Neuer Kangoo mit LPG (soll ich, oder nicht?)

Citroen, Renault, Peugeot. (Und Dacia, falls von dort mal ein Erdgaser kommt)

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
Berli-Wolfgang
Beiträge: 1
Registriert: 12.07.2008 10:08
Wohnort: Kreis Pinneberg

Neuer Kangoo mit LPG (soll ich, oder nicht?)

Beitrag von Berli-Wolfgang » 12.07.2008 10:33

Hallo allerseits, vorgestern war ich beim örtlichen Renault-Händler um mich über den neuen Kangoo zu informieren. Ich bin zwar sehr zufriedener Berlingo-Fahrer, aber der neue Kangoo bietet doch einiges "Mehr" an Innenraum als der neue Berlingo.
Und, der neue Kangoo kommt in der 106 PS-Benziner-Version auch in einer Automatik-Version auf den Markt. Für mich als Aussendienstler wäre eine Automatik bestimmt eine "schöne Sache". Da aber ein Benziner bei meiner Jahreskilometerleistung (28.000 KM) keine Alternatavie ist, schlug der Händler mir eine Umrüstung auf LPG vor.
Der Umbau würde 2650 Euro kosten. Plus einer Zusatzversicherung, das waren glaube ich 200 Euro.
Das wäre ein Aufschlag zum sehr modernen und durchzugkräftigem Diesel von rund 500 Euro. Als jährliche Sprit-Ersparnis hat er mir 700 Euro ausgerechnet.
Im Berlingo-Forum (wo ich seit Jahren "zu Hause" bin) gab es zu diesem Angebot recht viele Kontra-Stimmen. Z. B. wurde höherer Motorverschleiß, nicht ausgereift, bald wird Gas teurer usw. genannt.
Nun bin ich doch einigermaßen iritiert. Was meint Ihr?
Ist die LPG-Technik im neuen (!) Kangoo schon ausgereift? Wie verhält es sich im Garantiefall? Hat der Motor durch Gasbetrieb eine kürzere Lebensdauer?
Gruß Wolfgang
Berlingo HDI 2.0 (superzufriedene 120.000KM)
demnächst geplant: Kangoo Automatik mit LPG

Friesen-Cruiser
Admin h.c.
Beiträge: 6892
Registriert: 07.10.2005 12:29
Wohnort: Friesland

Re: Neuer Kangoo mit LPG (soll ich, oder nicht?)

Beitrag von Friesen-Cruiser » 12.07.2008 10:53

Berli-Wolfgang hat geschrieben:Neuer Kangoo mit LPG (soll ich, oder nicht?)
mal ehrlich, welche Antwort erwartest Du in einem Erdgasfahrer-Forum ?!

Trotzdem herzlich willkommen hier.

Viele Grüße
Eric
Livin' easy livin' FRI

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28910
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 12.07.2008 10:55

Hallo Berli-Wolfgang!

Willkommen im Forum. Schön, dass Du zu uns gefunden hast.

Allerdings fällt es mir etwas schwer, Dir da wirklich einen Rat zu erteilen... Wir befassen uns hier in erster Linie mit erdgas-betriebenen Autos, allerdings schicken wir auch niemanden gleich weg, wenn der mal mit Flüssiggas-Plänen aufkreuzt. Zur Unterscheidung könntest Du ein wenig im Lexikon blättern.

Wie sich die Preise entwickeln werden, weiß kein Mensch, außer: Es geht allgemein kräftig aufwärts... Da empfehle ich immer wieder gern, mal kräftig mit dem www.amortisationsrechner.de zu spielen, bei längerer Haltedauer gewinnt da in der Regel trotz der gestiegenen Preise das Erdgas. Hamburg hat allerdings kräftig angezogen, wie die aktuellen Preise im Kreis Pinneberg sind, weiß ich nicht, zT werden da noch Preise von bis zu 95Cent/Kg H-Gas gelistet, das entspricht einem Benzinpreis von etwa 62 Cent/Liter, bei LPG 74Cent/L sind es auf den Benzinpreis umgerechnet bereits etwa 86Cent/L, also würdest Du mit Erdgas vermutlich weit mehr sparen...

Was beide Gasarten gemeinsam haben, das ist eben die steuerliche Bevorzugung bei der Energiesteuer bis Ende 2018. Einziger Nachteil von Erdgas sind die großen schweren Tanks bei meist geringerer Tankreichweite. (Man kann aber auch noch nachrüsten)

Das aktuelle Fahrzeugangebot an Autos, die schon fix und fertig vom Hersteller mit Erdgasausrüstung kommen, findest Du zB auf der soeben frisch ins Netz gestellten Seite von www.erdgas-fahren.de . Der Vorteil wäre in jedem Fall, dass da nicht Hersteller und Umrüster/Händler sich gegenseitig den Schwarzen Peter zuschieben können, wenn da doch die Umrüstung schief gehen sollte. Auf der genannten Seite (und auf unserer Partnerseite www.gas24.de ) gibt es auch noch Hinweise auf ggf. noch erhältliche Fördermittel, gerade bei gewerblicher Nutzung könnten da noch unter Öko-Aspekten ERP-Mittel bereitstehen (erst informieren, dann Verträge machen!). Vielleicht lohnt es sich ja für Dich sogar, auf den Caddy maxi ecofuel zu warten, der (nach Normverbrauch) 570km am Stück auf Erdgas schaffen soll.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Antworten