Punto Gaser konfigurierbar

Hier geht es um die CNG-Modelle von Fiat.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

TN
Beiträge: 80
Registriert: 04.10.2007 17:52

Beitrag von TN » 08.01.2009 08:20

dridders hat geschrieben:Anbauen kann man natürlich immer viel, die Legalität ist halt das Problem.
Genau! Deshalb ja der unbedingt nötige Gang zum TÜV mit der Einzelabnahme und dem Herstellerwechsel. Danach ist das Ganze dann absolut legal. Einfach nur dranschrauben geht nicht, da hast du vollkommen Recht. Aber eine AHK ist machbar!

Ich möchte jedem mal einen Mittwoch beim Sonderabnahmertag des TÜVs in Betzdorf empfehlen. Es geht doch deutlich mehr wie in irgendwelchen Katalogen abgebildet ist oder was irgendein Fahrzeughersteller sich irgendwann mal ausgedacht hat.

Es ist immer noch Stand der Dinge dass der TÜV-Ingenieur selbst komplette Eigenbauten begutachten und genehmigen darf, also die Zulassung ermöglichen kann. Mit 'rausnehmen' hat das überhaupt nichts zu tun.

Der TÜV genehmigt in Deutschland sogar komplette Atomkraftwerke. Und das sind immer individuelle Einzelfertigungen.

Und so etwas simples wie eine AHK machen die dann relativ problemlos. Oder hast du Zweifel an der Festigkeit der Westfalia-Kupplungen oder den original Aufnahmepunkten des Herstellers?
Ciao, TN

Ich geb GAS, ich will Spaß!

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6205
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 08.01.2009 13:08

Und fuer die Atomkraftwerke gibt es jede Menge Gutachten, Pruefungen, etc. Fuer deine Kombination gibt es nicht. Der Pruefer haengt sich also weit zum Fenster raus wenn er sagt "meine Augen sagen das passt schon, auch wenn da zig Tonnen hinten dran haengen wird schon nichts passieren". Wenn dann naemlich doch was passiert ist er verantwortlich. Und genau aus dem Grund spielt da kaum noch ein Pruefer mit, die haben keine Lust mehr ihren Kopf hinzuhalten.
Des weiteren gibts fuer den Pruefer auch festgelegte Grenzen die besagen wann er ein Gutachten vorliegen haben MUSS. Z.B. ist es ihm nicht erlaubt das Abgasverhalten einfach mal nach Gutduenken zu bestimmen, ohne Gutachten geht hier nichts.
Wenn Pruefer Nr. 1 das ganze abgenommen hat ohne das Gutachten vorliegen kann uebrigens Pruefer Nr. 2 spaeter durchaus sagen "nein, abbauen oder Plakette weg".
Ach ja, der TUeV der die Atomkraftwerke genehmigt ist uebrigens ein voellig anderer ;-) Heisst zwar alles TUeV und liegt unter irgend einem riesigen Dach-Konzern, aber das wars auch schon.
Ich hab zweifel ob z.B. deine Federn die gleichen sind wie beim normalen. Deinen Auspuff musstest du auch umdengeln wenn ichs richtig in Erinnerung hab. Was ist mit der Bremsanlage, kommt die mit dem Gewicht klar? Und ob die Aufnahmen wirklich identisch sind ist auch schwer zu beurteilen ohne den direkten Vergleich, oder womoeglich sogar ein Zerlegen des Traegers.

TN
Beiträge: 80
Registriert: 04.10.2007 17:52

Beitrag von TN » 08.01.2009 14:02

dridders hat geschrieben:Ach ja, der TUeV der die Atomkraftwerke genehmigt ist uebrigens ein voellig anderer ;-) Heisst zwar alles TUeV und liegt unter irgend einem riesigen Dach-Konzern, aber das wars auch schon.
Auch wenn du es nicht hören willst: es geht um das System wie das in Deutschland funktioniert, also man etwas ohne ABE eingetragen bekommt. Ich schlage vor du liest mal die einschlägigen Gesetzestexte und machst dir danach mal die Gedanken warum die Legislative der Sachverständigenorganisation(en) die Exekutive in die Hand gegeben hat. Übrigens mit sehr gutem Ergebnis die letzten 150 Jahre (siehe Dampfkessel bis Atomkraftwerk).
dridders hat geschrieben:Ich hab zweifel ob z.B. deine Federn die gleichen sind wie beim normalen. ....
Ja siehst du, dass ist der Unterschied zwischen Dir als absolutem Fachmann und dem stattlich beauftragten Gutachter - sprich TÜV-Ingenieur. Der hat keine globalen Zweifel sondern überprüft das im Detail und hält das für zulassungsfähig. Das schreibt er mir dann auch in das Gutachten. Dein 'Prüfer' ist der Gutachter! So sieht das aus.
Ciao, TN

Ich geb GAS, ich will Spaß!

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6205
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 08.01.2009 14:10

Tja, traeum weiter in deiner kleinen Welt und freu dich ueber deinen TUeV-Pruefer. Aber nicht wundern wenn dich dann von anderen Stellen die Berichte erreichen die das genauso machen wollten wie du, und damit auf die Nase geflogen sind und ihnen der Wagen stillgelegt wurde. Das waere dann naemlich nicht das erste Mal. Und glaub mir, ich weiss ganz gut wie es in Deutschland zu funktionieren hat, und auch wie es funktioniert.

Benutzeravatar
Gövi
Beiträge: 1227
Registriert: 15.02.2007 14:26
Wohnort: näheWarendorf

Alles ist machbar.

Beitrag von Gövi » 08.01.2009 18:00

:cool:
Nabend Leute!
Dridders: Recht haste. Offensichtlich hat der Prüfer
bei dem Auto eine Kleinigkeit übersehen. Fakt ist doch,
daß durch den Einbau des Erdgastank der Hinterwagen
und damit die Achse schon gut belastet ist. Nun kommt
auch noch die Stützlast und bei der Fahrt die Belastung
durch den Anhänger (auch wenn dieser gebremst ist)
dazu. Wenn das mal nicht langfristig zu einer Überlastung
des Hinterwagen`s führt!? Zudem wird sich das Fahrverhalten
der kleinen Zugmaschine sicher zum negativen verändern.
MfG Gövi
:eek:
Gasgeben schadet ja nicht !

Benutzeravatar
coach67
Beiträge: 201
Registriert: 01.07.2008 16:45
Wohnort: Neuenkirchen

Beitrag von coach67 » 08.01.2009 20:33

Tja ich würde dann ganz gerne mal wieder zu dem Thema kommen das hjb hier gestartet hatte.

Eigentlich schade das hier immer wieder soweit vom Thema abgekommen wird.

@ TN - wie war das noch ich muss wohl davon ausgehen das ich keine Antwort bekomme - heute war sie dann doch da.

Und hier ist sie - will ich ja keinem vorenthalten:


Sehr geehrter Herr Schulze,

vielen Dank für Ihre Email und Ihr Interesse an Fahrzeugen der Marke FIAT.

Bauartbedingt ist der FIAT Grande Punto Natural Power ein Vier-Sitzer.
Dies ist richtig. Aktuell liegen uns keine Information unseres Stammhauses in
Turin vor, dass ein Modell mit 5 Sitzplätzen für den deutschen Markt geplant sei.
Sollte dies allerdings der Fall sein, werden wir Sie natürlich unaufgefordert über unsere
Medien informieren.

Bei weiteren Fragen können Sie sich jederzeit gerne wieder an uns wenden.
Wir sind Montag bis Samstag in der Zeit von 08:00 - 20:00 Uhr auch telefonisch
für Sie erreichbar.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein gutes und gesundes neues Jahr 2009!

Mit freundlichen Grüssen / Cordiali saluti / Best regards

Daniel C. Kirste
Customer Relations
Kundenbetreuer

Fiat Group Automobiles Germany AG
Kundenbetreuung

Hanauer Landstraße 176
60314 Frankfurt/Main

Service-Nr.: 00800-3428-0000
Mail: customercare.germany@fiat.com



Tja schade eigentlich - wir hätten gerne zusätzlich zu unserem Erdgas-Panda auch noch einen Punto genommen.
Aber zumindest einen Fünfsitzer wollen wir schon haben.
oder doch nen Multipla aus Österreich einführen.
Vielleicht hat da ja schon jemand Erfahrungen mit - aber bitte nicht hier - dafür starte ich ein neues Thema - geht hier ja schließlich um den Punto ;-)

Gruß
coach67
Opel Combo C ecoflex
[ externes Bild ]

Fiat Qubo Natural Power
<a> <img> </a>

Fiat Panda Panda
[ externes Bild ]

Antworten