Mein erstes Auto - C3 GNC - zickt rum. Bitte um Hilfe

Citroen, Renault, Peugeot. (Und Dacia, falls von dort mal ein Erdgaser kommt)

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Gesperrt
oeoesgr
Beiträge: 9
Registriert: 08.06.2010 19:38
Wohnort: Langenau

Mein erstes Auto - C3 GNC - zickt rum. Bitte um Hilfe

Beitrag von oeoesgr » 08.06.2010 21:10

Erstmal ein Hallo an alle,

ich heiße Oskar, bin 19 und habe seit etwa einem Jahr einen Citroen C3 Baujahr 2008 mit nem 1,4 Liter Motor. Ich versuche die Problematik so detailiert wie möglich zu beschreiben:

Das Auto hatte bevor ich es gekauft habe einen Unfall, es lag auf dem Dach, eigentlich nur Blechschaden den ich reparieren ließ. Das Auto funktionierte nun bis März/April relativ normal ( etwas geringere Leistung im Erdgasbetrieb, lief rund, Erdgas ließ sich problemlos ein und ausschalten)

Dann begann sich schleichend ein Ruckeln während des Ergasbetriebs bemerkbar zu machen ausserdem ließ die Leistung nach. Noch etwas später setzte der Erdgasbetrieb manchmal sogar während der Fahrt ganz aus und ließ sich auch nicht mehr einschalten, erst nachdem das Auto immer einige Stunden stand, ging der Antrieb wieder, so um die 25km :confused: Ausserdem tauchte beim Einschalten im Boardcomputerdisplay oft die nachricht auf "Abgasanlage defekt"

Daher habe ich zunächst einen Umrüster aufgesucht, dieser meinte dass die Anlage sehr zusammnengewürfelt sei (verschiedenste Hersteller) und er mir nicht weiterhelfen könne. daraufhin zum Citroen Autohändler in Reutlingen der das Auto ursprünglich verkauft hat und vor etwa 3 Wochen dann die Fehler ausgelesen hat.
Das Resultat war "Einspritzdüse in Zylinder 3 defekt" also Termin für Reperatur ausgemacht und Fehler gelöscht. Zwischen den beiden Terminen lief das Auto immernoch schlecht, der Fehler wurde auch noch angezeigt und der Erdgasbetrieb hörte auch immernoch von allein auf. Bei dem Reperaturtermin vor einer woche meinten sie zu mir dass es im System keine aktuellen Fehlermeldungen gibt . Sie arbeiteten nach den Fehlermeldungen von vor 3 wochen. Im Endeffekt wechselten sie die Düse, die Zündkerzen und den völlig mit Öl verschmierten Luftilter. Danach stellte ich eine etwas bessere Leistung fest jedoch nicht annähernd so wie vor einem Jahr. Das Ruckeln hat auch nicht aufgehört.

Jetzt befürchte ich, dass wenn ich mein Auto in Citroen Hände gebe, um den eigentlichen Fehler zu finden, die Kosten und der Zeitaufwand immens hoch werden.

Ich hoffe sehr, dass einer von euch eine Idee hat woran das Ruckeln des Motors und der Leistungsverlust liegen könnten und wo man das in der Nähe Ulms reparieren lassen kann.

Danke im vorraus
und liebe Grüsse

Oskar

Benutzeravatar
velO
Forums-Sponsor
Beiträge: 289
Registriert: 10.05.2010 18:43
Wohnort: Wetterau/Hessen

Beitrag von velO » 08.06.2010 22:53

könnte einer der mods den Thread bitte wegen doppelpost hier mal schließen oder löschen.
hier wurde ja sogar schon gepostet
http://www.erdgasfahrer-forum.de/viewto ... highlight=

Das führt nur zu unnötigen Verwirrungen
Und außerdem will "oeoesgr"bestimmt alle Anworten in einem Thread finden ;-)

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29241
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 08.06.2010 23:08

Danke, velO,
ich mach hier einfach mal dicht.

Dein Link funktioniert ja.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Gesperrt