Das ende des Diesels ! Erster Gas-Supertest

Allgemeines zum Thema Erdgasfahrzeuge was nicht in die anderen Rubriken passt.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
Benutzeravatar
jarre
Forums-Sponsor
Beiträge: 1403
Registriert: 07.08.2005 08:53
Wohnort: Schweiz

Das ende des Diesels ! Erster Gas-Supertest

Beitrag von jarre » 05.12.2017 10:07

das ist die Titel Seite vom Neusten Trucker Magazin ! Getest wird ein NP von Ivecco (Pizza Blech umgangssprachlich in der Schweiz) der fährt mit LNG 400 Ps und 2x540 Liter LNG (= Ca 400 kg) LNG an Board . Durchschnittsverbrauch 21.83 KG/100 km !
Testurteil SEHR GUT !

Nachhier noch ein Test mit einem NP 460 PS Dieser gibts mit CNG oder LNG oder BEIDEM !

weiterlesen : https://www.dropbox.com/s/o7dfsa2x3yb7q ... -email.pdf

da möchte ich gleich mal auf Probefahrt gehen ! FS vorhanden !!
Grüsse
Jarre

:cool:
seit 27.12.17 Caddy Higline TGI !
[ externes Bild ]

29.11.13 bis 27.12.17 VW Touran TSI 5 Plätzer Highline und DSG !
[ externes Bild ]

von 8.2.13 bis 2.9.14 ECOUP! : 3.64 Kg Durchschnittsverbrauch

supercruise
Beiträge: 484
Registriert: 25.03.2017 21:10

Beitrag von supercruise » 06.12.2017 17:34

Diese positive Entwicklung hin zu LNG überrascht mich nicht. Wartet mal ab was passiert, wenn Fahrerbote kommen sollten und der Diesel in Deutschland höher besteuert wird.

Im Übrigen soll ein LNG-Truck sogar mehr Nutzlast als ein Diesel-LKW aufweisen, da die aufwendige Abgasnachbehandlung entfällt. Die Kosten für AdBlue fallen nicht an und es kann auch kein Dieseldiebstahl mehr vorkommen.

Das vergleichsweiße leise Betriebsgeräusch erlaubt es, LNG-LKW zu jeder Uhrzeit in die Stadt einzufahren, was wieder ein Wettbewerbsvorteil ist.

Wie wird bei den LNG-LKW das Gas in den Verbrenner zugeführt, per Saugrohr- oder mittels Direkteinblasung?

Robert
Beiträge: 1119
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 06.12.2017 18:56

supercruise hat geschrieben: Im Übrigen soll ein LNG-Truck sogar mehr Nutzlast als ein Diesel-LKW aufweisen, da die aufwendige Abgasnachbehandlung entfällt.
Hast du den Artikel gelesen?
Wenn ja, dann wäre dir aufgefallen, dass der Entfall der Abgasnachbehandlung zwar hilft das Mehrgewicht der vor allem schweren LNG-Tanks zu kompensieren, dies aber nicht komplett gelingt. Sprich die Nutzlast ist geringer.

supercruise
Beiträge: 484
Registriert: 25.03.2017 21:10

Beitrag von supercruise » 06.12.2017 22:59

Hier wird aber das Gegenteil behauptet (Minute 9).

IVECO Stralis NP LNG
https://www.youtube.com/watch?v=tasSy_ZMgio

Im Artikel sind es hingegen 200kg mehr, das ist nichts.
Vielleicht liegt es daran, dass die Gewichtsangabe ohne Adblue-Füllmenge gemeint ist.
Das muss man natürlich drauf rechnen.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29130
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 07.12.2017 00:40

Im Fall von CNG-LKW sind auch die 50cm mehr, die die Zugmaschine für den Vortrieb braucht (Buddeln hinter dem Fahrerhaus gestapelt) für Spediteure ein No-Go. Nach Ladefläche bedeutet das zB. eine Europalette weniger: Statt 3 längs gehen nur 2 quer... Statt 18 auf der Ladefläche sind es dann nur noch 17. Wenn man dann als Spediteur mit 17 Paletten ankommt, und der übernehmende Spediteur hat einen Palettenstellplatz unbelegt, macht man sich imho unbeliebt. Dieser Mißstand muss ein anderer werden.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

supercruise
Beiträge: 484
Registriert: 25.03.2017 21:10

Beitrag von supercruise » 07.12.2017 22:14

Wo steht das? Der Stralis hat keine Flaschen zwischen Führerhaus und Aufleger.

Und mit dem Diesel wird's nichts mehr.

https://www.automobil-produktion.de/her ... d-262.html

Robert
Beiträge: 1119
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 07.12.2017 22:47

supercruise hat geschrieben: Und mit dem Diesel wird's nichts mehr.
Natürlich wird der Diesel weiter existieren und weiter seine Existenzberechtigung haben.
Nur war der Anteil in der Vergangenheit definitiv zu aufgebläht und das wird jetzt wieder auf ein gutes Maß zu recht gerückt.

"Gemäß der Prognose könnte sich der Diesel-Anteil an den in Europa gebauten Fahrzeugen von 48,4 Prozent in 2016 auf nur noch 37,0 Prozent in 2023 verringern."

Das klingt nach einem gesundem Maß. Und auch wenn Erdgas seine Vorteile hat, es hat auch seine Nachteile. Ein Diesel ist nun einmal klar klimaschonender, als ein Erdgaser, aufgrund des höheren Wirkungsgrades. Außerhalb der Städte, auf der Langstrecke ist es weiter die ökologisch beste Wahl (was nicht auf die Mehrheit des Fukrparks zutrifft).
Wenn wir weiter Verbesserungen ohne Verzicht durchführen wollen, steckt das meiste Potential dahinter, einfach den optimalen Antrieb für entsprechendes Nutzungsprofil zu wählen.
Das aber finanziell staatlich optimal zu regeln ist schwierig bis unmöglich.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29130
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 08.12.2017 00:15

supercruise hat geschrieben:Wo steht das? Der Stralis hat keine Flaschen zwischen Führerhaus und Aufleger. ...
Und? Ist das international konkurrenzfähig? Guck doch mal, was Sven2 da im Thailand-Thread im Angebot hat. Und die paar Zentimeter zwischen Vorder- und Hinterachse bei einer Sattelzug-Zugmaschine sind sicherlich eher für Spediteure abschreckend.

Sieht das jemand anders?

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

supercruise
Beiträge: 484
Registriert: 25.03.2017 21:10

Beitrag von supercruise » 08.12.2017 00:39

Robert hat geschrieben:
supercruise hat geschrieben: Und mit dem Diesel wird's nichts mehr.
Natürlich wird der Diesel weiter existieren und weiter seine Existenzberechtigung haben.
Der Drecksdiesel hat 0 Existenzberechtigung. Man braucht ihn in Zukunft nicht mehr, Weder bei LKW, noch bei Schiffen und schon gar nicht in PKW.Daher sollte ein Zulassungsverbot erteilt werden. Der Diesel muss weg, jedes Fahrzeug mit Dieselmotor ist eines zu viel.

Luftreinhaltung zuerst! Aber auch das laute Geknattere ist ein Relikt aus alten Tagen, ich kann das Geschwafel nicht mehr hören, dass man den Diesel braucht. Dessen restlose Beseitigung ist unausweislich und notwendig.

Erinnert mich irgendwie an die Kohleverfechter. Was hat Diesel mit Braunkohle gemeinsam? Überflüssig wie Krebs.

Robert K. G.
Beiträge: 100
Registriert: 22.03.2017 09:26

Beitrag von Robert K. G. » 08.12.2017 09:08

supercruise hat geschrieben:
Robert hat geschrieben:
supercruise hat geschrieben: Und mit dem Diesel wird's nichts mehr.
Natürlich wird der Diesel weiter existieren und weiter seine Existenzberechtigung haben.
Der Drecksdiesel hat 0 Existenzberechtigung. Man braucht ihn in Zukunft nicht mehr, Weder bei LKW, noch bei Schiffen und schon gar nicht in PKW.Daher sollte ein Zulassungsverbot erteilt werden. Der Diesel muss weg, jedes Fahrzeug mit Dieselmotor ist eines zu viel.

Luftreinhaltung zuerst! Aber auch das laute Geknattere ist ein Relikt aus alten Tagen, ich kann das Geschwafel nicht mehr hören, dass man den Diesel braucht. Dessen restlose Beseitigung ist unausweislich und notwendig.

Erinnert mich irgendwie an die Kohleverfechter. Was hat Diesel mit Braunkohle gemeinsam? Überflüssig wie Krebs.
Natürlich, ist klar... erst mal alles auf den Kopf stellen und sich dann wundern warum alles zusammenbricht.

Und natürlich haben Selbstzünder einen höheren Wirkungsgrad als Fremdzünder. Das ist reine Thermodynamik. Es ist also eher die Frage mit was man den Selbstzünder in Zukunft betreiben will. Abschaffen kann man ihn nicht, das ist direkt ein Schuss in das aeigene Knie und belastet die Umwelt mehr, nicht weniger.

Gruß
Robert

supercruise
Beiträge: 484
Registriert: 25.03.2017 21:10

Beitrag von supercruise » 13.12.2017 23:35

Sind wir hier im Dieselfahrer-Forum? Etwas mehr Bekennung würde gut tun.
Iveco demonstrierte die Vorzüge und Potenziale von Fahrzeugen mit Erdgas-Antrieben - und zeigte damit, wie die Nomen Decarbonisierung und Verbrennungsmotor zusammenpassen.
https://www.vision-mobility.de/de/news/ ... g-949.html
Zuletzt geändert von supercruise am 13.12.2017 23:40, insgesamt 1-mal geändert.

Gastra
Beiträge: 618
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 20.12.2017 21:16

hier mal ein paar unbequeme Fakten, die stören natürlich bei der Hexenjagd...

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/k ... 51802.html

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29130
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 20.12.2017 23:52

@Gastra: Wie lange möchtest Du noch mit 862 (vermutlich sogar einige weniger) CNG-Tankstellen auskommen? Je sauberer andere Kraftstoffe verbrannt werden können, desto weniger Chancen hat CH4 als Kraftstoff. Öffentlich bekannte Begeisterung pro CNG würde imho durchaus helfen, dass mal wieder Tankstellen dazu kommen.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

OSV23
Beiträge: 124
Registriert: 07.08.2015 19:16

Beitrag von OSV23 » 21.12.2017 01:18

Bei deinem Fahrprofil (Kurzstrecke) würde ich mich aus 2 Gründen für CNG entscheiden.

1. Der Benziner wird beim Kaltstart stark angefettet - höherer Verbrauch
2. Bei Kurzstrecken sammeln sich Rußpartikel im Öl - schlechtere Schmierwirkung

Beides gibt es beim CNG weniger/gar nicht.

Kurzstrecken sind Für kein Auto gut, aber der CNG ist dafür meiner Meinung nach besser geeignet als ein Benziner. Noch besser wäre in dem Fall ein E-Auto.

Gastra
Beiträge: 618
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 21.12.2017 10:47

Bassmann hat geschrieben:@Gastra: Wie lange möchtest Du noch mit 862 (vermutlich sogar einige weniger) CNG-Tankstellen auskommen? Je sauberer andere Kraftstoffe verbrannt werden können, desto weniger Chancen hat CH4 als Kraftstoff. Öffentlich bekannte Begeisterung pro CNG würde imho durchaus helfen, dass mal wieder Tankstellen dazu kommen.

MfG Bassmann
mir persönlich reichen die 862 Tankstellen völlig aus, aber ich würde es natürlich begrüßen wenn es mehr werden würden, weil ich mich über mehr Akzeptanz von CNG freuen würde.

Das hindert mich nicht daran es als positiv zu empfinden wen andere Kraftstoffe sauber und effizient verbrannt werden können. Hinter der Dieselaufregung steckt ein gewisser Fanatismus welcher sich nach dem Ende der Attomkraft auf den Verbrennungsmotor als Ganzes konzentriert. Der Diesel ist da das erste Ziel aber nicht das letzte (warte mal ab, das Gasauto kommt auch noch dran...).

Erst war Feinstaub (Ozon gab es auch mal) der große Aufreger, alsso langsam klar wurde, dass der Feinstaubwert kaum etwas mit den Dieselemissionen zu tun hat musste ein neues Thema her, jetzt sind es die Stickoxide geworden. Obwohl die Luft bei den NOx in den letzten 20 Jahren um fast 70% sauberer geworden ist...

Man sollte immer sachlich bleiben und niemanden etwas ans Bein flicken nur weil es einem selber nützt,

Gruß
D

Antworten