Wasserstoff-Auto mit Brennstoffzelle

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
Hans_L
Beiträge: 84
Registriert: 13.11.2017 20:13

Wasserstoff-Auto mit Brennstoffzelle

Beitrag von Hans_L » 01.12.2017 08:53

Hallo,
wie ist denn hier der Stand der Entwicklung?
insbesondere im Hinblick auf
-die Brennstoffzelle
-Tank-Technik (im KFZ)
-Wasserstoff-Logistik (Transport, Lagerung, Tankstellen, usw.)
Danke
Gruß
Hans

MK
Beiträge: 238
Registriert: 17.01.2014 16:13
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitrag von MK » 01.12.2017 09:41

- gut
- mäßig bis gut
- beschissen
Ciao
Martin
--------------------------
Golf VII TGI (1/2014), eGolf (9/2018)

Benutzeravatar
Gasgeberin
Beiträge: 381
Registriert: 09.04.2016 20:06

Beitrag von Gasgeberin » 01.12.2017 12:15

Schließe mich MK zu 100% an. Dazu wird heute Wasserstoff in Deutschland zu 100% aus Erdgas hergestellt und der Platinanteil in der Brennstoffzelle ist sehr hoch. Da das Platin in der Brennstoffzelle verbaucht wird, ist die Brennstoffzelle noch nicht sinnvoll im LKW Bereich einsetzbar. Die Forschungen laufen noch. Im PKW Bereich ist die Technik teuer, aber machbar.
Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Menschen zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Menschen die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

buendisch
Beiträge: 119
Registriert: 08.03.2017 13:22
Wohnort: Kassel

Beitrag von buendisch » 01.12.2017 15:58

Was hat denn der Faden imVolkswagen-Unterforum zu suchen? Oder tut sich Volkswagen insbesondere bei Wasserstoff besonders hervor?

Hans_L
Beiträge: 84
Registriert: 13.11.2017 20:13

Beitrag von Hans_L » 01.12.2017 19:02

Was hat denn der Faden imVolkswagen-Unterforum zu suchen
ganz einfach, weil ich wissen will, was sich dazu in der VW-Gruppe (VW, Audi, Bentley, Lamborghini, hab ich was vergessen?) tut
Gruß
Hans

Benutzeravatar
cybershadow
Beiträge: 177
Registriert: 26.10.2015 10:58
Wohnort: Hamburg

Beitrag von cybershadow » 01.12.2017 19:57

Seit 2014 meines Wissens nichts mehr. Damals hat Audi den Prototypen A7 h-tron vorgestellt.

https://www.audi-mediacenter.com/de/pre ... ologie-438

Robert
Beiträge: 1095
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 02.12.2017 20:31

Das Hauptproblem ist der Wasserstoff an sich.
Diesen herzustellen und in den Tank zu befördern, das kostet rund 2-3 mal so viel Energie, wie Benzin, Diesel oder auch Erdgas dazu zu bewegen.
Solch eine Enrgiebilanz ist einfach fatal und klar, das Potential theoretisch das alles regenerativ darzustellen, das ist da, aber das ist wirtschaftlich unglaublich teuer (und zahlen will das die breite Masse sicher nicht).

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29125
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 02.12.2017 22:33

@Robert:
Wenn man den nötigen Arsch in der Hose hat, der breiten Masse die Alternative zu bieten, entweder zu Fuß von A nach B zu reisen, oder aber dazu ein Brennstoffzellen-Vehikel zu nutzen, das mit regenartiv erzeugtem H2 unterwegs ist, dann wird die breite Masse sich sicherlich für den regenerativ erzeugten H2 entscheiden.

Blöderweise wird das zZt angebotene H2 den aktuell grassierenden Meldungen zufolge aus Erdgas gewonnen.

Dann kann man auch gleich mit Erdgas fahren. Da spart man sich das Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Brimborium. H2 ist zwar ein Energieträger. Aber es gibt keine H2-Energiequelle. Und das ist das entscheidende Kriterium für die Entscheidung: H2 ist ein No-Go.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Antworten