VW Passat TSI Ecofuel Bj 2012 Tankproblem

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
himynameisjomas
Beiträge: 1
Registriert: 25.05.2018 16:10
Wohnort: Fritzlar

VW Passat TSI Ecofuel Bj 2012 Tankproblem

Beitrag von himynameisjomas » 28.05.2018 16:08

Hallo Leute,

ich habe mir vo gut einen Monat einen Gebrauchten VW Passat mit Erdgas zugelegt.

Nach kurzer Zeit ist mir aufgefallen, dass da irgendwas mit dem Tanks nicht stimmen kann. Trotz völlig leeren Gastanks gingen nur ca. 14 kg in das Auto rein. Da wurde ich etwas skeptisch.
Nach einen Telefonat mit dem VW Kundenservice war mir klar, dass das eigendliche fassungsvermögen ca. 21 kg betragen sollte. Der Mann vom Kundenservice meite ca 2-3 kg schwankung sein normal, aber 7 kg nicht. Also promt den Händler informiert, der hat natürlich alles abgestritten und fragte ob ich denn zu blöd zum Tanken wäre. Ehr so nebenbei erähnte er, dass er auch noch die Bescheinigung hätte, von damals als die Tanks getauscht wurden (Trotz mehrmaligen nachfragen verneinte er diese Tatsache jedoch als ich mir das Auto vor dem Kauf angegeuckt hatte)
Also Termin in VW Werkstatt gemacht. Der Typ da meinte, dass sei völlig normal weil der Druck bei der Betankung verringert wurde, von 200 bar auf 130 bar. An der Tanke gefragt, Chef da menite völliger Blödsinn. Andere Werksatt gefragt, auch der meinte das wäre völlig normal. Diesmal mit der Begründung, dass nur 80% betankung möglich wären, als sicherheits Pupffer sozusagen. Da war ich selbst skeptisch, da mein Caddy TGI mit angegbeben Tankvolumen von 26 kg, schon mal 28 kg gefressen hatte. :/

Also ich hab jetzt keine Ahnung was los ist, ob das normal ist oder nicht. Ich sollte noch dazu sagen, dass ich ehrlichgesagt von Autos sowas von überhaupt keine Ahnung habe.

Hat einer von euch eine Idee?

Benutzeravatar
Sven2
Forums-Sponsor
Beiträge: 4038
Registriert: 29.07.2010 17:38
Wohnort: im Ländle

Beitrag von Sven2 » 28.05.2018 17:41

Mein Verdacht: Ein Flaschenventil macht nicht auf. Die Magnetspulen kann man sogar separat wechseln.
Übrigens: Die WS, die Dir das mit den 80% erzählt hat, hat CNG mit LPG verwechselt. Wer den Unterschied nicht kennt, den würde ich an meinem NGV nicht schrauben lassen.
Wiederholungstäter: früher Touran TSI_EF, jetzt B200 NGD
CNG-Aufkleberimporteur

PowerPoldi
Beiträge: 47
Registriert: 06.02.2017 21:17

Beitrag von PowerPoldi » 28.05.2018 19:10

Also Facts first:

- Ob die Flaschen getauscht wurden, siehst Du bei einem Blick in das Heft, in dem auch die GAP's eingetragen werden. Dieses Heft ist Pflicht, muß aktuell geführt und auch mitgeführt werden. Wenn Dein Händler keine Ahnung davon hat, hat er sich noch nie mit der CNG-Materie befaßt! (Sachen gibt's - kopfschüttel)

- zur Füllmenge:
Es gibt immer wieder Tanken, die aus welchem Grund auch immer (mangelnde Wartung, ein sich anbahnender Defekt etc....) keine vernünftigen Fülldrücke und damit auch keine vernünftigen Füllmengen (in kg) zustande bringen.
In letzter Zeit fällt mir vermehrt auf, daß Drücke an der untern 200bar Marke kratzen, wo ich vor ein paar Jahren noch gut 220bar bekommen habe. (Sind immerhin 10%!)
Also such Dir eine Tanke die auch ein Manometer hat und lese den Druckwert ab, bevor Du die Füllkupplung abnimmst.
Hast Du >200 bar am Manometer und bekommst nach leeren Tanks nicht annähernd an die Nennfüllmenge, wird wohl eines Deiner Magnetventile an den Flaschenhälsen sich nicht öffnen!

Wenn Du den Wagen bei einem Händler erworben hast, hast Du zumindest 6 Monate Gewährleistung ohne Beweislast. Sofort reklamieren. Ob ich den Defekt dann dort richten lassen würde, würd ich mir ob der Unwissenheit 2x überlegen...
Und nachfragen ob er überhaupt eine Gaszulassung für Reparaturen an der Gasanalge hat!!!!!!

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2386
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 28.05.2018 20:02

PowerPoldi hat geschrieben:- Ob die Flaschen getauscht wurden, siehst Du bei einem Blick in das Heft, in dem auch die GAP's eingetragen werden. Dieses Heft ist Pflicht, muß aktuell geführt und auch mitgeführt werden. Wenn Dein Händler keine Ahnung davon hat, hat er sich noch nie mit der CNG-Materie befaßt! (Sachen gibt's - kopfschüttel)
Der Flaschentausch muss nicht zwingend im Scheckheft dokumentiert sein. Bei uns wurden lediglich die Rückrufe eingetragen. Auch die GWP wird nirgends eingetragen, das scheint eine Ösi Besondwerheit zu sein. Wir bekommen ohne bestandene GWP einfach keinen TÜV.

Außer der Zulassungsbescheinigung Teil 1 und dem Führerschein muss bei uns nichts mitgeführt werden. Bei Euch ist das ggf. anders.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29134
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 28.05.2018 22:12

Sven2 hat geschrieben:Mein Verdacht: Ein Flaschenventil macht nicht auf. Die Magnetspulen kann man sogar separat wechseln.
+1

Fahr mit geringem Druck in den Buddeln (lt. Tankanzeige) in die Werkstatt. Die müssen ein Werkzeug haben, mit dem sie die Ventile Buddeln einzeln mechanisch öffnen können per Magnet. Das Ventil, bei dem es dann zischt, verursacht einen Druckausgleich, der nur dadurch möglich ist, dass eben durch die Fehlfunktion der elektrischen Spule unterschiedliche Drücke in den Buddeln herrschen konnten. Üblicherweise werden alle Buddeln gleichzeitig geöffnet.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

PowerPoldi
Beiträge: 47
Registriert: 06.02.2017 21:17

Beitrag von PowerPoldi » 29.05.2018 07:59

Glaub nicht, daß das eine Eigenheit im Ösi-Land ist!

Bekommt Ihr denn kein "Service-Handbuch" für die Gasanlage?
Da stehen bei mir die Seriennummern der werksseitig ausgelieferten Tanks drinnen.
Der Buddel-Tausch wurde vermerkt, die neuen Seriennummern eingetragen, detto die beim Buddeltausch zwangsläufig erforderliche GAP.

Und wir bekommen auch kein Pickerl, wenn wir die periodisch fällige (lt. Herstellervorschrift, bzw. längstens alle 3 Jahre) GAP nicht nachweisen können. Und wo wird die denn eingetragen? Richig - im Service-Handbuch der Gasanalage.

Wie zeigt Ihr denn dem TÜV, daß Eure GAP nicht überfällig ist????

Benutzeravatar
not_arzt
Forums-Sponsor
Beiträge: 1362
Registriert: 29.09.2012 18:57
Wohnort: Mittelpunkt Deutschlands

Beitrag von not_arzt » 29.05.2018 08:21

PowerPoldi hat geschrieben:Glaub nicht, daß das eine Eigenheit im Ösi-Land ist!

Bekommt Ihr denn kein "Service-Handbuch" für die Gasanlage?
Da stehen bei mir die Seriennummern der werksseitig ausgelieferten Tanks drinnen.
Der Buddel-Tausch wurde vermerkt, die neuen Seriennummern eingetragen, detto die beim Buddeltausch zwangsläufig erforderliche GAP.

Und wir bekommen auch kein Pickerl, wenn wir die periodisch fällige (lt. Herstellervorschrift, bzw. längstens alle 3 Jahre) GAP nicht nachweisen können. Und wo wird die denn eingetragen? Richig - im Service-Handbuch der Gasanalage.

Wie zeigt Ihr denn dem TÜV, daß Eure GAP nicht überfällig ist????
Also auch ich kenne dieses Serviceheft nicht. Seit mindestens 2012 ist die GAP in Zusammenhang mit jeder HU definitiv verpflichtend und wird mit einer gesonderten Bescheinigung nachgewiesen die - ebenso wie die Bescheinigung der eigentlichen HU - mit den mitzuführen ist. Ohne erfolgreiche GAP wird die HU nicht erfolgreich abgeschlossen und damit die Plakette NICHT erteilt. Der TÜV weist sich das also quasi selbst nach. So einfach ist das hier.
Warum nicht mal wirklich Gas geben?
---------------------------------
Passat Variant TSI EcoFuel Comfortline (5,0 kg/100 km - ermittelt mit Tankbuch App)
2Danger Transalp Ltd. XT ´08 (5 l Apfelschorle/100 km)

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2386
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 29.05.2018 22:45

PowerPoldi hat geschrieben:Bekommt Ihr denn kein "Service-Handbuch" für die Gasanlage?
Da stehen bei mir die Seriennummern der werksseitig ausgelieferten Tanks drinnen.
Also im Serviceheft ist bei mir hinten ein Teil mit "Nachweis für die gesetzliche Sicherheitsprüfung der Erdgasanalge". VW hat da noch nie was eingetragen, der TÜV auch nicht. Auch hat den Teil bisher nie jemand sehen wollen. Die Flaschennummern stehen auf den Flaschen, ebenso das Ablaufdatum. Wozu sowas also im Servicehandbuch festhalten?
Und wir bekommen auch kein Pickerl, wenn wir die periodisch fällige (lt. Herstellervorschrift, bzw. längstens alle 3 Jahre) GAP nicht nachweisen können. Und wo wird die denn eingetragen? Richig - im Service-Handbuch der Gasanalage.
Wenn wir beim TÜV keine GWP nachweisen können, die max 12 Monat alt ist, dann macht der TÜV die eben mit. Kostet ~25€ und fertig. Irgendwelche Einträge im Serviceheft interessieren da niemanden. Hab die letzte GWP vom Touran bei VW machen lassen, da habe ich auch eine Art Formular bekommen mit Klebesiegel. Das hat der TÜV als Nachweis akzeptiert. Ich glaube nicht, dass ein Eintrag im Serviceheft mit VW Stempel denen gereicht hätte.
Wie zeigt Ihr denn dem TÜV, daß Eure GAP nicht überfällig ist????
Die letzte GWP ist maximal genauso lange her wie der letzte TÜV. Wie gesagt, im Zweifel machen die die einfach mit.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

MiniDisc
Moderator
Beiträge: 1285
Registriert: 10.03.2012 19:00
Wohnort: Sachsen

Beitrag von MiniDisc » 30.05.2018 16:59

himynameisjomas hat geschrieben:ich habe mir vo gut einen Monat einen Gebrauchten VW Passat mit Erdgas zugelegt.
Das sollte ein Fall für die Gewährleistung sein. Wenn der Händler nicht kooperativ ist lohnt sich der Gang zum Anwalt. Fakt ist das mit Sicherheit ein Ventil nicht öffnet. Warum weiß man erst wenn man sich das ganze genauer angesehen hat. Im einfachsten Fall ist es nur die Spule. Ansonsten kommt das ganze Flaschenventil in Frage. Eine Möglichkeit wäre noch das bei einer Reparaturabeit an der Gasanlage die Flaschen abgedreht wurden und beim Aufdrehen halt eine Flasche vergessen wurde.

Antworten