Magnetventil defekt - günstige Bezugsquelle neu/gebraucht?

Alles über die bi-fuel Modelle von Volvo.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
bronco888hl
Beiträge: 4
Registriert: 29.10.2008 00:22

Magnetventil defekt - günstige Bezugsquelle neu/gebraucht?

Beitrag von bronco888hl » 29.10.2008 00:30

Hallo,
ich fahre einen Volvo V70 Bifuel Baujahr 2000. Nun ist definitv eines der Magnetventile defekt (CNG-Tank von Ragasgo aus Norwegen: Raufoss CNG 95L Alu/Carbon 108214, Seriennummer 1417), was von zwei Fachwerkstätten festgestellt wurde, u. a. Peltner-Gas in Vlotho. Über Volvo bekommt man ein Ersatzventil nur zu horrenden Preisen (über 1000 EUR :cry: ). Weiß jemand, wo ein entsprechendes Ersatzteil zu einem angemessenen Preis zu bekommen ist oder hat jemand ein gebrauchtes aber funktionsfähiges Magnetventil für mich? Ich bin für jeden Tipp dankbar!!! :lol:

Gruß
Heiko

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6205
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 29.10.2008 09:42

Wichtig ist nicht wer den Tank hergestellt hat, sondern wer das Tankventil hergestellt hat. Die Tanks haben alle identische Abgaenge, die Ventile kommen von ganz anderen Herstellern, wie z.B. Emer. Die Magnetventile sind nicht unbedingt untereinander austauschbar.
Am besten als erstes Mal ein Foto machen und schauen wer das Ventil hergestellt hat. Import von Emer uebernimmt z.B. Gasmobil in Schorndorf. Wenns ein anderer Hersteller ist, dann diesen anschreiben und nachfragen, dabei ihm die E-Nummer mit geben. Die muss auf dem Ventil stehen, E und eine Zahl im Kreis (E3 z.B. fuer Italien), dahinter muessten dann 6 Ziffern folgen.
Bei 1000 Euro koennte man ja meinen Volvo will dir einen neuen Tank verticken... die OEM-Hersteller haben teilweise echt utopische Preise.

bronco888hl
Beiträge: 4
Registriert: 29.10.2008 00:22

Beitrag von bronco888hl » 29.10.2008 19:09

Hallo dridders,

danke für Deine hilfreiche Antwort! Foto ist zur Zeit nicht möglich, da der Wagen über 300 km entfernt bei Peltner-Gas steht. Die können vielleicht sogar noch ein gebrauchtes und passendes Magnetventil auftreiben, wenn ich Glück habe. Ansonsten werde ich am Freitag den Hersteller und die E-Nummer erfahren, dann melde ich mich nochmal.

Danke auch für den Tipp und Link zu Gasmobil!

Ciao
Heiko

bronco888hl
Beiträge: 4
Registriert: 29.10.2008 00:22

Beitrag von bronco888hl » 31.10.2008 17:13

Hallo nochmal,

auf dem Magnetventil ist kein Hersteller angegeben, nur die Nummer 11786X1. Ein Foto kann ich leider nicht liefern, da der Wagen weit weg bei Peltner-Gas steht. Herr Peltner meinte, es sei wohl ein amerikanischer Hersteller und kaum möglich, ein Ersatzventil an Volvo vorbei zu bekommen. :evil:
Hat trotzdem jemand noch einen Tipp oder ein gebrauchtes Magnetventil, das vielleicht passen könnte? Ich bin für jeden Hinweis dankbar!
:D
Gruß
Heiko

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6205
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 31.10.2008 18:32

Nicht auf der Spule (das ist ja nur ein "kleines" Plastikteil), sondern auf dem eigentlichen Ventil. Da muss eine Zulassungsnummer stehen, sonst hätte eigentlich auch Volvo das Teil nicht zugelassen bekommen...
Im schlimmsten Fall bleibt nur Austausch des ganzen Flaschenventils gegen ein anderes. Ist dann natürlich was mehr Arbeit.

Friesen-Cruiser
Admin h.c.
Beiträge: 6892
Registriert: 07.10.2005 12:29
Wohnort: Friesland

Beitrag von Friesen-Cruiser » 07.11.2008 17:07

Moin,

auf ebay vertickert grade eine Firma ein Steuergerät für einen V70 bifuel .
Vielleicht ist das ja aus einem Schlachter, und die haben das Ventil auch noch ?
Fragen kostet nix.
Hier noch der direkte Link zur Firma ...

Viel Erfolg und viele Grüße
Eric
Livin' easy livin' FRI

bronco888hl
Beiträge: 4
Registriert: 29.10.2008 00:22

Beitrag von bronco888hl » 01.12.2008 17:04

Lieber dridders, lieber Friesen-Cruiser,

danke für Eure Tipps. Bei ebay hat es leider nicht geklappt. Über Peltner-Gas habe ich nun endlich die (hoffentlich richtigen) Daten vom Magnetventil:

Hersteller Inlet
Seriennummer 448150004 (die letzten 4 Ziffern waren nicht ganz sicher zu identifizieren)

Dann steht da noch:
1786X1
82 USA 158 PRD
982C

Könnt Ihr mir da weiterhelfen? :lol:

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6205
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 01.12.2008 17:16

Ueber Inlet als Hersteller find ich nix, und das Teil scheint wohl auch keine E-Nummer zu besitzen oder zumindest aufgedruckt zu haben... also anscheinend ueber Sondergenehmigung gelaufen.
Das erfolgversprechendste waere vermutlich zu schauen ob entweder eine andere Magnetspule sich montieren laesst, oder ob in die Flasche ein europaeisches Ventil passt. Den Amis ist aber leider zuzutrauen das sie auch beim Flaschenhals irgend ein abnormales Mass verwendet haben. Genau weiss mans leider nur wenn man das Ventil mal demontiert und das Gewinde misst.

Antworten