C3 Erdgas - Schrott auf Rädern

Citroen, Renault, Peugeot. (Und Dacia, falls von dort mal ein Erdgaser kommt)

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
p_kuhn
Beiträge: 10
Registriert: 28.07.2009 10:56

C3 Erdgas - Schrott auf Rädern

Beitrag von p_kuhn » 09.08.2010 10:18

Hallo liebe C3 Geschädigte,

nach einigen Werkstattbesuchen ( 6x in den letzten 2 Jahren ) und getauschten Teilen ( Druckgeber, Düsen, etc... ) läuft mein C3 immer noch nicht mit Gas. Immer 4 Wochen nach der Werkstatt geht er nicht mehr auf Gas umschalten. Kontrollleuchte ( orange ) zeigt leer an, obwohl der Tank voll ist. Am 16. August ist der nächste Termin in der Werkstatt. Das ist definitiv der letzte Versuch. Werde das Auto dann sofort verkaufen.
Ich kann nur jeden davor warnen einen C3 Erdgas zu kaufen !
Citroen bringt Autos in Umlauf die nicht ausgereift sind und lässt letztendlich die Kunden mit dem Ärger alleine und auf den Kosten sitzen.
Bei meinem letzten Werkstattbesuch wurde der Druckgeber ausgetauscht, als ich dann vom Hof fahren wollte war die Kontrollleuchte immer noch an, der Fehler war nicht behoben....Kosten Euro 320,-.......EINE FRECHHEIT !!! was hier mit den Kunden gemacht wird. Bin sofort wieder rein in die Werkstatt, Fehler wurde gelöscht, Umschalten auf Gas ging wieder......nach dem ersten Tanken...wieder kein Umschalten auf Gas
Ich komme mir total verarscht vor, eine RIESENSAUEREI was Citroen mit seinen Kunden macht !!!!
Nun reicht es mir wirklich, werde jetzt an die Presse gehen !!!!!
an den ADAC, an diverse Automagazine, an WISO etc......

ES WIRD ZEIT DIESEN PFUSCH PUBLIK ZU MACHEN !
Wer sich mir anschliessen möchte kann gerne mit mir Kontakt aufnehmen: c3pfusch@mytobago.de

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29128
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 09.08.2010 20:21

Wow!

Den Meister von WiSo hab ich ja mittlerweile lieb gewonnen, der Kerl scheint ja Ahnung zu haben. Ob er auch Ahnung von Gassystemen hat, kann ich aber nicht beurteilen, das wurde wohl noch nicht veröffentlicht.

Ich würde Dir wünschen, dass der Kfz-Meister von WiSo was findet. Aber vermutlich schafft nicht einmal der das. Zumindest nicht in der Kürze der Zeit, die er zur Verfügung hat.

So, jetzt mal konkret:
Der C3 ist imho kein "Permanent-Erdgas-Auto". Der Gastank ist einfach zu klein, um da ständig mit Erdgas zu fahren. Auch der Hersteller kann imho einfach nicht davon ausgegangen sein, dass die Benutzer ausschließlich Erdgas benutzen. Da hab ich allergrößte Vorbehalte.

So, jetzt geh ich die ganzen Beiträge noch einmal durch. Vielleicht finde ich ja noch einen Hinweis.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

p_kuhn
Beiträge: 10
Registriert: 28.07.2009 10:56

C3-Schrott auf Rädern

Beitrag von p_kuhn » 10.08.2010 10:59

Moin Bassmann,
da ich nur Kurzstrecken fahre reicht der Erdgastank bei mir ca. 1 Woche.
Warum sollte ich mir ein Gasauto kaufen und dann nur mit Luxussuppe fahren ?
Fakt ist das ich bereits EUR 600,- in die Reperatur des Gasbetriebs gesteckt und immer noch kein positives Ergebniss habe.
Sehr traurig was da bei Citroen passiert. Sind total unfähig, alles nur noch Teiletauscher in den Werkstätten, die nur noch auf ihren Laptop schauen aber nicht fähig sind den Fehler zu finden.
Hoffe das ich das Montagsauto schleunigst loswerde. Ich habe besseres zu tun als ständig in irgendwelchen Werkstätten rumzuhängen.
Das Geld das ich Citroen sinnlos in den Rachen werfe muß schließlich auch irgendwann verdient werden.
Habe keine Lust mehr zur Finanzierung der Glaspaläste von Citroen beizutragen.

MfG
PK

Benutzeravatar
SiggyV70
Moderator
Beiträge: 3066
Registriert: 15.05.2008 12:06
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von SiggyV70 » 10.08.2010 11:49

Hallo p_kuhn,
also wenn der Citroen ne Gurke ist ok. Aber ich würde denken das es auch die Werkstatt sein könnte. Citroen hat eben fast keine Gaser. Und damit der Monteur unverschuldet auch eben fast keine Erfahrung bzw wurde vom Chef mangels Umsatz eben nicht zur Fortbildung geschickt? Schon mal einen CNG Spezi aufgesucht? Zugegebenermassen sind die auch dünn gesät. Einige wurden hier aber bereits gespostet.
Für die CNG Technik ist eben schon mal ein Umweg notwendig, auch bei den Werkstätten.

Gruss SiggyV70
Volvo V70 Bifuel
Bj 2006 Automatik
Bis jetzt 185.000km angenehme Kilometer
VW Passat Ecofuel, Kombi, DSG
Bj 2009, 169.000km
http://www.borkum-exklusiv.de

p_kuhn
Beiträge: 10
Registriert: 28.07.2009 10:56

Beitrag von p_kuhn » 10.08.2010 13:08

Hallo SiggyV70,
das ist schon die zweite Citroen Werkstatt die nichts auf die Reihe kriegt.
Fakt ist das ich auf die Reparatur 1 Jahr Garantie habe.
Wenn die Citroen Leute keine Ahnung haben, sollen die doch auf ihre Kosten einen CNG Fachmann zur Rate ziehen. Von mir gibt es keinen müden Cent mehr für diesen Pfusch.
Wenn die solche Autos in Umlauf bringen, sollten die auch das Personal haben um Reparaturen durchzuführen.
Der Meister der ersten Werkstatt sagte wörtlich zu mir: " was kaufen sie sich auch so ein Auto......das ist sowieso nur zusammengestückelt mit dem Erdgas "
Eine bodenlosen Frechheit einen solchen Schrott auf die Straße zu bringen !!!!
Ich werde die Werkstatt nicht aus der Plicht nehmen, mein Geld haben sie ja kassiert für keine Leistung. Und wenn ich die nächsten Wochen mit einem Leihfahrzeug von denen herumfahre.......das kostet nur deren Geld.

MfG
PK

oeoesgr
Beiträge: 9
Registriert: 08.06.2010 19:38
Wohnort: Langenau

Sammelklage oder so^^

Beitrag von oeoesgr » 05.09.2010 12:11

Hi an alle C3 geplagten und die die helfen wollen,
ich habe auch das Problem dass mein Erdgasbetrieb total beschi**en funktioniert.
Ich habe keine Leistung bei Ergas - reicht gerade zum an die rote Ampel herangleiten und an der selbigen zu stehen - und wenn ich doch wagen sollte zu beschleunigen, was nur mit komplett durchgedrüctem gaspedal evtl. n bissle geht, kommt fast immer auch die meldung durch das Lämpchen der Tank sei leer... naja meinen bisher kurzen Weg mit dem Auto kann jeder hier nachlesen.

-> http://www.erdgasfahrer-forum.de/viewtopic.php?t=6288

Ich habe bereits einen Seat Ibiza gekauft und habe eig vor den C3 demnächst loszuwerden, aber an die Medien würde ich mitgehen. Habe vor mich bald hier abzumelden da ich kein Erdgasauto mehr besitzen werde. falls jemand mich kontaktieren will am besten ne e-mail an oeoesgr@web.de mit entsprechendem Betreff, nicht dass ich die mail aus versehen lösche ;)
Gruss Oskar

roadrunner74
Beiträge: 2
Registriert: 11.06.2011 00:13
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von roadrunner74 » 11.06.2011 00:32

Wollte nur mal auch etwas ansatzweise positives über meinen C3 loswerden:

2006 (Mai): Autokauf C3

2008 Austausch des Erdgastanks (kostenlos)

2009 Probleme mit dem Umschalten auf Erdgasbetrieb aufgrund eines defekten Verdampfers (Obwohl nach Garantieablauf 100%ige Kostenübernahme auf Kulanz von Citroen)

2010 Verschleiss (Austausch der Einspritzventile, Kostenübernahme Citroen zu 50%, jedoch blieben 1500€ für mich "übrig" - grrmpf)

2011 Wieder Probleme mit dem Umschalten auf Gas - diesesmal wurde nur ein Fehler ausgelesen - Kostenpunkt 20€)

Meine Fahrleistung Stand heute:
110.000 km, davon mind. 80.000km mit Erdgas, der größte Teil davon (ca.75% wurde auf deutschen Autobahnen zurückgelegt --- also volle Pulle!!)

Insgesamt bin ich (bis jetzt) eigentlich zufrieden - trotz der 1500€ im Jahr 2010!
Mal sehen wie es weitergeht...

Zu empfehlen als Werkstatt:

Standort Bochum
Porschestr.3
44809 Bochum
Telefon: 0234 - 61 05 05 0
Telefax: 0234 - 61 05 05 29
http://www.autoundsportas.de/

Die Jungs haben wirklich Ahnung, geben alles...und sind ehrlich!!

toricas
Beiträge: 3
Registriert: 11.06.2011 07:59
Wohnort: Castrop-Rauxel

Stand der Dinge

Beitrag von toricas » 11.06.2011 08:40

Hallo an alle C3 Opfer!

Ich möchte hier mal meinen Stand der Dinge erzählen.
Haben vor 4 Jahren einen Erdgas C 3 gekauft.
Tanks getauscht,Einblasdüsen gewechselt,öfter mal Zündkerzen und alles außer Reifendruck mußte als Fehlerquelle abwechselnd herhalten.

Seit ca. einem Jahr ist der Wagen so präpariert ( Dank an Kufen-Essen) das der Fehler beim Neustart des Autos nicht mehr gepeichert wird.Wenn also mal wieder auf der Fahrt in den Urlaub,die gelbe Lampe leuchtet-grundlos-dann einfach neu starten.
Das hat mir schon sehr geholfen.
Jetzt Ruckelt er aber wieder im Gasbetrieb und die Diagnose lautet:Einblasventiele.
Kosten: 2500 Ocken.
Das kann ich im Leben nicht mehr einsparen,nach all den Werkstattaufenthalten,den Kosten und dem Ärger.
Hat jemand Erfahrung mit dem Ausbau des ganzen Plunder?
Hann man die supersauteuren Erdgastanks verkaufen oder kosten die nur viel Geld wenn ich sie brauche ?
Gibt es die Einblasdüsen auch billiger oder gebraucht,oder können die doch gereinigt werden? Die können doch nur verdreckt sein!
Viele Fragen,und über jede Antwort würde ich mich freuen!

Was kostet Benzin eigentlich?
:confused:

Gruß toricas

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6208
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 11.06.2011 09:28

·
Was kostet Benzin eigentlich?
mehr als du bezahlen willst.

Ich bezweifel mal stark das Citroen für so eine Kleinserie spezielle Einblasdüsen entwickelt hat, es dürfte sich also um welche handeln die unter Garantie auch bei einer der Nachrüstanlagen oder einem anderen OEM zu finden sind. Und dort dann sicher für weniger als 10kg Diamanten, der Preis ist mehr als nur unverschämt. Eine 4-Zylinder-Rail im Nachrüstbereich kostet dich etwa 400 Euronen... bevor du 2500 Euros in die Düsen steckt lass ggf. ein Motorkit einer Nachrüstanlage verbauen, das kostet dich maximal 1500 Euros. Aber erstmal rausfinden ob man die Düsen nicht irgendwo anders her bekommt... was dir hier aber kaum einer sagen kann ohne Bilder von denen, da kaum einer den Karren kennt.

Die "Präparation" deines Händlers wird dich bei der nächsten AU wohl teuer zu stehen kommen... denn die wirst du dann gnadenlos verhauen. Man hat der Motorsteuerung wohl einfach den Speicher genommen, somit keine Adaptionswerte mehr, und somit auch kein abgeschlossener Fahrzyklus mehr sobald die Zündung aus ist. Für die OBD-AU ist der aber Voraussetzung.

Prinzipiell kannst du CNG-Tanks auch verkaufen. Bring aber viel Zeit mit, viele Interessenten für gebrauchte CNG-Tanks wirst du nicht finden, da nur wenige umrüsten, und die die es machen meist alles vom Umrüster nehmen. Ein Vermögen wirst du also für die Tanks definitiv nicht bekommen, rechne mit etwa 200-300 Euro je Tank.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29128
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 11.06.2011 11:23

Oh, da gibt es erst einmal zwei neue Foristi zu begrüßen!
Toricas und roadrunner74! Willkommen im Club!

dridders hat Recht (wie so häufig!). Die Tanks kosten eigentlich immer dann richtiges Geld, wenn man sie selber kaufen will. Oder man holt sich welche, wenn sie einem über den Weg laufen und man quasi drüber stolpert. Rückrüstung auf Benzin ist eigentlich unsinnig, es gibt keine teurere Möglichkeit, ein Erdgasauto zu betreiben, als wenn man mit Luxusbrühe fährt.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

toricas
Beiträge: 3
Registriert: 11.06.2011 07:59
Wohnort: Castrop-Rauxel

Beitrag von toricas » 19.06.2011 13:26

Die "Präparation" deines Händlers wird dich bei der nächsten AU wohl teuer zu stehen kommen... denn die wirst du dann gnadenlos verhauen. Man hat der Motorsteuerung wohl einfach den Speicher genommen, somit keine Adaptionswerte mehr, und somit auch kein abgeschlossener Fahrzyklus mehr sobald die Zündung aus ist. Für die OBD-AU ist der aber Voraussetzung.



Danke für deine Antwort!

meine ASU ging problemlos über die Bühne. Die Gasanlage hat wohl einen eigenen Fehlerspeicher.Geprüft wird nur im Benzinbetrieb- nicht fragen nur staunen!
Trozdem muß der Gastank zu 3/4 gefüllt sein.Für die Dichtigkeitsprüfung.
Um eine Undichtigkeit in einem System mit 200 Bar Betriebsdruck zu finden benötigt man bei der ASU eine Taschenlampe! Alles klar?

jedenfalls hatte ich keine Probleme mit der ASU Abnahme (Mai 2011)
Gruß Toricas :eek:

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29128
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 19.06.2011 13:40

toricas hat geschrieben:... Für die Dichtigkeitsprüfung.
Um eine Undichtigkeit in einem System mit 200 Bar Betriebsdruck zu finden benötigt man bei der ASU eine Taschenlampe! ...
Um Hummels Wullen... Wer hat diesem AaS denn das nötige Wissen bescheinigt? Da kann man doch ruhigen Gewissens niemanden hinschicken.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
sparbrötchen
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 1095
Registriert: 13.08.2008 07:47
Wohnort: Kreis ST

Beitrag von sparbrötchen » 19.06.2011 16:12

Bassmann hat geschrieben:
toricas hat geschrieben:... Für die Dichtigkeitsprüfung.
Um eine Undichtigkeit in einem System mit 200 Bar Betriebsdruck zu finden benötigt man bei der ASU eine Taschenlampe! ...
Um Hummels Wullen... Wer hat diesem AaS denn das nötige Wissen bescheinigt? Da kann man doch ruhigen Gewissens niemanden hinschicken.

MfG Bassmann
Hmm,

hatte der Prüfer mit der Taschenlampe vielleicht in der anderen Hand eine Sprühdose?
Gruß aus dem Tecklenburger Land

Gerhard

„Lebe, wie du, wenn du stirbst, wünschen wirst, gelebt zu haben.“
(Christian Fürchtegott Gellert)

Ab 03/16 Zafira C Tourer CNG EZ 08/12
in 2017 5,15 € je 100 km,
in 2016 5,88 € je 100 km,

Ab 06/17 SEAT Mii by Mango CNG EZ 05/15
in 2017 3,31 € je 100 km,

und bis 05/17 (Unfalltod)
Combo Tramp C CNG ab EZ: 06/06
in 2017 6,03 € je 100 km,

und bis 02/16 (Unfalltod)
Combo Tramp C CNG ab EZ: 01/06
in 2015 5,64 € je 100 km,

jeweils Treibstoffkosten incl. Luxusbrühe

Antworten