Opel Astra T-CNG in 2009 !

Der Marktführer der Erdgasfahrzeuge findet hier seinen Platz mit den Serienmodellen Zafira, Astra u. Combo.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
Benutzeravatar
NGT
Site Admin
Beiträge: 5484
Registriert: 12.05.2005 18:27
Wohnort: Oldenburger Münsterland
Kontaktdaten:

Opel Astra T-CNG in 2009 !

Beitrag von NGT » 06.06.2008 16:32

Opel Astra T-CNG in 2009 !

Ford hat den Focus geliftet, VW macht den Golf VI startklar. Noch im Geheimen bereitet Opel den Gegenschlag vor – Ende 2009 wird der neue Astra präsentiert
weiter:

http://www.autozeitung.de:80/online/ren ... er=0130895

[ externes Bild ]

Weikmann
Beiträge: 51
Registriert: 05.03.2008 18:16

Beitrag von Weikmann » 06.06.2008 23:30

Woww!

Das nen ich mal ne tolle Nachricht.

Astra CNG Turbo - suuuuper!

Benutzeravatar
Bischoff
Forums-Sponsor
Beiträge: 2578
Registriert: 01.03.2008 20:25
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Bischoff » 07.06.2008 00:29

Prima gute Nachrichten!
Aber hätte den Motor gern im Corsa.
Grüße Bischoff/Combo

ExUser2007
Besonderer Freund
Beiträge: 4946
Registriert: 02.04.2007 16:17

Beitrag von ExUser2007 » 08.06.2008 17:50

der corsa ist doch grade erst neu, da wäre es ein echter knaller. verschlafen.

leider stellt sich die frage warum viele hersteller erst so spät aufspringen auf den zug erdgas und lpg den markt überlassen. werksnah lpg von authorisierten händlern gibt es heute schon für viele fahrzeuge, auch opel und vw.

zum bisherigen absoluten tiefschlaf in der golfklasse kann man alle hersteller nur die goldene schlafmütze mit schleife verteilen.

gross im kommen ist die klasse unter golf. na dazu passt nur die schlafmütze in platin.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28973
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 08.06.2008 20:10

Na, in der "Golf-Klasse" ist es nun aber auch wirklich nicht einfach, eine brauchbare Familienkutsche mit akzeptablem Kofferraum anzubieten. Die Tanks fressen Platz. Je länger das Auto ist, desto mehr Tankvolumen kann man verstecken. Bei den Zwergen a la Hyundai i10 ist es auch nicht schwierig: Da erwartet niemand ernsthaft, dass da 5 Personen mitfahren können mit Gepäck für 4 Ferienwochen, da weiß man schon vorher, dass man sich gegenseitig auf den Schoß krabbeln muss und obendrein noch die Reisetasche auf den Knien hat...

Aber "Golf-Klasse" ist eben in dieser Hinsicht heikel. Die Ansprüche der geschätzen Kundschaft sind da inzwischen ziemlich hoch geschraubt.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

ExUser2007
Besonderer Freund
Beiträge: 4946
Registriert: 02.04.2007 16:17

Beitrag von ExUser2007 » 08.06.2008 20:31

fiat demonstriert bei kleinstwagen (keinen auf die mütze, da wird der allgemin angesiedelt) das es geht und opel mit dem nicht mehr aktuellen astra G auch.

es geht also, wo bleibt der wille?

und vw wird nun in der massenklasse vorreiter mit serienmässigem lpg? wer wird da noch umrüsten auf cng??

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28973
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 08.06.2008 20:36

Logo. Mein Umrüster war auch der Meinung, dass es besser wäre, eine LPG-Anlage in den Golf4 zu schrauben. Ich hab auf Erdgas bestanden. Damit kann er offenbar ja auch umgehen. Und ich bin immer noch der Überzeugung, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Die Umrüster-Kunden sehen eben einerseits 1000€ weniger Kosten bei der Umrüstung und irgendwas um 20 (irgendwas) an der Preissäule der Tankstelle. Ob das Liter oder Kilogramm sind und wieviel Energie man dafür bekommt, wissen die meisten eben nicht. Wüssten sie es, wäre ihnen der CNG-Einbau die 1000€ Mehrkosten wert.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

ExUser2007
Besonderer Freund
Beiträge: 4946
Registriert: 02.04.2007 16:17

Beitrag von ExUser2007 » 08.06.2008 22:04

widerspruch erlaubt?

mach mal die rechnung mit amorti´satinsrecher bei 70 cent für lpg und knapp 1 euro für cng. die anderen reale preise, verlieren sowieso.

passt immer noch, aber bei lpg amortisiert sich das früher.

das mit den preisen muss man erklären, es leuchtet ein. bei cng profitiert man mehr, aber das ist nur ein zuckerl obendrauf.


allgenein werden die meldungen in den nachrichten nicht gut sein für cng. 25 % mehr im herbst daran hat man sich schon gewöhnt, jetzt noch 40 % obendrauf ist nicht sehr motivierend.

all das erzählt man lieber nicht.

heimlicher sieger bei all den höheren preisen ist lpg.

Ruediger
Forums-Sponsor
Beiträge: 1237
Registriert: 25.04.2007 20:34
Wohnort: Osnabrück

Beitrag von Ruediger » 09.06.2008 07:17

Hallo,

ja, das mit den gigantischen Preiserhöhunegen für Erdgas ist erschreckend,

ich hoffe aber mal, dass diese (sind ja Gewinnerhöhungen und nicht durch höhere Beschaffungspreise erzwungen) bei Erdgastankstellen nicht ganz so dramatisch ausfallen werden, es sein denn, LPG erhöht auch drastisch und auch Diesel und Benzin legen nochmal drauf. Ansonsten könnten die Versorger ihre EGT gleich schließen, würde ja eh niemand mehr dort tanken wollen. Rechne mal aus: 1,09 für L-Gas in Belm, dann nochmal 40%drauf => rund 1,52€/kg. Damit hätte sich Erdgas als Kraftstoff ziemlich kraftlos erledigt...

Solche drastischen Gewinnerhöhungen lassen sich am Markt nur durchsetzen, wenn die Leute keine Alternative haben. Ein Großteil der Haushalte hat eine Gas-Heizung, da kann man nicht mal eben wechseln. Hätte ein Großteil der Autofahrer monovalente Erdgasautos, würde der Preis sicher auch ins unermeßliche steigen. Die Gier der Versorger würde dafür sorgen.

Achja, wenn man den Amortisationsrechner füttert, auch mit für Erdgas ungünstigen konstellationen, amortisiert sich zwr LPG gegenüber Benzin schneller, aber Erdgas sich auch irgendwann gegenüber LPG! Und da heutzutage die Leute ihre Autos immer länger fahren (auch ich peile mind. 10 Jahre an), rechnet sich das für viele trotzdem. Vorausgesetzt natürlich, Erdgas bleibt im Preis günstiger als LPG.
Grüße

Rüdiger

nach fast 7 Jahren Zafira B CNG nun schon mehr als 4 Jahre Passat Variant ecofuel :D
-----------------------------------------------------------
... übrigens auch FAIRPHONE 2 - User

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28973
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 09.06.2008 07:59

@hjb: Es kommt doch immer auch darauf an, welche Jahresfahrleistung man hat, und wie lang die durchschnittliche Strecke ist (Kaltstart mit Startbenzinverbrauch). Bei 16000km, 9L/100km und 8km Durchschnittsstrecke komm ich eben auch mit Erdgas nach 60Monaten auf die höchste Einsparung. Es ist doch wichtig, was am Ende der Nutzungsdauer übrigbleibt und nicht nur, wo ich als erstes die Amortisation erreicht habe.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

ExUser2007
Besonderer Freund
Beiträge: 4946
Registriert: 02.04.2007 16:17

Beitrag von ExUser2007 » 09.06.2008 15:29

das ist ja alles richtig, mir muss man das nicht vorrechnen.

das blöde ist nur die uhren bei interessenten auch mal anders ticken können, das die maximal 4 jahre betrachten z.b.

Benutzeravatar
Bischoff
Forums-Sponsor
Beiträge: 2578
Registriert: 01.03.2008 20:25
Wohnort: Sachsen

@hjb

Beitrag von Bischoff » 09.06.2008 21:10

hjb hat geschrieben:das ist ja alles richtig, mir muss man das nicht vorrechnen.

das blöde ist nur die uhren bei interessenten auch mal anders ticken können, das die maximal 4 jahre betrachten z.b.
Ja und nicht vergessen-die Werbung für LPG-Kitts
sugeriert natürlich abhängig von Laufleistung eine Einsparung nach bereits 2+ und das zieht natürlich sehr.
Grüße Bischoff

ExUser2007
Besonderer Freund
Beiträge: 4946
Registriert: 02.04.2007 16:17

Beitrag von ExUser2007 » 09.06.2008 22:06

was mir so auffällt? die anderen machen gar nicht viel, die erdgaslobby macht gar nichts. verharren, brav neue erdgaser ankündigen die nicht allzuviele interessieren und was noch?? jede neue tanke feiern, ist ja auch ein seltenes ereignis. und son golf rennwagen am nürburgring. interssiert keine sau, selbstvertsändlich läuft der die zeit durch. na und?? und die 1. pistenraupe erdgasbetrieb ist natürlich eine sondermeldung wert.

was läuft falsch? belächeln die autogaser, erdgas ist besser und umweltfreundlicher. hat niemand den donnerschlag gehört das es danebenging??

Benutzeravatar
M. Sorgatz
Forums-Sponsor
Beiträge: 2032
Registriert: 22.10.2007 11:53
Wohnort: Franken
Kontaktdaten:

Beitrag von M. Sorgatz » 09.06.2008 22:52

Bassmann hat geschrieben:Es ist doch wichtig, was am Ende der Nutzungsdauer übrigbleibt und nicht nur, wo ich als erstes die Amortisation erreicht habe.
Jein, ein Vorbehalt liegt hier bei der Nutzungsdauer, und das muss nicht die geplante sein. Ein Unfall kann die Nutzungsdauer erheblich verkürzen. Je eher es sich amortisiert hat, desto geringer das Risiko. Klar, evtl. kann man die Gasausrüstung "vererben"...

Ich würde sowas nicht auf 10 Jahre Nutzungsdauer auslegen, selbst wenn ich vorhabe, 12 Jahre damit zu fahren.
Übrigens, ich spare überhaupt nicht, denn ich hätte mir lieber einen gebrauchten (z.B. auch Zafi) gekauft statt einen neuen VW, das wäre wirklich gespart. Den hohen Wertverlust kann ich durch CNG-Sparen gerade Mal so ausgleichen, da wird nix gespart.

Gruß,
M. Sorgatz
[ externes Bild ] , ca. 68 kWh/100km, ca. 5,00 Euro/100km inkl. Luxusbrühe
:arrow: Umfangreichste Linksammlung zu Tankstellen in Frankreich und Europa
Ich schaue hier nur einmal im Quartal vorbei, stellt direkte Fragen bitte zusätzlich per Persönliche Nachricht (PN).

Antworten