H2 vs CNG und CNG Kaufberatung erwuenscht

Auch BMW hatte mal Modelle wie 316g u. 518g im Programm und auch fernöstliche Modelle werden kommen.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

DerShaker
Beiträge: 133
Registriert: 14.10.2015 18:44

Re: H2 vs CNG und CNG Kaufberatung erwuenscht

Beitrag von DerShaker » 10.07.2018 15:58

Hallo,

H2 / Brennstoffstoffe kann durchaus eine Zukunft haben.

- zeitliche Entkopplung von Erzeugung und Tanken -> komplette Nutzung EE + Stabilisierung der Netze + weniger Energie-Transportbedarf von Nord nach Süd
- sehr schnelles Tanken
- lokal sauberes Fahren wie beim Akku-Auto
- relativ hohe Reichweite ohne 500kg Akkus durch die Gegend zu fahren.
- im Nutzfahrzeugbereich meines Erachtens hohes Nutzungspotential - Oberleitungs-LKW und XXXL-Akkupakete wo beim Laden im Rasthof das Licht ausgeht sind aus
meiner Sicht kompletter Unsinn.

Zu den Nachteilen steht oben schon genug.

Bin gespannt, wie sich das entwickelt.

Shaker
Octavia G-Tec
Durchschnittsverbrauch: 4,0kg H-Gas / 100km
lt. Bordcomputer

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29176
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Re: H2 vs CNG und CNG Kaufberatung erwuenscht

Beitrag von Bassmann » 10.07.2018 21:49

@DerShaker:

+1

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Gastra
Beiträge: 680
Registriert: 22.04.2017 10:04

Re: H2 vs CNG und CNG Kaufberatung erwuenscht

Beitrag von Gastra » 12.07.2018 08:30

Auch wenn Brennstoffzellen an sich einen tollen Wirkungsgrad haben, die gesamte Kette von Strom bis zum Rad ist kaum effizienter als als mit synthetischem Methan. Man darf es auch ein wenig pragmatischer angehen, und sich zunächst darauf konzentrieren, das CO2 welches imBiogas enthalten ist nicht auszufiltern, sondern mithilfe von Wasserstoff in Methan umzuwandeln, das verdoppelt die Methanausbeute von Biogasanlagen und ergibt einen wunderbaren Kraftstoff der viel besser zu speichern ist als H2.

DerShaker
Beiträge: 133
Registriert: 14.10.2015 18:44

Re: H2 vs CNG und CNG Kaufberatung erwuenscht

Beitrag von DerShaker » 12.07.2018 11:34

Gastra,

das mag so sein, ist aber an sich dennoch kein Widerspruch.
Es haben sich nicht immer die wirtschaftlichsten oder effizientesten Lösungen durchgesetzt.
ich halte viel von der Lösung mit E-Gas oder Bio-Gas aus Abfall.
Verteilung ist geregelt, Technik durchentwickelt und beherrschbar etc.

Ich bin einfach der Meinung, langfristig wird das Fahren elektrisch sein, wie auch immer.
Der Hype ist so groß, das wird sich wohl nie wieder legen.
Und E-Autos (welcher Speicher auch immer) haben unbestrittene Vorteile

Deshalb kann CNG aber noch viele Jahre sehr intensiv genutzt werden - ich denke z.B. an Indien.
ein großer CNG-Markt.
Es glaubt doch keiner ernsthaft, dass die bei ihren Durchschnittslöhnen in den nächsten 20 oder 30 Jahren in der Masse
elektrisch fahren werden. :confused:

ob in der westlichen Welt sich der Verbrenner so lang in der Masse hält, weiß nicht.
Ich unterstelle einfach, dass für viele die Effizienz und auch die Kosten wurscht sind.
Warum werden so viele SUVs verkauft, die sind nicht effizient - weder in der Herstellung noch im Betrieb.
Teuer sind sie auch noch.
Auch fahren nicht alle Dacia, obwohl da auch 4 Räder dran sind und man von A nach B kommt.
Wäre gut möglich, dass vielen das schnelle Tanken und weite Fahren viel wichtiger ist als die Energiebilanz.
Auch wenn der Tesla mit 25 kwh/100km effizienter ist als der Nexo mit 60 (???) kwh/100 km.
oder viele auch in Zukunft keine sinnvolle Möglichkeit zum E-laden haben und das "Tanken" an Ladesäulen sicher nicht kostenlos bleibt oder heute noch ist.


und im Light Trucks/LKW/Busse-Bereich sehe ich Akku wie oben geschrieben als Witz an.
Ob hier evtl CNG noch sehr lange am Start bleibt, wäre durchaus möglich.
Diese Technik ist eben sehr viel billiger als H2 (oder Akku)

Shaker
Octavia G-Tec
Durchschnittsverbrauch: 4,0kg H-Gas / 100km
lt. Bordcomputer

Hans_L
Beiträge: 92
Registriert: 13.11.2017 20:13

Re: H2 vs CNG und CNG Kaufberatung erwuenscht

Beitrag von Hans_L » 12.07.2018 12:38

was auch manchmal vergessen wird: das H2-Auto BENÖTIGT (wurde bisher nur als Nebenbemerkung erwähnt) einen Akku (6-10kWh), da die Brennstoffzelle nicht von "0 auf 100" in 10sek hochfährt.
d.h. ich habe das Gewicht der Brennstoffzelle und des Akkus.
Gruß
Hans

Robert
Beiträge: 1216
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: H2 vs CNG und CNG Kaufberatung erwuenscht

Beitrag von Robert » 12.07.2018 15:24

Hans_L hat geschrieben:
12.07.2018 12:38
das H2-Auto BENÖTIGT (wurde bisher nur als Nebenbemerkung erwähnt) einen Akku (6-10kWh), da die Brennstoffzelle nicht von "0 auf 100" in 10sek hochfährt.
Halte ich für ein Gerücht. Die Brennstoffzelle ist sehr schnell einsatzbereit. Akkus verbaut man eigentlich nur zur Rekuperation (dann aber deutlich kleiner) oder man denkt Plug-In Hybrid Lösungen auch an der Stelle an.

DerShaker
Beiträge: 133
Registriert: 14.10.2015 18:44

Re: H2 vs CNG und CNG Kaufberatung erwuenscht

Beitrag von DerShaker » 12.07.2018 19:21

Hallo HansL,

ich habe jetzt nicht alle H2-Autos im Kopf - beim Hyundai Nexo sind es 1,56Kw/h für den Akku-Pack und eine Startgarantie der Brenstoffzelle bis -30°C runter.

Für mich ist das Auto ein Meilenstein, auch wenn die knapp 80kEuro weit jenseits meiner finanziellen Möglichkeiten sind - und ich diese Summe auch nicht für
ein Auto ausgeben würde.

Shaker
Octavia G-Tec
Durchschnittsverbrauch: 4,0kg H-Gas / 100km
lt. Bordcomputer

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29176
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Re: H2 vs CNG und CNG Kaufberatung erwuenscht

Beitrag von Bassmann » 13.07.2018 00:28

Robert hat geschrieben:
12.07.2018 15:24
Hans_L hat geschrieben:
12.07.2018 12:38
das H2-Auto BENÖTIGT (wurde bisher nur als Nebenbemerkung erwähnt) einen Akku (6-10kWh), da die Brennstoffzelle nicht von "0 auf 100" in 10sek hochfährt.
Halte ich für ein Gerücht. Die Brennstoffzelle ist sehr schnell einsatzbereit. Akkus verbaut man eigentlich nur zur Rekuperation (dann aber deutlich kleiner) oder man denkt Plug-In Hybrid Lösungen auch an der Stelle an.
Ob 2, 4, 6 oder 10kw/h ist mir völlig wumpe. Ein Brennstoffzellenauto braucht auch einen Fahr-Akku. Blöderweise gibt es nur eben keine H2-Quellen. Und wenn H2 aus Erdgas gemacht wird, ist diese Technologie vor allem eines: Überflüssig.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Antworten