Gas entweicht aus dem Einfüllstutzen

Alles über die bi-fuel Modelle von Volvo.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

grimmlin
Beiträge: 48
Registriert: 07.12.2005 14:37

Beitrag von grimmlin » 07.09.2010 12:58

Hallo,

wenn ich damit in die Werkstatt fahre, dann bin ich gleich wieder 500€ los und ich denke das es nicht so schwer sein kann, zwei 14 Muttern zu lösen und dann das gleiche Teil wieder an die gleiche Stelle zu verbauen.

Ich benötige nur das Teil.

Kennt ihr einen Online Shop der diese Teile vertreibt?

MfG

Grimmlin

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6204
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 07.09.2010 12:59

stimmt, gar nicht, schwer, sind nur 200 Bar drauf mit Schneidgewinden etc. Da braucht man ja absolut keine Ahnung... um alles noch schlimmer zu machen.

grimmlin
Beiträge: 48
Registriert: 07.12.2005 14:37

Beitrag von grimmlin » 07.09.2010 13:16

Hallo,

also an meinem Fahrzeug befindet sich an der Flasche ein Vetil um die Gaszufuhr zu unterbrechen. Wenn man diesen Hebel schließt, dann zischt es etwa eine Nacht und am nächsten morgen ist von dem zischen nichts mehr zu hören am Rückschlagventil.
Für mich bedeutet dies, dass kein 200bar druck mehr vorhanden ist.

Und selbst wenn noch 500bar drauf wären und man öffnet eine Mutter ganz vorsichtig strömt dir ja Gas entgegen. Und dann merkt man ja ob noch Gas vorhanden ist oder nicht? Dann kann man immer noch zu drehen.

Diese Diskussion bringt mich überhaupt nicht weiter.

Also ganz dumm bin ich ja auch nicht. Und wenn ich mir anschaue wie in vielen Werkstätten gearbeitet wird, dann gebe ich dir schriftlich, dass ich es auch nicht mehr schlechter machen kann.

Deshalb frage ich nochmal, wo man das Teil besorgen kann und nicht wer es mir besorgt und dann nochmal was drauf haut um es an mich weiter zu verkaufen. Dann letztendlich es noch einbaut und für den Einbau nochmal 200€ verlangen zu können.

Ich weiß ja nicht ob ihr es schon gemerkt habt, aber sobald mal etwas an einem CNG System undicht geworden ist, verlangen die Werkstätten gleich ein schweine Geld.

Natürlich lasse ich eine Dichtheitsprüfung durchführen, obwohl ich weiß, dass ich diese Dichtheitsprüfung besser durchführen kann, als der letzte Tüvprüfer.

Auch ich muste schon negative Erfahrungen in der Werkstatt mit meiner Anlage machen und habe es dann letztendlich doch selber gemacht. Und bis heute funktioniert es wunderbar.

MfG

Grimmlin

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6204
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 07.09.2010 13:23

Kleiner Tip: wenn du vor hast danach das Ventil nie mehr zu oeffnen, dann kannst du dir die Reparatur sparen. Wenn du vor hast es danach nochmal zu oeffnen, dann... lass gefaelligst die Finger da weg, wenn dir schon kein besserer Weg einfaellt das Gas aus der Leitung zu kriegen als es die ganze Nacht ausstroemen zu lassen. Was hilft es bitte das es im Moment des auseinanderschraubens drucklos ist, wenn es dafuer beim naechsten betanken sich froehlich in seine Einzelteile zerlegt?
Ob du die Diskussion fuer hilfreich erachtest oder nicht spielt wohl keine Rolle. Tips um dich selbst in die Luft zu sprengen wirst du wohl nicht bekommen. Wenn du alles soviel besser weisst, dann besorgt dir doch ein Stueck Metall und bau dir ein neues Ventil. Ansonsten lebe mit den Tips die uns sicher genug erscheinen, den rechtlichen Gegebenheiten entsprechen, etc.

grimmlin
Beiträge: 48
Registriert: 07.12.2005 14:37

Beitrag von grimmlin » 07.09.2010 13:43

Hallo,

bitte erkläre mir nur noch, warum sich das neue Ventil nach einem Umbau in alle Einzelteile zerlegen sollte, nach einem Tankvorgang?

Friedrich
Beiträge: 38
Registriert: 11.06.2008 11:55

Beitrag von Friedrich » 08.09.2010 08:52

@ Grimmlin,

per Oline-Shop wird kein passendes Ventil zu erhalten sein.
Hersteller ist die Fa. Weh in Illertissen, die liefern aber nicht an Privatkunden.
Aber warum gleich das ganze Ventil wechseln, wenn offensichtsichtlich nur ein O-Ring der Gehäuseabdichtung defekt ist ?
Also, einen Umrüster ausfindig machen und das Ventil reparieren lassen.


Gruss, Friedrich

grimmlin
Beiträge: 48
Registriert: 07.12.2005 14:37

Beitrag von grimmlin » 09.09.2010 09:13

Hallo Friedrich,

danke für den Tip.

Ich werde mal hinfahren und mal fragen, was sich da machen lässt.
Mal sehen ob er es diesmal hinbekommt.

MfG

Grimmlin

Antworten