Vor der Probefahrt eines V70 2,5 Schweden, 2010 mit CNG

Alles über die bi-fuel Modelle von Volvo.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
Teilzeitmisanthrop
Beiträge: 4
Registriert: 28.11.2017 18:54
Wohnort: Berlin

Vor der Probefahrt eines V70 2,5 Schweden, 2010 mit CNG

Beitrag von Teilzeitmisanthrop » 30.11.2017 15:29

Hallo zusammen,

noch bin ich kein vollwertiges Mitglied dieses Forums, da ich erst plane ein CNG-Fahrzeug zu erwerben. Dies allerdings sehr konkret, demnächst steht die Besichtigung und Probefahrt eines V70 2,5 mit 231 PS an. Der Wagen ist ein Schwedenimport, 2 Vorbesitzer und hat eben eine CNG-Anlage von Prinz verbaut.

Das Auto hat knapp 100 TKM auf dem Tacho, TÜV bis 12/18.

In den nächsten Tagen, wahrscheinlich Samstag in einer Woche, steht die Besichtigung und Probefahrt beim Händler an. Volvos kenn ich soweit, aber mit einer CNG-Anlage hatte ich es noch nie zu tun. Ich wäre sehr dankbar, wenn ich Euren Sachverstand bereits vor einem eventuellen Kauf in Anspruch nehmen könnte. Ich habe die letzten Tagen hier ziemlich viel gelesen, die geschilderten Probleme traten ja alle nach dem Kauf auf. Worauf achte ich also bei der Probefahrt und dem Verkaufsgespräch bezüglich der Gasanlage?
Für den Erhalt der Kombi-Kultur! Kasten für Lasten! schräg ist zwar schick aber die Form soll der Function followen!

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28913
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 30.11.2017 19:55

Erstmal willkommen hier im Erdgasfahrer-Forum.

Wichtig ist, dass die Flaschen nicht nach Gas stinken. Dabei solltest Du den Füllstand beachten, die Undichtigkeiten traten bei den Volvos der anderen V70-Eigner ja immer nur dann auf, wenn wenig Druck in der Buddel war. Es wäre also gut, wenn der V70 nicht frisch mit Gas betankt wurde.

Ansonsten ist hier im Forum eigentlich wenig bis nix über Schwächen des aktuellen V70 bekannt. Dass hierzulande Volvo-Werkstätten von der Gasanlage im V70 idR keinen Hauch eines Schimmers einer Spur von Ahnung haben, solltest Du allerdings wissen.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

allgäuschwede
Beiträge: 28
Registriert: 17.03.2015 08:56
Wohnort: Wangen im Allgäu

Beitrag von allgäuschwede » 30.11.2017 22:53

Habe meinen seit Juli 2014. Das Gasgeruch-Problem habe ich eigentlich nicht. Ganz selten habe ich mal Geruch wahrgenommen. Ansonsten habe ich bisher ziemlich problemlos 100 Tkm abegspult. Die Reichweite mit Gas reicht beim 16kg-Tank rund 250 km. Mit Bleifuß weniger, mit vorsichtigem Gasfuß auch fast 300 km.

Einziger echter Wehrmutstropfen: bei 110 Tkm musste der Krümmer getauscht werden. Da er eine Einheit mit dem Turbolader bildet war's teuer. Ursache nicht klar.Diesen Herbst war die Hinterachse fällig. Die Buchsen und Stoßdämpfer mussten neu.

Ansonsten tolles Fahren, Gleiten, bei Bedarf Bumms ohne Ende, vor allem auf Benzin. Dann aber bei exakt 215 km/h nach Tacho stemmt sich irgendwer vehement vor den Bug....

Aber Rasen ist ja eh anachronistisch. Hier gibt's ne Biogas-Tanke. Produziert den Stoff aus Speiseresten. Umweltfreundlicher kann man kaum fahren!

Achja: fürs Gas unbedingt eine fähige Prins-Werkstatt suchen!

Volvo spezifische Antworten findest du auch im Volvo-Forum...

Viel Spaß und Erfolg beim Testen!
Moinmoin ;)

Volvo V70 III 2.5T BiFuel SUMMUM, 11/2011, silber, 231 PS (abgeriegelt bei 210 :( ;) )

danmeye
Beiträge: 80
Registriert: 30.09.2014 08:35
Wohnort: Dessau-Roßlau

Beitrag von danmeye » 01.12.2017 08:53

Habe meine jetzt seit 2013 gekauft mit 41000 Km habe jetzt akt. 183000 Km runter, ohne große Probleme, einmal musste das Drehzahlmodul von der Prins getauscht werden hat ca. 300 € gekostet kaum fertig programmiert aus Holland, Service war top.
Leichter Gas-Geruch aber meist nur im Sommer bei ganz wenig im Tank, Krümmer macht bei mir auch wenn es richtig kalt Probleme, aber nur 1 Minute ungefähr, hatte schon überlegt wenn es schlimmer wird raus und schweißen lassen.
Ansonsten nur Wartung, 2 x Pralldämpfer hinten für ca. 25 € angefressen, Bremsen sind vorne noch vermutlich die ersten, dort habe ich nur bei ca. 75000 Km die Beläge getauscht, bei 145000 Km sind die hinten Komplett neu gekommen, Zahnriemen habe ich mit Wapu, allen Rollen und Freilauf-Lima bei 175000 Km machen lassen.
Jetzt bei der letzetn Inspektion meinte der Mechaniker, Lager und Stoßdämpfer hinten sind langsam am auflösen.
Mit meine 19 Kg und H-Gas komme ich zwischen 270 - 300 Km auch mal bei Richtgeschwindigkeit und voll geladen 320 Km auf der Bahn, wenn der rollt rollt der.
Verbrauch liegt bei 6,5 KG auf 100 Km und das mit Automatik.
Am Montag kommt eine neue Scheibe rein, Steinschlag und wichtig die sind gerne oben undicht, meine auch wenn der blöd steht und es stark regnet läuft es rein.
Sonst problemloses auto bis jetzt, Reifenverschleiß ist etwas höher aber klar bei fast 2 Tonnen Leergewicht, fährt aber sehr gut und vor allem entspannt.
Wartung mache ich alle 15000 Km Ölwechsel und ca. wichtig alle ca. 30000 Km Zündkerzen, aber nur die von Volvo, hatte schon Bosch und NGK aber die sahen immer richtig am Ende aus nach der Zeit, die Volvo nicht.

Gruß

Dan
[ externes Bild ]

Volvo Bi-Fuel 2,5 L 231PS mit Automatik von 2010

Chrischanx
Beiträge: 174
Registriert: 31.03.2015 08:00
Wohnort: Edewecht

Beitrag von Chrischanx » 01.12.2017 12:54

Achte auf durchgeführte Wartungen der Gas Anlage.


1. bei 30.000: erster Filterwechsel
2. bei 90.000 (beide Filter! Niederdruck + GDR), danach alle 60tkm.
3. Zündkerzen alle 60.000. Sind etwas aufwendig zu wechseln…lieber selber machen. Nur Original Volvo! Ganz wichtig! Bosch hält nur 30-40tkm.
4. Bei laufendem Motor im Gasbetrieb einmal den dicken Gasschlauch vor der Gasdüsenrail wackeln…der zischt gerne…sehr gutes Verhandlungsargument!!!
5. Druck auf dem Manometer prüfen, bevor du den Motor startest. Er sollte vorher einige Zeit nicht gelaufen sein. Dann den Druck prüfen, wenn von Benzin auf Gas schaltet, ist der Druck nun höher, hat er ein Leck! Handy Fotos vor und nach Probefahrt sind ein super Beweis! Das kann der GDR sein, oder die Leitung, immer vom GDR ausgehen
6. Sollten Schraubschlauchschellen verwendet worden sein, wurde gepfuscht. Die beschädigen die Schläuche, weil sie nie richtig rund schließen, hier nur Klemmschellen!

Schaltgetriebe:

7. Bei warmen Motor 3.ter gang Vollgas bis 5000 rpm. Er sollte nicht auf Benzin umschalten. Das darf er nur bei Störung oder aus Sicherheitsgründen. Im Normalfall also nicht! Tut er es doch, ist er entweder undicht oder die Filter verstopft.
8. Ist der Motor kalt, bei Probefahrt bitte nach 1,8 - 2,5 Km öfter mal langsam fahren, Motorbremse und kuppeln. Die Drehzahl darf nicht Wackeln oder der Motor ausgehen.

Teilzeitmisanthrop
Beiträge: 4
Registriert: 28.11.2017 18:54
Wohnort: Berlin

Beitrag von Teilzeitmisanthrop » 01.12.2017 15:37

Dankeschön, damit kann man doch arbeiten. Ich lasse es Euch wissen, wie es ausgegangen ist. Schönes Wochenende!
Für den Erhalt der Kombi-Kultur! Kasten für Lasten! schräg ist zwar schick aber die Form soll der Function followen!

Benutzeravatar
wumpel
Forums-Sponsor
Beiträge: 385
Registriert: 13.08.2015 14:37
Wohnort: Stormarn

Beitrag von wumpel » 04.12.2017 17:45

Hi,

noch ein Bericht (auch wenn etwas spät):
Ich habe meinen V70 (EZ 1/12, Motor B5254T10, 231PS, Schalter) mit Prins- Anlage in 2015 gekauft (1. Hand, 36000km).
Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Werkstatt (CNG-Wissen ist leider rar), lief und läuft der Wagen stöungsfrei und mit viel Spaß beim Cruisen. Die vollen PS machen auch sehr viel Spaß, fordern natürlich auch einen ordentlichen Expresszuschlag beim Verbrauch. Mittlerweile hat der Wagen 120000km auf dem Tacho, ohne Zicken oder Zipperlein. Nur die Buchsen der Lager an der Hinterachse waren im Sommer fällig.

Das A und O sind tatsächlich die gewissenhaften Wartungen der Gasanlage alle 30000km (da hat Prins/Westport nachgelegt!). Dann sind 2 Filter von dreien zu tauschen, kostet ca. 190€.
Die Zündkerzen sind bei mir noch unauffällig, schon 60000km drin, ohne Anzeichen eines Verschleißes. Das liegt wohl am Motortyp, denn dieser hat sowohl unter Gas als auch unter Super/ E10 den gleichen Zündkerzentyp drin (Original Volvo).


Ich kann den Wagen empfehlen, macht Spaß und ist ein gutes Langstreckenfahrzeug.
Volvo V70 III Bi-Fuel
-----------------------
Männer verirren sich nicht, sie finden Alternativrouten.

Teilzeitmisanthrop
Beiträge: 4
Registriert: 28.11.2017 18:54
Wohnort: Berlin

Beitrag von Teilzeitmisanthrop » 10.12.2017 20:57

So, ich bleibe dem Erdgasfahrerforum erhalten, allerdings bei den Kollegen von Volkswagen. Wie kam es dazu?

Seit gestern bin ich stolzer Besitzer eines Erdgaspassats, 1,4 Motörchen und weiss nicht so recht. Es ist natürlich kein Vergleich zu den beiden Dieselvolvos, die ich bislang als letztes gefahren hab und eben auch gar kein Volvo. Das fühlt sich dann einfach alles etwas einfacher und uneindrucksvoller, ok sagen wir langweiliger an. Aber das Auto fährt, ich hab jetzt übers Wochenende eine Gasladung verfahren, bin bisher zufrieden und finde es erstmal gut da, in der Erdgasnische. Sonst wäre an dem Passat aber wirklich gar nix mehr speziell. Die Anlage ist ab Werk drin, nach dem Warmfahren schaltet das Auto selbst auf Gas um, bis die Tanks (21 kg) leer sind und hat dann noch 31 Liter Sprit.

Der Volvo wurde es nicht aus technischen oder kaufmännischen Gründen nicht, sonder eben wegen klassischer Autohändlerverkaufsmaschen auf der Gegenseite. Das Auto wurde im "kundenauftrag" verkauft um die Gewährleistung zu umgehen. Finde ich erstmal nicht schlimm, allerdings wenn ich dann im Internet mehr als 10 Hasskommentare finde, die genau an diesem Punkt bei diesem Händler reingefallen sind (bis hin zu Bedrohungen per e-mail) vergeht mir einfach die Lust von Berlin nach Wilhelmshafen zu fahren um dort einem mit allen Wassern gewaschenen Autohändler mit angeschlagenem Ruf zu begegnen. Ausserdem wurde der Probefahrttermin der für gestern ausgemacht war, einseitig um 1 - 2 Wochen verschoben. Es war mir, alles in allem, zu windig. Und dann ist der Markt für gebrauchte Gasvolvos im Wert von 10 - 14K einfach leer.

Vielen Dank für Eure nützlichen Tipps, einige davon konnte ich bei der Probefahrt des Passats beherzigen. Viel Spass weiterhin mit Euren Volvos, ich red mir derweil ein, dass ich ein total vernünftiger Typ bin... :)
Für den Erhalt der Kombi-Kultur! Kasten für Lasten! schräg ist zwar schick aber die Form soll der Function followen!

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28913
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 10.12.2017 21:48

Na, dann willkommen im Club der Erdgasauto-Fahrer. Da wünsch ich Dir immer noch ein bar Druck über der Umschaltschwelle in den Kesseln und viele möglichst wenig umweltschädliche Kilometer mit dem Auto! Die vier runden schwarzen Dinger an den vier Ecken gehören übrigens immer nach unten!

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

birb
Beiträge: 94
Registriert: 30.06.2014 19:39

Beitrag von birb » 10.12.2017 23:52

Hallo

und Glueckwunsch zum Passat.
Teilzeitmisanthrop hat geschrieben: Der Volvo wurde es nicht aus technischen oder kaufmännischen Gründen nicht, sonder eben wegen klassischer Autohändlerverkaufsmaschen auf der Gegenseite. Das Auto wurde im "kundenauftrag" verkauft um die Gewährleistung zu umgehen. Finde ich erstmal nicht schlimm, allerdings wenn ich dann im Internet mehr als 10 Hasskommentare finde, die genau an diesem Punkt bei diesem Händler reingefallen sind (bis hin zu Bedrohungen per e-mail) vergeht mir einfach die Lust von Berlin nach Wilhelmshafen zu fahren um dort einem mit allen Wassern gewaschenen Autohändler mit angeschlagenem Ruf zu begegnen
War es vielleicht dieser Volvo?



Gruss,
Juergen

Teilzeitmisanthrop
Beiträge: 4
Registriert: 28.11.2017 18:54
Wohnort: Berlin

Beitrag von Teilzeitmisanthrop » 11.12.2017 08:18

Hi Jürgen,

schwer zu sagen. Die Eckdaten des Angebots für einen V70 2,5 AHK "Schwedenimport" (so der Anzeigentitel) sind 95.666 km gelaufen, EZ 03/2010, 2 Fahrzeughalter, 231 PS, Schalter. Farbe ist irgendwie so hellgrün-metallig, das Auto steht in Wilhelmshaven. Falls Dir diese Angaben nicht reichen, schick mir ne PM, der offensichtlichen Klagefreude des Anbieters will ich nicht noch mehr Futter geben.

Danke für die frommen Erdgaswünsche, mir reicht es jetzt auch mit dem Studieren der deutschlandweiten Autoanzeigen.

Schönen Tag, frohe Woche

Max
Für den Erhalt der Kombi-Kultur! Kasten für Lasten! schräg ist zwar schick aber die Form soll der Function followen!

Chrischanx
Beiträge: 174
Registriert: 31.03.2015 08:00
Wohnort: Edewecht

Beitrag von Chrischanx » 12.12.2017 08:55

Hahaha,

das war ein weißer Kinetic aus 2011. Da würde ich 3x hingucken,

Gruß
Christian

Antworten