Verbrauch CMAX CNG bei hoher Geschwindigkeit

Auch Ford hatte Erdgasfahrzeuge im Angebot. Löchern Sie Ihren Ford-Händler!

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
GasoderDiesel
Beiträge: 2
Registriert: 17.05.2008 12:18

Verbrauch CMAX CNG bei hoher Geschwindigkeit

Beitrag von GasoderDiesel » 17.05.2008 12:27

Hallo,

ich bin neu in diesem Forum und hoffe hier ein Info zu bekommen.
Ich fahre im Augenblick ca. 45.000 Km mit einem Diesel von AUDI.
Fast nur Autobahn mit hoher Geschwindigkeit.
Ich bin vor kurzem den Ford CMAX CNG zur Probe gefahren und trage mich
mit dem Gedanken, mir das Fahrzeug zuzulegen.
Was ich aber nicht weis ist,
wie ist der Verbrauch mit Erdgas bei hoher Geschwindigkeit?
Fährt der CMAX bei VMAX überhaupt mit ERDGAS oder schaltet er auf Benzin um ?
Für eine Info (vor allem über den Verbrauch) wäre ich euch dankbar.

Benutzeravatar
Wirbelsturm
Forums-Sponsor
Beiträge: 786
Registriert: 25.07.2005 22:50
Wohnort: Bernau bei Berlin

Beitrag von Wirbelsturm » 17.05.2008 16:37

willkommen hier bei uns


also ich schätze mal das der verbrauch so ungefähr wie bei meinem focus liegen wird

ich denke das der verbrauch so bei um die 6 kg liegen wird, ich habe bei meinem bei vollgas immer so 5,5 - 6 kg (H-GAS) gehabt.

min. war 4,3 KG und max. 6,4 kg, die 6,4 waren mit L GAS.
Ford Focus 1.8L Turnier CNG

Zurzeit ein Durchschnitt von guten
4,95 kg/100KM (H-GAS)


[ externes Bild ] [ externes Bild ] [ externes Bild ]

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28905
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 18.05.2008 11:29

Hallo!

Auch von mir willkommen im Forum!

Ein Auto wird nicht allein dadurch sparsamer, dass man einen anderen Treibstoff verwendet. Gut, es mag zZt von der Energieausbeute her günstiger sein, mit einem Diesel als mit einem Benziner unterwegs zu sein, einfach wegen der Effizienz des Motors. Allerdings galoppieren im Moment die Kosten davon... Das wird jedoch auch vor Erdgas nicht halt machen, wir bekommen die Rechnung idR mit ca. 6 Monaten Verzögerung.

Was das Fahren bei V-max betrifft, da gelten auch die simplen Regeln, dass die aufzuwendende Energie mit dem Luftwiderstand korreliert, also ist c(W) x A das Produkt aus Luftwiderstands-BEIWERT und Frontfläche (senkrechter Schnitt durch das Auto oder eben Projektion seines Schattens auf eine senkrechte Wand). Je größer der Karren, desto mehr wird er brauchen, je unförmiger und zerklüfteter die Karosserie, desto mehr wird er brauchen... (So braucht zB. der Caddy trotz gleichem Motor sicher mehr als der Touran bei gleichem Einsatz). Vielleicht hilft ja ein Blick auf www.spritmonitor.de , da lässt sich das Auto Deiner Wahl sicherlich schon finden. Beim Erdgaser würde ich einen Verbrauch in Kg erwarten der bei 2/3 des Verbrauchs des entsprechenden Benziners (in Liter) liegt.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

GasoderDiesel
Beiträge: 2
Registriert: 17.05.2008 12:18

Beitrag von GasoderDiesel » 19.05.2008 14:44

Danke für eure Info.
Ich habe mir die Verbräuche der anderen Gasfahrer angesehen und denke, das ich bei einer Strecke 300 Km, einfach, nur Autobahn und hoher Geschwindigkeit, wohl nicht die ganze Strecke mit Gas schaffen würde.
Ist die Sache mit dem Spritverbennen bei hoher Geschwindigkeit eine Ente? Ich meine, ich hätte das in irgendeinem Forum gelesen.
Gibt es dazu irgendwelche Info?
Danke.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28905
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 19.05.2008 15:50

GasoderDiesel hat geschrieben:(...)
Ist die Sache mit dem Spritverbennen bei hoher Geschwindigkeit eine Ente? Ich meine, ich hätte das in irgendeinem Forum gelesen.
Gibt es dazu irgendwelche Info?(...)
Ja, stimmt. So etwas wird zT bei Nachrüstungen gemacht, wenn man sich nicht sicher ist, ob der Zylinderkopf die Dauerbelastung mit Vollgas im Gasbetrieb auch wirklich aushält. Das ist jedoch mehr eine Geschichte, die im Nachrüsterlager bei Umrüstung auf Flüssiggas vorkommt. Bei OEM-Fahrzeugen (also original vom Hersteller so verkauften Autos) ist das unüblich. Schließlich will der Kunde ja ein Erdgasfahrzeug haben. Das hat dann gefälligst auch die vorgesehenen Belastungen auszuhalten. Ob ich es allerdings bei meinem Gaser so ausprobieren wollen würde, wirklich permanent mit den 185 zu fahren, die er schon im Gasbetrieb erreicht hat, das weiß ich nicht. Schließlich machen diese Einblasventile dann per Elektromagnet für jeden Einlassvorgang extra mal kurz auf und wieder zu im Takt der Einlassventile. Bei 6000U/min also reichlich 3000mal auf und zu jede Minute... Das ist Stress pur fürs Material.

Unsere Foren-Mods Olli (E200NGT; OEM) und Cougar6V (Ford Cougar6V; Nachrüster) haben es übrigens mal probiert, sie haben ihre Autos mal auf der BAB kräftig gescheucht. Bruch gab es nicht, allerdings führten diese V-max-Exzesse auch zu entsprechendem Konsum. Mit Erdgas ist das allerdings leichter erträglich, könnte man die gleiche Leistung auch mit Superbenzin haben fürs gleiche Geld, dann dürfte der Liter eben nur ca. 60 bis 65 Cent kosten. Übrigens liegt die Flüssiggaser-Fraktion, die den Liter LPG für ca. 70 Cent bekommt, dann bei einem Äquivalenzpreis irgendwo jenseits von 85Cent.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Antworten