Gasuntersuchung?

Der Marktführer der Erdgasfahrzeuge findet hier seinen Platz mit den Serienmodellen Zafira, Astra u. Combo.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
EF_CNG
Beiträge: 12
Registriert: 28.10.2007 11:35
Wohnort: Erfurt

Gasuntersuchung?

Beitrag von EF_CNG » 29.11.2007 12:31

Hallo, habe mein Gasi noch nicht solange und wollte euch als langzeitnutzer mal fragen, wie das mit der für Gasautos erforderlichen Prüfung ist. In welchen Intervallen und zu welchen Kosten wird das gemacht? In meinem Tankdeckel steht was von 2017 oder so...kann das sein?

lg EF_CNG
(Opel Astra)

Benutzeravatar
Gövi
Beiträge: 1227
Registriert: 15.02.2007 14:26
Wohnort: näheWarendorf

GAP oder WAT ?

Beitrag von Gövi » 01.12.2007 19:34

:cool:
Nabend E_GNG!
Welche Prüfung meinst du denn?
Die GAP ist mit der HU gleichgeschaltet
und somit zum nächsten TÜV-Termin fällig.
(wie die der Abgasuntersuchung)
Die Druckbehälter sind allle paar Jahre
fällig. (je nach Hersteller und Herstellungsdatum)
Bei den ersten Flaschen waren es 1-2 Jahre
heute in der Regel alle 10- bzw. 20 Jahre.
Letzteres ist der Termin der in dem Tankdeckel
deines Auto`s steht.(ist dann etwas teurer da die
Flaschen ausgebaut,gesichtet und abgedrückt werden)
:rolleyes:
Gasgeben schadet ja nicht !

EF_CNG
Beiträge: 12
Registriert: 28.10.2007 11:35
Wohnort: Erfurt

Beitrag von EF_CNG » 02.12.2007 12:21

Achso...gut zu wissen. Und wie liegen da die Preise derzeit für die Gasuntersuchung mit dem TÜV bzw. auch für die komplette Prüfung?

danke, doreen

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28898
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 02.12.2007 12:50

Hallo!

Die Gaswiederholungsprüfung (GWP) kostet beim TÜV, wenn sie zusammen mit der HU durchgeführt wird, 20€ zzgl USteuer. Wenn man nur für die GWP da hin fährt, dann sind es 26€ zzgl USteuer.

Die Druckprüfung für die ausgebauten Flaschen kostet für jede Flasche um die 170€... zzgl Verbringung, Einbau/Ausbau...

Allerdings bin ich gespannt, ob und wie lange diese Vorschriften durchgehalten werden sollen. Imho gibt es gar nicht so viele Prüfstellen, dass die den Ansturm von momentan 60.000 CNG-Autos mit reichlich 150.000 Flaschen bewältigen können... (Werksfahrzeuge haben ja zT 4 Tanks, Umrüstautos idR nur einen, die genaue Zahl ist da schlecht abzuschätzen)

MfG Bassmann
Zuletzt geändert von Bassmann am 02.12.2007 13:58, insgesamt 1-mal geändert.
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
Gövi
Beiträge: 1227
Registriert: 15.02.2007 14:26
Wohnort: näheWarendorf

Flaschenprüfung

Beitrag von Gövi » 02.12.2007 13:52

:cool:
Tach!
Ja da bin ich auch mal gespannt wie die
Werkstätten diese Geschichte angehen.
Bei Opel weiß ich, das zumindest eine
Werkstattanweisung für die Demontage
und auch Wiedermontage der Tanks besteht.
Auch ist geregelt das nur inertisierte Tanks
per Post oder Bote versendet werden dürfen.
Wäre sonst ja Gefahrgut und die kann nicht
jeder mitnehmen.
:?:
Gasgeben schadet ja nicht !

Antworten