Portal erdgasfahrer-forum.de
Der Treffpunkt für Erdgasfahrer
 
  Portal  SitemapSitemap TankstellenTankstellen SuchenSuchen UserlistUserlist KalenderKalender  
Forum TourForum Tour  KarteKarte  TeamseiteTeamseite  ChatChat / (0) Besucher  RegistrierenRegistrieren 
ProfilProfil   PNEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
www.gas24.de


Das ende des Diesels ! Erster Gas-Supertest

Topic speichern

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    erdgasfahrer-forum.de Foren-Übersicht -> Forum für News & Allgemeines
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
jarre
Forums-Sponsor


Anmeldedatum: 07.08.2005
Beiträge: 1311
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 05.12.2017 10:07 Beitrag speichern    Titel: Das ende des Diesels ! Erster Gas-Supertest Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

das ist die Titel Seite vom Neusten Trucker Magazin ! Getest wird ein NP von Ivecco (Pizza Blech umgangssprachlich in der Schweiz) der fährt mit LNG 400 Ps und 2x540 Liter LNG (= Ca 400 kg) LNG an Board . Durchschnittsverbrauch 21.83 KG/100 km !
Testurteil SEHR GUT !

Nachhier noch ein Test mit einem NP 460 PS Dieser gibts mit CNG oder LNG oder BEIDEM !

weiterlesen : https://www.dropbox.com/s/o7dfsa2x3yb7qts/truck-email.pdf

da möchte ich gleich mal auf Probefahrt gehen ! FS vorhanden !!
Grüsse
Jarre

Cool
_________________
seit 29.11.13 ! VW Touran TSI 5 Plätzer Highline und DSG !

Golf TGI mit DSG. Bis 16.8.16 gefahren☺️


von 8.2.13 bis 2.9.14 ECOUP! : 3.64 Kg Durchschnittsverbrauch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
supercruise



Anmeldedatum: 25.03.2017
Beiträge: 259

BeitragVerfasst am: 06.12.2017 17:34 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Diese positive Entwicklung hin zu LNG überrascht mich nicht. Wartet mal ab was passiert, wenn Fahrerbote kommen sollten und der Diesel in Deutschland höher besteuert wird.

Im Übrigen soll ein LNG-Truck sogar mehr Nutzlast als ein Diesel-LKW aufweisen, da die aufwendige Abgasnachbehandlung entfällt. Die Kosten für AdBlue fallen nicht an und es kann auch kein Dieseldiebstahl mehr vorkommen.

Das vergleichsweiße leise Betriebsgeräusch erlaubt es, LNG-LKW zu jeder Uhrzeit in die Stadt einzufahren, was wieder ein Wettbewerbsvorteil ist.

Wie wird bei den LNG-LKW das Gas in den Verbrenner zugeführt, per Saugrohr- oder mittels Direkteinblasung?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Robert



Anmeldedatum: 22.12.2014
Beiträge: 383

BeitragVerfasst am: 06.12.2017 18:56 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

supercruise hat Folgendes geschrieben:

Im Übrigen soll ein LNG-Truck sogar mehr Nutzlast als ein Diesel-LKW aufweisen, da die aufwendige Abgasnachbehandlung entfällt.


Hast du den Artikel gelesen?
Wenn ja, dann wäre dir aufgefallen, dass der Entfall der Abgasnachbehandlung zwar hilft das Mehrgewicht der vor allem schweren LNG-Tanks zu kompensieren, dies aber nicht komplett gelingt. Sprich die Nutzlast ist geringer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
supercruise



Anmeldedatum: 25.03.2017
Beiträge: 259

BeitragVerfasst am: 06.12.2017 22:59 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Hier wird aber das Gegenteil behauptet (Minute 9).

IVECO Stralis NP LNG
https://www.youtube.com/watch?v=tasSy_ZMgio

Im Artikel sind es hingegen 200kg mehr, das ist nichts.
Vielleicht liegt es daran, dass die Gewichtsangabe ohne Adblue-Füllmenge gemeint ist.
Das muss man natürlich drauf rechnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bassmann
Site Admin


Anmeldedatum: 24.04.2006
Beiträge: 28760
Wohnort: Zu hause.

BeitragVerfasst am: 07.12.2017 00:40 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Im Fall von CNG-LKW sind auch die 50cm mehr, die die Zugmaschine für den Vortrieb braucht (Buddeln hinter dem Fahrerhaus gestapelt) für Spediteure ein No-Go. Nach Ladefläche bedeutet das zB. eine Europalette weniger: Statt 3 längs gehen nur 2 quer... Statt 18 auf der Ladefläche sind es dann nur noch 17. Wenn man dann als Spediteur mit 17 Paletten ankommt, und der übernehmende Spediteur hat einen Palettenstellplatz unbelegt, macht man sich imho unbeliebt. Dieser Mißstand muss ein anderer werden.

MfG Bassmann
_________________
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn Ruth albert, ruht Albert. Ruht Ruth, albert Albert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
supercruise



Anmeldedatum: 25.03.2017
Beiträge: 259

BeitragVerfasst am: 07.12.2017 22:14 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Wo steht das? Der Stralis hat keine Flaschen zwischen Führerhaus und Aufleger.

Und mit dem Diesel wird's nichts mehr.

https://www.automobil-produktion.de/hersteller/wirtschaft/pwc-analyse-es-wird-dunkel-fuer-den-diesel-in-deutschland-262.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Robert



Anmeldedatum: 22.12.2014
Beiträge: 383

BeitragVerfasst am: 07.12.2017 22:47 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

supercruise hat Folgendes geschrieben:

Und mit dem Diesel wird's nichts mehr.


Natürlich wird der Diesel weiter existieren und weiter seine Existenzberechtigung haben.
Nur war der Anteil in der Vergangenheit definitiv zu aufgebläht und das wird jetzt wieder auf ein gutes Maß zu recht gerückt.

"Gemäß der Prognose könnte sich der Diesel-Anteil an den in Europa gebauten Fahrzeugen von 48,4 Prozent in 2016 auf nur noch 37,0 Prozent in 2023 verringern."

Das klingt nach einem gesundem Maß. Und auch wenn Erdgas seine Vorteile hat, es hat auch seine Nachteile. Ein Diesel ist nun einmal klar klimaschonender, als ein Erdgaser, aufgrund des höheren Wirkungsgrades. Außerhalb der Städte, auf der Langstrecke ist es weiter die ökologisch beste Wahl (was nicht auf die Mehrheit des Fukrparks zutrifft).
Wenn wir weiter Verbesserungen ohne Verzicht durchführen wollen, steckt das meiste Potential dahinter, einfach den optimalen Antrieb für entsprechendes Nutzungsprofil zu wählen.
Das aber finanziell staatlich optimal zu regeln ist schwierig bis unmöglich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bassmann
Site Admin


Anmeldedatum: 24.04.2006
Beiträge: 28760
Wohnort: Zu hause.

BeitragVerfasst am: 08.12.2017 00:15 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

supercruise hat Folgendes geschrieben:
Wo steht das? Der Stralis hat keine Flaschen zwischen Führerhaus und Aufleger. ...


Und? Ist das international konkurrenzfähig? Guck doch mal, was Sven2 da im Thailand-Thread im Angebot hat. Und die paar Zentimeter zwischen Vorder- und Hinterachse bei einer Sattelzug-Zugmaschine sind sicherlich eher für Spediteure abschreckend.

Sieht das jemand anders?

MfG Bassmann
_________________
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn Ruth albert, ruht Albert. Ruht Ruth, albert Albert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
supercruise



Anmeldedatum: 25.03.2017
Beiträge: 259

BeitragVerfasst am: 08.12.2017 00:39 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Robert hat Folgendes geschrieben:
supercruise hat Folgendes geschrieben:

Und mit dem Diesel wird's nichts mehr.


Natürlich wird der Diesel weiter existieren und weiter seine Existenzberechtigung haben.


Der Drecksdiesel hat 0 Existenzberechtigung. Man braucht ihn in Zukunft nicht mehr, Weder bei LKW, noch bei Schiffen und schon gar nicht in PKW.Daher sollte ein Zulassungsverbot erteilt werden. Der Diesel muss weg, jedes Fahrzeug mit Dieselmotor ist eines zu viel.

Luftreinhaltung zuerst! Aber auch das laute Geknattere ist ein Relikt aus alten Tagen, ich kann das Geschwafel nicht mehr hören, dass man den Diesel braucht. Dessen restlose Beseitigung ist unausweislich und notwendig.

Erinnert mich irgendwie an die Kohleverfechter. Was hat Diesel mit Braunkohle gemeinsam? Überflüssig wie Krebs.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Robert K. G.



Anmeldedatum: 22.03.2017
Beiträge: 88

BeitragVerfasst am: 08.12.2017 09:08 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

supercruise hat Folgendes geschrieben:
Robert hat Folgendes geschrieben:
supercruise hat Folgendes geschrieben:

Und mit dem Diesel wird's nichts mehr.


Natürlich wird der Diesel weiter existieren und weiter seine Existenzberechtigung haben.


Der Drecksdiesel hat 0 Existenzberechtigung. Man braucht ihn in Zukunft nicht mehr, Weder bei LKW, noch bei Schiffen und schon gar nicht in PKW.Daher sollte ein Zulassungsverbot erteilt werden. Der Diesel muss weg, jedes Fahrzeug mit Dieselmotor ist eines zu viel.

Luftreinhaltung zuerst! Aber auch das laute Geknattere ist ein Relikt aus alten Tagen, ich kann das Geschwafel nicht mehr hören, dass man den Diesel braucht. Dessen restlose Beseitigung ist unausweislich und notwendig.

Erinnert mich irgendwie an die Kohleverfechter. Was hat Diesel mit Braunkohle gemeinsam? Überflüssig wie Krebs.


Natürlich, ist klar... erst mal alles auf den Kopf stellen und sich dann wundern warum alles zusammenbricht.

Und natürlich haben Selbstzünder einen höheren Wirkungsgrad als Fremdzünder. Das ist reine Thermodynamik. Es ist also eher die Frage mit was man den Selbstzünder in Zukunft betreiben will. Abschaffen kann man ihn nicht, das ist direkt ein Schuss in das aeigene Knie und belastet die Umwelt mehr, nicht weniger.

Gruß
Robert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
supercruise



Anmeldedatum: 25.03.2017
Beiträge: 259

BeitragVerfasst am: 13.12.2017 23:35 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Sind wir hier im Dieselfahrer-Forum? Etwas mehr Bekennung würde gut tun.

Zitat:
Iveco demonstrierte die Vorzüge und Potenziale von Fahrzeugen mit Erdgas-Antrieben - und zeigte damit, wie die Nomen Decarbonisierung und Verbrennungsmotor zusammenpassen.
https://www.vision-mobility.de/de/news/iveco-der-diesel-war-nie-die-endstufe-der-entwicklung-949.html


Zuletzt bearbeitet von supercruise am 13.12.2017 23:40, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    erdgasfahrer-forum.de Foren-Übersicht -> Forum für News & Allgemeines Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Topic speichern
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


diesen Thread bookmarken bei


Bookmark bei Mr. Wong Bookmark bei Webnews Bookmark bei Linkarena Bookmark bei Seekxl Bookmark bei Del.icio.us Bookmark bei StumbleUpon Bookmark bei Yahoo

Impressum | Haftungsausschluss | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Spende



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de