahrleistung sind gering und der Fahrkomfort ist wie beim Benziner. Von daher ist meiner Ansicht nach eine Probefahrt mit Benziner ausreichend.
Wenn Du es realistischer haben willst, pack dir ein paar Steine in den Kofferraum, allerdings keine 200 kg.

Bzgl. der Unterschiede im Drehmoment: Ich hab vorher einen 1.6 TDI mit DSG Probe gefahren, weil der quasi identische Eckdaten hatte (Gewicht und Drehmoment).
Ciao
Martin
--------------------------
2x Golf VII TGI

kanister
Beiträge: 194
Registriert: 03.11.2012 00:42
Wohnort: SWR-Land

Beitrag von kanister » 02.10.2017 10:18

Je mehr Leistung (absolut) vorhanden ist, desto weniger fällt der Unterschied durch CNG-Ballast auf.

Der Punto z.B. hat kein Turbo, Und hat im Gasbetrieb ca. 10% Leistungsverlust und ca. 10% mehr Gewicht zu beschleunigen. Das merkt man dann auch, der 1.4er Natural Power kommt nur etwa so gut vom Fleck wie der 1.2er Benziner. Man muss "zwangsweise" etwas höher drehen und früher schalten, wenn man im Verkehr mitschwimmen will.

Aber beim Seat Leon TGI u.ä.: sorry, ich weiß nicht, warum hier manche so meckern. 100kmh-Sprint in unter 11s, davon kann ich nur träumen. Ob der dann Vmax. 200kmh packt oder nur 195kmh, wayne interessiert es...

Benutzeravatar
Gasgeberin
Beiträge: 364
Registriert: 09.04.2016 20:06

Beitrag von Gasgeberin » 02.10.2017 12:31

Also ich bin gestern mit 210 km/h mit meinem A3 g-tron gefahren. Da das Tacho einen Tuck mehr anzeigt, als tatsächlich gefahren, werden es wohl doch 200 km/h gewesen sein. Wollt einfach mal schauen, was der so tut, wenn ich schnell unterwegs bin.
Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Menschen zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Menschen die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

venator
Beiträge: 150
Registriert: 12.02.2013 20:45
Wohnort: Hunsrück

Beitrag von venator » 02.10.2017 16:41

Immer mal wieder das Spielchen mit V max.
Steht doch in den Angaben was so ein Auto kann. Der Tacho gibt dann meistens noch eine Abweichung, es kommt auf Außentemperatur, Straßenbeschaffenheit, Steigung oder Gefälle Gegenwind usw. an. Also meiner Meinung nach ein Spielchen eben.
Meinen alten Avensis mit 177 PS steht auch mit 220 in den Papieren. Nach jetzt 11 Jahren war ich noch nie schneller als 200 unterwegs. Warum auch.

Antworten